Hauptmenü öffnen

Liste der Straßen, Plätze und Brücken in Hamburg-Borgfelde

Wikimedia-Liste
Lage von Borgfelde in Hamburg und im Bezirk Hamburg-Mitte (hellrot)

Die Liste der Straßen, Plätze und Brücken in Hamburg-Borgfelde ist eine Übersicht der gegenwärtig im Hamburger Stadtteil Borgfelde vorhandenen Straßen, Plätze und Brücken. Sie ist Teil der Liste der Verkehrsflächen in Hamburg.

ÜberblickBearbeiten

In Borgfelde (Ortsteilnummern 119 bis 120) leben 7696 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2018) auf 3,8 km². Borgfelde liegt im Postleitzahlenbereich 20535 und 20537.

In Borgfelde gibt es 31 benannte Verkehrsflächen, darunter ein Platz und vier Brücken.

Übersicht der StraßenBearbeiten

Die nachfolgende Tabelle gibt eine Übersicht über alle benannten Verkehrsflächen – Straßen, Plätze und Brücken – im Stadtteil sowie einige dazugehörige Informationen. Im Einzelnen sind dies:

  • Name/Lage: aktuelle Bezeichnung der Straße, des Platzes oder der Brücke. Über den Link (Lage) kann die Straße, der Platz oder die Brücke auf verschiedenen Kartendiensten angezeigt werden. Die Geoposition gibt dabei ungefähr die Mitte an. Bei längeren Straßen, die durch zwei oder mehr Stadtteile führen, kann es daher sein, dass die Koordinate in einem anderen Stadtteil liegt.
  • Straßenschlüssel: amtlicher Straßenschlüssel, bestehend aus einem Buchstaben (Anfangsbuchstabe der Straße, des Platzes oder der Brücke) und einer dreistelligen Nummer.
  • Länge/Maße in Metern:
    Hinweis: Die in der Übersicht enthaltenen Längenangaben sind nach mathematischen Regeln auf- oder abgerundete Übersichtswerte, die im Digitalen Atlas Nord[1] mit dem dortigen Maßstab ermittelt wurden. Sie dienen eher Vergleichszwecken und werden, sofern amtliche Werte bekannt sind, ausgetauscht und gesondert gekennzeichnet.
    Bei Plätzen sind die Maße in der Form a × b bei rechteckigen Anlagen oder a × b × c bei dreiecksförmigen Anlagen mit a als längster Kante dargestellt.
    Der Zusatz (im Stadtteil) gibt an, wie lang die Straße innerhalb des Stadtteils ist, sofern sie durch mehrere Stadtteile verläuft.
  • Namensherkunft: Ursprung oder Bezug des Namens.
  • Datum der Benennung: Jahr der offiziellen Benennung oder der Ersterwähnung eines Namens, bei Unsicherheiten auch die Angabe eines Zeitraums.
  • Anmerkungen: Weitere Informationen bezüglich anliegender Institutionen, der Geschichte der Straße, historischer Bezeichnungen, Baudenkmale usw.
  • Bild: Foto der Straße oder eines anliegenden Objektes.
Name/Lage Straßen-
schlüssel
Länge/Maße
(in Metern)
Namensherkunft Datum der Benennung Anmerkungen Bild
Alfredstraße

(Lage)

A075 0330
(im Stadtteil)
nach Alfred Wilhelm Harder (1866–1884), früh verstorbener Sohn des Kaufmanns und Grundeigentümers Hermann Harder 1866 nördlicher Teil in Hohenfelde  
Alfredstraßenbrücke

(Lage)

0025 in Anlehnung an die Alfredstraße 1901 lt. „Straßen- und Gebietsverzeichnis der Freien und Hansestadt Hamburg“ nur in Borgfelde, lt. Deutscher Grundkarte hauptsächlich in Hohenfelde und nur zu einem kleinen Teil in Borgfelde  
Anckelmannsplatz

(Lage)

A422 0050 × 50
(im Stadtteil)
in Anlehnung an die Anckelmannstraße 1879 westlicher Teil in Hammerbrook  
Anckelmannstraße

(Lage)

A423 0360 nach der Grundeigentümerfamilie Anckelmann 1879  
Ausschläger Weg

(Lage)

A534 0460
(im Stadtteil)
seit 1525 nachweisbarer Verbindungsweg nach der Elbinsel Billwerder Ausschlag südlicher Teil in Hammerbrook  
Baubürgerweg

(Lage)

B094 0080 Baubürger = bürgerschaftliche Mitglieder der Baudeputation, Vorläufer der späteren Baubehörde 1906 Fußweg  
Beim Gesundbrunnen

(Lage)

B206 0150 nach einer seit dem 17. Jahrhundert hier ansässigen Gastwirtschaft mit angeblicher Heilquelle 1906  
Berlinertordamm

(Lage)

B277 00140
(Länge im Stadtteil)
Damm durch den Wallgraben am Berliner Tor, dem Stadttor durch das „Neue Werk“ (1679/82–um 1820) an der Landstraße nach Berlin 1905 lt. „Straßen- und Gebietsverzeichnis der Freien und Hansestadt Hamburg“ nur in St. Georg, lt. Deutscher Grundkarte hauptsächlich in Borgfelde und nur zum kleinen Teil in St. Georg; Anlieger nur in St. Georg  
Bethesdastraße

(Lage)

