Oblast Charkiw

Bezirk (Oblast) in der Ukraine
Oblast Charkiw
Харківська область/Charkiwska oblast
Харьковская область/Charkowskaja oblast
Wappen der Oblast Charkiw Flagge der Oblast Charkiw
Basisdaten
Oblastzentrum: Charkiw (Charkow)
Offizielle Sprachen: Ukrainisch (2012 bis 2019 auch Russisch)
Einwohner: 2.633.834
Bevölkerungsdichte: 83,84 Einwohner je km²
in Städten: 81,3 %
Fläche: 31.415 km²
KOATUU: 6300000000
KATOTTH: UA63000000000041885
Kfz-Kennzeichen: AX, KX
Verwaltungsgliederung
Rajone: 7
Städte: 17
durch Oblast verwaltet: 7
durch Rajon verwaltet: 10
Stadtrajone: 9
Siedlungen städtischen Typs: 61
Dörfer: 1.673
Siedlungen: 175
Kontakt
Adresse: вул. Сумська 64
61002 м. Харків
Website: Offizielle Website
Karte
Republik MoldauUngarnSerbienRumänienRusslandPolenSlowakeiBelarusOblast WolynOblast RiwneOblast SchytomyrKiewOblast KiewOblast TschernihiwOblast SumyOblast LwiwOblast TernopilOblast ChmelnyzkyjOblast TranskarpatienOblast Iwano-FrankiwskOblast TscherniwziOblast WinnyziaOblast OdessaOblast TscherkassyOblast PoltawaOblast CharkiwOblast LuhanskOblast DonezkOblast KirowohradOblast MykolajiwOblast ChersonOblast DnipropetrowskOblast SaporischschjaAutonome Republik KrimSewastopolKarte
Über dieses Bild
Statistische Informationen

Die Oblast Charkiw (auch Oblast Charkow; ukrainisch Харківська область Charkiwska oblast; russisch Харьковская область Charkowskaja oblast) liegt im Osten der Ukraine und bildet im Norden die Grenze zu Russland (Oblast Belgorod). Sie hat 2.633.834 Einwohner (Anfang 2021; de facto)[1].

GeographieBearbeiten

Im Nordwesten grenzt die Oblast an die Oblast Sumy und im Südwesten an die Oblast Poltawa. An den südlichen Grenzen liegen die Oblaste Dnipropetrowsk und Donezk. Östlich der Oblast liegt die Oblast Luhansk.

Der Siwerskyj Donez durchfließt, aus Russland kommend, die Oblast. An der Grenze zur Oblast Donezk bildet der Fluss teilweise die Grenzlinie. Weitere Flüsse sind der von rechts in den Donez mündende Udy und sein Nebenfluss Lopan.

GeschichteBearbeiten

Während der russischen Eroberung zwischen 1765 und 1835 war das Gebiet Teil der Sloboda-Ukraine. Im Jahr 1835 entstand aus dieser Region das Gouvernement Charkow, das bis 1925 bestand. Im Jahr 1925 entstanden aus dem Gouvernement die fünf Okrugs Bogoduchow (später Ochtyrka), Charkow, Isjum, Kupjansk und Sumy als Teil der Ukrainischen SSR. In den Jahren zwischen 1930 und 1932 wurde die Bezeichnung Okrug abgeschafft und diese wurden zu Rajons. Am 27. Februar 1932 entstand aus diesen fünf Rajonen die Oblast Charkow. Bereits im Summer 1932 wurden Teile des Oblasts an den Oblast Donezk abgetreten. Im Herbst 1932 verkleinerte sich die Oblast Charkow weiter bei der Gründung der Oblast Tschernihiw (damals Tschernigow). Weitere Gebietsverluste entstanden 1937 durch Gebietsübergaben an die Oblast Poltawa und im Winter 1939 durch die Gründung der Oblast Sumy. Seither kam es zu keinen weiteren Gebietsänderungen.

Während des Holodomors gehörte die Oblast Charkiw zu den meistbetroffenen Regionen. Und der Krieg zwischen Nazideutschland und der Sowjetunion brachte ab 1941 schwere Verwüstungen und kostete zahlreiche Menschenleben. Die meisten jüdischen Bewohner der Region starben im Holocaust. Aber auch zahlreiche nichtjüdische Ukrainer und Ukrainerinnen starben in der Zeit zwischen 1941 und 1944.

Beim Referendum über die Unabhängigkeit der Ukraine im Jahr 1991 stimmten 86,33 % für eine unabhängige Ukraine. Im Jahr 2022 kam es zur Besetzung von kleinen Teilen der Oblast durch den Russischen Überfall auf die Ukraine. Weitere unbesetzte Teile der Oblast in den Regionen um Charkiw und Tschuhujiw stehen unter russischem Beschuss.

Größte Städte und SiedlungenBearbeiten

Die Hauptstadt der Oblast ist die gleichnamige Stadt Charkiw, die zweitgrößte Stadt der Ukraine.

 
Straße in Charkiw
Stadt
(Russischer Name in Klammern falls abweichend)
Ukrainischer Name Russischer Name Einwohner
1. Januar 2021
Charkiw (Charkow) Харків Харьков 1.433.886
Losowa (Losowaja) Лозова Лозовая 54.026
Isjum Ізюм Изюм 45.884
Tschuhujiw (Tschugujew) Чугуїв Чугуев 31.575
Perwomajskyj (Perwomaiski) Первомайський Первомайский 28.986
Kupjansk Купьянськ Купянск 27.169
Balaklija (Balakleja) Балаклія Балаклея 26.921
Pissotschyn (Pessotschin) Пісочин Песочин 23.616
Merefa Мерефа Мерефа 21.421
Ljubotyn (Ljubotin) Люботин Люботин 20.376
Krasnohrad (Krasnograd) Красноград Красноград 20.013
Kiwschariwka (Kowscharowka) Ківшарівка Ковшаровка 18.302
Wowtschansk (Woltschansk) Вовчанськ Волчанск 17.747
Derhatschi (Dergatschi) Дергачі Дергачи 17.433
Bohoduchiw (Bogoduchow) Богодухів Богодухов 14.882
Smijiw (Smijow) Зміїв Змиёв 14.071
Sloboschanske Комсомольське Комсомольское 13.862
Solonyziwka (Solonizowka) Солоницівка Солоницовка 13.398
Nowa Wodolaha (Nowaja Wodolaga) Нова Водолага Новая Водолага 10.633
Wyssokyj (Wyssoki) Високий Высокий 9.829
Besljudiwka (Besljudowka) Безлюдівка Безлюдовка 9.296
Pokotyliwka (Pokotilowka) Покотилівка Покотиловка 9.252
Quellen:Ukrainisches Amt für Statistik, Seiten 40-42 und Sekundärquelle City Population

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Die Oblast Charkiw ist verwaltungstechnisch in 7 Rajone unterteilt; bis zur großen Rajonsreform am 18. Juli 2020[2] war sie in 27 Rajone sowie 7 direkt der Oblastverwaltung unterstehende (rajonfreie) Städte unterteilt. Dies waren die Städte Isjum, Kupjansk, Ljubotyn, Losowa, Perwomajskyj, Tschuhujiw sowie das namensgebende Verwaltungszentrum der Oblast, die Stadt Charkiw.

Rajone der Oblast Charkiw mit deren VerwaltungszentrenBearbeiten

Bohoduchiw
Charkiw
Isjum
Krasnohrad
Kupjansk
Losowa
Tschuhujiw
Karte der Rajone der Oblast mit ihren gleichnamigen Verwaltungszentren
Rajon Verwaltungssitz Fläche Weitere frühere (bis 2020) Rajonzentren und rajonfreie Städte
deutsche Bezeichnung ukrainische Bezeichnung Transkription km²
Rajon Bohoduchiw Богодухівський район
Bohoduchiwskyj rajon
Bohoduchiw
(Stadt)
? Kolomak, Krasnokutsk, Solotschiw, Walky
Rajon Charkiw Харківський район
Charkiwskyj rajon
Charkiw
(Stadt)
? Derhatschi, Ljubotyn, Nowa Wodolaha
Rajon Isjum Ізюмський район
Isjumskyj rajon
Isjum
(Stadt)
? Balaklija, Barwinkowe, Borowa
Rajon Krasnohrad Красноградський район
Krasnohradskyj rajon
Krasnohrad
(Stadt)
? Kehytschiwka, Sachnowschtschyna, Satschepyliwka
Rajon Kupjansk Куп'янський район
Kupjanskyj rajon
Kupjansk
(Stadt)
? Dworitschna, Schewtschenkowe, Welykyj Burluk
Rajon Losowa Лозівський район
Losiwskyj rajon
Losowa
(Stadt)
? Blysnjuky, Perwomajskyj
Rajon Tschuhujiw Чугуївський район
Tschuhujiwskyj rajon
Tschuhujiw
(Stadt)
? Petschenihy, Smijiw, Wowtschansk

Bis 2020 gab es folgende Rajonsaufteilung:

 
Karte der Rajone und rajonfreien Städte der Oblast (bis 2020)
Rajon Verwaltungssitz Fläche 2020 (überwiegend)
deutsche Bezeichnung ukrainische Bezeichnung Transkription km² aufgegangen in
Rajon Balaklija Балаклійський район
Balaklijskyj rajon
Balaklija
(Stadt)
1.986 Rajon Isjum
Rajon Barwinkowe Барвінківський район
Barwinkiwskyj rajon
Barwinkowe
(Stadt)
1.365 Rajon Isjum
Rajon Blysnjuky Близнюківський район
Blysnjukiwskyj rajon
Blysnjuky
(Siedlung städtischen Typs)
1.380 Rajon Losowa
Rajon Bohoduchiw Богодухівський район
Bohoduchiwskyj rajon
Bohoduchiw
(Stadt)
1.160 Rajon Bohoduchiw
Rajon Borowa Борівський район
Boriwskyj rajon
Borowa
(Siedlung städtischen Typs)
875 Rajon Isjum
Rajon Charkiw Харківський район
Charkiwskyj rajon
Charkiw
(Stadt)
1.403 Rajon Charkiw
Rajon Derhatschi Дергачівський район
Derhatschiwskyj rajon
Derhatschi
(Stadt)
900 Rajon Charkiw
Rajon Dworitschna Дворічанський район
Dworitschanskyj rajon
Dworitschna
(Siedlung städtischen Typs)
1.112 Rajon Kupjansk
Rajon Isjum Ізюмський район
Isjumskyj rajon
Isjum
(Stadt)
1.553 Rajon Isjum
Rajon Kehytschiwka Кегичівський район
Kehytschiwskyj rajon
Kehytschiwka
(Siedlung städtischen Typs)
783 Rajon Krasnohrad
Rajon Kolomak Коломацький район
Kolomazkyj rajon
Kolomak
(Siedlung städtischen Typs)
330 Rajon Bohoduchiw
Rajon Krasnohrad Красноградський район
Krasnohradskyj rajon
Krasnohrad
(Stadt)
983 Rajon Krasnohrad
Rajon Krasnokutsk Краснокутський район
Krasnokutskyj rajon
Krasnokutsk
(Siedlung städtischen Typs)
1.041 Rajon Bohoduchiw
Rajon Kupjansk Куп'янський район
Kupjanskyj rajon
Kupjansk
(Stadt)
1.280 Rajon Kupjansk
Rajon Losowa Лозівський район
Losiwskyj rajon
Losowa
(Stadt)
1.404 Rajon Losowa
Rajon Nowa Wodolaha Нововодолазький район
Nowowodolaskyj rajon
Nowa Wodolaha
(Siedlung städtischen Typs)
1.183 Rajon Charkiw
Rajon Perwomajskyj Первомайський район
Perwomajskyj rajon
Perwomajskyj
(Stadt)
1.194 Rajon Losowa
Rajon Petschenihy Печенізький район
Petscheniskyj rajon
Petschenihy
(Siedlung städtischen Typs)
467 Rajon Tschuhujiw
Rajon Sachnowschtschyna Сахновщинський район
Sachnowschtschynskyj rajon
Sachnowschtschyna
(Siedlung städtischen Typs)
1.170 Rajon Krasnohrad
Rajon Satschepyliwka Зачепилівський район
Satschepyliwskyj rajon
Satschepyliwka
(Siedlung städtischen Typs)
794 Rajon Krasnohrad
Rajon Schewtschenkowe Шевченківський район
Schewtschenkiwskyj rajon
Schewtschenkowe
(Stadt)
977 Rajon Kupjansk
Rajon Smijiw Зміївський район
Smijiwskyj rajon
Smijiw
(Stadt)
1.365 Rajon Tschuhujiw
Rajon Solotschiw Золочівський район
Solotschiwskyj rajon
Solotschiw
(Siedlung städtischen Typs)
969 Rajon Bohoduchiw
Rajon Tschuhujiw Чугуївський район
Tschuhujiwskyj rajon
Tschuhujiw
(Stadt)
1.149 Rajon Tschuhujiw
Rajon Walky Валківський район
Walkiwskyj rajon
Walky
(Stadt)
1.011 Rajon Bohoduchiw
Rajon Welykyj Burluk Великобурлуцький район
Welykoburluzkyj rajon
Welykyj Burluk
(Siedlung städtischen Typs)
1.221 Rajon Kupjansk
Rajon Wowtschansk Вовчанський район
Wowtschanskyj rajon
Wowtschansk
(Stadt)
1.889 Rajon Tschuhujiw

BevölkerungBearbeiten

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Die Oblast wurde im Jahr 1932 gegründet und hat seit 1939 den heutigen Gebietsumfang. Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs gab es bis 1989 ein stetiges Wachstum. Seither nimmt die Einwohnerschaft ständig ab. Die städtische Bevölkerung sank seit 1989 um 14,81 %, die Zahl der Bewohner auf dem Land nahm im gleichen Zeitraum um 27,96 % ab. Seit der Jahrtausendwende verlor der Oblast rund 332.000 Bewohner oder 11,20 % der Bevölkerung.

rot: Volkszählungen in der Sowjetunion (bis 1989) und der Ukraine (2001); grün: Schätzungen des Ukrainischen Statistisches Amtes, jeweils 1. Januar[3]

VolksgruppenBearbeiten

Die Ukrainer sind in sämtlichen Städten und Rajons die Bevölkerungsmehrheit. Sogar in Charkiw mit 60,99 % Ukrainern und 34,27 % Russen. In der Stadt und dem Rajon Tschuhujiw erreichen die Russen mit 42,83 % respektive 40,53 % ihren höchsten Bevölkerungsanteil. In vielen Städten und Rajons sind weniger als 10 % der Bevölkerung Russen. In 11 der damals 27 Rajons bei der letzten Volkszählung 2001 stellten die Ukrainer jeweils mehr als 90 % der Gesamtbevölkerung, in der Stadt Ljubotyn und in weiteren 10 Rajons jeweils mehr als 80 % der Gesamtbevölkerung.

Jahr Ukrainer Russen Belarussen Juden Armenier Aserbaidschaner Georgier Deutsche Total
Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl %
2001 2.048.699 70,75 % 742.025 25,62 % 14.752 0,51 % 11.576 0,40 % 11.157 0,39 % 5.684 0,20 % 4.408 0,15 % 1.454 0,05 % 2.895.813 100,00 %
Quelle: Ergebnis der Volkszählung 2001[4][5]

Die Anzahl der Ukrainer ist zwischen 1989 und 2001 leicht gestiegen. Dank dem Bevölkerungsrückgang hat sich ihr Anteil stark erhöht[6]. Bei der Mehrzahl der anderen Volksgruppen kam es zu einem deutlichen Bevölkerungsrückgang. Es gab zwischen 1989 und 2001 eine starke Zuwanderung aus dem Transkaukasus. Deshalb stieg die Anzahl der Armenier (von 8.152 auf 11.576 Personen) und die der Georgier (von 3.176 auf 4.408) deutlich.

Nationalität 1989 (%) 2001 (%) Veränderung (%)[7]
Ukrainer 62,8 70,7 +2,8 %
Russen 33,2 25,6 −29,6 %
Weißrussen 0,7 0,5 −35,6 %
Juden 1,5 0,4 −76,3 %
Armenier 0,3 0,4 +36,9 %
Aserbaidschaner 0,2 0,2 −13,1 %
Georgier 0,1 0,2 +38,8 %

SprachenBearbeiten

Ukrainisch ist die Sprache einer knappen Bevölkerungsmehrheit. Der Anteil der Menschen mit russischer Muttersprache ist hoch. Die Minderheiten der Juden, Tataren, Belarussen und Georgier sind mehrheitlich russifiziert. Doch geben auch 25,8 % der ethnischen Ukrainer Russisch als Muttersprache an[8]. Wegen der starken Russifizierung der Ukrainer sprechen trotz einem Anteil von mehr als 60 % Ukrainern 65,86 % der Bewohner Russisch als Muttersprache. Darunter sind 446.039 ethnische Ukrainer mit Muttersprache Russisch. Neben Charkiw sind die Städte Perwomajskyj und Tschuhujiw und der Rajon Tschuhujiw mehrheitlich russischsprachig. In allen anderen Städten und Rajons ist Ukrainisch die Muttersprache der jeweiligen Bevölkerungsmehrheit[9][10].

Jahr Ukrainisch Russisch Armenisch Moldauisch Romani Total
Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl %
2001 1.557.980 53,80 % 1.282.659 44,29 % 5.221 0,18 % 3.402 0,12 % 1.522 0,05 % 2.895.813 100,00 %
Quelle: Ergebnis der Volkszählung 2001[11]

Bei der Volkszählung 1989 wurden Muttersprache und Zweitsprache erhoben. Sie belegt die starke Russifizierung der nichtrussischen Bevölkerung. Während die Russen fast gänzlich ihre Muttersprache verwenden, gibt es unter den 2.120.468 Nichtrussen 489.822 Personen (23,10 %) mit Russisch als Muttersprache und 1.348.591 Personen (63,60 %) mit Russisch als Zweitsprache.

Bevölkerung nach Sprachen
Muttersprache Russisch Muttersprache Ukrainisch Russisch 2. Sprache Ukrainisch 2. Sprache Volksgruppe
Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil
GESAMT 1.528.394 48,14 % 1.604.745 50,55 % 1.361.609 42,89 % 768.239 24,20 % 3.174.675 100 %
Ukrainer 407.605 20,45 % 1.585.163 79,54 % 1.310.769 65,77 % 267.871 13,44 % 1.992.976 62,78 %
Russen 1.038.572 98,52 % 15.566 1,48 % 13.018 1,23 % 463.727 43,99 % 1.054.207 33,21 %
Belarussen 11.915 52,04 % 1.539 6,72 % 8.764 38,27 % 4.827 21,08 % 22.898 0,72 %
Armenier 4.054 49,73 % 114 1,40 % 3.608 44,26 % 1.120 13,74 % 8.152 0,26 %
Quelle: Ergebnis der Volkszählung 1989[12][13]

Von den Russen sprechen 99,75 % Russisch als Erstsprache oder Zweitsprache. Der Anteil der Erstsprachler ist extrem hoch. Von den Ukrainern sprechen 92,98 % Ukrainisch als Erstsprache oder Zweitsprache. Der Anteil der Muttersprachler ist deutlich tiefer als bei den Russen. Und mehr als 7 % der Ukrainer sprechen gar kein Ukrainisch.

Die beiden aufgeführten kleineren Volksgruppen sind typisch für alle anderen Volksgruppen. Nur 12.785 Belarussen oder 55,83 % sprechen Belarussisch als Erstsprache oder Zweitsprache. Der Anteil der Personen mit Russisch als Muttersprache ist sehr hoch. Insgesamt sprechen 90,31 % Russisch als Erstsprache oder Zweitsprache und 27,80 % Ukrainisch als Erstsprache oder Zweitsprache. Bei den Armeniern sprechen nur 59,21 % Armenisch als Erstsprache oder Zweitsprache. Dagegen sprechen 93,99 % Russisch als Erstsprache oder Zweitsprache und 15,14 % Ukrainisch als Erstsprache oder Zweitsprache.

WeblinksBearbeiten

 Wikinews: Oblast Charkiw – in den Nachrichten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Державна служба статистики України. In: www.ukrstat.gov.ua. Abgerufen am 10. April 2022.
  2. Верховна Рада України; Постанова від від 17.07.2020 № 807-IX Про утворення та ліквідацію районів
  3. http://database.ukrcensus.gov.ua/Mult/Dialog/varval.asp?ma=02_01&path=../Database/PASPORT/2/&search=VINNYTSKA%20OBLAST&lang=2&multilang=en
  4. http://2001.ukrcensus.gov.ua/eng/results/general/nationality/Kharkiv/
  5. Bevölkerung nach Volksgruppen nach der Volkszählung 2001
  6. http://2001.ukrcensus.gov.ua/eng/results/general/nationality/
  7. http://2001.ukrcensus.gov.ua/eng/results/general/nationality/
  8. Volksgruppen nach Muttersprache (englisch)
  9. Datenbank des Ukrainischen Statistischen Amts, Distribution of the population by native language, Kharkivska oblast
  10. Datenbank des Ukrainischen Statistischen Amts, Distribution of the population by nationality and native language, Kharkivska oblast
  11. Ukrainisches Statistisches Amt, Datenbank mit den Angaben zu den Oblasten
  12. Distribution of the population by nationality and native language
  13. Distribution of the population by nationality and the second language of the peoples of the USSR