Hauptmenü öffnen
Starokostjantyniw
Старокостянтинів
Wappen von Starokostjantyniw
Starokostjantyniw (Ukraine)
Starokostjantyniw
Starokostjantyniw
Basisdaten
Oblast: Oblast Chmelnyzkyj
Rajon: Kreisfreie Stadt
Höhe: 269 m
Fläche: 40 km²
Einwohner: 35.016 (1. Januar 2012)
Bevölkerungsdichte: 875 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 31100
Vorwahl: +380 3842
Geographische Lage: 49° 45′ N, 27° 13′ OKoordinaten: 49° 45′ 22″ N, 27° 13′ 14″ O
KOATUU: 6810800000
Verwaltungsgliederung: 1 Stadt
Bürgermeister: Mykola Melnytschuk
Adresse: вул. Острозького 41
31100 м. Старокостянтинів
Website: http://starkon.km.ua/
Statistische Informationen
Starokostjantyniw (Oblast Chmelnyzkyj)
Starokostjantyniw
Starokostjantyniw
i1

Starokostjantyniw (ukrainisch Старокостянтинів; russisch Староконстантинов/Starokonstantinow, polnisch Starokonstantynów) ist eine Stadt in der Ukraine. Die Stadt liegt etwa 41 Kilometer nordöstlich der Oblasthauptstadt Chmelnyzkyj am Fluss Slutsch.

Schloss im Ort

Der Ort wurde 1561 durch Konstanty Wasyl Ostrogski gegründet (andere Quellen nennen das Jahr 1525 und Konstanty Ostrogski als Gründer) und lag zunächst in Polen in der Woiwodschaft Kiew. 1795 kam der Ort durch die dritte Teilung Polens zu Russland, und wurde zur Stadt (im Gouvernement Wolhynien) erhoben. Bis ins 19. Jahrhundert trug er den Namen Konstantynów. Später wurde die Erweiterung Staro- (= „alt“) hinzugefügt.

Bereits im 16ten Jahrhundert siedelten sich Juden im Ort an. 1939 war nahezu ein Drittel der Bevölkerung jüdisch. Nach den deutschen Überfall auf die Sowjetunion wurden zwischen August 1941 und November 1942 die jüdischen Einwohner ermordet.[1] Die aus dem frühen 17ten Jahrhundert stammende Synagoge wurde zerstört.

1999 wurde die Stadt unter Oblastverwaltung gestellt.

Westlich der Stadt verläuft die Bahnstrecke Kelmenzi–Kalinkawitschy, davon abzweigend verläuft die Bahnstrecke Starokostjantyniw–Kalyniwka nach Osten.

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Starokostjantyniw – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://www.yadvashem.org/untoldstories/database/index.asp?cid=554 Jüdische Bevölkerung. Abgerufen am 1. Juni 2019.