Hauptmenü öffnen

Liste der Straßen in Hamburg-Langenbek

Lage von Langenbek in Hamburg und im Bezirk Harburg (hellrot)

Die Liste der Straßen Hamburg-Langenbek ist eine Übersicht der gegenwärtig im Hamburger Stadtteil Langenbek vorhandenen Straßen. Sie ist Teil der Liste der Verkehrsflächen in Hamburg.

ÜberblickBearbeiten

In Langenbek (Ortsteilnummer 707) leben 4040 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2018) auf 0,8 km². Langenbek liegt in den Postleitzahlenbereichen 21077 und 21079.

In Langenbek gibt es 34 benannte Verkehrsflächen. Lediglich zwei Straßen, Am Frankenberg und Moorlage, befinden sich westlich der Winsener Straße. Mit Am Rotberg, Hanhoopsfeld, Hüllbeen und Rönneburger Kirchweg verlaufen östlich nur vier Straßen, die nicht den beiden Themengruppen „Opfer des Nationalsozialismus“ und „Orte in der Lüneburger Heide“ angehören.

Übersicht der StraßenBearbeiten

Die nachfolgende Tabelle gibt eine Übersicht über alle benannten Verkehrsflächen im Stadtteil sowie einige dazugehörige Informationen. Im Einzelnen sind dies:

  • Name/Lage: aktuelle Bezeichnung der Straße. Über den Link (Lage) kann die Straße auf verschiedenen Kartendiensten angezeigt werden. Die Geoposition gibt dabei ungefähr die Mitte an. Bei längeren Straßen, die durch zwei oder mehr Stadtteile führen, kann es daher sein, dass die Koordinate in einem anderen Stadtteil liegt.
  • Straßenschlüssel: amtlicher Straßenschlüssel, bestehend aus einem Buchstaben (Anfangsbuchstabe der Straße) und einer dreistelligen Nummer.
  • Länge/Maße in Metern:
    Hinweis: Die in der Übersicht enthaltenen Längenangaben sind nach mathematischen Regeln auf- oder abgerundete Übersichtswerte, die im Digitalen Atlas Nord[1] mit dem dortigen Maßstab ermittelt wurden. Sie dienen eher Vergleichszwecken und werden, sofern amtliche Werte bekannt sind, ausgetauscht und gesondert gekennzeichnet.
    Bei Plätzen sind die Maße in der Form a × b bei rechteckigen Anlagen oder a × b × c bei dreiecksförmigen Anlagen mit a als längster Kante dargestellt.
    Der Zusatz (im Stadtteil) gibt an, wie lang die Straße innerhalb des Stadtteils ist, sofern sie durch mehrere Stadtteile verläuft.
  • Namensherkunft: Ursprung oder Bezug des Namens.
  • Datum der Benennung: Jahr der offiziellen Benennung oder der Ersterwähnung eines Namens, bei Unsicherheiten auch die Angabe eines Zeitraums.
  • Anmerkungen: Weitere Informationen bezüglich anliegender Institutionen, der Geschichte der Straße, historischer Bezeichnungen, Baudenkmale usw.
  • Bild: Foto der Straße oder eines anliegenden Objektes.
Name/Lage Straßen-
schlüssel
Länge/Maße
(in Metern)
Namensherkunft Datum der Benennung Anmerkungen Bild
Am Frankenberg

(Lage)

A226 0485
(im Stadtteil)
nach einer Flurbezeichnung und der Sage, dass Karl der Große hier mit seinen fränkischen Truppen gelagert haben soll 1889 nördlicher Straßenteil bis zur Engelbek in Wilstorf, südlich der Engelbek in Marmstorf  
Am Rotberg

(Lage)

A323 0110 nach dem Flurnamen „Roth Berg“ 1961  
Bendestorfer Ring

(Lage)

B241 0250 nach dem gleichnamigen Ort 1965 Motivgruppe „Orte in der Lüneburger Heide“  
Bispinger Weg

(Lage)

B378 0360 nach dem gleichnamigen Ort 1956 Motivgruppe „Orte in der Lüneburger Heide“  
Blättnerring

(Lage)

B843 0320 Georgine Blättner geb. Goldschmidt (1871–1942), jüdische Kaufmannswitwe 1988 Motivgruppe „Opfer des Nationalsozialismus“  
Buchholzer Weg

(Lage)

B665 0625 nach der gleichnamigen Stadt 1956 Motivgruppe „Orte in der Lüneburger Heide“  
Celler Weg

(Lage)

C014 0250 nach der gleichnamigen Stadt 1956 Motivgruppe „Orte in der Lüneburger Heide“  
Einhausring

(Lage)

E321 0300 Georg Einhaus (1898–1949) 1988 Motivgruppe „Opfer des Nationalsozialismus“  
Elisabeth-Lange-Weg

(Lage)

E320 235 Elisabeth Lange (1900–1944), Mitglied der „Weißen Rose Hamburg 1988 Motivgruppe „Opfer des Nationalsozialismus“  
Garlstorfer Stieg

