Hauptmenü öffnen

Óscar Hernández (Tennisspieler)

spanischer Tennisspieler
Óscar Hernández Tennisspieler
Óscar Hernández
Óscar Hernández 2014 in Wimbledon
Nation: SpanienSpanien Spanien
Geburtstag: 10. April 1978
Größe: 180 cm
Gewicht: 70 kg
1. Profisaison: 1998
Rücktritt: 1. Rücktritt 2011
2. Rücktritt 2014
Spielhand: Rechts
Trainer: Marcos Roy
Preisgeld: 1.943.820 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 65:125
Höchste Platzierung: 48 (8. Oktober 2007)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 31:64
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 90 (27. September 2004)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Óscar Hernández Pérez (* 10. April 1978 in Barcelona) ist ein ehemaliger spanischer Tennisspieler.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Im Alter von drei Jahren begann Hernández mit dem Tennisspielen. 1998 wurde er Profi.

Im Oktober 2003 war Hernández erstmals unter den Top 100 der Welt zu finden. 2005 erreichte der Spanier die zweite Runde der French Open.

2007 gewann Hernández an der Seite von Paul Capdeville das ATP-Turnier von Vina del Mar im Doppel. Im selben Jahr erreichte er mit einem klaren Sieg über Philipp Kohlschreiber die dritte Runde der French Open. Dort unterlag er Jonas Björkman mit 7:63, 3:6, 0:6 und 1:6. Am 8. Oktober stand der Spanier auf Platz 48 der Weltrangliste, seine höchste Platzierung.

Hernández trat 2011 vom Profitennis zurück, bestritt aber 2014 mit einem Protected Ranking seine Abschlusstour bei den großen Grand-Slam-Turnieren. Bei den US Open 2014 bestritt er sein letztes Profimatch in der Qualifikationsrunde gegen den Belgier Niels Desein, das er in zwei Sätzen verlor.[1][2]

2014 spielte Hernández in der deutschen Regionalliga Süd-Ost für den TC Weiß-Blau Würzburg.

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP World Tour Finals
ATP Masters Series
ATP World Tour Masters 1000
ATP International Series Gold
ATP World Tour 500 Series
ATP International Series
ATP World Tour 250 Series
ATP Challenger Tour (15)

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 11. Mai 2003 Vereinigte Staaten  Birmingham Sand Vereinigte Staaten  Alex Kim 6:2, 6:1
2. 7. September 2003 Italien  Genua Sand Italien  Vincenzo Santopadre 6:2, 6:2
3. 21. September 2003 Iran  Teheran Sand Schweiz  Jean-Claude Scherrer 4:6, 6:4, 6:3
4. 10. Oktober 2004 Spanien  Sevilla Sand Deutschland  Alexander Waske 7:5, 3:6, 6:4
5. 16. Oktober 2004 Spanien  Barcelona Sand Spanien  Santiago Ventura 6:3, 3:6, 5:1 aufgg.
6. 7. November 2004 Chile  Santiago de Chile Sand Ecuador  Nicolás Lapentti 7:64, 6:4
7. 19. Juni 2005 Deutschland  Braunschweig (1) Sand Ecuador  Nicolás Lapentti 6:3, 6:3
8. 11. Februar 2007 Brasilien  Florianópolis Sand Argentinien  Mariano Zabaleta 7:5, 7:66
9. 24. Juni 2007 Deutschland  Braunschweig (2) Sand Deutschland  Florian Mayer 6:2, 1:6, 6:1
10. 5. Juli 2009 Deutschland  Braunschweig (3) Sand Russland  Teimuras Gabaschwili 6:1, 3:6, 6:4

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 1. Juni 2002 Italien  Turin Sand Rumänien  Victor Hănescu Russland  Denis Golowanow
Usbekistan  Vadim Kutsenko
6:4, 6:3
2. 3. Oktober 2003 Spanien  Sevilla Sand Spanien  Albert Portas Italien  Enzo Artoni
Argentinien  Sergio Roitman
6:4, 4:6, 6:4
3. 15. Oktober 2004 Spanien  Barcelona Sand Spanien  Gabriel Trujillo Soler Marokko  Mounir El Aarej
Spanien  Marc Fornell-Mestres
6:4, 7:5
4. 10. Juni 2005 Spanien  Barcelona Sand Spanien  Gabriel Trujillo Soler Spanien  Álex López Morón
Spanien  Albert Portas
7:5, 6:4
5. 22. Juni 2008 Deutschland  Braunschweig Sand Italien  Marco Crugnola Osterreich  Werner Eschauer
Osterreich  Philipp Oswald
7:64, 6:2

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. At 36, Hernandez advances in final tournament (usopen.org vom 21. August 2014, abgerufen am 23. August 2014)
  2. Óscar Hernández cuelga la raqueta a sus 33 años. In: marca.com. 14. Juli 2011, abgerufen am 27. März 2019 (spanisch).