Hauptmenü öffnen

Liste der Straßen und Plätze in Hamburg-Groß Flottbek

Wikimedia-Liste
Lage von Groß Flottbek in Hamburg und im Bezirk Altona (hellrot)

Die Liste der Straßen und Plätze in Groß Flottbek ist eine Übersicht der gegenwärtig im Hamburger Stadtteil Groß Flottbek vorhandenen Straßen und Plätze.

ÜberblickBearbeiten

In Groß Flottbek (Ortsteilnummer 218) leben 11086 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2018) auf 2,4 km². Groß Flottbek liegt in den Postleitzahlenbereichen 22605, 22607 und 22609.

In Groß Flottbek gibt es 90 benannte Verkehrsflächen, darunter drei Plätze. Östlich der Beselerstraße sind zahlreiche Straßen nach bekannten Malern benannt.

Übersicht der StraßenBearbeiten

Die nachfolgende Tabelle gibt eine Übersicht über alle benannten Verkehrsflächen – Straßen, Plätze und Brücken – im Stadtteil sowie einige dazugehörige Informationen. Im Einzelnen sind dies:

  • Name/Lage: aktuelle Bezeichnung der Straße, des Platzes oder der Brücke. Über den Link (Lage) kann die Straße, der Platz oder die Brücke auf verschiedenen Kartendiensten angezeigt werden. Die Geoposition gibt dabei ungefähr die Mitte an. Bei längeren Straßen, die durch zwei oder mehr Stadtteile führen, kann es daher sein, dass die Koordinate in einem anderen Stadtteil liegt.
  • Straßenschlüssel: amtlicher Straßenschlüssel, bestehend aus einem Buchstaben (Anfangsbuchstabe der Straße, des Platzes oder der Brücke) und einer dreistelligen Nummer.
  • Länge/Maße in Metern:
    Hinweis: Die in der Übersicht enthaltenen Längenangaben sind nach mathematischen Regeln auf- oder abgerundete Übersichtswerte, die im Digitalen Atlas Nord[1] mit dem dortigen Maßstab ermittelt wurden. Sie dienen eher Vergleichszwecken und werden, sofern amtliche Werte bekannt sind, ausgetauscht und gesondert gekennzeichnet.
    Bei Plätzen sind die Maße in der Form a × b bei rechteckigen Anlagen oder a × b × c bei dreiecksförmigen Anlagen mit a als längster Kante dargestellt.
    Der Zusatz (im Stadtteil) gibt an, wie lang die Straße innerhalb des Stadtteils ist, sofern sie durch mehrere Stadtteile verläuft.
  • Namensherkunft: Ursprung oder Bezug des Namens.
  • Datum der Benennung: Jahr der offiziellen Benennung oder der Ersterwähnung eines Namens, bei Unsicherheiten auch die Angabe eines Zeitraums.
  • Anmerkungen: Weitere Informationen bezüglich anliegender Institutionen, der Geschichte der Straße, historischer Bezeichnungen, Baudenkmale usw.
  • Bild: Foto der Straße oder eines anliegenden Objektes.
Name/Lage Straßen-
schlüssel
Länge/Maße
(in Metern)
Namensherkunft Datum der Benennung Anmerkungen Bild
Adickesstraße

(Lage)

A030 0585 Franz Adickes (1846–1915), Kommunalpolitiker 1904
Alexander-Zinn-Straße

(Lage)

A071 0335
(im Stadtteil)
Alexander Zinn (1880–1941), Schriftsteller und Politiker 1950 südlich der S-Bahn-Gleise in Othmarschen
An der Flottbek

(Lage)

A400 0265 nach der Lage an der Flottbek 1956
Baron-Voght-Straße

(Lage)

B078 1500
(im Stadtteil)
Caspar Voght (1752–1839), Kaufmann und Sozialreformer 1928 nördlich der S-Bahn-Gleise in Groß Flottbek (östliche Straßenhälfte) und Osdorf (westliche Straßenhälfte), südlich westliche Straßenhälfte in Nienstedten, östliche Seite in Othmarschen
Baurstraße

(Lage)

B115 0740
(im Stadtteil)
nach der Altonaer Familie Baur, aus der einige Altonaer Bürgermeister hervorgegangen sind, z. B. Johann Heinrich Baur (1730–1819) 1950 nördlich der S-Bahn-Gleise in Groß Flottbek (westliche Straßenhälfte) und Bahrenfeld (östliche Straßenhälfte), südlich der Gleise in Othmarschen
Beckmannstraße

(Lage)

B127 0210 Dr. Hermann Detlef Beckmann (1861–1908), Arzt 1928/39 Beckmann machte sich als Wohltäter, z. B. durch Stiftungen, um den Stadtteil verdient.
Bei der Flottbeker Kirche

(Lage)

B166 0185 nach der Lage 1928
Bellmannstraße

(Lage)

B239 0395 Carl Gottlieb Bellmann (1772–1861), Organist und Komponist 1928
Bertha-Uhl-Kamp

(Lage)

B810 0225 Bertha Uhl (1867–1955), Schuldirektorin in Groß Flottbek 1979
Beselerplatz

(Lage)

B294 0080 × 80 Wilhelm Beseler (1806–1884), Politiker 1897
Beselerstraße

(Lage)

B295 0885 Wilhelm Beseler (1806–1884), Politiker 1897
Böcklinstraße

(Lage)

B433 0130 Arnold Böcklin (1827–1901), Schweizer Maler 1910
Corneliusstraße

(Lage)

C055 0185 Peter von Cornelius (1783–1867), Maler 1910
Cranachplatz

(Lage)

C059 0155 x125 x75 in Anlehnung an die Cranachstraße 1916
Cranachstraße

(Lage)

C060 0965 Lucas Cranach der Ältere (1472–1553), Maler 1910
Dornstücken

(Lage)

D162 0255 nach den früher mit Weißdorn bewachsenen Knicks 1951
Dornstückenweg

(Lage)

D163 0100 in Anlehnung an die Straßen Dornstücken 1956
Dürerstraße

(Lage)

D219 0200 Albrecht Dürer (1471–1528), Maler 1910
Ebertallee

(Lage)

E010 0610
(im Stadtteil)
Friedrich Ebert (1871–1925), SPD-Politiker 1945 nördlich des Osdorfer Wegs in Bahrenfeld
Eckernwoort

(Lage)

E016 0200 nach der Buchecker und dem Begriff „Woort“ für einen künstlichen Wohnhügel 1950
Espellohweg

(Lage)

E245 0370 nach einem Flurnamen (Espenwald) 1957
Feddersenstraße

(Lage)

F048 0210 nach einem gleichnamigen Maler (1849–1930) aus Altona 1950
Fernando-Lorenzen-Platz

(Lage)

F349 0080 x60 x55 Fernando Lorenzen (1859–1917), Architekt 2009
Feuerbachstraße

(Lage)

F098 0130 Anselm Feuerbach (1829–1880), Maler 1926
Flottbeker Marktweg

(Lage)

F157 0140 nach Lage und Funktion zum Groß Flottbeker Wochenmarkt führend 1968
Giesestraße

(Lage)

G092 0975 Otto Giese (1855–1904), Politiker und Rechtsanwalt 1910
Gottfried-Keller-Straße

(Lage)

G180 0160 Gottfried Keller (1819–1890), Schweizer Dichter 1928
Grabenstücken

(Lage)

G190 0225 nach einer Flurbezeichnung 1928
Groß Flottbeker Straße

(Lage)

G257 1140 nach der Lage im Stadtteil 1928
Gutzkowstraße

(Lage)

G353 0120 Karl Gutzkow (1811–1878), Schriftsteller und Journalist 1911
Hans-Thoma-Weg

(Lage)

H116 0075 Hans Thoma (1839–1924), Maler 1935
Heinrich-Bomhoff-Weg

(Lage)

H292 0085 Heinrich Bomhoff (1878–1949), Architekt 1965
Heinrich-Plett-Straße

(Lage)

H302 1455 Heinrich Plett (1908–1963), Manager 1965 Grundstücke auf der östlichen Seite in Groß Flottbek, Straßenfläche und Grundstücke auf der Westseite in Osdorf.
Hemmingstedter Weg

(Lage)

H342 0320
(im Stadtteil)
Hemmingstedt, Gemeinde im Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein 1950 westlich der Heinrich-Plett-Straße in Osdorf
Hermann-Niebuhr-Weg

(Lage)

H857 0075 Hermann Niebuhr (1867–1966), erster Pastor in Groß Flottbek von 1908 bis 1934 2011
Hittfelder Stieg

(Lage)

H475 0115 vermutlich nach dem Seevetaler Ortsteil Hittfeld, in dem der Maler Leopold von Kalckreuth seinen letzten Wohnsitz hatte 1938
Holbeinstraße

(Lage)

H569 0385 Hans Holbein der Ältere (* um 1465; † um 1524) und Hans Holbein der Jüngere (1497 od. 1498–1543), beide Maler 1910
Hölderlinstraße

(Lage)

H497 0445 Friedrich Hölderlin (1770–1843), Dichter 1828
Jaksteinweg

(Lage)

J026 0140 Werner Jakstein (1876–1961), Maler und Schriftsteller 1965
Kalckreuthweg

(Lage)

K029 1005 Leopold von Kalckreuth (1866–1928), Maler und Grafiker 1950
Kallmorgenweg

(Lage)

K034 0170 Friedrich Kallmorgen (1856–1924), Maler 1936
Kaulbachstraße

(Lage)

K115 0345 Wilhelm von Kaulbach (1805–1874), Maler 1910
Kreisstraße

(Lage)

K417 0115 nach dem Verlauf der Straße, die einen Halbkreis bildet 1898
Langkamp

(Lage)

L063 0245 nach einem Flurnamen 1935
Leiblstieg

(Lage)

L112 0180 Wilhelm Leibl (1844–1900), Maler 1950
Leistikowstieg

(Lage)

L118 0200 Walter Leistikow (1865–1908), Maler und Grafiker 1950
Lenbachstraße

(Lage)

L125 0165 Franz von Lenbach (1836–1904), Maler 1912
Lüdemannstraße

(Lage)

L277 0160 Joachim Lüdemann (1861–1934), Gemeindevorsteher in Groß Flottbek von 1895 bis 1927 1926
Ludwig-Richter-Straße

(Lage)

L270 0360 Ludwig Richter (1803–1884), Maler 1935
Malerwinkel

(Lage)

M024 0105 in Anlehnung an die zahlreichen Straßen in der Gegend, die nach bekannten Malern benannt wurden 1938
Menzelstraße

(Lage)

M153 0315 Adolph von Menzel (1815–1905), Maler 1922
Milcherstraße

(Lage)

M187 0240 nach dem Milchhändler (Milcher) Schutt, der in Groß Flottbek sein Geschäft hatte und auch dort wohnte vor 1895
Müllenhoffweg

(Lage)

M328 0970 Karl Müllenhoff (1818–1884), Wissenschaftler 1950
Neuding

(Lage)

N045 0105 nach einer Flurbezeichnung (Gerichtsplatz) 1928
Nordquistweg

(Lage)

N171 0085 Gustav Nordquist (1866–1944), Bankdirektor 1951
Ohlenkamp

(Lage)

O060 0360 nach einer Flurbezeichnung (altes Feld) 1928
Ohnsorgweg

(Lage)

O073 0065
(im Stadtteil)
Richard Ohnsorg (1876–1947), Theaterleiter und Schauspieler 1950 Ohnsorg gründete 1920 die Niederdeutsche Bühne Hamburg e. V., das heutige Ohnsorg-Theater; südlich der S-Bahn-Gleise in Othmarschen
Onckenstraße

(Lage)

O096 0335 Hermann Oncken (1869–1945), Historiker 1951
Osdorfer Landstraße

(Lage)

O124 1015
(im Stadtteil)
Hamburger Stadtteil Osdorf 1929 zwischen Schenefelder Landstraße und Am Botterbarg in Iserbrook östlich der Straße Am Botterbarg nur die südliche Straßenhälfte, nördliche Straßenhälfte in Osdorf, ab Kreuzung Rugenfeld/Isfeldstraße komplett in Osdorf; zwischen Heinrich-Plett-Straßen und Fernando-Lorenzen-Platz nördliche Straßenhälfte in Bahrenfeld, südliche Hälfte in Groß Flottbek
Osdorfer Weg