B302 0330
(im Stadtteil)
nach dem gleichnamigen von Elise Averdieck (1808–1907) gegründeten Diakonissen-Krankenhaus 1887 östlicher Teil in Hamm; kreuzt die Elise-Averdieck-Straße  
Borgfelder Allee

(Lage)

B480 0075 im Anschluss an die Borgfelder Straße 1884  
Borgfelder Stieg

(Lage)

B823 0070 Verbindungsweg zwischen Klaus-Groth-Straße und Oben Borgfelde 1889 Fußweg  
Borgfelder Straße

(Lage)

B482 0950 Abschnitt des historischen Heerweges nach Bergedorf zwischen Berliner Tor und „Hammer Baum 1858  
Brekelbaums Park

(Lage)

B591 0240 nach dem Bauunternehmer Carl Brekelbaum (1863–1956), der hier ein Grundstück besaß 1900  
Bürgerweide

(Lage)

B686 1240
(im Stadtteil)
bis 1899 „An der Bürgerweide“, in Erinnerung an die frühere Funktion der Gegend vor der Stadtbefestigung als Gemeinweide für die Hamburger Bürger 1868, 1899 südwestlicher Teil in Hammerbrook; von Hammerbrook bis zur Wallstraßenbrücke Teil der Bundesstraße 75  
Burggarten

(Lage)

B717 0170 im Anschluss an die Burgstraße, zuvor auch „Am Burggarten“ 1884  
Burgstraße

(Lage)

B719 0430 möglicherweise nach einem als „Burg“ bezeichneten Anwesen der Ritter von Hamme, oder aber auch wegen ihrer Lage auf dem Burg- bzw. Borgfelde 1853 östliche Seite in Hamm; Teil der Bundesstraße 5  
Eiffestraße

(Lage)

E081 0810
(im Stadtteil)
Franz Ferdinand Eiffe (1825–1875), Kaufmann und Senator, für seine Verdienste als Präses der Baudeputation und als Landherr 1886 östlicher Teil in Hamm  
Elise-Averdieck-Straße

(Lage)

E144 0270 nach Elise Averdieck (1808–1907), Schriftstellerin und Gründerin einer Diakonissenanstalt (siehe Bethesdastraße) 1896  
Erste Ausschläger Brücke

(Lage)

0040 in Anlehnung an den hier verlaufenden Ausschläger Weg 1930 südlicher Teil in Hammerbrook
Erste Grevenbrücke

(Lage)

0040 in Anlehnung an den hier verlaufenden Grevenweg 1930 südwestliche Seite in Hammerbrook, östliche Seite in Hamm; im Verlauf des Grevenwegs über den Mittelkanal  
Grevenweg

(Lage)

G231 0420 seit dem 16. Jahrhundert nachweisbare Bezeichnung für den „Grafenweg“, den sich die Holsteiner Grafen als Zugang zur Bille vorbehielten, nachdem sie den Hammerbrook an Hamburg vermachten 1539 östliche Seite bis zum Mittelkanal in Hamm, danach in Hammerbrook; bis zur Eiffestraße Teil der Bundesstraße 5  
Hinrichsenstraße

(Lage)

H439 0460 nach Siegmund Hinrichsen (1841–1902), Präsident der Hamburgischen Bürgerschaft 1948, vorher: Baustraße  
Jungestraße

(Lage)

J098 0110 nach Hermann Junge (1884–1953), Pastor an der Borgfelder Erlöserkirche 1958, vorher: Wallstraße  
Klaus-Groth-Straße

(Lage)

K215 0980 nach dem niederdeutschen Dichter Klaus Groth (1819–1899) 1899  
Landwehr

(Lage)

L024 0170 nach der hier verlaufenden mittelalterlichen Landwehr 1890 nördlicher Teil in Hohenfelde und Eilbek, die Ostseite des südlichen Teils in Hamm; Teil der Bundesstraße 5  
Malzweg

(Lage)

M027 0210 nach der früher in der Klaus-Groth-Straße gelegenen Vereinsbrauerei 1887  
Normannenweg

(Lage)

N174 0430 nach dem „Volksstamm“ der Normannen, siehe auch den benachbarten Wikingerweg sowie die Alemannen-, Sorben- und Wendenstraße in Hammerbrook und Hamm. 1905  
Oben Borgfelde

(Lage)

O003 0920 nach der Lage des Weges auf dem Geesthang 19. Jahrhundert Fuß- und Radweg oberhalb der bzw. parallel zur Borgfelder Straße verlaufend  
Von-Graffen-Straße

(Lage)

V099 0210 nach Friedrich von Graffen (1745–1820), Hamburger Bürgermeister 1959, vorher: Grevenweg  
Wallstraßenbrücke

(Lage)

0040 in Anlehnung an die hier über die Bahngleise verlaufende Wallstraße 1905 nördlicher Teil in Hohenfelde; Teil der Bundesstraße 75  
Wikingerweg

(Lage)

W256 0130 nach den mittelalterlichen Wikingern, siehe auch den benachbarten Normannenweg 1908  

Nicht mehr vorhandene VerkehrsflächeBearbeiten

  • Landwehrplatz (L026), 1912–2015[2] (Lage) – überbaut durch Neubebauung „Landwehrhöfe“ entlang der Straße Landwehr, die ehemals an der Westseite des Platzes und nunmehr in zweiter Reihe gelegenen Häuser wurden der Bürgerweide bzw. Hinrichsenstraße zugeordnet.

EinzelnachweiseBearbeiten

Literatur und QuellenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Straßen in Hamburg-Borgfelde – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien