Liste der Staaten der Erde

Wikimedia-Liste

Die Liste der Staaten der Erde führt die derzeitigen Staaten der Erde auf. Dabei sind jeweils der Name in Langform, die Hauptstadt, Einwohnerzahl, Fläche, Bevölkerungsdichte, Flagge und der Ländercode angegeben. Diese Liste umfasst die 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen und als Nicht-UN-Mitglieder die Vatikanstadt sowie elf Staaten, Nationen, Länder oder Territorien, bei denen die Staatseigenschaft umstritten ist oder die sich in freier Assoziierung zu anderen Staaten befinden. Die zehn von den Vereinten Nationen nicht anerkannten Staaten sind in der Tabelle kursiv geschrieben und mit Anmerkung zum jeweiligen Anerkennungsgrad versehen.

Weltkarte aller Staaten der Erde

Vorbemerkungen Bearbeiten

Zum Staat Bearbeiten

Da es im Völkerrecht keine exakte und allgemein akzeptierte Definition eines unabhängigen Staates gibt, ist der Umfang dieser Liste umstritten. Jene Staaten/Gebiete, deren völkerrechtliche Staatlichkeit von den Vereinten Nationen bezweifelt wird – wenngleich die konstituierenden Merkmale der Drei-Elemente-Lehre vorliegen können – sind daher kursiv geschrieben.

Gliedstaaten von souveränen Staaten sind in der Liste nicht berücksichtigt, selbst wenn sie Staatsqualität besitzen und auch über eine zumindest beschränkte Völkerrechtssubjektivität verfügen.

Von den Vereinten Nationen wird die volle völkerrechtliche Staatsqualität bei 195 Staaten anerkannt, neben den 193 Mitgliedern der Vereinten Nationen[1] sind dies der Heilige Stuhl und Palästina.[2] Bei neun weiteren Territorien ist der Status als „Staat“ umstritten. Zwei Gebiete befinden sich als selbstverwaltete Territorien in freier Assoziierung mit einem anderen Staat (Cookinseln und Niue zu Neuseeland).

Zum offiziellen Namen Bearbeiten

Die Spalte „Langform des Staatsnamens“ zeigt die offizielle Langform, wie sie in deutschsprachigen Staaten benutzt wird; Abweichungen zwischen den deutschsprachigen Staaten sind entsprechend vermerkt.[3]

Zur Hauptstadt Bearbeiten

  • Bei einigen Staaten sind Hauptstadt und Regierungssitz getrennt, so zum Beispiel im Königreich der Niederlande. Hier ist Amsterdam de jure die Hauptstadt, der Regierungssitz der Niederlande befindet sich jedoch de facto in Den Haag.
  • Bei anderen Staaten existiert nur de facto eine Hauptstadt. Monaco, Nauru, die Schweiz, Singapur und die Vatikanstadt haben de jure keine Hauptstadt.
    • Bei Monaco, Singapur und der Vatikanstadt gibt es keine Hauptstadt, da es sich hierbei um reine Stadtstaaten handelt.
    • In Nauru wird der Ort, an dem sich die Regierung befindet (Yaren), als inoffizielle Hauptstadt aufgefasst.
    • In der Schweiz erfüllt Bern de facto die Hauptstadtfunktion als Bundesstadt; siehe dazu Hauptstadtfrage der Schweiz.
  • Problematisch ist die Situation im Jemen. Hier ist Sanaa de jure die Hauptstadt, nachdem die Stadt 2015 von Huthi-Rebellen besetzt wurde, floh der damalige Präsident nach Aden und erklärte die Stadt zur Interimshauptstadt.
  • Problematisch ist auch die Hauptstadtsituation in Israel. Während Israel das wiedervereinigte Jerusalem als seine Hauptstadt bezeichnet, lehnen die meisten Staaten die Erweiterung der Stadtgrenzen auf Ostjerusalem ab, daher befinden sich auch die meisten ausländischen Botschaften in Tel Aviv.
  • Palästina beansprucht Ostjerusalem als seine Hauptstadt, als Regierungssitz fungiert aber Ramallah.
  • In Japan wiederum gibt es die Besonderheit, dass die Stadt Tokio 1943 aufgelöst wurde und die Hauptstadtfunktion von den 23 Stadtbezirken Tokios – die als eigene Städte gelten – wahrgenommen wird. Des Weiteren ist unklar, ob Tokio auch de jure die Hauptstadt ist, da es nie eine explizite, offizielle Verlegung der Hauptstadt von Kyōto nach Tokio gab (siehe Hauptstadt Japans).
  • Falls es einen abweichenden deutschen Namen der Hauptstadt gibt, ist dieser in Klammern ergänzt.

Zur Einwohnerzahl Bearbeiten

 
Weltkarte mit Einwohnerzahlen

Um eine Vergleichbarkeit der Bevölkerungszahlen zu gewährleisten, wurden die Daten einheitlich dem Datenreport 2022 der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung[4] (Stand: Mitte 2022) entnommen. Selbst Volkszählungen können die Einwohnerzahl eines Staates nie korrekt erfassen, da solche Erhebungen immer nur einen konkreten Zeitpunkt abbilden können. Durch Todesfälle, Geburten und Migration ändern sich die jeweiligen Bevölkerungszahlen aber ständig.

Zur Fläche Bearbeiten

 
Weltkarte mit Flächen

Alle Werte beziehen sich auf das Staatsgebiet in Quadratkilometern. Um die Flächenangaben miteinander vergleichen zu können, wurde als Quelle einheitlich das CIA World Factbook[5] (Stand: Dezember 2022) verwendet. Beim Staatsgebiet handelt es sich um die komplette Fläche (Land und Wasser), die von einer Staatsgewalt beherrscht wird. Im Gegensatz dazu kann die Landfläche bei einigen Staaten erheblich kleiner sein. So kann sich je nach Betrachtungsweise auch eine unterschiedliche Rangfolge ergeben. Zum Beispiel sind die Vereinigten Staaten nach Gesamtfläche mit 9.826.630 km² größer als die Volksrepublik China mit 9.596.960 km². Nach Landfläche ist jedoch die Volksrepublik China größer (9.326.410 km²) als die Vereinigten Staaten (9.161.923 km²). Bei den Philippinen wurden von 7.641 Inseln nur die, die größer als 200 km² sind, berücksichtigt, sodass sich eine Landfläche von 298.170 km² ergibt,[6] während bei Einbeziehung kleinerer Inseln die Gesamtfläche um wenigstens 10 % größer wäre.

Bei den anerkannten Staaten ist die Fläche inklusive der gegebenenfalls umstrittenen Staaten oder Gebiete angegeben. So enthält zum Beispiel die Fläche Georgiens auch die Flächen Abchasiens und Südossetiens, die Fläche Zyperns auch die Fläche Nordzyperns und Israel und Syrien auch die Fläche der Golanhöhen.

Zur Bevölkerungsdichte Bearbeiten

 
Weltkarte mit Bevölkerungsdichten

Die Bevölkerungsdichte (Einwohner pro km²) ist der Quotient aus der Bevölkerungszahl und der Fläche des jeweiligen Staates.

Zur Flagge Bearbeiten

Die Spalte „Flagge“ zeigt die jeweilige Nationalflagge des Staates.

Zum englischen Namen Bearbeiten

Da Englisch die international gebräuchlichste Sprache ist, werden die englischen Namen aller Staaten zusätzlich aufgelistet.

Liste Bearbeiten

Staat oder Gebiet Langform des Staatsnamens Hauptstadt Einwohner
2022[4]
Fläche
in km²[5]
Einw.
pro km²
Flagge ISO-3-
Code
ISO-2-
Code
TLD Englischer Name Eigenname
Erde 7.963.000.000 510.072.000 ges. * 135.700.000 ohne Antarktis und Ozeane

14,8 ges.
*  55,5  ohne Antarktis und Ozeane

Earth
Abchasien[7] Republik Abchasien[8] Sochumi 240.000 8.600

27,9

Abchasien  Abkhazia Aṗsny (Abchasisch)
Abchasija (Russisch)
Afghanistan Islamische Republik Afghanistan (de jure)
Islamisches Emirat Afghanistan (de facto)
Kabul 41.100.000 652.230

63

Afghanistan 2002 
Afghanistan Islamisches Emirat 1997 
AFG AF .af Afghanistan Afghānestān
Ägypten Arabische Republik Ägypten Kairo 103.500.000 1.001.450

103

Agypten  EGY EG .eg Egypt Misr
Albanien Republik Albanien Tirana 2.800.000 28.748

97,4

Albanien  ALB AL .al Albania Shqipëria
Algerien Demokratische Volksrepublik Algerien Algier 44.900.000 2.381.741

18,9

Algerien  DZA DZ .dz Algeria al-Dschazā'ir
Andorra Fürstentum Andorra Andorra la Vella 80.000 468

171

Andorra  AND AD .ad Andorra Andorra
Angola Republik Angola Luanda 35.600.000 1.246.700

28,6

Angola  AGO AO .ao Angola Angola
Antigua und Barbuda Saint John’s 100.000 443

226

Antigua und Barbuda  ATG AG .ag Antigua and Barbuda Antigua and Barbuda
Äquatorialguinea Republik Äquatorial­guinea Malabo (de jure)
Ciudad de la Paz (de facto)[9]
1.700.000 28.051

60,6

Äquatorialguinea  GNQ GQ .gq Equatorial Guinea Guinea Ecuatorial
Argentinien Argentinische Republik Buenos Aires 46.200.000 2.780.400

16,6

Argentinien  ARG AR .ar Argentina Argentina
Armenien[10] Republik Armenien Jerewan 3.000.000 29.743

101

Armenien  ARM AM .am Armenia Hayastan
Aserbaidschan Republik Aserbaidschan Baku 10.200.000 86.600

118

Aserbaidschan  AZE AZ .az Azerbaijan Azǝrbaycan
Äthiopien Demokratische Bundesrepublik Äthiopien Addis Abeba 123.400.000 1.104.300

112

Athiopien  ETH ET .et Ethiopia Ityop'iya
Australien Canberra 25.800.000 7.741.220

3,33

Australien  AUS AU .au Australia Australia
Bahamas Commonwealth der Bahamas Nassau 400.000 13.880

28,8

Bahamas  BHS BS .bs Bahamas Bahamas
Bahrain Königreich Bahrain Manama 1.500.000 760

1970

Bahrain  BHR BH .bh Bahrain al-Bahrayn
Bangladesch Volksrepublik Bangladesch Dhaka 171.200.000 143.998

1190

Bangladesch  BGD BD .bd Bangladesh Bāṃlādeś
Barbados Bridgetown 300.000 430

698

Barbados  BRB BB .bb Barbados Barbados
Belarus Republik Belarus Minsk 9.200.000 207.600

44,3

Belarus  BLR BY .by Belarus Belarus
Belgien Königreich Belgien Brüssel 11.600.000 30.528

380

Belgien  BEL BE .be Belgium België (niederländisch)
Belgique (französisch)
Belgien (deutsch)
Belize Belmopan 400.000 22.966

17,4

Belize  BLZ BZ .bz Belize Belize
Benin Republik Benin Porto-Novo 13.400.000 112.622

119

Benin  BEN BJ .bj Benin Bénin
Bhutan Königreich Bhutan Thimphu 800.000 38.394

20,8

Bhutan  BTN BT .bt Bhutan Bhutan
Bolivien Plurinationaler Staat Bolivien Sucre (de jure)
La Paz (de facto)[9]
12.200.000 1.098.581

11,1

Bolivien  BOL BO .bo Bolivia Bolivia
Bosnien und Herzegowina Sarajevo 3.400.000 51.197

66,4

Bosnien und Herzegowina  BIH BA .ba Bosnia and Herzegovina Bosna i Hercegovina
Botswana Republik Botsuana Gaborone 2.600.000 581.730

4,47

Botswana  BWA BW .bw Botswana Botswana
Brasilien Föderative Republik Brasilien Brasília 214.800.000 8.514.877

25,2

Brasilien  BRA BR .br Brazil Brasil
Brunei Brunei Darussalam Bandar Seri Begawan 400.000 5.765

69,4

Brunei  BRN BN .bn Brunei Darussalam Negara Brunei Darussalam
Bulgarien Republik Bulgarien Sofia 6.800.000 110.879

61,3

Bulgarien  BGR BG .bg Bulgaria Bălgarija
Burkina Faso Ouagadougou 22.700.000 274.200

82,8

Burkina Faso  BFA BF .bf Burkina Faso Burkina Faso
Burundi Republik Burundi Gitega 12.900.000 27.830

464

Burundi  BDI BI .bi Burundi Burundi
Chile Republik Chile Santiago de Chile 19.800.000 756.102

26,2

Chile  CHL CL .cl Chile Chile
China, Republik[7][11] Republik China (Taiwan) (D, A)
Taiwan (Chinesisch Taipei) (CH)[8]
Taipeh 23.200.000 35.980

645

Taiwan  TWN TW .tw Taiwan oder Republic of China 中華民國 Zhonghua Minguo
China, Volksrepublik[10]
mit Hongkong (HK) und Macau (MO), ohne Republik China (TW) und Kaschmir[12]
Volksrepublik China Peking 1.436.600.000
Kernland
* 7.400.000 HK
 * 700.000 MO
9.596.961 ges.
* 1.104 HK
* 28,2 MO

150  ges.
* 6700  HK
* 21.300  MO

China Volksrepublik 
Hongkong 
Macau 
CHN CN .cn China 中华人民共和国 Zhonghua Renmin Gongheguo
Cookinseln[7] Avarua 11.500 236

48,7

Cookinseln  COK CK .ck Cook Islands Cook Islands
Costa Rica Republik Costa Rica San José 5.200.000 51.100

102

Costa Rica  CRI CR .cr Costa Rica Costa Rica
Dänemark
mit Färöer (FO) und Grönland (GL)
Königreich Dänemark Kopenhagen 5.873.420
Kernland
* 54.227 FO
* 56.562 GL
43.094 Kernland
* 1.393 FO
* 2.166.086 GL
* 2.210.573 ges.
128,0 Kernland
* 35,2 FO
* 0,03 GL
* 2,5 ges.
Danemark 
Faroer 
Gronland 
DNK DK .dk Denmark Danmark
Deutschland Bundesrepublik Deutschland Berlin 83.300.000 357.022 233 Deutschland  DEU DE .de Germany Deutschland
Dominica Commonwealth Dominica Roseau 70.000 751

93,2

Dominica  DMA DM .dm Dominica Dominica
Dominikanische Republik Santo Domingo 11.200.000 48.670

230

Dominikanische Republik  DOM DO .do Dominican Republic República Dominicana
Dschibuti Republik Dschibuti Dschibuti 1.100.000 23.200

47,4

Dschibuti  DJI DJ .dj Djibouti Djibouti
Ecuador Republik Ecuador Quito 18.000.000 283.561

63,5

Ecuador  ECU EC .ec Ecuador Ecuador
El Salvador Republik El Salvador San Salvador 6.300.000 21.041

299

El Salvador  SLV SV .sv El Salvador El Salvador
Elfenbeinküste Republik Côte d’Ivoire Yamoussoukro (de jure)
Abidjan (de facto)[9]
28.200.000 322.463

87,5

Elfenbeinküste  CIV CI .ci Ivory Coast Côte d’Ivoire
Eritrea Staat Eritrea Asmara 3.700.000 117.600

31,5

Eritrea  ERI ER .er Eritrea Ertra
Estland Republik Estland Tallinn
(Reval)
1.300.000 45.228

28,7

Estland  EST EE .ee Estonia Eesti
Eswatini Königreich Eswatini Mbabane (de jure)
Lobamba (de facto)[9]
1.200.000 17.364

69,1

Eswatini  SWZ SZ .sz Eswatini Eswatini (engl.)
eSwatini (siSwati)
Fidschi Republik Fidschi Suva 900.000 18.274

49,3

Fidschi  FJI FJ .fj Fiji Fiji
Finnland Republik Finnland Helsinki 5.600.000 338.145

16,6

Finnland  FIN FI (SF) .fi Finland Suomi (finnisch)
Finland (schwedisch)
Frankreich
ohne Überseegebiete
Französische Republik Paris 65.800.000 551.500

119

Frankreich  FRA FR .fr France France
Gabun Gabunische Republik Libreville 2.400.000 267.667

8,97

Gabun  GAB GA .ga Gabon Gabon
Gambia Republik Gambia Banjul 2.700.000 11.295

239

Gambia  GMB GM .gm Gambia, the Gambia, the
Georgien
mit Abchasien und Südossetien[12]
Georgien Tiflis 3.700.000 69.700

53,1

Georgien  GEO GE .ge Georgia Sak’art'velo
Ghana Republik Ghana Accra 33.500.000 238.533

140

Ghana  GHA GH .gh Ghana Ghana
Grenada St. George’s 100.000 344

291

Grenada  GRD GD .gd Grenada Grenada
Griechenland Hellenische Republik Athen 10.600.000 131.957

80,3

Griechenland  GRC GR .gr Greece Elláda, Ellás
Guatemala Republik Guatemala Guatemala-Stadt 17.800.000 108.889

163

Guatemala  GTM GT .gt Guatemala Guatemala
Guinea Republik Guinea Conakry 13.900.000 245.857

56,5

Guinea-a  GIN GN .gn Guinea Guinée
Guinea-Bissau Republik Guinea-Bissau Bissau 2.100.000 36.125

58,1

Guinea-Bissau  GNB GW .gw Guinea-Bissau Guiné-Bissau
Guyana Kooperative Republik Guyana Georgetown 800.000 214.969

3,72

Guyana  GUY GY .gy Guyana Guyana
Haiti Republik Haiti Port-au-Prince 11.600.000 27.750

418

Haiti  HTI HT .ht Haiti Haïti
Honduras Republik Honduras Tegucigalpa 9.600.000 112.090

85,6

Honduras  HND HN .hn Honduras Honduras
Indien
mit Kaschmir[12]
Republik Indien Neu-Delhi 1.417.200.000 3.287.263

431

Indien  IND IN .in India India (englisch)
Bharat (Hindi)
Indonesien Republik Indonesien Jakarta 275.500.000 1.904.569

145

Indonesien  IDN ID .id Indonesia Indonesia
Irak Republik Irak Bagdad 44.500.000 438.317

102

Irak  IRQ IQ .iq Iraq al-ʿIrāq
Iran Islamische Republik Iran Teheran 88.600.000 1.648.195

53,8

Iran  IRN IR .ir Iran Īrān
Irland Dublin 5.100.000 70.273

72,6

Irland  IRL IE .ie Ireland Éire (irisch)
Ireland (englisch)
Island Island (D, A)
Republik Island (CH)
Reykjavík 400.000 103.000

3,88

Island  ISL IS .is Iceland Ísland
Israel[10]
mit Golanhöhen und Ostjerusalem,
ohne Gazastreifen und Westjordanland
[12]
Staat Israel Jerusalem (de facto)[9] 9.500.000 22.380

424

Israel  ISR IL .il Israel Yisra’el
Italien Italienische Republik Rom 58.900.000 301.340

195

Italien  ITA IT .it Italy Italia
Jamaika Kingston 2.800.000 10.991

255

Jamaika  JAM JM .jm Jamaica Jamaica
Japan Tokio[13] 124.900.000 377.915

330

Japan  JPN JP .jp Japan 日本 Nihon/Nippon/Nihon-koku
Jemen Republik Jemen Sanaa (de jure)
Aden (de facto)[9]
33.700.000 527.968

63,8

Jemen  YEM YE .ye Yemen al-Yaman
Jordanien Haschemitisches Königreich Jordanien Amman 11.200.000 89.342

125

Jordanien  JOR JO .jo Jordan الأُرْدُنّ
Kambodscha Königreich Kambodscha Phnom Penh 16.800.000 181.035

92,8

Kambodscha  KHM KH .kh Cambodia Kampuchea
Kamerun Republik Kamerun Yaoundé 27.900.000 475.440

58,7

Kamerun  CMR CM .cm Cameroon Cameroun (französisch)
Cameroon (englisch)
Kanada Ottawa 38.800.000 9.984.670

3,89

Kanada  CAN CA .ca Canada Canada
Kap Verde Republik Cabo Verde Praia 600.000 4.033

149

Kap Verde  CPV CV .cv Cape Verde Cabo Verde
Kasachstan Republik Kasachstan Astana 19.200.000 2.724.900

7,05

Kasachstan  KAZ KZ .kz Kazakhstan Qazaqstan (kasachisch)
Kasachstan (russisch)
Katar Staat Katar Doha 2.700.000 11.586

233

Katar  QAT QA .qa Qatar Dawlat Qatar
Kenia Republik Kenia Nairobi 54.000.000 580.367

93

Kenia  KEN KE .ke Kenya Kenya
Kirgisistan Kirgisische Republik Bischkek 6.800.000 199.951

34

Kirgisistan  KGZ KG .kg Kyrgyzstan Kyrgyzstan (kirgisisch)
Kirgisija (russisch)
Kiribati Republik Kiribati South Tarawa 100.000 811

123

Kiribati  KIR KI .ki Kiribati Kiribati oder Kiribas
Kolumbien Republik Kolumbien Bogotá 49.100.000 1.138.910

43,1

Kolumbien  COL CO .co Colombia Colombia
Komoren Union der Komoren Moroni 800.000 2.235

358

Komoren  COM KM .km Comoros Comores
Kongo, Demokratische Republik Demokratische Republik Kongo Kinshasa 99.000.000 2.344.858

42,2

Kongo Demokratische Republik  COD CD .cd Congo, Democratic Republic of the (Kinshasa) Congo, République démocratique du
Kongo, Republik Republik Kongo Brazzaville 6.000.000 342.000

17,5

Kongo Republik  COG CG .cg Congo, Republic of (Brazzaville) Congo, République du
Korea, Nord (Nordkorea)[10] Demokratische Volksrepublik Korea Pjöngjang 26.100.000 120.538

217

Korea Nord  PRK KP .kp Korea, Democratic People's Republic of (North Korea) 조선민주주의인민공화국, 朝鮮民主主義人民共和國 Chosŏn
Korea, Süd (Südkorea)[10] Republik Korea Seoul 51.600.000 99.720

517

Korea Sud  KOR KR .kr Korea, Republic of (South Korea) 대한민국
大韓民國 Hanguk/Namhan
Kosovo[7] Republik Kosovo[8] Pristina 1.800.000 10.887

165

Kosovo  XXK[14] XK .xk[15] Kosovo Kosova/Kosovë (albanisch)
Kosovo/Косово (serbisch)
Kroatien Republik Kroatien Zagreb
(Agram)
3.800.000 56.594

67,1

Kroatien  HRV HR .hr Croatia Hrvatska
Kuba Republik Kuba Havanna 11.100.000 110.860

100

Kuba  CUB CU .cu Cuba Cuba
Kuwait Staat Kuwait Kuwait 4.100.000 17.818

230

Kuwait  KWT KW .kw Kuwait al-Kuwayt
Laos Demokratische Volksrepublik Laos Vientiane 7.500.000 236.800

31,7

Laos  LAO LA .la Lao, People’s Democratic Republic of Lao
Lesotho Königreich Lesotho Maseru 2.300.000 30.355

75,8

Lesotho  LSO LS .ls Lesotho Lesotho
Lettland Republik Lettland Riga 1.900.000 64.589

29,4

Lettland  LVA LV .lv Latvia Latvija
Libanon Libanesische Republik Beirut 5.500.000 10.400

529

Libanon  LBN LB .lb Lebanon Lubnān
Liberia Republik Liberia Monrovia 5.300.000 111.369

47,6

Liberia  LBR LR .lr Liberia Liberia
Libyen Staat Libyen Tripolis 6.800.000 1.759.540

3,86

Libyen  LBY LY .ly Libya Lībiyā
Liechtenstein Fürstentum Liechtenstein Vaduz[16] 40.000 160

250

Liechtenstein  LIE LI .li Liechtenstein Liechtenstein
Litauen Republik Litauen Vilnius
(Wilna)
2.800.000 65.300

42,9

Litauen  LTU LT .lt Lithuania Lietuva
Luxemburg Großherzogtum Luxemburg Luxemburg 700.000 2.586

271

Luxemburg  LUX LU .lu Luxembourg Luxemburg (deutsch)
Luxembourg (französisch)
Lëtzebuerg (luxemburgisch)
Madagaskar Republik Madagaskar Antananarivo 29.600.000 587.041

50,4

Madagaskar  MDG MG .mg Madagascar Madagascar
Malawi Republik Malawi Lilongwe 20.400.000 118.484

172

Malawi  MWI MW .mw Malawi Malawi
Malaysia Kuala Lumpur (de jure)
Putrajaya (de facto)[9]
32.700.000 329.847

99,1

Malaysia  MYS MY .my Malaysia Malaysia
Malediven Republik Malediven Malé 600.000 298

2010

Malediven  MDV MV .mv Maldives Dhivehi Raajje
Mali Republik Mali Bamako 22.600.000 1.240.192

18,2

Mali  MLI ML .ml Mali Mali
Malta[17] Republik Malta Valletta 500.000 316

1580

Malta  MLT MT .mt Malta Malta
Marokko
ohne Westsahara (EH)[12]
Königreich Marokko Rabat 36.700.000 446.550

82,2

Marokko  MAR MA .ma Morocco al-Maghrib
Marshallinseln Republik Marshallinseln Majuro 50.000 181

276

Marshallinseln  MHL MH .mh Marshall Islands Marshall Islands
Mauretanien Islamische Republik Mauretanien Nouakchott 4.700.000 1.030.700

4,56

Mauretanien  MRT MR .mr Mauritania Mūrītānīya
Mauritius Republik Mauritius Port Louis 1.300.000 2.040

637

Mauritius  MUS MU .mu Mauritius Mauritius
Mexiko Vereinigte Mexikanische Staaten Mexiko-Stadt 127.500.000 1.964.375

64,9

Mexiko  MEX MX .mx Mexico México
Mikronesien Föderierte Staaten von Mikronesien Palikir 100.000 702

142

Mikronesien Foderierte Staaten  FSM FM .fm Micronesia, Federal States of Micronesia
Moldau
mit Transnistrien[12]
Republik Moldau (D, A)
Republik Moldova (CH)
Chișinău 3.500.000 33.851

103

Moldau Republik  MDA MD .md Moldova Moldova
Monaco Fürstentum Monaco Stadtstaat[9] 40.000 2,03[18]

19.700

Monaco  MCO MC .mc Monaco Monaco
Mongolei Ulaanbaatar 3.400.000 1.564.116

2,17

Mongolei  MNG MN .mn Mongolia Mongol Uls
Montenegro Podgorica 600.000 13.812

43,4

Montenegro  MNE ME .me Montenegro Crna Gora
Mosambik Republik Mosambik Maputo 33.000.000 799.380

41,3

Mosambik  MOZ MZ .mz Mozambique Moçambique
Myanmar Republik der Union Myanmar Naypyidaw 54.200.000 676.578

80,1

Myanmar  MMR MM .mm Myanmar oder Burma Myanma Naingngandaw
Namibia Republik Namibia Windhoek 2.600.000 824.292

3,15

Namibia  NAM NA .na Namibia Namibia
Nauru Republik Nauru Yaren (de facto)[9] 10.000 21

476

Nauru  NRU NR .nr Nauru Nauru
Nepal Demokratische Bundesrepublik Nepal Kathmandu 30.900.000 147.181

210

Nepal  NPL NP .np Nepal Nepal
Neuseeland
ohne Cookinseln (CK) und Niue (NU)
Wellington 5.100.000 267.710

19,1

Neuseeland  NZL NZ .nz New Zealand New Zealand (englisch)
Aotearoa (maorisch)
Nicaragua Republik Nicaragua Managua 6.700.000 130.730

51,3

Nicaragua  NIC NI .ni Nicaragua Nicaragua
Niederlande
ohne Aruba (AW),
Curaçao (CW) und
Sint Maarten (SX)
Königreich der Niederlande Amsterdam (de jure)
Den Haag (de facto)[9]
17.700.000 41.543

426

Niederlande  NLD NL .nl Netherlands Nederland
Niger Republik Niger Niamey 26.200.000 1.267.000

20,7

Niger  NER NE .ne Niger Niger
Nigeria Bundesrepublik Nigeria Abuja 218.500.000 923.768

237

Nigeria  NGA NG .ng Nigeria Nigeria
Niue[7] Alofi 1.229 260

4,73

Niue  NIU NU .nu Niue Niue
Nordmazedonien Republik Nordmazedonien[19] Skopje 1.800.000 25.713

70

Nordmazedonien  MKD MK .mk North Macedonia Severna Makedonija (mazedonisch)
Maqedonia e Veriut (albanisch)
Nordzypern[20] Türkische Republik Nordzypern[8] Nord-Nikosia 295.000 3.355

87,9

Nordzypern  .gov.nc.tr Turkish Republic of Northern Cyprus Kuzey Kıbrıs Türk Cumhuriyeti
Norwegen
ohne Svalbard (SJ)
Königreich Norwegen Oslo 5.400.000 323.802

16,7

Norwegen  NOR NO .no Norway Norge (bokmål)
Noreg (nynorsk)
Oman Sultanat Oman Maskat 4.600.000 309.500

14,9

Oman  OMN OM .om Oman ʿUmān
Österreich Republik Österreich Wien 9.000.000 83.871

107

Osterreich  AUT AT .at Austria Österreich
Osttimor / Timor-Leste Demokratische Republik Timor-Leste Dili 1.300.000 14.874

87,4

Osttimor  TLS TL (TP) .tl (.tp) East Timor oder
Timor-Leste
Timor-Leste
Pakistan
ohne Kaschmir[12]
Islamische Republik Pakistan Islamabad 235.800.000 796.095

296

Pakistan  PAK PK .pk Pakistan Pākistān
Palästina[21]
umfasst den Gazastreifen und das Westjordanland
Staat Palästina Ostjerusalem (de jure)
Ramallah (de facto)[9]
5.400.000 6.220

868

Palastina Autonomiegebiete  PSE PS .ps Palestine Dawlat Filastīn
Palau Republik Palau Ngerulmud 20.000 459

43,6

Palau  PLW PW .pw Palau Belau
Panama Republik Panama Panama-Stadt 4.400.000 75.420

58,3

Panama  PAN PA .pa Panama Panamá
Papua-Neuguinea Unabhängiger Staat Papua-Neuguinea Port Moresby 9.300.000 462.840

20,1

Papua-Neuguinea  PNG PG .pg Papua New Guinea Papua Niu Gini
Paraguay Republik Paraguay Asunción 6.800.000 406.752

16,7

Paraguay  PRY PY .py Paraguay Paraguay (spanisch)
Paraguái (Guaraní)
Peru Republik Peru Lima 33.400.000 1.285.216

26

Peru  PER PE .pe Peru Perú
Philippinen Republik der Philippinen Manila 115.600.000 299.000

387

Philippinen  PHL PH .ph Philippines Pilipinas
Polen Republik Polen Warschau 38.000.000 312.685

122

Polen  POL PL .pl Poland Polska
Portugal Portugiesische Republik Lissabon 10.300.000 92.090

112

Portugal  PRT PT .pt Portugal Portugal
Ruanda Republik Ruanda Kigali 13.800.000 26.338

524

Ruanda  RWA RW .rw Rwanda Rwanda
Rumänien Bukarest 19.000.000 238.391

79,7

Rumänien  ROU RO .ro Romania România
Russland
ohne die annektierten ukrainischen Gebiete[12]
Russische Föderation Moskau 144.300.000 17.098.242

8,44

Russland  RUS RU .ru Russia oder Russian Federation Россия (Rossija) oder Российская Федерация (Rossijskaja Federazija)
Salomonen Salomonen (D, A)
Salomoninseln (CH)
Honiara 700.000 28.896

24,2

Salomonen  SLB SB .sb Solomon Islands Solomon Islands
Sambia Republik Sambia Lusaka 20.000.000 752.618

26,6

Sambia  ZMB ZM .zm Zambia Zambia
Samoa Unabhängiger Staat Samoa Apia 200.000 2.831

70,6

Samoa  WSM WS .ws Samoa Samoa
San Marino Republik San Marino San Marino 30.000 61

492

San Marino  SMR SM .sm San Marino San Marino
São Tomé und Príncipe Demokratische Republik São Tomé und Príncipe São Tomé 200.000 964

207

Sao Tome und Principe  STP ST .st São Tomé and Príncipe São Tomé e Príncipe
Saudi-Arabien Königreich Saudi-Arabien Riad 36.700.000 2.149.690

17,1

Saudi-Arabien  SAU SA .sa Saudi Arabia al-ʿArabīya as-Saʿudīya
Schweden Königreich Schweden Stockholm 10.500.000 450.295

23,3

Schweden  SWE SE .se Sweden Sverige
Schweiz Schweizerische Eid­genossen­schaft Bern (de facto)[9] 8.800.000 41.277

213

Schweiz  CHE CH .ch Switzerland Schweiz (deutsch)
Suisse (französisch)
Svizzera (italienisch)
Svizra (bündner­romanisch)
Senegal Republik Senegal Dakar 17.900.000 196.722

91

Senegal  SEN SN .sn Senegal Sénégal
Serbien
ohne Kosovo (XK)[12]
Republik Serbien Belgrad 6.800.000 77.474

87,8

Serbien  SRB RS .rs Serbia Srbija
Seychellen Republik Seychellen Victoria 100.000 455

220

Seychellen  SYC SC .sc Seychelles Seychelles (englisch, französisch)
Sesel (Seychellenkreol)
Sierra Leone Republik Sierra Leone Freetown 8.700.000 71.740

121

Sierra Leone  SLE SL .sl Sierra Leone Sierra Leone
Simbabwe Republik Simbabwe Harare 16.300.000 390.757

41,7

Simbabwe  ZWE ZW .zw Zimbabwe Zimbabwe
Singapur Republik Singapur Stadtstaat[9] 5.500.000 697

7890

Singapur  SGP SG .sg Singapore Singapore
Slowakei Slowakische Republik Bratislava
(Pressburg)
5.400.000 49.035

110

Slowakei  SVK SK .sk Slovakia Slovensko
Slowenien Republik Slowenien Ljubljana
(Laibach)
2.100.000 20.273

104

Slowenien  SVN SI .si Slovenia Slovenija
Somalia
mit Somaliland[12]
Bundesrepublik Somalia Mogadischu 17.600.000 637.657

27,6

Somalia  SOM SO .so Somalia Soomaaliya (Somali)
as-Sūmāl (arabisch)
Somaliland[22] Republik Somaliland[8] Hargeysa 3.500.000 137.600

25,4

Somaliland  Somaliland Soomaaliland
Spanien Königreich Spanien Madrid 47.400.000 505.370

93,8

Spanien  ESP ES .es Spain España
Sri Lanka Demokratische Sozialistische Republik Sri Lanka Sri Jayewardenepura Kotte (de jure)
Colombo (de facto)[9]
22.400.000 65.610

341

Sri Lanka  LKA LK .lk Sri Lanka Sri Lanka
St. Kitts und Nevis Föderation St. Kitts und Nevis (D, CH)
St. Kitts und Nevis (A)
Basseterre 50.000 261

192

Saint Kitts Nevis  KNA KN .kn Saint Kitts and Nevis Saint Kitts and Nevis
St. Lucia Castries 200.000 616

325

Saint Lucia  LCA LC .lc Saint Lucia Saint Lucia
St. Vincent und die Grenadinen Kingstown 100.000 389

257

Saint Vincent Grenadinen  VCT VC .vc Saint Vincent and the Grenadines Saint Vincent and the Grenadines
Südafrika Republik Südafrika Bloemfontein (Judikative)
Kapstadt (Legislative)
Pretoria (Exekutive)[23]
60.600.000 1.219.090

49,7

Sudafrika  ZAF ZA .za South Africa South Africa (englisch) und zehn weitere
Sudan Republik Sudan Khartum 46.900.000 1.861.484

25,2

Sudan  SDN SD .sd Sudan as-Sūdān
Südossetien[7] Republik Südossetien[8] Zchinwali 51.000 3.885

13,1

Sudossetien  South Ossetia Južnaja Osetija (russisch)
Südsudan Republik Südsudan Juba 10.900.000 644.329

16,9

Sudsudan  SSD SS .ss South Sudan South Sudan
Suriname Republik Suriname Paramaribo 600.000 163.820

3,66

Suriname  SUR SR .sr Suriname Suriname
Syrien
mit Golanhöhen
Arabische Republik Syrien Damaskus 22.100.000 185.180

119

Syrien  SYR SY .sy Syria Sūriyā
Tadschikistan Republik Tadschikistan Duschanbe 10.000.000 143.100

69,9

Tadschikistan  TJK TJ .tj Tajikistan Todschikiston
Tansania Vereinigte Republik Tansania Dodoma (de jure)
Daressalam (de facto)[9]
65.500.000 947.300

69,1

Tansania  TZA TZ .tz Tanzania Tanzania
Thailand Königreich Thailand Bangkok 66.800.000 513.120

130

Thailand  THA TH .th Thailand Prathet Thai
Togo Republik Togo Lomé 8.800.000 56.785

155

Togo  TGO TG .tg Togo Togo
Tonga Königreich Tonga Nukuʻalofa 100.000 747

134

Tonga  TON TO .to Tonga Tonga
Transnistrien[24] Pridnestrowische Moldauische Republik[8] Tiraspol 555.000 3.567

156

Transnistrien  Transnistria Pridnestrowje
Trinidad und Tobago Republik Trinidad und Tobago Port of Spain 1.400.000 5.128

273

Trinidad und Tobago  TTO TT .tt Trinidad and Tobago Trinidad and Tobago
Tschad Republik Tschad N’Djamena 17.700.000 1.284.000

13,8

Tschad  TCD TD .td Chad Tchad
Tschechien Tschechische Republik Prag 10.500.000 78.867

133

Tschechien  CZE CZ .cz Czechia Česko
Tunesien Tunesische Republik Tunis 11.800.000 163.610

72,1

Tunesien  TUN TN .tn Tunisia Tunis
Türkei Republik Türkei (D, A)
Republik Türkiye (CH)
Ankara 85.200.000 783.562

109

Turkei  TUR TR .tr Türkiye[25][26] Türkiye
Turkmenistan Aşgabat 6.400.000 488.100

13,1

Turkmenistan  TKM TM .tm Turkmenistan Türkmenistan
Tuvalu Funafuti 10.000 26

385

Tuvalu  TUV TV .tv Tuvalu Tuvalu
Uganda Republik Uganda Kampala 47.200.000 241.038

196

Uganda  UGA UG .ug Uganda Uganda
Ukraine
mit den durch Russland annektierten Gebieten[12]
Ukraine Kiew 41.000.000 603.550

67,9

Ukraine  UKR UA .ua Ukraine Ukrajina
Ungarn Budapest 9.700.000 93.028

104

Ungarn  HUN HU .hu Hungary Magyarország
Uruguay Republik Östlich des Uruguay Montevideo 3.600.000 176.215

20,4

Uruguay  URY UY .uy Uruguay Uruguay
Usbekistan Republik Usbekistan Taschkent 35.600.000 447.400

79,6

Usbekistan  UZB UZ .uz Uzbekistan Oʻzbekiston
Vanuatu Republik Vanuatu Port Vila 300.000 12.189

24,6

Vanuatu  VUT VU .vu Vanuatu Vanuatu
Vatikanstadt[27] Staat Vatikanstadt (D, CH)
Staat der Vatikanstadt (A)
Stadtstaat[9] 825 0,44

1880

Vatikanstadt  VAT VA .va Vatican City Status Civitatis Vaticanæ
Venezuela Bolivarische Republik Venezuela Caracas 28.300.000 912.050

31

Venezuela  VEN VE .ve Venezuela Venezuela
Vereinigte Arabische Emirate Abu Dhabi 9.400.000 83.600

112

Vereinigte Arabische Emirate  ARE AE .ae United Arab Emirates al-Imārāt al-ʿArabīya al-Muttahida
Vereinigte Staaten
ohne Außengebiete
Vereinigte Staaten von Amerika Washington, D.C. 332.800.000 9.826.675

33,9

Vereinigte Staaten  USA US .us United States United States
Vereinigtes Königreich
ohne Überseegebiete und Kronbesitzungen
Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (D, A)
Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland (CH)
London 67.600.000 243.610

277

Vereinigtes Konigreich  GBR GB (UK) .uk (.gb) United Kingdom United Kingdom
Vietnam Sozialistische Republik Vietnam Hanoi 99.400.000 331.210

300

Vietnam  VNM VN .vn Vietnam Việt Nam
Westsahara[7] Demokratische Arabische Republik Sahara[8] El Aaiún (de jure)
Tifariti (de facto)[9]
600.000 266.000

2,26

Westsahara  ESH EH .eh Western Sahara oder Sahrawi Arab Democratic Republic Sahara Occidental
Zentral­afrikanische Republik Bangui 5.600.000 622.984

8,99

Zentralafrikanische Republik  CAF CF .cf Central African Republic République centrafricaine
Zypern[10]
mit Nordzypern[12]
Republik Zypern Nikosia 1.300.000 9.251

141

Zypern Republik  CYP CY .cy Cyprus Kýpros (griechisch)
Kıbrıs (türkisch)
Staat Langform des Staatsnamens Hauptstadt Einwohner
2022[4]
Fläche
in km²[5]
Einw.
pro km²
Flag­ge ISO-3-Kürzel ISO-2-Kürzel TLD Englischer Name Lokaler Name

Umstrittene Staaten, Grenzen und Status (Auswahl) Bearbeiten

Im Folgenden sind insbesondere die Fälle der Staaten aus der Tabelle aufgeführt, deren Status strittig ist und die nicht Mitglied der Vereinten Nationen sind.

China Bearbeiten

Republik China Bearbeiten

Die Republik China (Regierungssitz: Taipeh) wird wegen des Alleinvertretungsanspruchs der Volksrepublik China von den meisten Staaten der Welt (darunter alle EU-Staaten und die USA) offiziell nicht als unabhängiger Staat anerkannt. Anerkannt wird die Republik China derzeit von elf Staaten sowie dem Heiligen Stuhl (Stand: Januar 2024).[28] Außenpolitisch untermauert die Volksrepublik China ihren Alleinvertretungsanspruch mit der Haltung, dass sie zu keinem Staat Beziehungen pflegt, der die Republik China völkerrechtlich anerkennt. Ökonomisch und politisch ist die Republik China allerdings unabhängig. So haben Deutschland, Österreich und die Schweiz keine diplomatischen, jedoch kulturelle und ökonomische Beziehungen zur Republik China.

Die Republik China – vertreten durch die Taiwan Foundation for Democracy – ist seit 1991 Mitglied der Interessenvertretung UNPO.

Tibet Bearbeiten

Die Kommunistische Partei wirft dem Dalai Lama vor, ein politischer Exilant zu sein, der sich seit langem im Ausland um Chinas Spaltung bemühe. Ein Dialog mit dem Dalai Lama kommt für sie nur in Betracht, sobald dieser auf das Streben nach einer so genannten Unabhängigkeit Tibets verzichtet. Hierzu müsse er in einer öffentlichen und eindeutigen Erklärung Tibet und auch Taiwan als untrennbare Teile des chinesischen Territoriums und die Volksrepublik China als die einzige legitime Regierung anerkennen und sich verpflichten, alle Aktivitäten zur Spaltung des „Vaterlandes“ einzustellen.

Die tibetische Exilregierung vertritt die Auffassung, dass Tibet (Hauptstadt: Lhasa) zum Zeitpunkt der Invasion durch die chinesische Volksbefreiungsarmee (1950/51) ein unabhängiger und voll funktionsfähiger Staat gewesen sei[29] und dass die militärische Invasion und die andauernde Besetzung ein Verstoß gegen internationales Recht und gegen das Recht auf Selbstbestimmung seien.

Tibet – vertreten durch die Tibetische Exilregierung – ist seit 1991 Mitglied der Interessenvertretung UNPO.

