Hauptmenü öffnen

Liste der Straßen in Hamburg-Finkenwerder

Wikimedia-Liste
Lage von Finkenwerder in Hamburg und im Bezirk Hamburg-Mitte (hellrot)

Die Liste der Straßen in Finkenwerder ist eine Übersicht der gegenwärtig im Hamburger Stadtteil Finkenwerder vorhandenen Straßen. Sie ist Teil der Liste der Verkehrsflächen in Hamburg.

ÜberblickBearbeiten

In Finkenwerder (Ortsteilnummer 141) leben 11808 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2018) auf 19,7 km². Finkenwerder liegt im Postleitzahlenbereich 21129.

In Finkenwerder gibt es 103 Verkehrsflächen. Um den südlichen Teil der Ostfrieslandstraße herum wurden die Straßen nach Nordseeinseln sowie Städten und Landschaften im nordwestlichen Niedersachsen benannt.

Übersicht der StraßenBearbeiten

Die nachfolgende Tabelle gibt eine Übersicht über alle benannten Verkehrsflächen – Straßen, Plätze und Brücken – im Stadtteil sowie einige dazugehörige Informationen. Im Einzelnen sind dies:

  • Name/Lage: aktuelle Bezeichnung der Straße, des Platzes oder der Brücke. Über den Link (Lage) kann die Straße, der Platz oder die Brücke auf verschiedenen Kartendiensten angezeigt werden. Die Geoposition gibt dabei ungefähr die Mitte an. Bei längeren Straßen, die durch zwei oder mehr Stadtteile führen, kann es daher sein, dass die Koordinate in einem anderen Stadtteil liegt.
  • Straßenschlüssel: amtlicher Straßenschlüssel, bestehend aus einem Buchstaben (Anfangsbuchstabe der Straße, des Platzes oder der Brücke) und einer dreistelligen Nummer.
  • Länge/Maße in Metern:
    Hinweis: Die in der Übersicht enthaltenen Längenangaben sind nach mathematischen Regeln auf- oder abgerundete Übersichtswerte, die im Digitalen Atlas Nord[1] mit dem dortigen Maßstab ermittelt wurden. Sie dienen eher Vergleichszwecken und werden, sofern amtliche Werte bekannt sind, ausgetauscht und gesondert gekennzeichnet.
    Bei Plätzen sind die Maße in der Form a × b bei rechteckigen Anlagen oder a × b × c bei dreiecksförmigen Anlagen mit a als längster Kante dargestellt.
    Der Zusatz (im Stadtteil) gibt an, wie lang die Straße innerhalb des Stadtteils ist, sofern sie durch mehrere Stadtteile verläuft.
  • Namensherkunft: Ursprung oder Bezug des Namens.
  • Datum der Benennung: Jahr der offiziellen Benennung oder der Ersterwähnung eines Namens, bei Unsicherheiten auch die Angabe eines Zeitraums.
  • Anmerkungen: Weitere Informationen bezüglich anliegender Institutionen, der Geschichte der Straße, historischer Bezeichnungen, Baudenkmale usw.
  • Bild: Foto der Straße oder eines anliegenden Objektes.
Name/Lage Straßen-
schlüssel
Länge/Maße
(in Metern)
Namensherkunft Datum der Benennung Anmerkungen Bild
Albershardtweg

(Lage)

A565 0070 Adolph Albershardt (1892–1969), Lehrer und Heimatkundler 1972
Alte Aue

(Lage)

A601 0375 nach der früher hier fließenden Aue 1978
Auedeich

(Lage)

A493 0820 nach dem Deich zum Schutz gegen die Aue 1869
Aue-Hauptdeich

(Lage)

A550 0840
(im Stadtteil)
nach Lage und Funktion an der Aue, einem Nebenarm der Süderelbe 1970 südlich der Aue in Waltershof
Aue-Insel

(Lage)

A492 0460 nach einer ortsüblichen Bezeichnung in Höhe der Auemündung 1954
Auesiel

(Lage)

A617 0085 nach dem dortigen Siel der Aue 1982
Auricher Damm

(Lage)

A528 0240 Aurich, Stadt in Niedersachsen 1939
Baltrumer Weg

(Lage)

B042 0040 Nordseeinsel Baltrum 1939
Bausenhof

(Lage)

B116 0235 nach einer volkstümlichen Bezeichnung 1960 Es handelt sich dabei möglicherweise um die abgeschliffene Form des Hofbesitzers Barkhusen.
Benittstraße

(Lage)

B244 0325 nach der alteingesessenen Fischerfamilie Benitt 1923
Besenreeg

(Lage)

B297 0055 nach einer Flurbezeichnung 1933
Bodemannweg

(Lage)

B428 0150 Friedrich Wilhelm Bodemann (1809–1889), von 1858 bis 1883 Pastor in Finkenwerder 1948
Borkumer Weg

(Lage)

B488 0040 Nordseeinsel Borkum 1939
Brack

(Lage)

B530 0245 nach dem gleichnamigen Begriff für ein nach einem Deichdurchbruch entstandenes und wiederum eingedeichtes Wasserloch 1948
Brackweg

(Lage)

B832 0215 in Anlehnung an die Straße Brack 1982
Brunnenstieg

(Lage)

B645 0080 nach einer volkstümlichen Bezeichnung 1923
Butendeichsweg

(Lage)

B736 0080 nach der alteingesessenen Bauern- und Fischerfamilie Butendeich 1923
Butenwarf

(Lage)

B739 0090 nach dem Begriff Warft 1934 niederdeutsch buten = außen od. draußen
Butjadinger Weg

(Lage)

B740 0170 niedersächsische Landschaft Butjadingen
Carsten-Fock-Weg

(Lage)

C010 0190 Carsten Fock (1876–1953), letzter Gemeindevorsteher Finkenwerders vor 1938
Cilli-Cohrs-Weg

(Lage)

C032 0120 nach der Bühnenfigur von Gorch Fock 1941
Dangaster Weg

(Lage)

D032 0075 Dangast, Kurort in Niedersachsen 1941
Doggerbankweg

(Lage)

D135 0300 nach der Sandbank in der Nordsee 1953
Dwarspriel

(Lage)

D269 0215 nach dem gleichnamigen Wasserlauf 1980 niederdeutsch dwars = quer
Ellernstieg

(Lage)

E160 0080 nach dem Birkengewächs 1936
Emder Straße

(Lage)

E173 0280 Emden, Stadt in Niedersachsen 1945
Fallreep

(Lage)

F321 0335 nach einem Motiv aus Werken Rudolf Kinaus 1977
Feekstreek

(Lage)

F049 0045 nach einer Flurbezeichnung 1939
Finkenwerder Landscheideweg

(Lage)

F119 2380 nach dem ehemaligen Grenzverlauf zwischen Hamburg und dem damals preußischen Teil Finkenwerders 1948
Finkenwerder Norderdeich

(Lage)

F120 0845 nach Lage und Funktion im Stadtteil 1948
Finkenwerder Süderdeich

(Lage)

F121 1505 nach Lage und Funktion im Stadtteil 1948
Finkenwerder Westerdeich

(Lage)

F122 1080 nach Lage und Funktion im Stadtteil 1948
Finksweg

(Lage)

F123 0710 nach dem angeblich ältesten Finkenwerder Familiennamen 1927
Focksweg

(Lage)

F169 0730 nach der alteingesessenen Bauern- und Fischerfamilie Fock 1923
Garnstück

(Lage)

G017 0065 nach einer Flurbezeichnung 1969 Als Garnstück bezeichnet man die Aufhängevorrichtung für Fischernetze.
Hans-Hinnik-Weg

(Lage)

H111 0180 nach einer Romanfigur Gorch Focks 1941
Hein-Saß-Stieg

(Lage)

H807 0220 in Anlehnung an den Hein-Saß-Weg 1994
Hein-Saß-Weg

(Lage)

H287 1385 nach einer Romanfigur Gorch Focks 1941
Jadedamm

(Lage)

J70 0070 nach dem Jadebusen 1939
Jadestieg

(Lage)

J007 0065 in Anlehnung an den Jadedamm 1939
Jeverländer Weg

(Lage)

J052 0255 niedersächsische Landschaft Jeverland 1939
Johann-Camper-Stieg

(Lage)

