Oblast Luhansk

Verwaltungsbezirk (Oblast) in der Ostukraine
Oblast Luhansk
Луганська область/Luhanska oblast
Wappen der Oblast Luhansk Flagge der Oblast Luhansk
Basisdaten
Oblastzentrum: Luhansk
Offizielle Sprachen: Ukrainisch, Russisch
Einwohner: 2.121.322 (2021)
Bevölkerungsdichte: 79,5 Einwohner je km²
in Städten: 87,1 %
Fläche: 26.684 km²
KOATUU: 4400000000
KATOTTH: UA44000000000018893
Kfz-Kennzeichen: BB, HB
Verwaltungsgliederung
Rajone: 8
Städte: 37
durch Oblast verwaltet: 14
durch Rajon verwaltet: 23
Stadtrajone: 4
Siedlungen städtischen Typs: 109
Dörfer: 780
Siedlungen: 100
Kontakt
Adresse: 93400, Луганська обл., м. Сєвєродонецьк
проспект Центральний, 59
Website: Offizielle Website
Karte
Republik MoldauUngarnSerbienRumänienRusslandPolenSlowakeiBelarusOblast WolynOblast RiwneOblast SchytomyrKiewOblast KiewOblast TschernihiwOblast SumyOblast LwiwOblast TernopilOblast ChmelnyzkyjOblast TranskarpatienOblast Iwano-FrankiwskOblast TscherniwziOblast WinnyziaOblast OdessaOblast TscherkassyOblast PoltawaOblast CharkiwOblast LuhanskOblast DonezkOblast KirowohradOblast MykolajiwOblast ChersonOblast DnipropetrowskOblast SaporischschjaAutonome Republik KrimSewastopolKarte
Über dieses Bild
Statistische Informationen

Die Oblast Luhansk (ukrainisch Луганська область Luhanska oblast; russisch Луганская область Luganskaja oblast) ist die östlichste der 25 Verwaltungseinheiten (Oblaste) der Ukraine. Sie hat 2.121.322 Einwohner (Anfang 2021; de facto).[1]

Seit dem Krieg in der Ukraine ab 2014 werden Teile der Region als „Volksrepublik Lugansk“ von russischen Militärs kontrolliert.

GeografieBearbeiten

Die Oblast grenzt im Norden, Osten und Süden an Russland (mit den Oblasten Belgorod, Woronesch und Rostow). Im Nordwesten liegt die Oblast Charkiw, im Südwesten die Oblast Donezk. An der Grenze zwischen den Oblasten Charkiw und Donezk trifft der Siwerskyj Donez die Oblast und durchfließt sie in west-östlicher Richtung, um seinen Lauf in Russland fortzusetzen.

GeschichteBearbeiten

Die Oblast besteht seit 1938, als sie von der damals größeren Oblast Stalino (heute Oblast Donezk) der Ukrainischen SSR abgetrennt wurde. Bis 1958 und von 1970 bis 1990 führte sie den Namen Oblast Woroschilowgrad zu Ehren von Kliment Woroschilow.

Von den Wählern der Oblast stimmten am 17. März 1991 beim unionsweiten Referendum über den „Erhalt der Sowjetunion als erneuerte Föderation gleichberechtigter souveräner Republiken, in der die Rechte und Freiheiten einer Person jeder Nationalität vollständig garantiert werden“ 86,3 % mit „Ja“,[2] aber nach den Ereignissen im August 1991 bei einem weiteren Referendum zur Unabhängigkeit der Ukrainischen SSR von der Sowjetunion am 1. Dezember 1991 13 % gegen und 83 % für die Unabhängigkeit.

Auf einem Teilstück im Süden des Gebietes der Oblast wurde im April 2014 widerrechtlich die Volksrepublik Lugansk ausgerufen. Seit Februar 2022 wird das Gebiet international lediglich durch Russland, Syrien[3] und Nordkorea[4] anerkannt.