Georgien Bearbeiten

Abchasien Bearbeiten

Abchasien (Hauptstadt: Sochumi) gehört völkerrechtlich zu Georgien. Die Vereinten Nationen haben das seit 1993 immer wieder bekräftigt. Der UN-Sicherheitsrat fordert die „Souveränität, Unabhängigkeit und territoriale Unversehrtheit Georgiens innerhalb seiner international anerkannten Grenzen“.[30] Einige Völkerrechtler halten Abchasien für ein stabilisiertes De-facto-Regime.

Russland erkannte Abchasien am 26. August 2008 als unabhängigen Staat an,[31] Nicaragua am 3. September 2008,[32] Venezuela am 10. September 2009,[33] Nauru am 15. Dezember 2009.[34]

Die Republik Abchasien – vertreten durch sein Außenministerium – ist seit 1991 Mitglied der Interessenvertretung UNPO und Teil der 2001 gegründeten Gemeinschaft nicht-anerkannter Staaten.

Südossetien Bearbeiten

Bereits vor der Auflösung der Sowjetunion erklärte sich das autonome Gebiet 1990 als Republik Südossetien mit der Hauptstadt Zchinwali für unabhängig von der Georgischen SSR. Georgien beansprucht Südossetien weiterhin als Bestandteil seines Staatsgebiets und wird darin von den meisten Staaten und internationalen Organisationen unterstützt. Nach dem Kaukasuskrieg 2008 erkannten Russland[31] und danach Nicaragua[35] Südossetien sowie Abchasien als souveräne Staaten an. Im September 2009 folgte Venezuela[33] und im Dezember 2009 Nauru.[34]

Von einigen Völkerrechtlern wird der Republik Südossetien der Status eines De-facto-Regimes zugestanden.[36] Dagegen wird eingewandt, dass dieser Zustand nur durch russische Militärpräsenz überhaupt bestehe[37] und noch nicht ausreichend gefestigt sei.

Südossetien ist Mitglied der 2001 gegründeten Gemeinschaft nicht-anerkannter Staaten.

Israel und Palästina Bearbeiten

Der Staat Palästina wird gegenwärtig von 138 UN-Staaten, aber nicht durch Israel, vollständig diplomatisch anerkannt und ist 2012 zum UN-Beobachterstaat aufgewertet worden. Zu vielen anderen Staaten – u. a. den meisten Mitgliedstaaten der Europäischen Union – bestehen allerdings nur eingeschränkte diplomatische Beziehungen, die über die PLO laufen. Auch hat Palästina noch kein festes Staatsgebiet – das beanspruchte Territorium steht großteils unter Kontrolle Israels, das die Palästinensischen Autonomiegebiete eingerichtet hat.

Auch der Staat Israel wird nicht von allen, sondern von lediglich 162 der anderen UN-Staaten anerkannt, seit 1993 zudem vom Staat Palästina.[38]

Kaschmir Bearbeiten

Der Kaschmir-Konflikt ist ein Territorialkonflikt um das Gebiet des ehemaligen, 1947 aufgelösten indischen Fürstenstaats Jammu und Kashmir. Die Konfliktparteien sind Indien, Pakistan und die Volksrepublik China, die jeweils Anspruch auf Teile des umstrittenen Territoriums erheben, bzw. diese Gebiete unter Kontrolle halten. Aber nicht nur die politische Herrschaft, sondern auch Rohstoffe sind Grund für Konflikte. Ursprünglich erklärte der letzte Maharadscha Hari Singh am 26. Oktober 1947 den Anschluss seines Fürstenstaates Kaschmir an die Indische Union.

Aufgrund des Kaschmir-Konfliktes kam es zu fünf Kriegen: den indisch-pakistanischen Kriegen von 1947 bis 1949, 1965, 1971 (hier waren allerdings wesentlich die Ereignisse in Bangladesch dominierend) und 1999, sowie zum indisch-chinesischen Grenzkrieg von 1962. Seit 1998 (zuletzt Pakistan) verfügen alle drei Konfliktparteien über Nuklearwaffen. Die Vereinten Nationen unterhalten seit 1949 eine Beobachtermission (seit 1951 UNMOGIP) im Grenzgebiet zwischen Indien und Pakistan.

Im August 2019 hob die indische Regierung den Sonderstatus der Region Jammu und Kashmir auf.

Kosovo Bearbeiten

Der völkerrechtliche Status des Kosovo ist umstritten. Am 17. Februar 2008 proklamierte das Parlament in der Hauptstadt Priština die Unabhängigkeit des Territoriums von Serbien. Bisher erkennen 115 der 193 UN-Mitgliedstaaten die Republik Kosovo als unabhängig an.

Serbien betrachtet den Kosovo unverändert als seine Autonome Provinz Kosovo und Metochien (Autonomna pokrajina Kosovo i Metohija/Аутономна покрајина Косово и Метохија, kurz Kosmet/Космет; albanisch Krahina Autonome e Kosovës dhe Metohisë). Der Internationale Gerichtshof (IGH) gelangte am 22. Juli 2010 in einem rechtlich nicht bindenden, von der UN-Generalversammlung auf serbische Initiative angeforderten Gutachten zu dem Ergebnis, dass die Unabhängigkeitserklärung des Kosovo nicht gegen das Völkerrecht verstoße. Gleichzeitig vermied der IGH, den völkerrechtlichen Status des Kosovo zu bewerten und erkannte die Gültigkeit der Resolution des UN-Sicherheitsrates an.[39] Der Kosovo – vertreten durch die Partei Lidhja Demokratike e Kosovës – war von 1991 bis 2018 Mitglied der Interessenvertretung UNPO.

Neuseeland Bearbeiten

Cookinseln Bearbeiten

Die Cookinseln sind ein selbstverwaltetes Territorium in freier Assoziierung mit Neuseeland und eine parlamentarisch-demokratische Monarchie im Commonwealth of Nations. Die Cookinseln erhielten 1965 die volle Selbständigkeit mit einer gewählten Regierung und sind nach der Drei-Elemente-Lehre unabhängig. Jedoch warten viele Staaten und die Vereinten Nationen mit der offiziellen Anerkennung des Landes als unabhängiger souveräner Staat, bis die Cookinseln in freier Selbstbestimmung ihre Assoziierung mit Neuseeland lösen. Dies könnte mittelfristig der Fall sein. Bisher haben mehr als 50 Staaten die Cookinseln als unabhängigen Staat völkerrechtlich anerkannt, darunter die Bundesrepublik Deutschland (2001), Belgien (2005) sowie die Schweiz (2005).

Niue Bearbeiten

Niue ist ein selbstverwaltetes Territorium in freier Assoziierung mit Neuseeland und eine parlamentarisch-demokratische Monarchie im Commonwealth of Nations. Niue ist nach der Drei-Elemente-Lehre unabhängig. Jedoch warten viele Staaten und die Vereinten Nationen mit der offiziellen Anerkennung als unabhängiger souveräner Staat, bis Niue in freier Selbstbestimmung seine Assoziierung mit Neuseeland löst. Dies könnte mittelfristig der Fall sein. Die Bundesrepublik Deutschland und die Republik Österreich haben Niue als unabhängigen Staat völkerrechtlich bis jetzt nicht anerkannt.

Nordzypern Bearbeiten

Die Türkische Republik Nordzypern (TRNZ) ist ein Territorium im Norden der Mittelmeerinsel Zypern, das von der internationalen Staatengemeinschaft mit Ausnahme der Türkei nicht als Staat anerkannt ist und deshalb als stabilisiertes De-facto-Regime bezeichnet wird. Hauptstadt der TRNZ ist Nord-Nikosia (Lefkoşa). In einer Volksabstimmung im April 2004 (Annan-Plan) hatte sich die Bevölkerung für die Wiedervereinigung mit dem griechisch bevölkerten Süden der Insel ausgesprochen, dies fand im Süden jedoch keine Mehrheit. Damit bleibt die Insel faktisch geteilt und die Republik Zypern hat keine Möglichkeit, im Norden zu regieren. Offiziell trat zwar die gesamte Insel Zypern als Staatsgebiet der Republik Zypern der Europäischen Union bei, jedoch mit der Einschränkung, dass die Republik Zypern weder eigenem Recht noch EU-Recht im Nordteil Geltung verschaffen kann. Mit der TRNZ sollen jedoch Verträge über eine wirtschaftliche Zusammenarbeit mit der EU geschlossen werden.

Russland und Ukraine Bearbeiten

Der Russisch-Ukrainische Krieg begann Ende Februar 2014 in Form eines bewaffneten Konflikts auf der ukrainischen Halbinsel Krim. Im Anschluss an die völkerrechtswidrige Annexion der Krim folgten stetige Schritte weiterer Eskalation durch Russland insbesondere mit dem Aufbau prorussischer bewaffneter Milizen in den ostukrainischen Oblasten Donezk und Luhansk, die dort gemeinsam mit regulären russischen Truppen gegen die ukrainischen Streitkräfte und Freiwilligenmilizen kämpfen (Krieg im Donbas). Die mit internationaler Hilfe zustande gekommenen Minsker Abkommen von September 2014 und Februar 2015 sahen für den Krieg in der Ostukraine einen dauerhaften Waffenstillstand vor; tatsächlich erreicht wurde nur eine Stabilisierung des lokalen Konflikts.