J131 0225 Johann Camper (1900–1979), Lehrer und Vorsitzender des Finkenwerder Turnvereins vor 1987
Juister Weg

(Lage)

J087 0040 Nordseeinsel Juist 1939
Kanalstack

(Lage)

K056 0070 nach dem Weg zur Landungsbrücke am Köhlfleet 1924 Stack = Buhne
Kap-Horn-Weg

(Lage)

K064 0065 nach der Südspitze Südamerikas 1941
Kirchenaußendeichsweg

(Lage)

K183 0710 nach Kirchenland, das vor dem Deich lag vor 1928
Kneienblick

(Lage)

K291 0080 nach einem anderen Ausdruck für die Weide 1941
Köhlfleet-Hauptdeich

(Lage)

K355 0355 nach Lage und Funktion am Köhlfleet, einem Nebenarm des Köhlbrands 1971
Kohort

(Lage)

K574 0150 nach einer Flurbezeichnung 1980 niederdeutsch Koh = Kuh
Köterdamm

(Lage)

K334 1340 nach dem gleichnamigen Begriff vor 1940
Kreetslag

(Lage)

K413 0605 nach einer Flurbezeichnung 1950 Kreet ist die niederdeutsche Bezeichnung für Zank oder Streit, Slag bezeichnet einen Streifen Land
Külpersweg

(Lage)

K115 0115 nach der alteingesessenen Fischerfamilie Külper(s) 1936
Langeooger Weg

(Lage)

L057 0100 Nordseeinsel Langeoog 1953
Laßdrift

(Lage)

L364 0215 nach einem ehemaligen Wasserlauf 1980 Als Drift bezeichnet man einen Viehtriebweg zur Tränke oder Weide.
Leegerwall

(Lage)

L386 0295 nach dem Titel des letzten Romans von Jakob Kinau 1993
Mewesweg

(Lage)

M175 0105 nach der alteingesessenen Fischerfamilie Mewes 1923 Gorch Fock beschrieb die Familie in seinem Roman Seefahrt ist not!.
Müggenburg

(Lage)

M309 0170 nach einer volkstümlichen Bezeichnung für einen Teil des Finkenwerder Norddeichs 1869
Müggenloch

(Lage)

M405 0060 nach einem mittlerweile zugschüttenen Wasserarm gleichen Namens 1984
Neßdeich

(Lage)

N033 1385 nach einer volkstümlichen Bezeichnung 1927 Mit dem Begriff Neß wird eine Landzunge bezeichnet.
Neß-Hauptdeich

(Lage)

N197 2005
(im Stadtteil)
nach der Lage am Neß, dem nordwestlichen Teil von Finkenwerder 1969 westlicher Teil in Neuenfelde
Neßkatentwiete

(Lage)

N237 0125 in Anlehnung an den Neßkatenweg 1999
Neßkatenweg

(Lage)

N227 1215 nach den früher dort gelegenen Neßkaten 1887
Neßpriel

(Lage)

N034 0770 nach der Lage am Neßkanal 1953
Neue Bullerrinne

(Lage)

N209 0150 nach früher in Altenwerder gelegenen Straßen 1977 Lt. Beckershaus wurden diese Straßenzüge in Altenwerder aufgehoben und mit dem Zusatz „neue“ in Finkenwerder neu angelegt.
Neuer Dreikatendeich

(Lage)

N210 0295
Neuer Korbmachersand

(Lage)

N211 0195
Neuer Sielpool

(Lage)

N212 0145
Neuwerker Stieg

(Lage)

N093 0065 Insel Neuwerk 1939
Norderkirchenweg

(Lage)

N155 0715 nach einer volkstümlichen Bezeichnung als Weg zur Finkenwerder Kirche 1948
Norderschulweg

(Lage)

N159 0370 nach einer volkstümlichen Bezeichnung für den Weg zur 1927 gegründeten Schule 1903 Ursprünglich gab es im Südwesten Finkenwerders eine Schule, die als „westliche Schule“ bezeichnet wurde.
Nordmeerstraße

(Lage)

N169 0765 nach dem Europäischen Nordmeer, dem ertragreichsten Fanggebiet der Finkenwerder Fischer 1941
Nordmeertwiete

(Lage)

N215 0320 in Anlehnung an die Nordmeerstraße 1942
Osterfelddeich

(Lage)

O138 1300 nach dem östlichen Teil Finkenwerders vor 1940
Ostfrieslandstraße

(Lage)

O152 1100 niedersächsische Region Ostfriesland 1939
Palstek

(Lage)

P243 0510 nach dem gleichnamigen Seemannsknoten 1980
Pamirweg

(Lage)

P017 0295 nach dem Segelschulschiff gleichen Namens
Ploot

(Lage)

P244 0550 nach einem Flurnamen 1980
Poppenpriel

(Lage)

P171 0045 nach einem Priel 1933 Nach dem Haus und deren Bewohnerin, das nahe dem Priel lag, wurde dieser im Volksmund „Meta Poppen ehr Lock“ genannt.
Reetputt

(Lage)

R090 0215 nach einem Flurnamen, der einen mit Reet bewachsenen Bach meint 1950
Reetstremel

(Lage)

R091 0040 nach einem Flurnamen; ein Stremel ist ein schmaler Landstreifen 1933
Rudolf-Kinau-Allee

(Lage)

R414 0930 Rudolf Kinau (1887–1975), niederdeutscher Schriftsteller 1977
Rundtörn

(Lage)

R417 0370 nach einem Motiv aus Werken Rudolf Kinaus 1977
Rüschweg

(Lage)

R344 0995 nach einem Flurnamen (Rüsch = Schilfrohr) 1944
Rüschwinkel

(Lage)

R345 0110 in Anlehnung an den Rüschweg 1965
Rüstringer Weg

(Lage)

R349 0150 Rüstringen, ehemals eigenständige Stadt, heute ein Stadtteil von Wilhelmshaven 1945
Sandfall

(Lage)

S030 0090 nach einer früher in der Elbe vor Finkenwerder gelegenen Sandbank 1934
Sandhöhe

(Lage)

S035 0085 nach einer volkstümlichen Bezeichnung für einen Teil des Finkenwerder Elbdeichs 1869
Schallnsteed

(Lage)

S107 0095 nach einem Flurnamen 1941 Als Schalln (oder Schallen) wird Schlickvorland bezeichnet, niederdeutsch Steed = Stätte, Stelle
Scharhörner Weg

(Lage)

S114 0060 Insel Scharhörn 1939
Schillighörner Stieg

(Lage)

S164 0055 Schillig, Badeort in Niedersachsen 1939
Schloostraße

(Lage)

S213 0110 nach der alteingesessenen Fischerfamilie Schloo 1923
Schotstek

(Lage)

S884 0520 nach dem gleichnamigen Seemannsknoten 1980
Slipstek

(Lage)

S883 0435 nach dem gleichnamigen Seemannsknoten 1980
Steendiek

(Lage)

S607 0225 nach dem Befestigungsmaterial des Deiches 1903 niederdeutsch Steen = Stein, Diek = Deich
Süderkirchenweg

(Lage)

S785 0720 nach dem Weg zur Kirche im südlichen Teil Finkenwerders 1948
Tweeflunken

(Lage)

T187 0090 nach einem Flurnamen 1934 niederdeutsch twee = zwei, Flunken = Flügel
Uhlenhoffweg

(Lage)

U012 0480 nach dem Namen des Besitzers eines Bauernhofs 1945
Von-Cölln-Weg

(Lage)

V093 0085 nach der Familie von Cölln, der Vorbesitzerin des Geländes 1903 Hinrich von Cölln gründete 1767 die erste Schiffswerft in Finkenwerder.
Wangerooger Stieg

(Lage)

W069 0070 Nordseeinsel Wangerooge 1939
Wiet

(Lage)

W251 2235 nach einer Flurbezeichnung (Wiet = Wald) vor 1940
Wikingstraße

(Lage)

W257 0275 nach den Wikingern 1941
Wittmunder Weg

(Lage)

W352 0200 Wittmund, Stadt in Niedersachsen 1939
Wriedestraße

(Lage)

W399 0090 nach der alteingesessenen Familie Wriede, Inhaberin einer Schiffswerft 1923

EinzelnachweiseBearbeiten

Literatur und QuellenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Straßen in Finkenwerder – Sammlung von Bildern