Bibiane Schoofs

niederländische Tennisspielerin

Bibiane Schoofs (* 13. Mai 1988 in Rhenen, früher Bibiane Weijers) ist eine niederländische Tennisspielerin.

Bibiane Schoofs Tennisspieler
Bibiane Schoofs
Bibiane Schoofs (2018)
Nation: Niederlande Niederlande
Geburtstag: 13. Mai 1988 (36 Jahre)
Größe: 170 cm
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Rudi Visser, Sven Vermeulen
Preisgeld: 643.653 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 388:263
Karrieretitel: 0 WTA, 8 ITF
Höchste Platzierung: 142 (11. Juni 2012)
Aktuelle Platzierung: 1159
Doppel
Karrierebilanz: 235:140
Karrieretitel: 2 WTA, 23 ITF
2 WTA Challenger
Höchste Platzierung: 77 (6. November 2023)
Aktuelle Platzierung: 98
Grand-Slam-Bilanz
Grand-Slam-Titel:00000 0
Australian Open
French Open 1R (2020)
Wimbledon 1R (2018)
US Open
Letzte Aktualisierung der Infobox:
10. Juni 2024
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

Karriere

Bearbeiten

Schoofs, die im Alter von sechs Jahren mit dem Tennissport begann, bevorzugt Sandplätze. Sie spielt hauptsächlich auf Turnieren des ITF Women’s Circuit, bei denen sie bereits acht Einzel- und 23 Doppeltitel gewann.

2003 und 2004 bestritt sie jeweils ein Turnier auf dem ITF Women’s Circuit, schied aber jeweils bereits in der ersten Runde aus. Ab 2005 wurde sie Profispielerin und bestritt in diesem Jahr bereits zehn Turniere. Sie stand in ihrem ersten Profijahr bereits dreimal im Finale eines Doppelwettbewerbs und konnte mit ihrer argentinischen Partnerin Agustina Lepore das Turnier in Tucumán gewinnen. Ihren ersten Einzeltitel gewann Schoofs 2010 beim mit 10.000 US-Dollar dotierten Turnier in Enschede, wo sie die Deutsche Nicola Geuer im Finale glatt in zwei Sätzen schlug.[1]

2012 trat sie bei allen vier Grand-Slam-Turnieren in der Qualifikation an. Bei den Australian Open gewann sie die erste Runde gegen Jaroslawa Schwedowa mit 6:4, 3:6 und 11:9, bevor sie Irina Chromatschowa mit 2:6 und 4:6 unterlag. Bei den French Open unterlag sie Oqgul Omonmurodova bereits in der ersten Qualifikationsrunde mit 7:65, 5:7 und 5:7. In Wimbledon erreichte sie mit Siegen über Dia Ewtimowa und Zheng Saisai die dritte Runde der Qualifikation, scheiterte am Einzug ins Hauptfeld aber dort an Mirjana Lučić-Baroni mit 5:7 und 4:6. Bei den US Open 2012/Dameneinzel scheiterte sie bereits in der ersten Runde der Qualifikation an Catalina Castaño mit 4:6 und 4:6.

2014 trat sie mit Protected Ranking bei der Qualifikation zu den US Open an, verlor aber bereits in der ersten Runde der Qualifikation gegen Anna-Lena Friedsam mit 0:6 und 3:6.

Im Februar 2017 siegte sie beim ITF-Turnier in Altenkirchen.[2] Bei den L&T Mumbai Open gewann sie im November 2017 ihren ersten Doppeltitel auf der WTA Challenger Tour.[3]

Schoofs spielte 2012 und 2013 für die niederländische Fed-Cup-Mannschaft. In insgesamt neun Partien, davon fünf Einzel war sie in zwei Einzeln und einem Doppel siegreich.

In der 1. Tennis-Bundesliga spielte sie 2005 für den Lintorfer TC und 2012 für den TC Moers 08. 2015 trat sie in der 2. Tennis-Bundesliga als Spitzenspielerin für den RTHC Bayer Leverkusen an.

Turniersiege

Bearbeiten
Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 4. September 2010 Niederlande  Enschede ITF $10.000 Sand Deutschland  Nicola Geuer 6:1, 6:2
2. 19. März 2011 Turkei  Antalya ITF $10.000 Sand Niederlande  Daniëlle Harmsen 6:0, 4:6, 6:3
3. 26. Juli 2011 Frankreich  Montpellier ITF $25.000 Sand Spanien  Leticia Costas 6:4, 6:4
4. 9. Juli 2011 Niederlande  Middelburg ITF $25.000 Sand Niederlande  Lesley Kerkhove 7:64, 6:1
5. 26. April 2014 Turkei  Antalya ITF $10.000 Hartplatz Tschechien  Sandra Honigová 6:0, 6:3
6. 17. Juli 2015 Niederlande  Amstelveen ITF $10.000 Sand Danemark  Karen Barbat 6:4, 3:6, 6:1
7. 16. Juli 2016 Niederlande  Amstelveen ITF $10.000 Sand Niederlande  Arianne Hartono 6:74, 6:4, 6:3
8. 26. Februar 2017 Deutschland  Altenkirchen ITF $25.000 Teppich (Halle) Niederlande  Quirine Lemoine 7:5, 7:5
Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 16. Oktober 2005 Argentinien  Tucumán ITF $10.000 Sand Argentinien  Agustina Lepore Argentinien  Lucía Jara Lozano
Argentinien  Denise Kirbijikian
6:1, 7:5
2. 8. Mai 2006 Vereinigtes Konigreich  Bournemouth ITF $10.000 Sand Niederlande  Marrit Boonstra Russland  Maya Gaverova
Russland  Anastasia Poltoratskaya
6:4, 1:6, 6:4
3. 23. September 2007 Frankreich  Limoges ITF $10.000 Hartplatz (Halle) Italien  Stella Menna Frankreich  Adeline Goncalves
Frankreich  Gracia Radovanovic
6:4, 6:1
4. 9. Dezember 2007 Kuba  Havanna ITF $10.000 Hartplatz Polen  Monika Krauze Kuba  Yamile Fors Guerra
Kuba  Yanet Núñez Mojarena
6:4, 6:4
5. 17. August 2008 Deutschland  Versmold ITF $10.000 Sand Frankreich  Samantha Schoeffel Deutschland  Nicola Geuer
Deutschland  Laura Haberkorn
4:6, 7:65, [10:5]
6. 9. November 2008 Frankreich  Le Havre ITF $10.000 Sand (Halle) Frankreich  Samantha Schoeffel Kroatien  Ana Bezjak
Serbien  Neda Kozic
6:3, 6:1
7. 12. September 2010 Niederlande  Alphen aan den Rijn ITF $25.000 Sand Niederlande  Daniëlle Harmsen Russland  Xenija Lykina
Frankreich  Irena Pavlovic
6:3, 6:2
8. 13. März 2011 Turkei  Antalya ITF $10.000 Sand Niederlande  Daniëlle Harmsen Russland  Jewgenija Paschkowa
Russland  Marija Scharkowa
6:3, 7:5
9. 30. September 2012 Frankreich  Clermont-Ferrand ITF $25.000 Hartplatz (Halle) Lettland  Diāna Marcinkēviča Vereinigtes Konigreich  Samantha Murray
Vereinigtes Konigreich  Jade Windley
6:3, 6:0
10. 14. Juli 2017 Niederlande  Middelburg ITF $25.000 Sand Griechenland  Valentini Grammatikopoulou Australien  Naiktha Bains
Vereinigte Staaten  Dasha Ivanova
6:78, 7:5, [10:5]
11. 4. August 2017 Deutschland  Horb am Neckar ITF $25.000 Sand Niederlande  Lesley Kerkhove Ungarn  Ágnes Bukta
Bulgarien  Isabella Schinikowa
7:5, 6:3
12. 19. August 2017 Belgien  Koksijde ITF $25.000 Sand Indien  Ankita Raina Belgien  Marie Benoit
Belgien  Magali Kempen
3:6, 6:3, [11:9]
13. 26. November 2017 Indien  Mumbai WTA Challenger Hartplatz Mexiko  Victoria Rodríguez Slowenien  Dalila Jakupović
Russland  Irina Chromatschowa
7:5, 3:6, [10:7]
14. 7. Januar 2018 Neuseeland  Auckland WTA International Hartplatz Italien  Sara Errani Japan  Eri Hozumi
Japan  Miyu Katō
7:5, 6:1
15. 26. Januar 2018 Frankreich  Andrézieux-Bouthéon ITF $60.000 Hartplatz (Halle) Belgien  Ysaline Bonaventure Italien  Camilla Rosatello
Belgien  Kimberley Zimmermann
4:6, 7:5, [10:7]
16. 10. Februar 2018 Vereinigtes Konigreich  Loughborough ITF $25.000 Hartplatz (Halle) Niederlande  Michaëlla Krajicek Vereinigtes Konigreich  Tara Moore
Schweiz  Conny Perrin
6:75, 6:1, [10:6]
17. 14. April 2018 Italien  Santa Margherita di Pula ITF $25.000 Sand Slowakei  Chantal Škamlová Vereinigte Staaten  Chiara Scholl
Bosnien und Herzegowina  Jelena Simić
6:2, 3:6, [10:7]
18. 19. Oktober 2018 Frankreich  Joué-lès-Tours ITF $25.000 Hartplatz (Halle) Polen  Magdalena Fręch Tschechien  Miriam Kolodziejová
Tschechien  Jesika Malečková
5:7, 6:2, [10:3]
19. 2. März 2019 Frankreich  Mâcon ITF W25 Hartplatz (Halle) Niederlande  Lesley Kerkhove Italien  Claudia Giovine
Italien  Angelica Moratelli
6:2, 6:4
20. 1. Februar 2020 Thailand  Nonthaburi ITF W25 Hartplatz Indien  Ankita Raina Thailand  Supapitch Kuearum
Thailand  Mananchaya Sawangkaew
6:4, 6:2
21. 8. Februar 2020 Thailand  Nonthaburi ITF W25 Hartplatz Indien  Ankita Raina Japan  Miyabi Inoue
China Volksrepublik  Kang Jiaqi
6:2, 3:6, [10:7]
22. 13. Februar 2021 Sudafrika  Potchefstroom ITF W25 Hartplatz Niederlande  Lesley Pattinama Kerkhove Vereinigtes Konigreich  Naomi Broady
Vereinigtes Konigreich  Eden Silva
4:6, 6:3, [10:6]
23. 29. Oktober 2021 Turkei  Istanbul ITF W25 Hartplatz (Halle) Niederlande  Jasmijn Gimbrère Polen  Maja Chwalińska
Tschechien  Miriam Kolodziejová
6:2, 6:4
24. 5. Februar 2023 Frankreich  Lyon WTA 250 Hartplatz (Halle) Spanien  Cristina Bucșa Serbien  Olga Danilović
~Niemandsland  Alexandra Panowa
7:65, 6:3
25. 6. Mai 2023 Frankreich  Saint-Malo WTA Challenger Sand Niederlande  Lesley Pattinama Kerkhove Norwegen  Ulrikke Eikeri
Japan  Eri Hozumi
7:6?, 7:6?
26. 9. September 2023 Japan  Tokio ITF W100 Hartplatz Niederlande  Lesley Pattinama Kerkhove Vereinigtes Konigreich  Alicia Barnett
Vereinigtes Konigreich  Olivia Nicholls
4:6, 6:1, 10:7
27. 29. Oktober 2023 Frankreich  Poitiers ITF W80 Hartplatz (Halle) Frankreich  Jessika Ponchet ~Niemandsland  Jekaterina Maklakowa
~Niemandsland  Jelena Pridankina
7:5, 6:4

Persönliches

Bearbeiten

Am 7. Juli 2014 heiratete Schoofs und nahm den Nachnamen ihres Ehemannes Weijers an, tritt seit Ende 2016 aber wieder unter ihrem Mädchennamen Schoofs an.[4]

Bearbeiten
Commons: Bibiane Schoofs – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

Bearbeiten
  1. Neues rund um die gelbe Filzkugel aus der ganzen Welt: Finalteilnahmen deutscher Damen in Enschede (osthessen-zeitung.de vom 30. August 2010, abgerufen am 1. Januar 2018)
  2. AK ladies open: Bibiane Schoofs gewinnt in Altenkirchen (ak-kurier.de vom 20. Februar 2017, abgerufen am 1. Januar 2018)
  3. Ankita & Bibiane bag title (thehindu.com vom 12. August 2017, abgerufen am 1. Januar 2018)
  4. Bibiane Weijers (Memento vom 2. Januar 2018 im Internet Archive) (burotennis.nl, abgerufen am 1. Januar 2018)