(Lage)

G616 100 nach dem gleichnamigen Ort 1956 Motivgruppe „Orte in der Lüneburger Heide“  
Gordonstraße

(Lage)

G451 0770 Alfred Gordon (1886–1941), Prediger der jüdischen Gemeinde in Harburg 1988 Motivgruppe „Opfer des Nationalsozialismus“  
Gromballring

(Lage)

G450 0295 Otto Gromball (1891–1944), Arbeiter 1988 Motivgruppe „Opfer des Nationalsozialismus“  
Guttmannring

(Lage)

G449 0420 Jakob und Helene Guttmann (1877–1941), jüdisches Kaufmannsehepaar 1988 Motivgruppe „Opfer des Nationalsozialismus“  
Habigerstieg

(Lage)

H791 0065 Kasper Habiger (1873–1945), Arbeiter 1988 Motivgruppe „Opfer des Nationalsozialismus“  
Hanhoopsfeld

(Lage)

H102 0040
(im Stadtteil)
nach einer bereits 1667 erwähnten Flurbezeichnung 1949/1961 lediglich ein kurzer Fußweg zwischen Hüllbeen und Walsroder Ring befindet sich auf Langenbeker Gebiet, der überwiegende nördliche Teil liegt in Wilstorf  
Hanstedter Stieg

(Lage)

H125 0070 nach dem gleichnamigen Ort 1955 Motivgruppe „Orte in der Lüneburger Heide“  
Hellmuth-Bartsch-Weg

(Lage)

H792 0140 Dr. Hellmuth Bartsch (1895–1935), Arzt 1988 Motivgruppe „Opfer des Nationalsozialismus“  
Hermannsburger Weg

(Lage)

H374 0545 nach dem gleichnamigen Ort 1966 Motivgruppe „Orte in der Lüneburger Heide“, südliche Straßenhälfte in Sinstorf  
Hüllbeen

(Lage)

H664 0510 nach einer alten Flurbezeichnung 1932 nördliche Straßenhälfte in Wilstorf, östlicher Teil ab Hilshöhe in Rönneburg  
Jesteburger Weg

(Lage)

J048 0200 nach dem gleichnamigen Ort 1955 Motivgruppe „Orte in der Lüneburger Heide“  
Johannes-Bremer-Weg

(Lage)

J132 0130
(im Stadtteil)
Johannes Bremer (1885–1937) 1988 Motivgruppe „Opfer des Nationalsozialismus“  
Karczweg

(Lage)

K601 0065 Karl Karcz (1881–1933), Gipsputzer 1988 Motivgruppe „Opfer des Nationalsozialismus“  
Karl-Reese-Weg

(Lage)

K603 0100 Karl Reese (1890–1940), Bibelforscher 1988 Motivgruppe „Opfer des Nationalsozialismus“  
Leiserweg

(Lage)

L379 0145
(im Stadtteil)
Julius und Hedwig Leiser (1876/1879–1941) 1988 Motivgruppe „Opfer des Nationalsozialismus“  
Luhdorfer Stieg

(Lage)

L304 0130 nach dem gleichnamigen Ort 1956 Motivgruppe „Orte in der Lüneburger Heide“  
Moorlage

(Lage)

M272 0110
(im Stadtteil)
nach einem „Moorlahde“ benannten Flurstück 1930 westlicher Teil ab Engelbek in Marmstorf  
Noackstieg

(Lage)

N228 0065 Otto Noack (1880–1941), Harburger Sozialdemokrat 1988 Motivgruppe „Opfer des Nationalsozialismus“  
Radbrucher Stieg

(Lage)

R010 0195 nach dem gleichnamigen Ort 1956 Motivgruppe „Orte in der Lüneburger Heide“  
Rönneburger Kirchweg

(Lage)

R242 0855
(im Stadtteil)
nach dem Weg zur Sinstorfer Kirche 1938 östlicher Teil in Rönneburg, teilweise auch in Sinstorf  
Schendelstieg

(Lage)

S915 0060 Eugen Schendel (1890–1943), jüdischer Kaufmann 1988 Motivgruppe „Opfer des Nationalsozialismus“  
Undeloher Winkel

(Lage)

U024 0105 nach dem gleichnamigen Ort 1955 Motivgruppe „Orte in der Lüneburger Heide“  
Walsroder Ring

(Lage)

W044 0360 nach der gleichnamigen Stadt 1956 Motivgruppe „Orte in der Lüneburger Heide“  
Wilseder Ring

(Lage)

W299 0690 nach dem gleichnamigen Ort 1955 Motivgruppe „Orte in der Lüneburger Heide“  
Winsener Straße

(Lage)

W319 0855
(im Stadtteil)
führt nach Winsen (Luhe) 1889 nördlich von Am Frankenberg in Wilstorf, südlich der Einmündung des Hermannsburger Wegs in Sinstorf  

EinzelnachweiseBearbeiten

Literatur und QuellenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Straßen in Hamburg-Langenbek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien