Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 1976/Teilnehmer (Großbritannien)

Liste der Teilnehmer aus dem Vereinigten Königreich
Olympische Ringe

GBR

GBR
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
3 5 5

Das Vereinigte Königreich nahm als Great Britain an den Olympischen Sommerspielen 1976 in Montreal, Kanada teil. 242 Wettkämpfer (176 Männer, 66 Frauen) beteiligten sich an 148 Wettbewerben in 17 Sportarten.[1]

Inhaltsverzeichnis

Olympische RingeMedaillenBearbeiten

Großbritannien belegte den 13. Rang im Medaillenspiegel.

  GoldBearbeiten

  SilberBearbeiten

  BronzeBearbeiten

Archery pictogram.svg BogenschiessenBearbeiten

Frauen
  • Patricia Conway – 2257 Punkte (→ 21. Platz)
  • Rachael Fenwick – 2199 Punkte (→ 23. Platz)
Männer

Boxing pictogram.svgBoxenBearbeiten

Athleten Wettbewerb 1. Runde 2. Runde Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Männer
Charlie Magri Fliegengewicht
bis 51 kg
Freilos Ian Clyde
Kanada 
verloren ausgeschieden 9.
Pat Cowdell Bantamgewicht Leszek Borkowski
Polen 1944 
299:289 Alejandro Silva
Puerto Rico 
300:277 Rej Portaleza
Philippinen 1944 
297:290 Gu Yong-jo
Korea Nord 
292:297 Bronze  
Sylvester Mittee Leichtgewicht Simion Cuțov
Rumänien 1965 
abgebrochen ausgeschieden 15.
Clinton McKenzie Leichtweltergewicht Daniele Zappaterra
Italien 
300:287 Ismael Martínez
Puerto Rico 
291:2931 Sugar Ray Leonard
Vereinigte Staaten 
285:299 ausgeschieden 9.
Colin Jones Weltergewicht Christy McLoughlin
Irland 
296:288 Victor Zilberman
Rumänien 1965 
286:298 ausgeschieden 9.
Robbie Davies Leichtmittelgewicht Wayne Davlin
Vereinigte Staaten 
K. O. Alfredo Lemus
Venezuela 1954 
291:296 ausgeschieden 9.
Dave Odwell Mittelgewicht Mohamed Saoud
Marokko 
298:283 Dragan Vujković
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 
274:300 ausgeschieden 9.
1 Schiedsrichterentscheid 3:2

Olympic pictogram Fencing.pngFechtenBearbeiten

Florett Einzel
  • Graham Paul
  • Rob Bruniges
  • Barry Paul
Florett Mannschaft
Degen Einzel
Degen Mannschaft
Säbel Einzel
Säbel Mannschaft
Florett Einzel
  • Susan Wrigglesworth
  • Clare Henley-Halsted
  • Wendy Ager-Grant
Florett Mannschaft
  • Wendy Ager-Grant, Susan Wrigglesworth, Hilary Cawthorne, Clare Henley-Halsted, Sue Green

Olympic pictogram Weightlifting.pngGewichthebenBearbeiten

  • Precious McKenzie: Fliegengewicht, Reißen 90 kg – 11., Stoßen 110 kg – 13., gesamt 11.
  • Victor Daniels: Federgewicht, Reißen 100 kg – 13., Stoßen 127,5 kg – 13., gesamt 13.
  • Kevin Welch-Kennedy: Leichtgewicht, Reißen 127,5 kg – 6., Stoßen 155 kg – 8., gesamt 9.
  • Alan Winterbourne: Leichtgewicht, Reißen 115 kg – 19., Stoßen 152,5 kg – 10., gesamt 15.
  • Gary Langford: Mittelschwergewicht, Reißen 147,5 kg – 11., Stoßen 180 kg – 9., gesamt 9.
  • Ken Price: Mittelschwergewicht, Reißen 137,5 kg – 16., Stoßen 170 kg – 13., gesamt 13.
  • John Burns: Schwergewicht, Reißen 157,5 kg – 10., Stoßen 190 kg – 14., gesamt 14.
  • Brian Strange: Schwergewicht, Reißen 155,5 kg – AC, Stoßen –, gesamt AC

Judo pictogram.svg JudoBearbeiten

Canoeing (flatwater) pictogram.svg KanuBearbeiten

Männer
Frauen

Athletics pictogram.svg LeichtathletikBearbeiten

200 m

  • Vorlauf— 21,26 s
  • Viertelfinale — 21,07 s
  • Halbfinale — 21,52 s (→ ausgeschieden)

400 m

  • Vorlauf— 46,60 s
  • Viertelfinale — 46,18 s
  • Halbfinale — 45,20 s
  • Finale — 45,57 s (→ 7. Platz)
  • Vorlauf— 47,77 s
  • Viertelfinale — 47,67 s (ausgeschieden)

800 m

  • Vorlauf — 1:48,27 min
  • Halbfinale — 1:46,14 min
  • Finale — 1:45,44 min (→ 5. Platz)
  • Vorlauf — 1:47,51 min
  • Halbfinale — 1:48,28 min (→ ausgeschieden)

1500 m

  • Vorlauf — 3:37,53 min
  • Halbfinale — 3,38,92 min
  • Finale — 3,39,65 min (→ 5. Platz)
  • Vorlauf — 3:40,69 min
  • Halbfinale — 3:39,88 min
  • Finale — 3:40,94 min (→ 7. Platz)
  • Vorlauf — 3:37,89 min
  • Halbfinale — 3:40,34 min(→ ausgeschieden)

10.000 m

  • Vorlauf — 28:22,19 min
  • Finale — 27:54,92 min (→   Bronze)
  • Vorlauf — 28:01,82 min
  • Finale — 27:56,26 min (→ 4. Platz)
  • Vorlauf — 28:17,26 min
  • Finale — 28:17,78 min (→ 8. Platz)

4 × 400 m

  • Vorlauf — (→ ausgeschieden)

110 m Hürden

  • Vorlauf — 13,82 s
  • Halbfinale — 13,78 s (→ ausgeschieden)

400 m Hürden

  • Vorlauf — 51,66 s
  • Halbfinale — 49,95 s
  • Finale — 51,29 s (→ 8. Platz)

Weitsprung

  • Vorlauf — 7,69 m (→ ausgeschieden)

Marathon

  • Jeffrey Norman — 2:20:04 h (→ 26. Platz)
  • Keith Angus — 2:22:18 h (→ 31. Platz)
  • Barry Watson — 2:28:32 h (→ 45. Platz)

20 km Gehen

Hammerwerfen

  • Qualifikation — 70,76 m
  • Finale — 73,18 m (→ 7. Platz)
  • Qualifikation — 68,52 m (→ ausgeschieden, 14. Platz)

Weitsprung

  • Sue Reeve
  • Qualifikation Round — 6,26 m
  • Finale — 6,27 m (→ 9. Platz)

Modern pentathlon pictogram.svg Moderner FünfkampfBearbeiten

Sportler Laufen
4000 m Cross
Schwimmen
300 m Freistil
Schießen
Schnellfeuerpistole (200 Schuss)
Fechten
Degen
Reiten
Cross Country Hindernis
Gesamt
Punkte
Zeit
Platz Punkte
Zeit
Platz Punkte
Ringe
Platz Punkte
Siege
Platz Punkte
Zeit
Platz Punkte Platz
Adrian Parker 1378
12:09.5
1. 1240
3:24.25
7. 868
188
27. 712
20
30. 1100
1:47.2
5. 5298 5.
Danny Nightingale 1309
12:32.2
4. 1172
3:32.67
15. 934
191
18. 760
22
24 1012
2:15.6
34. 5187 10.
Jeremy Fox 1264
12:47.6
6. 1080
3:44.17
34 846
187
30 784
23
18 1100
1:44.9
1 5074 15.
Mannschaft
Adrian Parker
Danny Nightingale
Jeremy Fox
Σ 3951 1. Σ 3492 5. Σ 2648 8. Σ 2256 8. Σ 3212 3. Σ 15559 Gold  

Cycling (road) pictogram.svg RadsportBearbeiten

Straßenrennen (180 km)
  • Joseph Waugh — 4:49:01 h (→ 35. Platz)
  • Dudley Hayton — 4:54:26 h (→ 43. Platz)
  • Philip Griffiths — ausgeschieden (→ ohne Ergebnis)
  • William Nickson — ausgeschieden (→ ohne Ergebnis)
1000 m Zeitfahren
  • Paul Medhurst — 1:10,167 min (→ 19. Platz)
Sprint
  • Trevor Gadd — 12. Platz
4000 m Einzelverfolgung

Cycling (road) pictogram.svg ReitenBearbeiten

Dressur
Alle drei zusammen gewannen in der Mannschaftswertung nach Addition der Punktwertung den 8. Platz
Springen – Einzel
Springen – Mannschaft
Vielseitigkeit – Einzel
Sportler Pferd Dressur Cross-Country Springen Gesamt Platz
Fehlerpunkte Platz Fehlerpunkte Platz Fehlerpunkte Platz
Richard Meade Jacob Jones −73.75 12. −57.60 3. −10.00 14. −141.35 4.
HRH Prinzessin Anne Goodwill −91.25 26. −204.80 27. −3.25 13. −299.30 24.
Lucinda Prior-Palmer-Green Be Fair −62.91 5. −59.60 4. DNF AC
Hugh Thomas Playamar −85.00 16. −156.00 23. DNF AC
Vielseitigkeit – Mannschaft
  • Aufgrund des Abbruchs der Springen von zwei der vier Mannschaftsmitglieder kam keine Wertung für die Mannschaft zustande.

Wrestling pictogram.svg RingenBearbeiten

Athleten Wettbewerb 1. Runde 2. Runde Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale Rang
Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis Gegner Ergebnis
Männer
Amrik Singh Gill Bantamgewicht Moisés López
Mexiko 
verloren Jorge Ramos
Kuba 
verloren DNQ
Kenneth Dawes Federgewicht Sergej Timofejew
Sowjetunion 1955 
verloren Eduard Giray
Deutschland 
verloren DNQ
Joe Gilligan Leichtgewicht Sergio Fiszman
Argentinien 
gewonnen Eberhard Probst
Deutschland Demokratische Republik 1949 
verloren Gerhard Weisenberger
Deutschland 
verloren DNQ
Keith Haward Weltergewicht Marin Pîrcălabu
Rumänien 
verloren Jarmo Övermark
Finnland 
verloren DNQ
Tony Shacklady Mittelgewicht John Peterson
Vereinigte Staaten 
verloren Adolf Seger
Deutschland 
verloren DNQ
Maurice Allan Leichtschwergewicht Frank Andersson
Schweden 
verloren Ambroise Sarr
Senegal 
gewonnen Levan Tediashvili
Schweden 
verloren DNQ
Keith Peache Schwergewicht Russ Hellickson
Vereinigte Staaten 
verloren Steve Daniar
Kanada 
verloren DNQ

Rowing pictogram.svg RudernBearbeiten

Shooting pictogram.svg SchießenBearbeiten

Männer
Schnellfeuerpistole 25 m
Pistole 50 m
Kleinkaliber-Dreistellungskampf 50 m
  • Malcolm Cooper, 1140 Ringe (liegend 392 Ringe, kniend 383 Ringe, stehend 365 Ringe), 18.
  • Barry Dagger, 1140 Ringe (liegend 393 Ringe, kniend 375 Ringe, stehend 369 Ringe), 24.
Kleinkaliber liegend 50 m
Laufende Scheibe 50 m
Mixed
Trap
Skeet

Swimming pictogram.svg SchwimmenBearbeiten

Männer
100 m Freistil
200 m Freistil
400 m Freistil
1500 m Freistil
4×200 m Freistil
  • Alan McClatchey: Vorlauf: 1:55.30 min, Finale: 1:54.09 min, → Bronze  
  • David Dunne: Vorlauf: 1:55.09 min, Finale: 1:54.67 min, → Bronze  
  • Gordon Downie: Vorlauf: 1:54.39 min, Finale: 1:52.10 min, → Bronze  
  • Brian Brinkley: Vorlauf: 1:53.14 min, Finale: 1:51.25 min, → Bronze  
  • Die Mannschaft qualifizierte sich mit einer Zeit von 7:37.92 min für den Finallauf und errang dort mit 7:32.11 min den dritten Platz.
100 m Rücken
200 m Rücken
100 m Brust
  • David Wilkie: Vorlauf: 1:05.19 min, Halbfinale: 1:04.29 min, Finale: 1:03.43 min → Silber  
  • Duncan Goodhew: Vorlauf: 1:04.92 min, Halbfinale: 1:04.59 min, Finale: 1:04.66 min → 7. Platz
  • David Leigh: Vorlauf: 1:06.12 min, Halbfinale: 1:05.91 min
200 m Brust
100 m Schmetterling
200 m Schmetterling
400 m Lagen
4×100 m Lagen

Die Mannschaft erreichte mit 3:52.35 min im Vorlauf das Finale und wurde dort mit einer Zeit von 3:49.56 min Vierter.

Frauen
100 m Freistil
200 m Freistil
400 m Freistil
4×100 m Freistil
100 m Rücken
200 m Rücken
100 m Brust
200 m Brust
100 m Schmetterling
200 m Schmetterling
400 m Lagen
4×100 m Lagen
  • Joy Beasley (Rücken): Vorlauf: 1:06.83 min, Finale: 1:06.84 min → 6. Platz
  • Maggie Kelly-Hohmann (Brust): Vorlauf: 1:14.09 min, Finale: 1:13.37 min → 6. Platz
  • Sue Jenner (Schmetterling): Vorlauf: 1:03.63 min, Finale: 1:03.53 min → 6. Platz
  • Debbie Hill (Freistil): Vorlauf: 59.36 s, Finale: 59.51 s → 6. Platz

Die Mannschaft erreichte mit 4:23.91 min im Vorlauf das Finale und wurde dort mit einer Zeit von 4:23.25 min Sechster.

Sailing pictogram.svg SegelnBearbeiten

Gymnastics (artistic) pictogram.svg TurnenBearbeiten

Männer
Turner Einzel-
mehrkampf
Boden Sprung Barren Reck Ringe Pferd
Ian Neale 73. 50. 44. 83. 75. 90. 47.
Tommy Wilson 82. 89. 85. 81. 79. 74. 74.
Jeff Davis 85. 71. 54. 84. 83. 88. 89.
Frauen
Turnerin Einzel-
mehrkampf
Boden Sprung Stufenbarren Schwebebalken
Avril Lennox 35. 54. 44. 53. 49.
Barbara Slater 68. 73. 56. 68. 63.
Susan Cheesebrough 79. 76. 81. 75. 75.

Diving pictogram.svg WasserspringenBearbeiten

Männer
Sprungbrett
Sprungturm
Frauen
Sprungbrett

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Britische Olympiamannschaft von 1976 in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)