Hauptmenü öffnen
Der Circuit de Spa-Francorchamps in seiner befahrenen Version.

Der III. Große Preis von Belgien fand am 12. Juli 1931 auf dem 14,914 km langen Circuit de Spa-Francorchamps statt. Er zählte als Grande Épreuve zur Grand-Prix-Europameisterschaft 1931.

Das Rennen wurde über eine Distanz von zehn Stunden ausgetragen.

MeldelisteBearbeiten

Nr. Fahrer Konstrukteur Fahrzeug Team
02 Italien 1861  Ferdinando Minoia /
Italien 1861  Giovanni Minozzi
Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo 8C 2300 SA Alfa Romeo
04 Vereinigtes Konigreich  W. Williams /
Italien 1861  Caberto Conelli
Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T51 Automobiles Ettore Bugatti
06 Dritte Französische Republik  Albert Divo /
Dritte Französische Republik  Guy Bouriat
Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T51 Automobiles Ettore Bugatti
08 Dritte Französische Republik  Henri Stoffel /
Sowjetunion 1923  Dritte Französische Republik  Boris Iwanowski[1]
Deutsches Reich  Daimler-Benz AG Mercedes-Benz SSK H. Stoffel
10 Italien 1861  Tazio Nuvolari /
Italien 1861  Baconin Borzacchini
Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo 8C 2300 SA Alfa Romeo
12 Monaco  Louis Chiron /
Italien 1861  Achille Varzi
Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T51 Automobiles Ettore Bugatti
14 Italien 1861  Giuseppe Campari /
Italien 1861  Goffredo Zehender
Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo 8C 2300 SA Alfa Romeo
16 Vereinigtes Konigreich  Tim Birkin /
Vereinigtes Konigreich  Brian E. Lewis
Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo 8C 2300 Sir Henry Birkin
18 Dritte Französische Republik  Jean-Pierre Wimille /
Dritte Französische Republik  Jean Gaupillat
Dritte Französische Republik  Bugatti Bugatti T51 J. P. Wimille
20 Dritte Französische Republik  Ferdinand Montier Montier-Ford Speciale F. Montier
22 Dritte Französische Republik  Charles Montier /
Dritte Französische Republik  Ducolombier
Montier-Ford Speciale F. Montier
24 Dritte Französische Republik  Jean Pesato /
Dritte Französische Republik  Pierre Félix
Italien 1861  Alfa Romeo Alfa Romeo 6C 1750 J. Pesato

StartaufstellungBearbeiten

1 2 3
Italien 1861  Minoina /
Italien 1861  Minozzi
Vereinigtes Konigreich  Williams /
Italien 1861  Conelli
Dritte Französische Republik  Divo /
Dritte Französische Republik  Bouriat
4 5 6
Dritte Französische Republik  Stoffel /
Sowjetunion 1923  Dritte Französische Republik  Iwanowski
Italien 1861  Nuvolari /
Italien 1861  Borzacchini
Monaco  Chiron /
Italien 1861  Varzi
7 8 9
Italien 1861  Campari /
Italien 1861  Zehender
Vereinigtes Konigreich  Birkin /
Vereinigtes Konigreich  Lewis
Dritte Französische Republik  Wimille /
Dritte Französische Republik  Gaupillat
10 11 12
Dritte Französische Republik  F. Montier Dritte Französische Republik  C. Montier /
Dritte Französische Republik  Ducolombier
Dritte Französische Republik  Pesato /
Dritte Französische Republik  Félix

RennergebnisBearbeiten

Pos. Nr. Fahrer Konstrukteur Runden zurückgelegte
Kilometer
Ausfallgrund EM-Punkte
1 04 Vereinigtes Konigreich  W. Williams /
Italien 1861  Caberto Conelli
Dritte Französische Republik  Bugatti 88 1320 1
2 10 Italien 1861  Tazio Nuvolari /
Italien 1861  Baconin Borzacchini
Italien 1861  Alfa Romeo 88 1309 2
3 02 Italien 1861  Ferdinando Minoia /
Italien 1861  Giovanni Minozzi
Italien 1861  Alfa Romeo 85 1274 3
4 16 Vereinigtes Konigreich  Tim Birkin /
Vereinigtes Konigreich  Brian E. Lewis
Italien 1861  Alfa Romeo 83 1240 4
5 08 Dritte Französische Republik  Henri Stoffel /
Sowjetunion 1923  Dritte Französische Republik  Boris Iwanowski[1]
Deutsches Reich  Mercedes-Benz 81 1206 4
6 24 Dritte Französische Republik  Jean Pesato /
Dritte Französische Republik  Pierre Félix
Italien 1861  Alfa Romeo 73 1088 4
DNF 18 Dritte Französische Republik  Jean-Pierre Wimille /
Dritte Französische Republik  Jean Gaupillat
Dritte Französische Republik  Bugatti 65 968,5 Getriebe 5
7 22 Dritte Französische Republik  Charles Montier /
Dritte Französische Republik  Ducolombier
Montier-Ford 65 864,2 5
DNF 20 Dritte Französische Republik  Ferdinand Montier Montier-Ford 56 835,2 Mechanik 5
DNF 06 Dritte Französische Republik  Albert Divo /
Dritte Französische Republik  Guy Bouriat
Dritte Französische Republik  Bugatti 51 759,9 Differential 5
DNF 12 Monaco  Louis Chiron /
Italien 1861  Achille Varzi
Dritte Französische Republik  Bugatti 44 655,6 Zündung 5
DNF 14 Italien 1861  Giuseppe Campari /
Italien 1861  Goffredo Zehender
Italien 1861  Alfa Romeo 40 596,0 Feuer 6

Schnellste Rennrunde: Monaco  Louis Chiron (Bugatti), 6:18,6 min = 141,8 km/h

VerweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Großer Preis von Belgien 1931 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

AnmerkungenBearbeiten

  1. a b Iwanowski war gebürtiger Russe, befand sich aber seit der Oktoberrevolution im Exil in Frankreich