Oblast Odessa

Bezirk (Oblast) in der Ukraine
Oblast Odessa
Одеська область/Odeska oblast
Одесская область/Odesskaja oblast
Wappen der Oblast Odessa Flagge der Oblast Odessa
Basisdaten
Oblastzentrum: Odessa
Offizielle Sprachen: Ukrainisch (2012 bis 2019 auch Russisch)
Einwohner: 2.368.107 (2021)
Bevölkerungsdichte: 71,09 Einwohner je km²
in Städten: 67,2 %
Fläche: 33.310 km²
KOATUU: 5100000000
KATOTTH: UA51000000000030770
Kfz-Kennzeichen: BH, HH
Verwaltungsgliederung
Rajone: 7
Städte: 19
durch Oblast verwaltet: 9
durch Rajon verwaltet: 10
Stadtrajone: 8
Siedlungen städtischen Typs: 33
Dörfer: 1.122
Siedlungen: 23
Kontakt
Adresse: проспект Шевченка 4
65032 м. Одеса
Website: Offizielle Website
Karte
Republik MoldauUngarnSerbienRumänienRusslandPolenSlowakeiBelarusOblast WolynOblast RiwneOblast SchytomyrKiewOblast KiewOblast TschernihiwOblast SumyOblast LwiwOblast TernopilOblast ChmelnyzkyjOblast TranskarpatienOblast Iwano-FrankiwskOblast TscherniwziOblast WinnyziaOblast OdessaOblast TscherkassyOblast PoltawaOblast CharkiwOblast LuhanskOblast DonezkOblast KirowohradOblast MykolajiwOblast ChersonOblast DnipropetrowskOblast SaporischschjaAutonome Republik KrimSewastopolKarte
Über dieses Bild
Statistische Informationen

Die Oblast Odessa (ukrainisch Одеська область Odeska oblast; russisch Одесская область Odesskaja oblast) ist eine von 25 Verwaltungseinheiten (Oblasten) der Ukraine und hat 2.368.107 Einwohner (Anfang 2021; de facto)[1].

GeografieBearbeiten

Die Oblast Odessa liegt im Südwesten der Ukraine mit Zugang zum Schwarzen Meer, das gleichzeitig die südöstliche Grenze darstellt. Sie besteht aus zwei historischen Landschaften: Östlich des Dnister liegt Jedisan, westlich davon der Budschak als südlicher Teil Bessarabiens. Hier liegt auch der größte natürliche See der Ukraine, der 149 km² große Jalpuhsee.

Im Westen liegt die Republik Moldau und im Süden Rumänien. Die früher zu Rumänien gehörige Schlangeninsel gehört zur Oblast Odessa. Die Oblast Winnyzja liegt im Norden der Oblast, im Osten die Oblast Mykolajiw. Im Nordosten bildet der Südliche Bug die Grenze zur Oblast Kirowohrad.

Die Oblast wurde im Verband der Ukrainischen SSR 1932 gegründet und erhielt ihren heutigen Gebietsumfang mit der Einverleibung der Oblast Ismajil im Februar 1954.

Mit dem Bau eines Staudammes für den Sassyksee 1978 ist ein 210 km² großer Süßwassersee im trockenen westlichen Teil der Oblast entstanden.

GeschichteBearbeiten

Im Jahr 1991 wurde die damals zur USSR bzw. UdSSR gehörende Oblast nach dem Referendum über die Unabhängigkeit der Ukraine Staatsgebiet der Ukraine. Das Referendum ergab, dass von den Wählern in der Oblast Odessa 11 % gegen und 85 % für die Unabhängigkeit der Ukraine von der Sowjetunion stimmten.

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Die Oblast Odessa ist verwaltungstechnisch in 7 Rajone unterteilt; bis zur großen Rajonsreform am 18. Juli 2020[2] war sie in insgesamt 26 Rajone sowie sieben direkt der Oblastverwaltung unterstehende (rajonfreie) Städte unterteilt. Dies waren folgende Städte:

Rajone der Oblast Odessa mit DatenBearbeiten

Beresiwka
Bilhorod-Dnistrowskyj
Bolhrad
Ismajil
Odessa
Podilsk
Rosdilna
Karte der Rajone der Oblast mit ihren gleichnamigen Verwaltungszentren
Rajon Verwaltungssitz Fläche Weitere frühere (bis 2020) Rajonzentren und rajonfreie Städte
deutsche Bezeichnung ukrainische Bezeichnung
Transkription
Transkription km²[3]
Rajon Beresiwka Березівський район
Beresiwskyj rajon
Beresiwka 5.546 Iwaniwka, Mykolajiwka, Schyrjajewe
Rajon Bilhorod-Dnistrowskyj Білгород-Дністровський район
Bilhorod-Dnistrowskyj rajon
Bilhorod-Dnistrowskyj 4.368 Sarata, Tatarbunary
Rajon Bolhrad Болградський район
Bolhradskyj rajon
Bolhrad 4.490 Arzys, Tarutyne
Rajon Ismajil Ізмаїльський район
Izmajilskyj rajon
Ismajil 3.237 Kilija, Reni
Rajon Odessa Одеський район
Odeskyj rajon
Odessa 3.878 Biljajiwka, Dobroslaw, Juschne, Owidiopol, Teplodar, Tschornomorsk
Rajon Podilsk Подільський район
Podilskyj rajon
Podilsk 7.057 Ananjiw, Balta, Kodyma, Ljubaschiwka, Okny, Sawran
Rajon Rosdilna Роздільнянський район
Rosdilnjanskyj rajon
Rosdilna 3.572 Sachariwka, Welyka Mychajliwka

Bis 2020 gab es folgende Rajonsaufteilung:

 
Karte der Rajone und rajonfreien Städte der Oblast (bis 2020)
 
Karte der Oblast Odessa
Rajon Verwaltungssitz Fläche 2020 (überwiegend)
deutsche Bezeichnung ukrainische Bezeichnung Transkription km² aufgegangen in
Rajon Ananjiw Ананьївський район
Ananjiwskyj rajon
Ananjiw 1.104,68 Rajon Podilsk
Rajon Arzys Арцизький район
Arzyskyj rajon
Arzys 1.379 Rajon Bolhrad
Rajon Balta Балтський район
Baltskyj rajon
Balta 1.317 Rajon Podilsk
Rajon Beresiwka Березівський район
Beresiwskyj rajon
Beresiwka 1.637 Rajon Beresiwka
Rajon Bilhorod-Dnistrowskyj Білгород-Дністровський район
Bilhorod-Dnistrowskyj rajon
Bilhorod-Dnistrowskyj 1.852 Rajon Bilhorod-Dnistrowskyj
Rajon Biljajiwka Біляївський район
Biljajiwskyj rajon
Biljajiwka 1.496 Rajon Odessa
Rajon Bolhrad Болградський район
Bolhradskyj rajon
Bolhrad 1.364 Rajon Bolhrad
Rajon Ismajil Ізмаїльський район
Izmajilskyj rajon
Ismajil 1.254 Rajon Ismajil
Rajon Iwaniwka Іванівський район
Iwaniwskyj rajon
Iwaniwka 1.162 Rajon Beresiwka
Rajon Kilija Кілійський район
Kilijskyj rajon
Kilija 1.359 Rajon Ismajil
Rajon Kodyma Кодимський район
Kodymskyj rajon
Kodyma 818 Rajon Podilsk
Rajon Ljubaschiwka Любашівський район
Ljubaschiwskyj rajon
Ljubaschiwka 1.100 Rajon Podilsk
Rajon Lyman Лиманський район
Lymanskyj rajon
Dobroslaw 1.487 Rajon Odessa
Rajon Mykolajiwka Миколаївський район
Mykolajiwskyj rajon
Mykolajiwka 1.093 Rajon Beresiwka
Rajon Okny Окнянський район
Oknjanskyj rajon
Okny 1.013 Rajon Podilsk
Rajon Owidiopol Овідіопольський район
Owidiopolskyj rajon
Owidiopol 815 Rajon Odessa
Rajon Podilsk Подільський район
Podilskyj rajon
Podilsk 1.037 Rajon Podilsk
Rajon Reni Ренійський район
Renijskyj rajon
Reni 861 Rajon Ismajil
Rajon Rosdilna Роздільнянський район
Rosdilnjanskyj rajon
Rosdilna 1.368 Rajon Rosdilna
Rajon Sachariwka Захарівський район
Sachariwskyj rajon
Sachariwka 956 Rajon Rosdilna
Rajon Sarata Саратський район
Saratskyj rajon
Sarata 1.475 Rajon Bilhorod-Dnistrowskyj
Rajon Sawran Савранський район
Sawranskyj rajon
Sawran 618 Rajon Podilsk
Rajon Schyrjajewe Ширяївський район
Schyrjajiwskyj rajon
Schyrjajewe 1.502 Rajon Beresiwka
Rajon Tarutyne Тарутинський район
Tarutynskyj rajon
Tarutyne 1.874 Rajon Bolhrad
Rajon Tatarbunary Татарбунарський район
Tatarbunarskyj rajon
Tatarbunary 1.748 Rajon Bilhorod-Dnistrowskyj
Rajon Welyka Mychajliwka Великомихайлівський район
Welykomychajliwskyj rajon
Welyka Mychajliwka 1.436 Rajon Rosdilna

Größere StädteBearbeiten

 
Verwaltungssitz der Oblast Odessa
Stadt (Russischer Name in Klammern falls abweichend) Ukrainischer Name Russischer Name Rumänischer Name Einwohner
1. Januar 2021
Odessa Одеса Одесса Odessa 1.015.826
Ismajil (Ismail) Ізмаїл Измаил Izmail (Oblucița) 70.731
Tschornomorsk (Tschernomorsk) Чорноморськ Чeрноморск 58.524
Bilhorod-Dnistrowskyj (Belgorod-Dnestrowski) Білгород-Дністровський Белгород-Днестровский Cetatea Albă 48.197
Podilsk Котовськ Котовск Bârzu 39.662
Juschne (Juschnoje) Южне Южное Iujnoi 32.745
Kilija Кілія Килия Chilia Nouă 19.116
Balta Балта Балта Balta 18.079
Reni Рені Рени Reni 18.011
Rosdilna (Rasdelneja) Роздільна Раздельная Răzdilna 17.593
Bolhrad (Bolgrad) Болград Болград Bolgrad (Palada) 14.962
Arzys (Arzis) Арциз Арциз Arciz (Arșița, Arțîz) 14.486
Welykodolynske (Welikodolinskoje) Великодолинське Великодолинское Dolina Mare 13.972
Biljajiwka (Beljajewka) Біляївка Беляевка Beliaevca 12.477
Owidiopol Овідіополь Овидиополь Ovidiopol 11.572
Tatarbunary Татарбунари Татарбунары Tatarbunar (Tătărești) 10.933
Teplodar Теплодар Теплодар Teplodar 10.081
Beresiwka (Beresowka) Березівка Березовка Berezovca 9.527
Ljubaschiwka (Ljubaschewka) Любашівка Любашевка Liubașevca 8.876
Kodyma Кодима Кодыма Codâma 8.514
Quellen:Ukrainisches Amt für Statistik, Seiten 34-36 und Sekundärquelle City Population

BevölkerungBearbeiten

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Die Oblast wurde im Jahr 1932 gegründet und besteht in heutigem Umfang seit 1954. Seit der Entstehung gab es bis 1989 ein stetiges Wachstum. Seither nimmt die Einwohnerschaft ständig ab. Die städtische Bevölkerung sank seit 1989 um 9,79 %, die Zahl der Bewohner auf dem Land nahm um 13,49 % ab. Seit der Jahrtausendwende verlor der Oblast rund 142.000 Bewohner oder 5,67 % der Bevölkerung.

rot: Volkszählungen in der Sowjetunion (bis 1989) und der Ukraine (2001); grün: Schätzungen des Ukrainischen Statistisches Amtes, jeweils 1. Januar[4]

VolksgruppenBearbeiten

Zwar sind die Ukrainer innerhalb der Oblast deutlich in der Mehrheit. Doch gibt es mit den Russen, Bulgaren und Moldauern drei bedeutende Minderheiten und zahlreiche kleinere Minderheitengruppen. In den damaligen Rajons Arzis, Bolhrad und Tarutyne sind die Bulgaren die stärkste Volksgruppe, in der Stadt Ismajil die Russen und im Rajon Reni die Moldauer[5]. In der Stadt Odessa leben 57,4 % (291.908 der 508537) Russen und stellen dort 28,9 % der Bevölkerung. Eine Mehrheit von 14.008 der 27.617 Gagausen lebt im Rajon Bolhrad.

Jahr Ukrainer Russen Bulgaren Moldauer Gagausen Juden Belarussen Armenier Roma Total
Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl %
2001 1.542.341 62,81 % 508.537 20,71 % 150.683 6,14 % 123.751 5,04 % 27.617 1,12 % 13.386 0,55 % 12.767 0,52 % 7.440 0,30 % 4.035 0,16 % 2.455.666 100,00 %
Quelle: Ergebnis der Volkszählung 2001[6][7]

Im Jahr 2001 war die Anzahl der Ukrainer, Gagausen und Roma nur unwesentlich höher als 1989. Durch den zwischen den Volkszählungen erfolgten Bevölkerungsrückgang stieg deren Anteil allerdings deutlich. Die Anzahl der Russen, Bulgaren, Moldauer, Juden und Belarussen ist seit 1989 erheblich gesunken, während die Anzahl der Armenier deutlich gestiegen ist[8].

Nationalität 1989 (%) 2001 (%) Veränderung (%)
Ukrainer 54,6 62,8 +7,6 %
Russen 27,4 20,7 −29,3 %
Bulgaren 6,3 6,1 −9,1 %
Moldauer 5,5 5,0 −14,4 %
Gagausen 1,0 1,1 +0,9 %
Juden 2,6 0,5 −80,6 %
Belarussen 0,8 0,5 −39,9 %
Armenier 0,2 0,3 +42,9 %
Roma 0,1 0,2 +4,3 %

SprachenBearbeiten

Da viele Ukrainer in den Städten Russisch als Muttersprache angeben, gibt es beinahe ein Unentschieden der Sprachen Ukrainisch und Russisch. Allerdings ist Ukrainisch jetzt an die erste Stelle gerückt und hat Russisch auf Platz Zwei verwiesen. Zwischen 1989 und 2001 stieg der Anteil der Menschen mit Ukrainisch als Muttersprache von 41,2 % auf 46,28 %, der Anteil der Personen mit Russisch als Muttersprache sank dagegen von 47,1 % auf 41,95 %. In den Städten Odessa und Ismajil gab es deutliche Mehrheiten für das Russische. In der Stadt Odessa leben 622.935 Ukrainer – doch gibt es nur 307.196 Sprecher des Ukrainischen. Somit sprechen mehr als die Hälfte aller ethnischen Ukrainer in der Stadt Russisch. Viele kleinere Minderheiten und insgesamt sogar 28,2 % der Ukrainer gaben Russisch als Muttersprache an[9].

Jahr Ukrainisch Russisch Bulgarisch Moldauisch Gagausisch Total
Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl %
2001 1.136.571 46,28 % 1.030.090 41,95 % 119.505 4,87 % 92.740 3,78 % 22.148 0,90 % 2.455.666 100,00 %
Quelle: Ergebnis der Volkszählung 2001[10]

WeblinksBearbeiten

Commons: Oblast Odessa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Державна служба статистики України. In: www.ukrstat.gov.ua. Abgerufen am 12. April 2022.
  2. Верховна Рада України; Постанова від від 17.07.2020 № 807-IX Про утворення та ліквідацію районів
  3. Oblast Odessa auf decentralization.gov.ua, abgerufen am 1. Oktober 2021
  4. http://database.ukrcensus.gov.ua/Mult/Dialog/varval.asp?ma=02_01&path=../Database/PASPORT/2/&search=VINNYTSKA%20OBLAST&lang=2&multilang=en
  5. Bevölkerung nach Volksgruppen nach der Volkszählung 2001
  6. http://2001.ukrcensus.gov.ua/eng/results/general/nationality/Odesa/
  7. linguistic composition: 2001 census
  8. http://2001.ukrcensus.gov.ua/eng/results/general/nationality/Odesa/
  9. Volksgruppen nach Muttersprache (englisch)
  10. Ukrainisches Statistisches Amt, Datenbank mit den Angaben zu den Oblasten