Da die ukrainische Regierung hierdurch die Kontrolle über die Gebietshauptstadt Luhansk verloren hatte, wurde die Oblastverwaltung nach Sjewjerodonezk verlegt. Die einzige Verbindung in die nicht von der Regierung kontrollierte Zone der Oblast führte bei Stanyzja Luhanska über eine teilweise eingestürzte Brücke und war nur zu Fuß zu bewältigen. Trotzdem überquerten zu Beginn 2019 jeden Monat rund 200.000 Menschen diese für sie künstliche Grenze.[5][6][7][8]

Im Zuge des Überfalls auf die Ukraine gelang es russischen Streitkräften, weiter in die Oblast vorzudringen. Am 24. Juni 2022 befahl Serhij Hajdaj, seit 2019 Leiter der staatlichen Regionalverwaltung Luhansk,[9] den Rückzug der ukrainischen Truppen aus Sjewjerodonezk.[10] Vom Fall Lyssytschansks im Juli 2022 bis zur Rückeroberung von Bilohoriwka im September 2022 während der ukrainischen Gegenoffensive im Raum Charkiw befand sich die gesamte Oblast unter russischer Kontrolle.[11]

Größte StädteBearbeiten

Formale Hauptstadt der Oblast ist die südlich des Donez gelegene gleichnamige Stadt Luhansk. Die Verwaltungseinrichtungen für die ukrainisch kontrollierten Gebiete befinden sich derzeit in Sjewjerodonezk.

Stadt Ukrainischer Name Russischer Name Einwohner
1. Januar 2021
Luhansk Луганськ Луганск 399.559
Altschewsk Алчевськ Алчевск 106.550
Sjewjerodonezk Сєвєродонецьк Северодонецк 101.135
Lyssytschansk Лисичанськ Лисичанск 95.031
Chrustalnyj (Krasnyj Lutsch) Хрустальний Красный Луч 79.764
Kadijiwka (Stachanow) Кадіївка Стаханов 73.702
Dowschansk (Swerdlowsk) Довжанськ Свердловск 62.993
Rubischne Рубіжне Рубежное 56.066
Antrazyt Антрацит Антрацит 52.353
Rowenky Ровеньки Ровеньки 45.651
Brjanka Брянка Брянка 44.987
Sorokyne (Krasnodon) Сорокине Краснодон 42.582
Perwomajsk Первомайськ Первомайск 36.311
Holubiwka (Kirowsk) Голубівка Кировск 26.838
Perewalsk Перевальськ Перевальск 24.919
Molodohwardijsk Молодогвардійськ Молодогвардейск 22.514
Suchodilsk Суходільськ Суходольск 20.474
Popasna Попасна Попасная 19.672
Kreminna Кремінна Кременная 18.417
Lutuhyne Лутугине Лутугино 17.134
Swatowe Сватове Сватово 16.420
Kateryniwka (Jubileinoje) Катеринівка Юбилейное 16.362
Starobilsk Старобільск Старобельск 16.267
Wosnesseniwka (Tscherwonopartysansk) Вознесенівка Червонопартизанск 15.273
Solote Золоте Золотое 13.203
Petrowo-Krasnosillja (Petrowskoje) Петрово-Красносілля Петровское 12.683
Stanyzja Luhanska Станиця Луганська Станица Луганская 12.505
Schtschastja Щастя Счастье 11.552
Bokowo-Platowe Боково-Платове Боково-Платово 11.457
Quellen:Ukrainisches Amt für Statistik, Seiten 28-31 und Sekundärquelle City Population

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Die Oblast Luhansk ist verwaltungstechnisch in 8 Rajone unterteilt; bis zur großen Rajonsreform am 17. Juli 2020[12] war sie in 18 Rajone sowie 14 direkt der Oblastverwaltung unterstehenden Städte unterteilt. Dies waren die Städte Altschewsk, Antrazyt, Brjanka, Kirowsk, Krasnodon, Krasnyj Lutsch, Lyssytschansk, Perwomajsk, Rowenky, Rubischne, Sjewjerodonezk, Stachanow, Swerdlowsk sowie das namensgebende Verwaltungszentrum der Oblast, die Stadt Luhansk.

