Hauptmenü öffnen

Aleksandra Krunić

serbische Tennisspielerin
Aleksandra Krunić Tennisspieler
Aleksandra Krunić
Aleksandra Krunić 2015 in Wimbledon
Nation: SerbienSerbien Serbien
Geburtstag: 15. März 1993
Größe: 163 cm
Gewicht: 53 kg
1. Profisaison: 2008
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Elise Tamaëla
Preisgeld: 2.407.243 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 297:215
Karrieretitel: 1 WTA, 1 WTA Challenger, 9 ITF
Höchste Platzierung: 39 (18. Juni 2018)
Aktuelle Platzierung: 66
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 158:128
Karrieretitel: 4 WTA, 6 ITF
Höchste Platzierung: 43 (24. April 2017)
Aktuelle Platzierung: 72
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
17. Juni 2019
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Aleksandra Krunić (serbisch-kyrillisch Александра Крунић; * 15. März 1993 in Moskau, Russland) ist eine serbische Tennisspielerin.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Krunić begann das Tennisspielen mit sieben Jahren bei Spartak Moskau, wo auch spätere Tennisstars wie Anna Kurnikowa, Anastassija Myskina, Marat Safin, Igor Andrejew und viele andere mit dem Tennis begonnen haben. In dieser Zeit wurde sie von Edouard Safonov trainiert. 2006 erreichte sie das Halbfinale des Juniorenwettbewerbs des Kremlin Cup, das sie gegen die Bulgarin Dalia Zafirova verlor. Im folgenden Jahr gewann sie die Juniorinnenwettbewerbe in Podgorica, Livorno und Maia. 2008 stand sie im Viertelfinale der europäischen Juniorenmeisterschaften in Moskau und gewann den Juniorinnenwettbewerb in Budapest. 2009 spielte sie bei allen Grand-Slam-Turnieren sowohl die Einzel- als auch die Doppelwettbewerbe. Im April 2009 erreichte sie mit Position 17 ihre beste Platzierung in der Juniorinnen-Weltrangliste. Im selben Jahr stand sie zusammen mit Sandra Zaniewska bei den Juniorinnen im Doppelfinale der US Open. Zusammen mit Bojana Jovanovski und Doroteja Erić nahm sie mit dem serbischen Team an den Europameisterschaften teil, die von der ITF und Tennis Europe veranstaltet wurden.

Als Mitglied von Roter Stern Belgrad gewann Krunić die serbischen Tennismeisterschaften. Am 6. Juli 2008 gewann sie als jüngste Titelgewinnerin des Jahres das Turnier von Prokuplje.[1] Im Oktober 2008 spielte sie zwei ITF-Turniere in Dubrovnik.

Im Juli 2009 gewann Krunić an der Seite von Ema Polić ihren ersten ITF-Titel im Doppel. Im August 2009 qualifizierte sie sich für das ITF-Turnier in La Marsa, bei dem sie in der zweiten Runde Francesca Mazzali mit 3:6, 2:6 unterlag. Beim Turnier in Velenje gewann sie ihren zweiten ITF-Einzeltitel. Am 14. September erschien Krunić erstmals in der Weltrangliste (Position 795), am 18. Oktober gewann sie in Dubrovnik ihren dritten ITF-Einzeltitel.[2]

Im Januar 2010 folgte ihr vierter ITF-Einzeltitel in Quanzhou.[3] Im Mai gewann sie in Moskau den Einzeltitel und stand im Finale des Doppelwettbewerbs. Ihr erstes Match auf der WTA Tour bestritt Krunić bei den Banka Koper Slovenia Open, bei denen sie 2010 an der Seite von Jelena Janković antrat und bis ins Halbfinale vorstoßen konnte. Sie besiegten Sesil Karatantschewa und Anna Tatischwili in der ersten Runde mit 6:3 und 6:4 und im Viertelfinale die an Position 4 gesetzten Eleni Daniilidou und Jasmin Wöhr mit 4:6, 6:4, [10:6]; zum Halbfinale gegen Marija Kondratjewa und Vladimíra Uhlířová konnten sie wegen einer Verletzung von Janković nicht antreten. Ihr erstes Einzel auf der WTA Tour spielte Krunić 2011 beim Poli-Farbe Budapest Grand Prix.

Ihren bislang größten Erfolg feierte sie 2014 bei den US Open, als sie sich über die Qualifikation bis ins Achtelfinale spielte; dort unterlag sie der früheren Weltranglistenersten Wiktoryja Asaranka knapp mit 6:4, 4:6 und 4:6. Nur zwei Wochen später gewann sie in Taschkent an der Seite von Kateřina Siniaková aus Tschechien ihren ersten WTA-Titel.

Für die Play-off-Spiele im Fed Cup gegen Spanien wurde Krunić von Coach Dejan Vraneš zum ersten Mal für das serbische Team nominiert. Serbien gewann die Begegnung mit 4:0 durch je zwei Siege von Jelena Janković und Ana Ivanović gegen Anabel Medina Garrigues und María José Martínez Sánchez.[4] Krunić debütierte am 25. April 2009 im Doppel an der Seite von Ana Jovanović gegen Nuria Llagostera Vives und Lourdes Domínguez Lino. Die Spanierinnen führten mit 6:2, 1:0, als die Partie wegen Regen abgebrochen wurde. In Krunićs Fed-Cup-Bilanz stehen elf Siege und sieben Niederlagen zu Buche.

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 6. Juli 2008 Serbien  Prokuplje ITF $10.000 Sand Bulgarien  Tanja Germanlieva 6:4, 6:1
2. 30. August 2009 Slowenien  Velenje ITF $10.000 Sand Kroatien  Nika Ožegović 6:3, 6:1
3. 18. Oktober 2009 Kroatien  Dubrovnik ITF $10.000 Sand Slowakei  Karin Morgošová 6:0, 6:3
4. 10. Januar 2010 China Volksrepublik  Quanzhou ITF $50.000 Hartplatz China Volksrepublik  Zhou Yimiao 6:3, 7:5
5. 23. Mai 2010 Russland  Moskau ITF $25.000 Sand (Halle) Russland  Natalia Ryschonkowa 6:4, 4:6, 6:2
6. 24. Juni 2012 Schweiz  Lenzerheide/Lai ITF $25.000 Sand Vereinigte Staaten  Chiara Scholl 6:3, 6:3
7. 10. März 2013 Mexiko  Irapuato ITF $25.000 Hartplatz Ukraine  Olha Sawtschuk 7:64, 6:4
8. 8. September 2013 Turkei  Trabzon ITF $50.000 Hartplatz Frankreich  Stéphanie Foretz Gacon 1:6, 6:4, 6:3
9. 21. Dezember 2014 Turkei  Ankara ITF $50.000 Hartplatz (Halle) Usbekistan  Oqgul Omonmurodova 3:6, 6:2, 7:64
10. 11. Juni 2017 Kroatien  Bol WTA Challenger Sand Rumänien  Alexandra Cadanțu 6:3, 3:0 Aufgabe
11. 17. Juni 2018 Niederlande  ’s-Hertogenbosch WTA International Rasen Belgien  Kirsten Flipkens 6:70, 7:5, 6:1

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 12. Juli 2009 Serbien  Prokuplje ITF $10.000 Sand Serbien  Ema Polić Nordmazedonien  Aleksandra Josifoska
Rumänien  Cristina Stancu
6:2, 7:63
2. 24. Juni 2012 Schweiz  Lenzerheide/Lai ITF $25.000 Sand Kroatien  Ana Vrljić Russland  Xenija Lykina
Bulgarien  Isabella Schinikowa
6:2, 6:4
3. 28. April 2013 Turkei  Antalya ITF $25.000 Sand Polen  Katarzyna Piter Ungarn  Réka Luca Jani
Russland  Jewgenija Paschkowa
6:2, 3:6, [10:7]
4. 11. August 2013 Turkei  Izmir ITF $25.000 Hartplatz Polen  Katarzyna Piter Vereinigte Staaten  Kristi Boxx
Neuseeland  Abigail Guthrie
6:2, 6:2
5. 15. September 2013 Turkei  Trabzon ITF $50.000 Hartplatz Georgien  Oksana Kalaschnikowa Armenien  Ani Amiraghjan
Slowenien  Dalila Jakupović
6:2, 6:1
6. 27. Juli 2014 Polen  Rokietnica-Sobota ITF $50.000 Sand Tschechien  Barbora Krejčíková Ukraine  Anastasija Wassyljewa
Ukraine  Maryna Sanewska
3:6, 6:0, [10:6]
7. 13. September 2014 Usbekistan  Taschkent WTA International Hartplatz Tschechien  Kateřina Siniaková Russland  Margarita Gasparjan
Russland  Alexandra Panowa
6:2, 6:1
8. 29. April 2016 Marokko  Rabat WTA International Sand Schweiz  Xenia Knoll Deutschland  Tatjana Maria
Rumänien  Ioana Raluca Olaru
6:3, 6:0
9. 12. Januar 2019 Australien  Sydney WTA Premier Hartplatz Tschechien  Kateřina Siniaková Japan  Eri Hozumi
Polen  Alicja Rosolska
6:1, 7:63
10. 16. Juni 2019 Niederlande  ’s-Hertogenbosch WTA International Rasen Japan  Shūko Aoyama Niederlande  Lesley Kerkhove
Niederlande  Bibiane Schoofs
7:5, 6:3

Abschneiden bei Grand-Slam-TurnierenBearbeiten

EinzelBearbeiten

Turnier 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 Bilanz Karriere
Australian Open Q3 Q1 Q1 1 1 Q2 1 2 0:3 1
French Open - Q1 Q2 Q2 1 Q1 Q3 1 2 1:3 2
Wimbledon Q1 Q1 3 1 Q3 1 2:3 3
US Open Q2 Q2 1 AF 1 1 3 3 7:6 AF

DoppelBearbeiten

Turnier 2015 2016 2017 2018 2019 Bilanz Karriere
Australian Open - - 1 2 1 1:3 1
French Open 1 AF 2 2 1 4:5 AF
Wimbledon 1 AF 2 1 3:4 AF
US Open AF 1 1 2:3 AF

PersönlichesBearbeiten

Ihre Eltern, Bratislav und Ivana Krunić, sind von Serbien nach Russland ausgewandert. Aleksandra Krunić, die eine Schwester namens Anastasia hat, lebt in ihrer Geburtsstadt Moskau und spricht Serbisch, Russisch und Englisch.

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Aleksandra Krunić – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ITF Prokuplje Einzelergebnisse
  2. Krunićeva osvojila Dubrovnik (kroatisch)
  3. Krunićeva osvojila Kinu (serbisch)
  4. Team Biografie der serbischen Fed-Cup-Mannschaft (Memento vom 8. Februar 2009 im Internet Archive)
  5. Aleksandra Krunić dobila srebrnu medalju (serbisch) (Memento des Originals vom 23. Oktober 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.srbijasport.com
  6. Krunić: Verujem da ćemo pobediti Japan