Hauptmenü öffnen

Der Große Preis von Belgien 2018 (offiziell Formula 1 2018 Johnnie Walker Belgian Grand Prix) fand am 26. August auf dem Circuit de Spa-Francorchamps in Spa statt und war das dreizehnte Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2018.

Flag of Belgium (civil).svg Großer Preis von Belgien 2018
Renndaten
13. von 21 Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2018
Streckenprofil
Name: Formula 1 2018 Johnnie Walker Belgian Grand Prix
Datum: 26. August 2018
Ort: Spa
Kurs: Circuit de Spa-Francorchamps
Länge: 308,052 km in 44 Runden à 7,004 km

Pole-Position
Fahrer: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton DeutschlandDeutschland Mercedes
Zeit: 1:58,179 min
Schnellste Runde
Fahrer: FinnlandFinnland Valtteri Bottas DeutschlandDeutschland Mercedes
Zeit: 1:46,286 min (Runde 32)
Podium
Erster: DeutschlandDeutschland Sebastian Vettel ItalienItalien Ferrari
Zweiter: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton DeutschlandDeutschland Mercedes
Dritter: NiederlandeNiederlande Max Verstappen OsterreichÖsterreich Aston Martin Red Bull Racing

BerichtBearbeiten

HintergründeBearbeiten

Nach dem Großen Preis von Ungarn führte Lewis Hamilton in der Fahrerwertung mit 24 Punkten vor Sebastian Vettel und mit 67 Punkten vor Kimi Räikkönen. In der Konstrukteurswertung führte Mercedes mit zehn Punkten vor Ferrari und mit 122 Punkten vor Red Bull Racing.

Beim Großen Preis von Belgien stellte Pirelli den Fahrern die Reifenmischungen P Zero Medium (weiß), P Zero Soft (gelb), P Zero Supersoft (rot), sowie für Nässe Cinturato Intermediates (grün) und Cinturato Full-Wets (blau) zur Verfügung.

Marcus Ericsson (sieben), Romain Grosjean, Räikkönen (jeweils fünf), Pierre Gasly, Brendon Hartley, Sergei Sirotkin, Lance Stroll (jeweils vier), Kevin Magnussen, Sergio Pérez, Vettel, Max Verstappen (jeweils drei), Valtteri Bottas, Nico Hülkenberg, Daniel Ricciardo, Carlos Sainz jr. (jeweils zwei) und Stoffel Vandoorne (einer) gingen mit Strafpunkten ins Rennwochenende.

Mit Räikkönen (viermal), Hamilton (dreimal), Vettel (zweimal) und Ricciardo (einmal) traten vier ehemalige Sieger zu diesem Grand Prix an.

Rennkommissare an diesem Wochenende waren Yves Bacquelaine (BEL), Garry Connelly (AUS), Mika Salo (FIN) und Vincenzo Spano (VEN).

Freies TrainingBearbeiten

Im ersten freien Training war Vettel in 1:44,358 Minuten Schnellster vor Verstappen und Hamilton.

Räikkönen erzielte im zweiten freien Training in 1:43,355 Minuten die Bestzeit vor Hamilton und Bottas.

Im dritten freien Training war Vettel in 1:42,661 Minuten erneut der Schnellste vor Räikkönen und Hamilton. Das Training musste nach einem Unfall von Vandoorne kurzzeitig unterbrochen werden.

RennenBearbeiten

Vettel gewann das Rennen vor Hamilton und Verstappen. Es war der 52. Sieg für Vettel in der Formel-1-Weltmeisterschaft, er überholte somit Alain Prost und lag in der ewigen Bestenliste hinter Michael Schumacher und Hamilton auf dem dritten Platz. Die weiteren Punkteplatzierungen belegten Bottas, Sergio Pérez, Esteban Ocon, Grosjean, Magnussen, Gasly und Ericsson.