Rajone der Oblast Luhansk mit deren VerwaltungszentrenBearbeiten

Altschewsk
Swerdlowsk (Rajon Dowschansk)
Luhansk
Rowenky
Nowoajdar (Rajon Schtschastja)
Sjewjerodonezk
Starobilsk
Swatowe
Karte der Rajone der Oblast mit ihren Verwaltungszentren
Rajone der Oblast Luhansk
Deutsche Bezeichnung Ukrainische Bezeichnung Verwaltungszentrum Weitere frühere (bis 2020) Rajonzentren und rajonfreie Städte
Rajon Altschewsk1 Алчевський район
Altschewskyj rajon
Altschewsk
(Stadt)
Brjanka, Kirowsk, Perewalsk, Perwomajsk, Slowjanoserbsk, Stachanow
Rajon Dowschansk1 Довжанський район
Dowschanskyj rajon
Swerdlowsk
(Stadt)
Krasnodon
Rajon Luhansk1 Луганський район
Luhanskyj rajon
Luhansk
(Stadt)
Lutuhyne
Rajon Rowenky1 Ровеньківський район
Rowenkiwskyj rajon
Rowenky
(Stadt)
Antrazyt, Krasnyj Lutsch
Rajon Schtschastja Щастинський район
Schtschastynskyj rajon
Nowoajdar
(Siedlung städtischen Typs)
Stanyzja Luhanska
Rajon Sjewjerodonezk2 Сєвєродонецький район
Sjewjerodonezkyj rajon
Sjewjerodonezk
(Stadt)
Kreminna, Lyssytschansk, Popasna, Rubischne
Rajon Starobilsk Старобільський район
Starobilskyj rajon
Starobilsk
(Stadt)
Bilowodsk, Markiwka, Milowe, Nowopskow
Rajon Swatowe Сватівський район
Swatiwskyj rajon
Swatowe
(Stadt)
Bilokurakyne, Trojizke

Bis 2020 gab es folgende Rajonsaufteilung:

 
Karte der Rajone und rajonfreien Städte der Oblast (bis 2020)
Rajon Verwaltungssitz Fläche 2020 (überwiegend)
deutsche Bezeichnung ukrainische Bezeichnung Transkription km² aufgegangen in
Rajon Antrazyt Антрацитівський район
Antrazytiwskyj rajon
Antrazyt
(Stadt)
1.662 Rajon Rowenky1
Rajon Bilowodsk Біловодський район
Bilowodskyj rajon
Bilowodsk
(Siedlung städtischen Typs)
1.597 Rajon Starobilsk
Rajon Bilokurakyne Білокуракинський район
Bilokurakynskyj rajon
Bilokurakyne
(Siedlung städtischen Typs)
1.436 Rajon Swatowe
Rajon Krasnodon Краснодонський район
Krasnodonskyj rajon
Krasnodon
(Stadt)
1.386 Rajon Dowschansk1
Rajon Kreminna Кремінський район
Kreminskyj rajon
Kreminna
(Stadt)
1.627 Rajon Sjewjerodonezk
Rajon Lutuhyne Лутугинський район
Lutuhynskyj rajon
Lutuhyne
(Stadt)
1.057 Rajon Luhansk1
Rajon Markiwka Марківський район
Markiwskyj rajon
Markiwka
(Siedlung städtischen Typs)
1.166 Rajon Starobilsk
Rajon Milowe Міловський район
Milowskyj rajon
Milowe
(Siedlung städtischen Typs)
971 Rajon Starobilsk
Rajon Nowoajdar Новоайдарський район
Nowoajdarskyj rajon
Nowoajdar
(Siedlung städtischen Typs)
1.536 Rajon Schtschastja
Rajon Nowopskow Новопсковський район
Nowopskowskyj rajon
Nowopskow
(Siedlung städtischen Typs)
1.623 Rajon Starobilsk
Rajon Perewalsk Перевальський район
Perewalskyj rajon
Perewalsk
(Stadt)
803 Rajon Altschewsk1
Rajon Popasna Попаснянський район
Popasnjanskyj rajon
Popasna
(Stadt)
1.325 Rajon Sjewjerodonezk2
Rajon Slowjanoserbsk Слов'яносербський район
Slowjanoserbskyj rajon
Slowjanoserbsk
(Siedlung städtischen Typs)
1.113 Rajon Altschewsk1
Rajon Stanytschno-Luhanske Станично-Луганський район
Stanytschno-Luhanskyj rajon
Stanyzja Luhanska
(Siedlung städtischen Typs)
1.896 Rajon Schtschastja
Rajon Starobilsk Старобільський район
Starobilskyj rajon
Starobilsk
(Stadt)
1.582 Rajon Starobilsk
Rajon Swatowe Сватівський район
Swatiwskyj rajon
Swatowe
(Stadt)
1.739 Rajon Swatowe
Rajon Swerdlowsk Свердловський район
Swerdlowskyj rajon
Swerdlowsk
(Stadt)
1.132 Rajon Dowschansk1
Rajon Trojizke Троїцький район
Trojizkyj rajon
Trojizke
(Siedlung städtischen Typs)
1.633 Rajon Swatowe
1 Gebiet unter Kontrolle der separatistischen Volksrepublik Lugansk; Verwaltungsreform nicht umgesetzt
2 Gebiet zum Teil unter Kontrolle der separatistischen Volksrepublik Lugansk; dort Verwaltungsreform nicht umgesetzt

BevölkerungBearbeiten

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Die Oblast wurde im Jahr 1938 gegründet und hat seither denselben Gebietsumfang. Seit der Entstehung gab es bis 1992 ein stetiges Wachstum. Seit dem Bevölkerungshöchstand vom 1. Januar 1993 mit 2.886.000 nimmt die Einwohnerschaft ständig ab. Die städtische Bevölkerung sank seit 1989 um 25,26 %, die Zahl der Bewohner auf dem Land nahm im gleichen Zeitraum um 29,96 % ab. Seit der Jahrtausendwende verlor der Oblast rund 507.000 Bewohner oder 19,30 % der Bevölkerung.

rot: Volkszählungen in der Sowjetunion (bis 1989) und der Ukraine (2001); grün: Schätzungen des Ukrainischen Statistisches Amtes, jeweils 1. Januar[13]

VolksgruppenBearbeiten

Zwar sind die Ukrainer innerhalb der Oblast deutlich in der Mehrheit. Doch ist der Anteil der Russen in den stark industrialisierten Teilen der Oblast sehr hoch. In den anderen Regionen der Oblast sind die Ukrainer in der Mehrheit[14]. Die Russen stellen knappe Bevölkerungsmehrheiten in den Städten Antrazyt und Krasnyj Lutsch/Chrustalnyj sowie eine deutliche Mehrheit in der Stadt Krasnodon. Relative russische Mehrheiten gibt es zudem in den Städten Stachanow/Kadijiwka und Swerdlowsk/Dowschansk. In der Stadt Luhansk sind die Volksgruppen der Ukrainer (49,97 %) und Russen (47,00 %) ungefähr gleich vertreten mit einer relativen Bevölkerungsmehrheit der Ukrainer. Der hohe Anteil in diesen Städten widerspiegelt die Tatsache, dass die Volksgruppe der Russen in den Städten überdurchschnittlich vertreten ist. Von den Achtzehn Rajonen haben nur die beiden Rajone Krasnodon und Stanytschno-Luhanske eine russische Bevölkerungsmehrheit. In mehreren Städten und in 16 der 18 Rajons sind die Ukrainer in der Mehrheit. Sehr hohe Anteile an Ukrainern gibt es in den Rajons Bilowodsk (87,78 %), Bilokurakyne (90,70 %), Kreminna (85,10 %), Markiwka (93,02 %), Nowopskow (92,22 %), Starobilsk (87,85 %) und Swatowe (91,42 %)[15].

Anmerkung: Da sich die Zusammensetzung der Volksgruppen seit der letzten Volkszählung 2001 vermutlich stark verändert hat, sind die Zahlen für die einzelnen Regionen nicht mehr aktuell. Daher macht eine Auflistung aller Rajone keinen Sinn. In den Gebieten unter ukrainischer Herrschaft dürfte der Anteil der Ukrainer heute deutlich höher sein (Zuwanderung von Flüchtlingen aus dem Donbass und der Krim seit 2014, Abwanderung von Russen nach Russland). In den Gebieten unter russischer Herrschaft und der sogenannten Volksrepublik Lugansk dürfte der Anteil der Russen deutlich gestiegen sein. Der Anteil der Ukrainer übersteigt in den vielen Gebieten (vor allem auf dem Land) meist die Marke von neunzig Prozent. Die folgende Tabelle gibt den Stand der letzten Volkszählung 2001 wieder.

Jahr Ukrainer Russen Belarussen Tataren Armenier Juden Deutsche Gesamt
Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl %
2001 1.472.376 57,96 % 991.825 39,05 % 20.587 0,81 % 8.543 0,34 % 6.587 0,26 % 2.651 0,10 % 1.555 0,06 % 2.540.191 100,00 %
Quelle: Ergebnis der Volkszählung 2001[16][17]

Die Anzahl der Ukrainer ist zwischen 1989 und 2001 leicht gesunken. Doch hat sich ihr Anteil durch den starken Bevölkerungsrückgang trotzdem erhöht. Bei anderen Volksgruppen war der Bevölkerungsrückgang deutlich stärker. Es gab zwischen 1989 und 2001 eine starke Zuwanderung aus dem Transkaukasus. Deshalb stieg die Anzahl der Armenier, Aserbaidschaner und Georgier deutlich.

Nationalität 1989 (%) 2001 (%) Veränderung (%)[18]
Ukrainer 51,9 58,0 −0,7 %
Russen 44,8 39,0 −22,5 %
Weißrussen 1,2 0,8 −38,6 %
Tataren 0,4 0,3 −28,4 %
Armenier 0,1 0,3 +70,5 %
Moldawier 0,2 0,1 −43,8 %
Aserbaidschaner 0,1 0,1 +50 %
Juden 0,3 0,1 −67,8 %
Roma 0,1 0,1 −32,2 %
Polen 0,1 0,1 −43,6 %
Georgier 0,1 0,1 +20 %
Bulgaren 0,1 0,1 −36,9 %
Deutsche 0,1 0,1 −20,6 %

SprachenBearbeiten

Die Oblast Luhansk gehört teilweise zum mehrheitlich russischsprachigen Donbass. Sämtliche Volksgruppen mit Ausnahme der Roma und der Aserbaidschaner verwenden mehrheitlich Russisch[19]. Besonders stark russifiziert sind die Juden, Deutschen (Russlanddeutsche), Bulgaren und Belarussen. Doch selbst 49,4 % der Ukrainer in der Oblast geben Russisch als Muttersprache an. Dennoch ist der Anteil der ukrainischen Muttersprachler an der Gesamtbevölkerung zwischen 1989 und 2001 von 25,1 % auf 30,0 % gestiegen. Der Anteil russischer Muttersprachler an der Gesamtbevölkerung ist in derselben Zeitspanne von 73,3 % im Jahr 1989 auf 68,8 % im Jahr 2001 gefallen. In allen Städten mit mehr als 50.000 Einwohnern dominiert Russisch. In wenigen Kleinstädten überwiegt das Ukrainische. Trotz der starken Russifizierung der Ukrainer und anderer Volksgruppen hat Russisch nur in den Rajons Stanytschno-Luhanske (mit 85,06 % Anteil), Perewalsk (76,39 %) und Krasnodon (72,32 %) eine dominierende Rolle. In den Rajons Slowjanoserbsk (60,40 %), Nowoajdar (53,61 %) und Antrazyt (53,10 %) gibt es russischsprachige Mehrheiten mit starken ukrainischsprachigen Minderheiten. In den anderen zwölf Rajons dominiert Ukrainisch. Sehr hohe Anteile an Ukrainischsprachigen gibt es in den Rajons Markiwka (93,78 %), Nowopskow (92,20 %), Swatowe (91,84 %), Bilokurakyne (91,39 %) und Bilowodsk (84,20 %).

Anmerkung: in den Gebieten unter ukrainischer Kontrolle dürfte der Anteil des Russischen heute geringer sein; in den Gebieten unter der Kontrolle Russlands/der sogenannten Volksrepublik Lugansk eher gestiegen sein.

Jahr Russisch Ukrainisch Armenisch Belarussisch Romani Total
Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl %
2001 1.748.589 68,84 % 762.402 30,01 % 2.980 0,12 % 2.697 0,11 % 1.280 0,05 % 2.540.191 100,00 %
Quelle: Ergebnis der Volkszählung 2001[20]

WeblinksBearbeiten

Commons: Oblast Luhansk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Державна служба статистики України. In: www.ukrstat.gov.ua. Abgerufen am 14. April 2022.
  2. https://www.nakanune.ru/news/2022/03/17/22648047/
  3. Russland erkennt Unabhängigkeit von Donezk und Luhansk an. Der Spiegel, 21. Februar 2022, abgerufen am 22. Februar 2022.
  4. Nordkorea erkennt pro-russische "Volksrepubliken" Donezk und Luhansk in der Ostukraine an. Merkur.de, 14. Juli 2022, abgerufen am 23. September 2022.
  5. «Die Gewalt kann jederzeit gestoppt werden», Tages-Anzeiger, 3. Februar 2018
  6. Zelensky: Disengagement in Stanytsia Luhanska first step toward ceasefire
  7. Stanytsia Luhanska Bridge is Broken, medium.com, 2. September 2017
  8. Spot Report by OSCE Special Monitoring Mission to Ukraine (SMM): Receipt of notifications on completion of disengagement in Stanytsia Luhanska disengagement area, OSZE, 30. Juni 2019
  9. [1]
  10. n-tv.de: Ukraine zieht sich aus Sjewjerodonezk zurück, Juni 2022
  11. Ukrainian forces liberate village in Luhansk region, military official says. Abgerufen am 23. Januar 2021.
  12. Верховна Рада України; Постанова від від 17.07.2020 № 807-IX Про утворення та ліквідацію районів
  13. http://database.ukrcensus.gov.ua/Mult/Dialog/varval.asp?ma=02_01&path=../Database/PASPORT/2/&search=VINNYTSKA%20OBLAST&lang=2&multilang=en
  14. Bevölkerung nach Volksgruppen nach der Volkszählung 2001
  15. Verteilung der Bevölkerung nach der Volkszählung 2001
  16. http://2001.ukrcensus.gov.ua/eng/results/general/nationality/Luhansk/
  17. Bevölkerung nach Volksgruppen nach der Volkszählung 2001
  18. http://2001.ukrcensus.gov.ua/eng/results/general/nationality/
  19. Volksgruppen nach Muttersprache (englisch)
  20. Ukrainisches Statistisches Amt, Datenbank mit den Angaben zu den Oblasten