Oblast Chmelnyzkyj

Oblast der Ukraine

Die Oblast Chmelnyzkyj (ukrainisch Хмельницька область Chmelnyzka oblast) ist eine Verwaltungseinheit der Ukraine im Westen bzw. Südwesten des Landes, ohne Grenze zum Ausland. Sie hat 1.243.787 Einwohner (Anfang 2021; de facto)[1].

Oblast Chmelnyzkyj
Хмельницька область / Chmelnyzka oblast
Wappen der Oblast Chmelnyzkyj Flagge der Oblast Chmelnyzkyj
Basisdaten
Oblastzentrum: Chmelnyzkyj
Offizielle Sprachen: Ukrainisch
Einwohner: 1.228.829 (1. Januar 2022)
Bevölkerungsdichte: 59,52 Einwohner je km²
in Städten: 57,7 %
Fläche: 20.645 km²
KOATUU: 6800000000
KATOTTH: UA68000000000099709
Kfz-Kennzeichen: BX, HX
Verwaltungsgliederung
Rajone: 3
Städte: 13
durch Oblast verwaltet:
durch Rajon verwaltet: 13
Stadtrajone:
Siedlungen städtischen Typs: 24
Dörfer: 1.414
Siedlungen: 5
Kontakt
Adresse: вул. Грушевського 53
32000 м. Городок
Website: Offizielle Website
Karte
KarteRepublik MoldauUngarnSerbienRumänienRusslandPolenSlowakeiBelarusOblast WolynOblast RiwneOblast SchytomyrKiewOblast KiewOblast TschernihiwOblast SumyOblast LwiwOblast TernopilOblast ChmelnyzkyjOblast TranskarpatienOblast Iwano-FrankiwskOblast TscherniwziOblast WinnyziaOblast OdessaOblast TscherkassyOblast PoltawaOblast CharkiwOblast LuhanskOblast DonezkOblast KirowohradOblast MykolajiwOblast ChersonOblast DnipropetrowskOblast SaporischschjaAutonome Republik KrimSewastopol
Karte
Statistische Informationen

Geographie

Bearbeiten

Im Westen grenzt die Oblast an die Oblast Ternopil, im Norden an die Oblast Riwne und im Osten an die Oblaste Schytomyr und Winnyzja sowie im Süden an die Oblast Tscherniwzi.

In der Oblast entspringt der Südliche Bug. Der Dnister bildet die gesamte Südgrenze zur Oblast Tscherniwzi. Nördlich der Bezirkshauptstadt durchstreift der Fluss Slutsch die Oblast von West nach Ost. Höchster Berg der Oblast ist der 409 m hohe Welyka Buhajicha im Westen der Oblast.

Die Oblast dehnt sich von West nach Ost 120 km, von Nord nach Süd 220 km aus. Durch die Oblast verlaufen wichtige Eisenbahnstrecken und Fernstraßen. In Bezug auf die Bevölkerungsgröße nimmt die Oblast den zwölften Rang ein.

Folgende Kfz-Kennzeichen sind in der Oblast üblich: BX, HX.

Geschichte

Bearbeiten

Die Oblast entstand am 22. September 1937 aus 33 im westlichen Teil der bis dahin schon existierenden Oblast Winnyzja gelegenen Rajonen und trug zunächst den Namen Oblast Kamjanez-Podilskyj, da das Verwaltungszentrum in der gleichnamigen Stadt im Süden der Oblast lag.[2] Am 15. März 1941 wurde dieses nach Proskuriw verlegt, wobei der alte Name der Oblast bestehen blieb. Erst mit der Umbenennung des Verwaltungszentrums Proskuriw in Chmelnyzkyj 1954 erhielt auch die Oblast ihre heutige Bezeichnung.[3]

Folgende Rajone (mit ihren gleichnamigen Zentren) waren neben den Städten Kamjanez-Podilskyj, Proskuriw (heute Chmelnyzkyj) und Schepetiwka bei der Gründung der Oblast 1937 Teil des Oblastgebietes:

Größte Städte und Siedlungen

Bearbeiten

Hauptstadt der Oblast ist die am Südlichen Bug gelegene gleichnamige Stadt Chmelnyzkyj.

Stadt Ukrainischer Name Russischer Name Einwohner
1. Januar 2021
Chmelnyzkyj Хмельницький Хмельницкий 274.582
Kamjanez-Podilskyj Камьянець-Подільський Каменец-Подольский 097.908
Schepetiwka Шепетівка Шепетовка 040.802
Netischyn Нетішин Нетешин 036.661
Slawuta Славута Славута 035.068
Starokostjantyniw Старокостянтинів Староконстантинов 034.232
Polonne Полонне Полонное 020.471
Krassyliw Красилів Красилов 018.583
Wolotschysk Волочиськ Волочиск 018.474
Isjaslaw Ізяслав Изяслав 016.162
Horodok Городок Городок 015.835
Dunajiwzi Дунаївці Дунаевцы 015.799
Letytschiw Летичів Летичев 010.183
Deraschnja Деражня Деражня 009.917
Jarmolynzi Ярмолинці Ярмолинцы 007.263
Poninka Понінка Понинка 006.981
Teofipol Теофіполь Теофиполь 006.377
Winkiwzi Віньківці Виньковцы 006.064
Bilohirja Білогір’я Белогорье 005.188
Stara Synjawa Стара Синява Старая Синява 005.174
Tschemeriwzi Чемерівці Чемеровцы 005.137
Quellen: Ukrainisches Amt für Statistik, Seiten 44, 45 und Sekundärquelle City Population

Administrative Unterteilung

Bearbeiten

Die Oblast Chmelnyzkyj ist verwaltungstechnisch in 3 Rajone unterteilt; bis zur großen Rajonsreform am 18. Juli 2020[4] war sie in 20 Rajone sowie 6 direkt der Oblastverwaltung unterstehende (rajonfreie) Städte unterteilt. Dies waren die Städte Kamjanez-Podilskyj, Netischyn, Schepetiwka, Slawuta, Starokostjantyniw sowie das namensgebende Verwaltungszentrum der Oblast, die Stadt Chmelnyzkyj.

Rajone der Oblast Chmelnyzkyj mit deren Verwaltungszentren

Bearbeiten
 
Oblast Chmelnyzkyj (Oblast Chmelnyzkyj)
Chmelnyzkyj
Kamjanez-Podilskyj
Schepetiwka
Karte der Rajone der Oblast mit ihren gleichnamigen Verwaltungszentren
Rajone der Oblast Chmelnyzkyj
Deutsche Bezeichnung Ukrainische Bezeichnung Verwaltungszentrum Weitere frühere (bis 2020) Rajonzentren und rajonfreie Städte
Rajon Chmelnyzkyj Хмельницький район
Chmelnyzkyj rajon
Chmelnyzkyj
(Stadt)
Deraschnja, Horodok, Jarmolynzi, Krassyliw, Letytschiw, Stara Synjawa, Starokostjantyniw, Teofipol, Winkiwzi, Wolotschysk
Rajon Kamjanez-Podilskyj Кам'янець-Подільський район
Kamjanez-Podilskyj rajon
Kamjanez-Podilskyj
(Stadt)
Dunajiwzi, Nowa Uschyzja, Tschemeriwzi
Rajon Schepetiwka Шепетівський район
Schepetiwskyj rajon
Schepetiwka
(Stadt)
Bilohirja, Isjaslaw, Netischyn, Polonne, Slawuta

Bis 2020 gab es folgende Rajonsaufteilung:

 
Karte der Rajone und rajonfreien Städte der Oblast (bis 2020)
Rajone der Oblast Chmelnyzkyj bis 2020
Deutsche Bezeichnung Ukrainische Bezeichnung Verwaltungszentrum 2020 (überwiegend) aufgegangen in
Rajon Bilohirja Білогірський район
Bilohirskyj rajon
Bilohirja
(Siedlung städtischen Typs)
Rajon Schepetiwka
Rajon Chmelnyzkyj Хмельницький район
Chmelnyzkyj rajon
Chmelnyzkyj
(Stadt)
Rajon Chmelnyzkyj
Rajon Deraschnja Деражнянський район
Deraschnjanskyj rajon
Deraschnja
(Stadt)
Rajon Chmelnyzkyj
Rajon Dunajiwzi Дунаєвецький район
Dunajewezkyj rajon
Dunajiwzi
(Stadt)
Rajon Kamjanez-Podilskyj
Rajon Horodok Городоцький район
Horodozkyj rajon
Horodok
(Stadt)
Rajon Chmelnyzkyj
Rajon Isjaslaw Ізяславський район
Isjaslawskyj rajon
Isjaslaw
(Stadt)
Rajon Schepetiwka
Rajon Jarmolynzi Ярмолинецький район
Jarmolynezkyj rajon
Jarmolynzi
(Siedlung städtischen Typs)
Rajon Chmelnyzkyj
Rajon Kamjanez-Podilskyj Кам'янець-Подільський район
Kamjanez-Podilskyj rajon
Kamjanez-Podilskyj
(Stadt)
Rajon Kamjanez-Podilskyj
Rajon Krassyliw Красилівський район
Krassyliwskyj rajon
Krassyliw
(Stadt)
Rajon Chmelnyzkyj
Rajon Letytschiw Летичівський район
Letytschiwskyj rajon
Letytschiw
(Siedlung städtischen Typs)
Rajon Chmelnyzkyj
Rajon Nowa Uschyzja Новоушицький район
Nowouschyzkyj rajon
Nowa Uschyzja
(Siedlung städtischen Typs)
Rajon Kamjanez-Podilskyj
Rajon Polonne Полонський район
Polonskyj rajon
Polonne
(Stadt)
Rajon Schepetiwka
Rajon Schepetiwka Шепетівський район
Schepetiwskyj rajon
Schepetiwka
(Stadt)
Rajon Schepetiwka
Rajon Slawuta Славутський район
Slawutskyj rajon
Slawuta
(Stadt)
Rajon Schepetiwka
Rajon Stara Synjawa Старосинявський район
Starosynjawskyj rajon
Stara Synjawa
(Siedlung städtischen Typs)
Rajon Chmelnyzkyj
Rajon Starokostjantyniw Старокостянтинівський район
Starokostjantyniwskyj rajon
Starokostjantyniw
(Stadt)
Rajon Chmelnyzkyj
Rajon Teofipol Теофіпольський район
Teofipolskyj rajon
Teofipol
(Siedlung städtischen Typs)
Rajon Chmelnyzkyj
Rajon Tschemeriwzi Чемеровецький район
Tschemerowezkyj rajon
Tschemeriwzi
(Siedlung städtischen Typs)
Rajon Kamjanez-Podilskyj
Rajon Winkiwzi Віньковецький район
Winkowezkyj rajon
Winkiwzi
(Siedlung städtischen Typs)
Rajon Chmelnyzkyj
Rajon Wolotschysk Волочиський район
Wolotschysk
Wolotschysk
(Stadt)
Rajon Chmelnyzkyj

Demographie

Bearbeiten
Anzahl Einwohner
Jahr 195919701979198919951998200120052008201220142021
Einwohner 1.611.4121.615.3731.556.0231.527.1141.517.0001.484.4001.430.7751.388.0381.350.3031.320.171[5]1.306.992[6]1.243.787[6]
Nationalität Einwohner 1989 (%) 2001 (%) Veränderung (%)[7]
Ukrainer 1.339.300 90,4 93,9 0−2,6 %
Russen 0.050.700 05,8 03,6 −42,4 %
Polen 0.023.000 02,4 01,6 −37,3 %
Weißrussen 0.002.700 00,3 00,2 −40,8 %
Muttersprache 1989 (%)[8] 2001 (%)
Ukrainisch 91,3 95,2
Russisch 08,0 04,1
Bearbeiten
Commons: Oblast Chmelnyzkyj – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

Bearbeiten
  1. Державна служба статистики України. In: www.ukrstat.gov.ua. Archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 6. April 2022; abgerufen am 15. April 2022.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/database.ukrcensus.gov.ua
  2. Постановление ЦИК СССР от 22.09.1937 о разделении Харьковской области … и Одесской — на Одесскую и Николаевскую области
  3. Указ Президиума ВС СССР от 4.02.1954 о переименовании города Проскурова … и Каменец-Подольской области в Хмельницкую область
  4. Верховна Рада України; Постанова від від 17.07.2020 № 807-IX Про утворення та ліквідацію районів
  5. http://www.ukrcensus.gov.ua/eng/
  6. a b http://www.ukrstat.gov.ua/
  7. http://2001.ukrcensus.gov.ua/eng/results/general/nationality/
  8. http://2001.ukrcensus.gov.ua/eng/results/general/language/Khmelnytskyi/