MeldelisteBearbeiten

Team Nr. Fahrer Chassis Motor Reifen
Deutschland  Mercedes AMG Petronas F1 Team 44 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Mercedes-AMG F1 W09 EQ Power+ Mercedes M09 EQ Power+ P
77 Finnland  Valtteri Bottas
Italien  Scuderia Ferrari 05 Deutschland  Sebastian Vettel Ferrari SF71H Ferrari 062 EVO P
07 Finnland  Kimi Räikkönen
Osterreich  Aston Martin Red Bull Racing 03 Australien  Daniel Ricciardo Red Bull Racing RB14 Renault R.E.18 P
33 Niederlande  Max Verstappen
Vereinigtes Konigreich  Williams Martini Racing 18 Kanada  Lance Stroll Williams FW41 Mercedes M09 EQ Power+ P
35 Russland  Sergei Sirotkin
Frankreich  Renault Sport F1 Team 27 Deutschland  Nico Hülkenberg Renault R.S.18 Renault R.E.18 P
55 Spanien  Carlos Sainz jr.
Vereinigte Staaten  Haas F1 Team 08 Frankreich  Romain Grosjean Haas VF-18 Ferrari 062 EVO P
20 Danemark  Kevin Magnussen
Italien  Red Bull Toro Rosso Honda 10 Frankreich  Pierre Gasly Scuderia Toro Rosso STR13 Honda RA618H P
28 Neuseeland  Brendon Hartley
Vereinigtes Konigreich  McLaren F1 Team 02 Belgien  Stoffel Vandoorne McLaren MCL33 Renault R.E.18 P
14 Spanien  Fernando Alonso[# 1]
47 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris[# 1]
Schweiz  Alfa Romeo Sauber F1 Team 09 Schweden  Marcus Ericsson Sauber C37 Ferrari 062 EVO P
16 Monaco  Charles Leclerc
Vereinigtes Konigreich  Racing Point Force India F1 Team 11 Mexiko  Sergio Pérez Force India VJM11 Mercedes M09 EQ Power+ P
31 Frankreich  Esteban Ocon
Anmerkungen
  1. a b Der McLaren mit der Startnummer 47 wurde im ersten freien Training für Norris eingesetzt. Alonso übernahm das Fahrzeug anschließend für das restliche Rennwochenende mit seiner Startnummer 14.

KlassifikationenBearbeiten

QualifyingBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Q1 Q2 Q3 Start
01 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Deutschland  Mercedes 1:42,977 1:41,553 1:58,179 01
02 Deutschland  Sebastian Vettel Italien  Ferrari 1:43,035 1:41,501 1:58,905 02
03 Frankreich  Esteban Ocon Vereinigtes Konigreich  Force India-Mercedes 1:44,003 1:43,302 2:01,851 03
04 Mexiko  Sergio Pérez Vereinigtes Konigreich  Force India-Mercedes 1:44,004 1:43,014 2:01,894 04
05 Frankreich  Romain Grosjean Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 1:43,597 1:43,042 2:02,122 05
06 Finnland  Kimi Räikkönen Italien  Ferrari 1:42,585 1:41,533 2:02,671 06
07 Niederlande  Max Verstappen Osterreich  Red Bull Racing-TAG Heuer 1:43,199 1:42,554 2:02,769 07
08 Australien  Daniel Ricciardo Osterreich  Red Bull Racing-TAG Heuer 1:43,604 1:43,126 2:02,939 08
09 Danemark  Kevin Magnussen Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 1:43,834 1:43,320 2:04,933 09
10 Finnland  Valtteri Bottas[# 1] Deutschland  Mercedes 1:42,805 1:42,191 keine Zeit 17
11 Frankreich  Pierre Gasly Italien  Scuderia Toro Rosso-Honda 1:44,221 1:43,844 10
12 Neuseeland  Brendon Hartley Italien  Scuderia Toro Rosso-Honda 1:44,153 1:43,865 11
13 Monaco  Charles Leclerc Schweiz  Sauber-Ferrari 1:43,654 1:44,062 12
14 Schweden  Marcus Ericsson Schweiz  Sauber-Ferrari 1:43,846 1:44,301 13
15 Deutschland  Nico Hülkenberg[# 1] Frankreich  Renault 1:44,145 keine Zeit 18
16 Spanien  Carlos Sainz jr.[# 1] Frankreich  Renault 1:44,489 19
17 Spanien  Fernando Alonso Vereinigtes Konigreich  McLaren-Renault 1:44,917 14
18 Russland  Sergei Sirotkin Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 1:44,998 15
19 Kanada  Lance Stroll Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 1:45,134 16
20 Belgien  Stoffel Vandoorne[# 1] Vereinigtes Konigreich  McLaren-Renault 1:45,307 20
107-Prozent-Zeit: 1:49,766 min (bezogen auf Q1-Bestzeit von 1:42,585 min)

Anmerkungen

  1. a b c d Bottas, Hülkenberg, Sainz und Vandoorne wurden für das Überschreiten der erlaubten Anzahl an zu verwendenden Antriebseinheiten in dieser Saison ans Ende des Feldes versetzt.

RennenBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Runden Stopps Zeit Start Schnellste Runde
01 Deutschland  Sebastian Vettel Italien  Ferrari 44 2 1:23:34,476 02 1:46,644 (25.)
02 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Deutschland  Mercedes 44 2 + 11,061 01 1:46,721 (23.)
03 Niederlande  Max Verstappen Osterreich  Red Bull Racing-TAG Heuer 44 2 + 31,372 07 1:46,946 (36.)
04 Finnland  Valtteri Bottas[# 1] Deutschland  Mercedes 44 3 + 1:08,605 17 1:46,286 (32.)
05 Mexiko  Sergio Pérez Vereinigtes Konigreich  Force India-Mercedes 44 2 + 1:11,023 04 1:48,080 (38.)
06 Frankreich  Esteban Ocon Vereinigtes Konigreich  Force India-Mercedes 44 2 + 1:19,520 03 1:48,078 (35.)
07 Frankreich  Romain Grosjean Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 44 2 + 1:25,953 05 1:48,283 (35.)
08 Danemark  Kevin Magnussen Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 44 2 + 1:27,639 09 1:47,937 (36.)
09 Frankreich  Pierre Gasly Italien  Scuderia Toro Rosso-Honda 44 2 + 1:45,892 10 1:48,588 (36.)
10 Schweden  Marcus Ericsson Schweiz  Sauber-Ferrari 43 2 + 1 Runde 13 1:48,694 (35.)
11 Spanien  Carlos Sainz jr. Frankreich  Renault 43 2 + 1 Runde 19 1:48,670 (32.)
12 Russland  Sergei Sirotkin Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 43 2 + 1 Runde 15 1:49,113 (42.)
13 Kanada  Lance Stroll Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 43 2 + 1 Runde 16 1:49,287 (39.)
14 Neuseeland  Brendon Hartley Italien  Scuderia Toro Rosso-Honda 43 2 + 1 Runde 11 1:48,756 (33.)
15 Belgien  Stoffel Vandoorne Vereinigtes Konigreich  McLaren-Renault 43 3 + 1 Runde 20 1:48,956 (38.)
Australien  Daniel Ricciardo Osterreich  Red Bull Racing-TAG Heuer 28 1 DNF 08 1:49,242 (27.)
Finnland  Kimi Räikkönen Italien  Ferrari 8 2 DNF 06 1:54,320 (6.)0
Monaco  Charles Leclerc Schweiz  Sauber-Ferrari 0 0 DNF 12
Spanien  Fernando Alonso Vereinigtes Konigreich  McLaren-Renault 0 0 DNF 14
Deutschland  Nico Hülkenberg Frankreich  Renault 0 0 DNF 18

Anmerkungen

  1. Bottas erhielt eine Zeitstrafe von fünf Sekunden für das Verursachen einer Kollision.

WM-Stände nach dem RennenBearbeiten

Die ersten zehn des Rennens bekamen 25, 18, 15, 12, 10, 8, 6, 4, 2 bzw. 1 Punkt(e).

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
01 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Mercedes 231
02 Deutschland  Sebastian Vettel Ferrari 214
03 Finnland  Kimi Räikkönen Ferrari 146
04 Finnland  Valtteri Bottas Mercedes 144
05 Niederlande  Max Verstappen Red Bull Racing-TAG Heuer 120
06 Australien  Daniel Ricciardo Red Bull Racing-TAG Heuer 118
07 Deutschland  Nico Hülkenberg Renault 52
08 Danemark  Kevin Magnussen Haas-Ferrari 49
09 Spanien  Fernando Alonso McLaren-Renault 44
10 Mexiko  Sergio Pérez Force India-Mercedes 40
Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
11 Frankreich  Esteban Ocon Force India-Mercedes 37
12 Spanien  Carlos Sainz jr. Renault 30
13 Frankreich  Pierre Gasly Scuderia Toro Rosso-Honda 28
14 Frankreich  Romain Grosjean Haas-Ferrari 27
15 Monaco  Charles Leclerc Sauber-Ferrari 13
16 Belgien  Stoffel Vandoorne McLaren-Renault 8
17 Schweden  Marcus Ericsson Sauber-Ferrari 6
18 Kanada  Lance Stroll Williams-Mercedes 4
19 Neuseeland  Brendon Hartley Scuderia Toro Rosso-Honda 2
20 Russland  Sergei Sirotkin Williams-Mercedes 0

KonstrukteurswertungBearbeiten

Pos. Konstrukteur Punkte
1 Deutschland  Mercedes 375
2 Italien  Ferrari 360
3 Osterreich  Red Bull Racing-TAG Heuer 238
4 Frankreich  Renault 82
5 Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 76
Pos. Konstrukteur Punkte
06 Vereinigtes Konigreich  McLaren-Renault 52
07 Italien  Scuderia Toro Rosso-Honda 30
08 Schweiz  Sauber-Ferrari 19
09 Vereinigtes Konigreich  Force India-Mercedes 18
10 Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 4

EinzelnachweiseBearbeiten