(Lage)

O126 1230
(im Stadtteil)
Hamburger Stadtteil Osdorf 1904 südliche Straßenhälfte zwischen Fernando-Lorenzen-Platz und Baurstraße in Groß Flottbek, nördliche in Bahrenfeld, ab Baurstraße komplett in Bahrenfeld
Ostermeyerstraße

(Lage)

O146 0285 Friedrich Ostermeyer (1884–1963), Architekt und Stadtplaner 1965
Otto-Siems-Weg

(Lage)

O218 0085 Otto Siems (1866–1916), Flottbeker Gemeinderatsmitglied 2004
Papenkamp

(Lage)

P025 0295 nach einem Stück Land, das der Kirche gehörte (Pape = Pfarrer) 1928
Rethelstraße

(Lage)

R165 0160 Alfred Rethel (1816–1859), Maler 1928
Reventlowstraße

(Lage)

R171 0045
(im Stadtteil)
Friedrich von Reventlou (1797–1874), Staatsmann 1897 südlich des S-Bahnhofs Othmarschen in Othmarschen
Rilkeweg

(Lage)

R198 0200 Rainer Maria Rilke (1875–1926), Lyriker 1950
Röbbek

(Lage)

R225 0360 nach einem mittlerweile verrohrten kleinen Wasserlauf im Stadtteil 1928
Rosenhagenstraße

(Lage)

R285 0595 Ferdinand Rosenhagen (1830–1920), Politiker 1911
Schoenaich-Carolath-Straße

(Lage)

S262 0385 Emil von Schoenaich-Carolath (1852–1908), Lyriker 1951
Schwindstraße

(Lage)

S364 0225 Moritz von Schwind (1804–1871), österreichischer Maler 1932
Schwingeweg

(Lage)

S921 0060 Friedrich Schwinge (1852–1913), Maler 1993
Seestraße

(Lage)

S389 0455 nach einem früher hier gelegenen See, der etwa 1924 zugeschüttet wurde um 1926
Sohrhof

(Lage)

S476 0595 nach einem Flurnamen 1955
Sohrhofkamp

(Lage)

S477 0055 in Anlehnung an den Sohrhof 1955
Spitzwegstraße

(Lage)

S548 0120 Carl Spitzweg (1808–1885), Maler 1935
Staudingerstraße

(Lage)

S597 0285 Lucas Andreas Staudinger (1770–1842), Landwirtschaftslehrer 1928
Stockkamp

(Lage)

S699 0235 nach einem Flurnamen 1928 Als „Stock“ wird eine Ansammlung von Baumstümpfen auf gerodetem Land bezeichnet.
Straßweg

(Lage)

S731 0285 Karl Friedrich Heinrich Straß (1803–1864), Jurist und Dichter 1950
Trübnerweg

(Lage)

T176 0260 Wilhelm Trübner (1851–1917), Maler 1936
Uhdeweg

(Lage)

U008 0175 Fritz von Uhde (1848–1911), Maler 1936
Verbindungsstraße

(Lage)

V023 0100 nach der Anlage der Straße um 1926
Viereck

(Lage)

V041 0255 nach dem Verlauf der Straße 1950
Von-Thünen-Straße

(Lage)

V108 0215 Johann Heinrich von Thünen (1783–1850), Agrar- und Wirtschaftswissenschaftler 1928
Waitzstraße

(Lage)

W019 0895 Georg Waitz (1813–1886), Rechtshistoriker 1950
Windmühlenstieg

(Lage)

W312 0190 in Anlehnung an den Windmühlenweg 1950
Windmühlenweg

(Lage)

W313 0755 nach der Lage bei der ehemaligen Flottbeker Windmühle 1930
Winselohweg

(Lage)

W318 0075 nach einem Flurnamen 1951
Wolfsloh

(Lage)

W383 0055 nach einem Flurnamen 1950
Wolsteinkamp

(Lage)

W388 0320 Johann Gottlieb Wolstein (1738–1820), Mediziner 1958
Worpsweder Stieg

(Lage)

W393 0035 nach der Künstlerkolonie Worpswede 1938

EinzelnachweiseBearbeiten

Literatur und QuellenBearbeiten