Hauptmenü öffnen

Liste der Straßen und Brücken in Hamburg-Spadenland

Auflistung benannter Verkehrsflächen in Spadenland
Lage von Spadenland in Hamburg und im Bezirk Bergedorf (hellrot)

Die Liste der Straßen in Hamburg-Spadenland ist eine Übersicht der gegenwärtig im Hamburger Stadtteil Spadenland vorhandenen Straßen und Brücken.

Inhaltsverzeichnis

ÜberblickBearbeiten

In Spadenland (Ortsteilnummer 614) leben 510 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2018) auf 3,4 km². Damit ist der Stadtteil der achtkleinste bezogen auf die Einwohnerzahl. Spadenland liegt im Postleitzahlenbereich 21037.

In Spadenland gibt es nur neun benannte Straßen, wovon lediglich vier komplett im Stadtteil liegen, und eine benannte Brücke. Fast alle Namen haben beschreibenden Charakter bezüglich ihrer Lage an Deichen oder ihrer Richtung.

Übersicht der StraßenBearbeiten

Die nachfolgende Tabelle gibt eine Übersicht über alle benannten Verkehrsflächen im Stadtteil sowie einige dazugehörige Informationen. Im Einzelnen sind dies:

  • Name/Lage: aktuelle Bezeichnung der Straße. Über den Link (Lage) kann die Straße auf verschiedenen Kartendiensten angezeigt werden. Die Geoposition gibt dabei ungefähr die Mitte an. Bei längeren Straßen, die durch zwei oder mehr Stadtteile führen, kann es daher sein, dass die Koordinate in einem anderen Stadtteil liegt.
  • Straßenschlüssel: amtlicher Straßenschlüssel, bestehend aus einem Buchstaben (Anfangsbuchstabe der Straße) und einer dreistelligen Nummer.
  • Länge/Maße in Metern:
    Hinweis: Die in der Übersicht enthaltenen Längenangaben sind nach mathematischen Regeln auf- oder abgerundete Übersichtswerte, die im Digitalen Atlas Nord[1] mit dem dortigen Maßstab ermittelt wurden. Sie dienen eher Vergleichszwecken und werden, sofern amtliche Werte bekannt sind, ausgetauscht und gesondert gekennzeichnet.
    Der Zusatz (im Stadtteil) gibt an, wie lang die Straße innerhalb des Stadtteils ist, sofern sie durch mehrere Stadtteile verläuft.
  • Namensherkunft: Ursprung oder Bezug des Namens.
  • Datum der Benennung: Jahr der offiziellen Benennung oder der Ersterwähnung eines Namens, bei Unsicherheiten auch die Angabe eines Zeitraums.
  • Anmerkungen: Weitere Informationen bezüglich anliegender Institutionen, der Geschichte der Straße, historischer Bezeichnungen, Baudenkmale usw.
  • Bild: Foto der Straße oder eines anliegenden Objektes.
Name/Lage Straßen-
schlüssel
Länge/Maße
(in Metern)
Namensherkunft Datum der Benennung Anmerkungen Bild
Dorferbogen

(Lage)

D248 0330
(im Stadtteil)
Bezeichnung „Dorf“ für einen Teil Ochsenwerders 1970 südlicher Teil in Ochsenwerder
Fasanengrund

(Lage)

F317 0160 hier häufig vorkommende Fasane 1975
Hofschläger Deich

(Lage)

H526 0980 „Hofschlag“ als Bezeichnung für kurze Deichabschnitte, die von nicht direkt am Deich gelegenen Höfen unterhalten werden mussten vor 1920
In der Weide

(Lage)

I088 0830 alter Flurname 1940
Ochsenwerder Landstraße

(Lage)

O018 1800
(im Stadtteil)
Ochsenwerder, Stadtteil von Hamburg 1916 östliche Seite des Nordteils in Tatenberg, Südteil in Ochsenwerder
Ochsenwerder Landstraßenbrücke

(Lage)

0020 im Zuge der Ochsenwerder Landstraße 1916 wird vom Straßenverzeichnis nur in Tatenberg geführt, obwohl sie Teil der Ochsenwerder Landstraße ist, die hier die Grenze zwischen Spadenland und Tatenberg darstellt, sodass die stadtauswärts führende Fahrbahn zu Spadenland gehört
Ruschorter Hauptdeich

(Lage)

R387 2140
(im Stadtteil)
alter Flurname „Ruschort“ 1970 östlicher Teil (ohne Anschriften) in Tatenberg; folgt der Hauptdeichlinie  
Spadenländer Elbdeich

(Lage)

S519 0610 Elbdeich in Spadenland vor 1936
Spadenländer Hauptdeich

(Lage)

S838 1870
(im Stadtteil)
Hauptdeich zur Elbe in Spadenland 1965 südlicher Teil (ohne Anschriften) in Ochsenwerder; Hauptdeichlinie seit der Sturmflut 1962
Spadenländer Weg

(Lage)

S520 0050
(im Stadtteil)
nach dem Stadtteil 1927 südlicher Teil in Ochsenwerder

EinzelnachweiseBearbeiten

Literatur und QuellenBearbeiten