Hauptmenü öffnen

Liste der Straßen und Brücken in Hamburg-Allermöhe

Wikimedia-Liste
Lage von Hamburg-Allermöhe in Hamburg und im Bezirk Hamburg-Bergedorf (hellrot)

Die Liste der Straßen und Brücken in Allermöhe ist eine Übersicht der gegenwärtig im Hamburger Stadtteil Allermöhe vorhandenen Straßen und Brücken. Sie ist Teil der Liste der Verkehrsflächen in Hamburg.

ÜberblickBearbeiten

In Allermöhe (Ortsteilnummer 610) leben 1367 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2018) auf 8,6 km². Allermöhe liegt in den Postleitzahlenbereichen 21035 und 21037.

In Allermöhe gibt es 28 benannte Verkehrsflächen, darunter neun Brücken.

Übersicht der StraßenBearbeiten

Die nachfolgende Tabelle gibt eine Übersicht über alle benannten Verkehrsflächen – Straßen, Plätze und Brücken – im Stadtteil sowie einige dazugehörige Informationen. Im Einzelnen sind dies:

  • Name/Lage: aktuelle Bezeichnung der Straße, des Platzes oder der Brücke. Über den Link (Lage) kann die Straße, der Platz oder die Brücke auf verschiedenen Kartendiensten angezeigt werden. Die Geoposition gibt dabei ungefähr die Mitte an. Bei längeren Straßen, die durch zwei oder mehr Stadtteile führen, kann es daher sein, dass die Koordinate in einem anderen Stadtteil liegt.
  • Straßenschlüssel: amtlicher Straßenschlüssel, bestehend aus einem Buchstaben (Anfangsbuchstabe der Straße, des Platzes oder der Brücke) und einer dreistelligen Nummer.
  • Länge/Maße in Metern:
    Hinweis: Die in der Übersicht enthaltenen Längenangaben sind nach mathematischen Regeln auf- oder abgerundete Übersichtswerte, die im Digitalen Atlas Nord[1] mit dem dortigen Maßstab ermittelt wurden. Sie dienen eher Vergleichszwecken und werden, sofern amtliche Werte bekannt sind, ausgetauscht und gesondert gekennzeichnet.
    Bei Plätzen sind die Maße in der Form a × b bei rechteckigen Anlagen oder a × b × c bei dreiecksförmigen Anlagen mit a als längster Kante dargestellt.
    Der Zusatz (im Stadtteil) gibt an, wie lang die Straße innerhalb des Stadtteils ist, sofern sie durch mehrere Stadtteile verläuft.
  • Namensherkunft: Ursprung oder Bezug des Namens.
  • Datum der Benennung: Jahr der offiziellen Benennung oder der Ersterwähnung eines Namens, bei Unsicherheiten auch die Angabe eines Zeitraums.
  • Anmerkungen: Weitere Informationen bezüglich anliegender Institutionen, der Geschichte der Straße, historischer Bezeichnungen, Baudenkmale usw.
  • Bild: Foto der Straße oder eines anliegenden Objektes.
Name/Lage Straßen-
schlüssel
Länge/Maße
(in Metern)
Namensherkunft Datum der Benennung Anmerkungen Bild
Allermöher Deich

(Lage)

A079 6580 nach Lage und Funktion im Stadtteil 1960
Allermöher Kirchenbrücke

(Lage)

0030
(im Stadtteil)
führt zur Allermöher Kirche 1961 südlicher Teil in Reitbrook, überquert im Verlauf der Kirchenbrücke die Dove-Elbe
Allermöher Werftstegel

(Lage)

A599 0255 nach einem Teil eines Landungsstegs 1978 „Stegel“ ist der Diminutiv von Steg
Billwerder Ring

(Lage)

B816 530 Hamburger Stadtteil Billwerder 1980
Dwengerkamp

(Lage)

D280 0190 Wilhelm Dwenger (1893–1970), von 1927 bis 1936 und 1945 bis 1961 Pastor an der Allermöher Dreieinigkeitskirche 1998
Eichbaumbrücke

(Lage)

0075 nach dem nahegelegenen Eichbaumsee 1979 überquert im Zuge der Hans-Duncker-Straße die A 25 an der Anschlussstelle Hamburg-Allermöhe
Hans-Duncker-Straße

(Lage)

H762 1205 Hans Duncker (1904–1974), CDU-Politiker und Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft 1980
Hermann-Wüsthof-Ring

(Lage)

H799 1150 Hermann Wüsthof (1898–1964), CDU-Politiker und Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft 1991
Hinterm Horn

(Lage)

H460 0590 nach einem Flurnamen vor 1978
Kirchenbrücke

(Lage)

K184 0060
(im Stadtteil)
führt zur Allermöher Kirche 1929 keine Brücke, sondern eine Straße, die Allermöher Kirchenbrücke ist der eigentliche Brückenteil
Krapphofschleusenbrücke

(Lage)

0015 nach Lage und Funktion über die Krapphofschleuse führend 1961
Kurfürstenbrücke

(Lage)

005
(im Stadtteil)
in Anlehnung an den Kurfürstendeich 1934 östlicher Teil in Curslack
Kurfürstendeich

(Lage)

K513 0435
(im Stadtteil)
Herkunft nicht eindeutig; möglicherweise nach sieben Katen am Deich, die als die „7 Kurfürsten“ bezeichnet wurden 1805 östlicher Teil ab Schleusengraben in Curslack
Mittlerer Landweg

(Lage)

M211 1085
(im Stadtteil)
nach der Funktion als einer von drei Verbindungswegen zwischen Elbe und Bille 1912 nördlich der Mittlerer-Landweg-Brücke in Billwerder; siehe dort auch Unterer Landweg und (in Bergedorf) Oberer Landweg
Mittlerer-Landweg-Brücke

(Lage)

0020
(im Stadtteil)
in Anlehnung an den Mittleren Landweg 1961 überquert im Zuge des Mittleren Landwegs den Südlichen Bahngraben; nördlicher Brückenteil in Billwerder
Nettelnburger Brücke

(Lage)

N216 0070 nach der Funktion im Zuge des Nettelnburger Landwegs bei der Anschlussstelle Hamburg-Nettelnburg über die A 25 führend 1979 lt. Straßenverzeichnis auch in Neuallermöhe und Bergedorf, lt. Grundkarte nur in Allermöhe
Nettelnburger Landweg

(Lage)

N218 0405
(im Stadtteil)
Bergedorfer Ortsteil Nettelnburg 1978 lt. Straßenverzeichnis nur in Bergedorf und Neuallermöhe, lt. Grundkarte südlich der Nettelnburger Brücke in Allermöhe, nördlich davon westliche Straßenhälfte in Neuallermöhe, östliche in Bergedorf
Pastoratsweg

(Lage)

P041 0225 nach der Lage bei der Dreieinigkeitskirche 1950
Randersweide

(Lage)

R042 0605
(im Stadtteil)
nach einem Flurnamen 1932 nördlich der A 25 in Bergedorf
Reitbrooker Mühlenbrücke

(Lage)

R141 0190
(im Stadtteil)
führt über die Gose-Elbe zur Reitbrooker Mühle 1963 westlicher Teil in Reitbrook
Rungedamm

(Lage)

R425 2500 Friedlieb Ferdinand Runge (1794–1867), Chemiker 1980
Schleusendamm

(Lage)

S204 0355
(im Stadtteil)
nach der Funktion zur Krapphofschleuse führend 1934 südlich der Dove Elbe in Neuengamme
Schleusendammbrücke

(Lage)

0005
(im Stadtteil)
nach Lage und Funktion 1961 überquert im Zuge des Schleusendamms die Dove Elbe; südlicher Teil in Neuengamme
Schleusenhörn

(Lage)

S205 0410 nach einem Flurnamen 1932
Werner-Schroeder-Straße

(Lage)

W505 0260 Werner Schröder (1916–1993), Bäcker, als Kommunist Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus 2002
Werner-Witt-Straße

(Lage)

W495 0640 Werner Witt (1919–1986), Mitglied der Bezirksversammlung und des Ortsausschusses Vier- und Marschlande 1991
Wilhelm-Iwan-Kehre

(Lage)

W506 0185 in Anlehnung an den Wilhelm-Iwan-Ring 2000
Wilhelm-Iwan-Ring

(Lage)

W486 1290 Wilhelm Iwan (1899–1975), Kommunalpolitiker 1987

EinzelnachweiseBearbeiten

Literatur und QuellenBearbeiten