In der Resolution 68/262 der UN-Generalversammlung wurde am 27. März 2014 die territoriale Integrität der Ukraine und die Ungültigkeit des von Russland initiierten Referendums über die Krim festgehalten.[40]

Nach einem relativen Abflauen baute Russland ab Sommer 2021 massiv Truppen an der ukrainischen Grenze auf. Der Anerkennung der „Volksrepubliken“ Donezk und Lugansk folgte ab dem 24. Februar 2022 ein groß angelegter Angriffskrieg durch die russische Armee aus mehreren Richtungen. Infolgedessen besetzte Russland weite Teile der Oblaste Cherson, Donezk, Luhansk und Saporischschja und annektierte sie nach völkerrechtlich nicht legitimen Volksabstimmungen, welche gemeinhin als nichtig angesehen werden.[41] Die Generalversammlung der Vereinten Nationen missbilligte den Angriffskrieg auf das Schärfste (Resolution ES-11/1)[42] und verurteilte die Annexionen (Resolution ES-11/4).[43] Ferner verhängten unter anderem die Europäische Union und die Vereinigten Staaten Sanktionen gegen Russland.

Somaliland Bearbeiten

Aufgrund des Zusammenbruchs Somalias existiert seit 1991 der Staat als unabhängige Republik Somaliland. International wird dessen Souveränität bisher nicht anerkannt. Somaliland – vertreten durch seine Regierung – ist seit 2004 Mitglied der Interessenvertretung UNPO, die jedoch als nichtstaatliche Organisation völkerrechtlich kaum Gewicht hat.

Transnistrien Bearbeiten

Transnistrien (Pridnestrowische Moldauische Republik) ist eine separatistische Region im Osten Moldaus, deren Institutionen unabhängig agieren. Die Machthaber in Tiraspol betrachten Transnistrien als unabhängigen Staat. Der Separatismus in Transnistrien beruht weniger auf einer ethnischen Basis – keine Ethnie hat die Mehrheit in der Region – aber eher auf einer ideologischen Basis (es betrachtet sich als Rest der untergegangenen Sowjetunion[44]). Kein Staat hat bislang deren Unabhängigkeit anerkannt. Auch aufgrund vorgeworfener Menschenrechtsverletzungen ist es fast vollständig außenpolitisch isoliert. Am 6. März 2006 führte der Nachbarstaat Ukraine eine „wirtschaftliche Blockade“ ein.

Transnistrien ist Mitglied der 2001 gegründeten Gemeinschaft nicht-anerkannter Staaten.

Westsahara Bearbeiten

Als Staat wird – insbesondere von vielen afrikanischen Staaten – die Demokratische Arabische Republik Sahara (Westsahara) anerkannt. Marokko sieht das Territorium als Teil seines historischen Staatsgebiets an und hält es besetzt. Deutschland blieb bisher in dieser Frage neutral und unterstützt die Bemühungen der Vereinten Nationen um eine friedliche Lösung des Westsaharakonflikts.

Nichtstaatliche Völkerrechtssubjekte Bearbeiten

Heiliger Stuhl Bearbeiten

Der Heilige Stuhl ist ein allgemein anerkanntes Völkerrechtssubjekt und genießt Beobachterstatus bei den Vereinten Nationen. Er pflegt diplomatische Beziehungen mit 183 Staaten weltweit (Stand: Januar 2020).[45] Der Heilige Stuhl ist nicht zu verwechseln mit der Vatikanstadt, die als Staat anerkannt und ebenfalls Völkerrechtssubjekt ist. Normalerweise überlässt diese ihre diplomatische Vertretung dem Heiligen Stuhl, der in der Vatikanstadt seinen Sitz hat.

Malteserorden Bearbeiten

Der Souveräne Malteserorden mit Sitz in Rom (Italien) ist ein Völkerrechtssubjekt und genießt Beobachterstatus bei den Vereinten Nationen. Hierbei handelt es sich um ein Relikt, da der Orden seit 1798, dem Jahr der Vertreibung von der Inselgruppe Malta durch die Franzosen unter Napoleon Bonaparte, über kein Territorium mehr verfügt. Der Orden pflegt diplomatische Beziehungen mit vielen Staaten, etwa Österreich.

Rotes Kreuz Bearbeiten

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz mit Hauptsitz in Genf (Schweiz) und Niederlassungen in ca. 80 weiteren Ländern ist wegen seiner globalen und unparteiischen Arbeit ein allgemein anerkanntes Völkerrechtssubjekt. Es ist das einzige explizit im Völkerrecht benannte Kontrollorgan der Genfer Konventionen. Das Komitee ist ein Teil der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung. Seine ausschließlich humanitäre Mission ist der Schutz von Leben und Würde der Opfer von Kriegen und innerstaatlichen Konflikten.

Interaktive Weltkarte Bearbeiten

Die folgende politische Weltkarte zeigt alle Staaten der Erde (die Grafik ist verweissensitiv, das heißt, die einzelnen Staaten können angeklickt werden):

 AntarktikaFrankreich (Kerguelen)Vereinigtes Königreich (Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln)MalaysiaJapanVolksrepublik ChinaRepublik China (Taiwan)SüdkoreaBruneiOsttimorPhilippinenIndonesienUkraineKasachstanGeorgienAserbaidschanArmenienRusslandTürkeiVietnamSingapurIrakSyrienLibanonIsraelJordanienKuwaitKatarBahrainSaudi-ArabienJemenOmanVereinigte Arabische EmirateIranTurkmenistanUsbekistanKirgisistanTadschikistanPakistanAfghanistanMongoleiMaledivenNordkoreaIndienIndienSri LankaBhutanNepalBangladeschMyanmarThailandKambodschaLaosPalauFöderierte Staaten von MikronesienPapua-NeuguineaMarshallinselnNauruTokelauSalomonenNeuseelandVanuatuTuvaluKiribatiKiribatiTongaAustralienSamoaFidschiCookinseln (in freier Assoziierung mit Neuseeland)Niue (assoziiert mit Neuseeland)Vereinigte Staaten (Alaska)Vereinigtes Königreich (Pitcairn-Inseln)Frankreich (Neukaledonien)Frankreich (Französisch-Polynesien)Frankreich (Wallis and Futuna)Vereinigte Staaten (Hawaii)Vereinigte Staaten (Amerikanisch-Samoa)Vereinigte Staaten (Nördliche Mariannen)Vereinigte Staaten (Guam)ChileUruguayArgentinienParaguayPeruBolivienBrasilienEcuadorPanamaKolumbienGuyanaSurinameVenezuelaTrinidad und TobagoVereinigtes Königreich (Falklandinseln)Frankreich (Französisch-Guayana)Niederlande (ABC-Inseln)Costa RicaHondurasEl SalvadorGuatemalaBelizeMexikoJamaikaKubaHaitiDominikanische RepublikBahamasNicaraguaVereinigte StaatenKanadaInseln über dem Winde (multinational)Puerto Rico (zu Vereinigte Staaten)Vereinigtes Königreich (Kaimaninseln)Vereinigtes Königreich (Turks- and Caicosinseln)Vereinigtes Königreich (Bermuda)Frankreich (St.-Pierre und Miquelon)Dänemark (Grönland)Isle of Man (brittischer Kronbesitz)Guernsey (brittischer Kronbesitz)MaltaJersey (brittischer Kronbesitz)AndorraMonacoSchweizLiechtensteinVatikanstadtSan MarinoLuxemburgIslandÖsterreichBelgienBulgarienRepublik ZypernTschechienDeutschlandDänemarkDänemark (Färöer)EstlandSpanienFinnlandFrankreichVereinigtes KönigreichGriechenlandUngarnIrlandItalienLitauenLettlandNiederlandePolenPortugalPortugal (Madeira)Portugal (Azoren)RumänienSchwedenSlowenienSlowakeiIslandMontenegroNordmazedonienKroatienSerbienNorwegenAlbanienBosnien und HerzegowinaMoldauBelarusRussland (Kaliningrad)ÄgyptenTunesienLibyenAlgerienMarokkoMauretanienSenegalGambiaGuinea-BissauGuineaSierra LeoneLiberiaElfenbeinküsteGhanaTogoBeninNigeriaÄquatorialguineaKamerunGabunRepublik KongoAngolaDemokratische Republik KongoNamibiaSüdafrikaLesothoEswatiniMosambikTansaniaKeniaSomaliaDschibutiEritreaSudanRuandaUgandaBurundiSambiaMalawiSimbabweBotswanaÄthiopienSüdsudanZentralafrikanische RepublikTschadNigerMaliBurkina FasoKap VerdeSão Tomé und PríncipeSeychellenMauritiusKomorenMadagaskarSpanien (Kanarische Inseln)Frankreich (Réunion)Frankreich (Mayotte)
Staaten der Erde

Siehe auch Bearbeiten

Literatur Bearbeiten

  • Redaktion Weltalmanach (Hrsg.): Der Fischer Weltalmanach 2009: Zahlen – Daten – Fakten, Fischer, Frankfurt am Main 2008, ISBN 978-3-596-72909-8.
  • Graham Bateman, Victoria Egan (Hrsg.): Illustriertes Länderlexikon: Umwelt – Wirtschaft – Kultur – Politik, Bechtermünz Verlag, Augsburg 1997, ISBN 3-8289-3132-4.

Weblinks Bearbeiten

Wikisource: Staaten – Quellen und Volltexte

Anmerkungen Bearbeiten

  1. Member States. Vereinte Nationen, abgerufen am 30. Dezember 2022 (englisch).
  2. Non-Member-States. Vereinte Nationen, abgerufen am 30. Dezember 2022 (englisch).
  3. Länderverzeichnisse für den amtlichen Gebrauch der jeweiligen deutschsprachigen Staaten:
  4. a b c DSW-Datenreport 2022
  5. a b c Angaben zur Fläche. In: cia.gov. Abgerufen am 2. Dezember 2022.
  6. Daten im CIA World Fact Book (Memento vom 13. August 2011 im Internet Archive)
  7. a b c d e f g Teilweise anerkannt, kein Mitglied der Vereinten Nationen (siehe #Umstrittene Staaten, Grenzen und Status (Auswahl)).
  8. a b c d e f g h Übliche Langform des Namens, da der Staat umstritten ist, gibt es keine offizielle Langform.
  9. a b c d e f g h i j k l m n o p q Sitz der Regierung, siehe dazu die Vorbemerkungen zur Hauptstadt.
  10. a b c d e f Als Mitglied der Vereinten Nationen nicht von allen anderen Mitgliedern anerkannt (siehe Liste der Gebiete mit begrenzter Anerkennung als Staat#Mitglieder der Vereinten Nationen mit eingeschränkter internationaler Anerkennung).
  11. Umfasst Taiwan, Penghu, Lan Yu, Lü Dao, Kinmen, Matsu, Taiping Dao und Dongsha.
  12. a b c d e f g h i j k l Zum Hintergrund der umstrittenen Gebiete siehe #Umstrittene Staaten, Grenzen und Status (Auswahl).
  13. Unklar, ob auch de jure Hauptstadt, es gab nie eine offizielle Verlegung von Kyōto nach Tokio, siehe Vorbemerkungen zur Hauptstadt.
  14. Für Kosovo ist bislang kein Code nach DIN EN ISO 3166-1 festgelegt worden. Die Europäische Kommission verwendet provisorisch den benutzerdefinierten 2-Buchstaben-Code XK; die EU-Ratsarbeitsgruppe Visa den benutzerdefinierten 3-Buchstaben-Code XXK (siehe Angabe des Auswärtigen Amtes; PDF; 429 kB).
  15. Die Top-Level-Domain für den Kosovo ist temporär vom UN-Sicherheitsrat mit der Resolution 1244/99 vergeben worden, siehe Kosovo. The World Factbook, abgerufen am 17. Oktober 2022 (englisch). Text: Resolution 1244 (1999), Dokument der Vereinten Nationen, 10. Juni 1999 (PDF; 1,33 MB).
  16. Hauptort, da Vaduz keine Stadt ist.
  17. Der Souveräne Malteserorden, der 1798 aus Malta vertrieben wurde, besitzt bei den Vereinten Nationen einen Beobachterstatus (siehe #Nichtstaatliche Völkerrechtssubjekte).
  18. Monaco statistics pocket Edition 2015 (englisch; PDF; 4,78 MB).
  19. Am 8. April 1993 unter der vorläufigen Bezeichnung Ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien in die Vereinten Nationen aufgenommen; diese Bezeichnung galt nur für Zwecke der Vereinten Nationen. Bis 11. Februar 2019 lautete die Bezeichnung „Mazedonien“ (siehe Streit um den Namen Mazedonien).
  20. Nur von der Türkei anerkannt, kein Mitglied der Vereinten Nationen (siehe #Umstrittene Staaten, Grenzen und Status (Auswahl)).
  21. Teilweise anerkannt, Beobachter bei den Vereinten Nationen, aber kein Mitglied (siehe #Umstrittene Staaten, Grenzen und Status (Auswahl)).
  22. Von keinem anderen Staat anerkannt, kein Mitglied der Vereinten Nationen (siehe #Umstrittene Staaten, Grenzen und Status (Auswahl)).
  23. Laut offiziellen Quellen werden alle drei Städte als gleichberechtigte Hauptstädte bezeichnet (siehe South Africa at a glance, www.gov.za/Regierung der Republik Südafrika, abgerufen am 13. Oktober 2022, englisch).
  24. Von keinem souveränen Staat anerkannt, kein Mitglied der Vereinten Nationen (siehe #Umstrittene Staaten, Grenzen und Status (Auswahl)).
  25. Türkei wechselt offiziell den englischen Namen – nie mehr „Truthahn“. 3. Juni 2022, abgerufen am 31. Juli 2023.
  26. Türkei heißt bei der Uno ab sofort Türkiye – wegen Verwechslung im Englischen. In: Der Spiegel. 3. Juni 2022, ISSN 2195-1349 (spiegel.de [abgerufen am 31. Juli 2023]).
  27. Kein Mitglied der Vereinten Nationen, diplomatisch vom Heiligen Stuhl vertreten, der dort einen Beobachterstatus hat (siehe #Nichtstaatliche Völkerrechtssubjekte).
  28. country with whom we currently have diplomatic relations. In: Ministry of Foreign Relations (Taiwan). Ministry of Foreign Relations (Taiwan), abgerufen am 10. August 2022 (englisch).
  29. Jamyang Norbu: Independent Tibet: Some facts. Rangzen Alliance, 4. März 2010 (englisch).
  30. UN-Sicherheitsrats-Resolution 1808 (PDF; 500 kB) des UN-Sicherheitsrates, 15. April 2008.
  31. a b Bericht zur Anerkennung der Unabhängigkeit Abchasiens und Südossetiens bei RIA Novosti. Archiviert vom Original am 30. August 2010; abgerufen am 21. Januar 2011.
  32. Wayback Machine. 20. September 2009, abgerufen am 10. Juni 2023.
  33. a b russland.RU vom 11. September 2009: Venezuela erkennt Südossetien und Abchasien an. Archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 29. Juli 2013; abgerufen am 21. Januar 2011.
  34. a b net-tribune: Pazifikstaat Nauru erkennt Abchasien und Südossetien an. News.google.de, archiviert vom Original am 29. März 2010; abgerufen am 3. Juli 2010.
  35. Nicaraguanisches Anerkennungsdekret für Abchasien. (PDF; 230 kB) Ehemals im Original (nicht mehr online verfügbar); abgerufen am 21. Januar 2011 (spanisch).@1@2Vorlage:Toter Link/www.cancilleria.gob.ni (Seite nicht mehr abrufbar. Suche in Webarchiven)
  36. Spiegel Online: „Russland durfte Südossetien zu Hilfe eilen“, Interview mit Daniel-Erasmus Khan, 13. August 2008.
  37. Urs Saxer: Unabhängig werden ist nicht einfach, in: Neue Zürcher Zeitung, 2. September 2008.
  38. Anzahl der Staaten weltweit, die den Staat Israel anerkennen. Statista, 1. Februar 2023, abgerufen am 17. Oktober 2023.
  39. Gutachten des Internationalen Gerichtshofs (Memento vom 23. Juli 2010 auf WebCite) (PDF; 3,6 MB).
  40. 68/262. Territoriale Unversehrtheit der Ukraine, Dokument der Vereinten Nationen, 27. März 2014 (PDF; 23,3 kB).
  41. tagesschau.de: Russland in der Ukraine: Scheinreferenden ohne juristischen Bestand. Abgerufen am 26. Februar 2023.
  42. ES-11/1. Aggression gegen die Ukraine, Dokument der Vereinten Nationen, 2. März 2022 (PDF; 163 kB).
  43. ES-11/4. Territoriale Unversehrtheit der Ukraine: Verteidigung der Grundsätze der Charta der Vereinten Nationen, Dokument der Vereinten Nationen, 12. Oktober 2022 (PDF; 96,4 kB).
  44. Klemens Büscher: Die „Staatlichkeit“ Transnistriens – ein Unfall der Geschichte? (Memento vom 7. Oktober 2009 im Internet Archive) (PDF; 245 kB), Universität Mannheim, Februar 1998, S. 18; nicht mehr abrufbar.
  45. Nota informativa sui Rapporti diplomatici della Santa Sede. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 9. Januar 2020, abgerufen am 18. Mai 2021 (italienisch).