Hauptmenü öffnen

BGL Ligue 2017/18

104. Spielzeit der höchsten luxemburgischen Spielklasse im Fußball der Männer
BGL-Ligue 2017/18
Logo
Herbstmeister F91 Düdelingen
Meister F91 Düdelingen
Champions-League-
Qualifikation
F91 Düdelingen
Europa-League-
Qualifikation
FC Progrès Niederkorn
CS Fola Esch
RFC Union Luxemburg
Pokalsieger RFC Union Luxemburg
Relegation ↓ Victoria Rosport
Absteiger FC Rodingen 91, US Esch
Mannschaften 14
Spiele 182  + 1 Relegationsspiel
Tore 635  (ø 3,49 pro Spiel)
Zuschauer 79.181  (ø 435 pro Spiel)
Torschützenkönig David Turpel
(F91 Düdelingen, 33 Tore)
BGL Ligue 2016/17

Die BGL Ligue 2017/18 war die 104. Spielzeit der höchsten luxemburgischen Spielklasse im Fußball der Männer. Sie wurde am 4. August 2017 mit der Partie des Aufsteigers US Hostert gegen Meister und Pokalsieger F91 Düdelingen eröffnet und endete planmäßig mit dem letzten Spieltag am 18. Mai 2018.

Spielorte der BGL Ligue 2017/18

Inhaltsverzeichnis

TeilnehmerBearbeiten

Für die Spielzeit 2017/18 kamen zu den Vereinen, die in der vorherigen Saison die Plätze 1 bis 11 belegt hatten, die beiden direkten Aufsteiger aus der Ehrenpromotion sowie der Sieger des Barragespiels zwischen dem Dritten der Ehrenpromotion und dem 12. der BGL Ligue der Saison 2016/17 hinzu. Als Meister der Ehrenpromotion kehrte US Esch nach 92 Jahren wieder in die Erstklassigkeit zurück. Vizemeister FC Rodingen 91 schaffte den Wiederaufstieg in die BGL Ligue nach 14 Jahren. US Hostert setzte sich im Barragespiel gegen den 12. der BGL Ligue Jeunesse Canach durch und stieg nach 2011 und 2014 zum dritten Mal in die BGL Ligue auf. Wie bereits im Vorjahr kommen sämtliche teilnehmenden Mannschaften ausnahmslos aus der südlichen Landeshälfte.

Vor SaisonbeginnBearbeiten

Zwei Spielerverpflichtungen von Europa League-Teilnehmer Progrès Niederkorn sorgten vor Saisonbeginn für Aufsehen.

Der vom Ligapokalsieger CS Fola Esch verpflichtete Mittelfeldspieler Emmanuel Françoise wurde positiv auf die Einnahme von Doping getestet. Progrès teilte dazu mit, dass Françoise Asthmatiker sei und vor dem Spiel seines alten Vereins gegen Düdelingen am 14. Mai 2017 das Medikament Terbutalin eingenommen habe, das seit dem 1. Januar 2017 auf der Liste der verbotenen Substanzen steht. Er habe dieses jedoch nicht zur Leistungssteigerung, sondern aus rein medizinischen Gründen eingenommen.[1] Wegen dieses Vergehens wurde er nicht gesperrt, sondern nur verwarnt.[2] Gegen dieses Urteil legte die luxemburgische Antidopingagentur (ALAD) Berufung beim “Conseil supérieur de discipline contre le dopage” ein.[3] Voraussichtlich Ende Oktober 2017 wird die Entscheidung fallen, ob die Berufung wegen eines Formfehlers als unzulässig abgewiesen wird oder der Fall noch einmal verhandelt werden muss.[4]

Für ein Kuriosum sorgte der Wechsel von Mario Mutsch vom Schweizer Erstligisten FC St. Gallen zum FC Progrès. Da Mutsch noch nie zuvor in seiner Karriere für einen luxemburgischen Verein aktiv war, wird der Kapitän der luxemburgischen Nationalmannschaft auf das Ausländerkontingent seines neuen Vereins gemäß der so genannten Premier licence angerechnet. Diese verpflichtet seit 2010 die Vereine der BGL Ligue, auf dem Spielbericht mindestens sieben Spieler anzuführen, die ihre Karriere in Luxemburg begonnen haben.[5]

Nur ein Verein ging mit einem neuen Trainer in die Saison. Victoria Rosport beförderte den bisherigen Co-Trainer Jürgen Tücks zum Chefcoach. Der 53-jährige Deutsche, der u. a. die Nachwuchsabteilung von Eintracht Trier coachte, löste René Roller ab, der als Assistenztrainer fungierte.[6]

SaisonverlaufBearbeiten

HinrundeBearbeiten

1. Spieltag

 
Jonathan Joubert (F91 Düdelingen)

Die Spielzeit 2017/18 begann mit einer faustdicken Überraschung. Zum Saisonauftakt schlug Aufsteiger US Hostert den amtierenden Meister und Pokalsieger F91 Düdelingen mit 2:1.[7] Beim ersten Aufeinandertreffen sechs Jahre zuvor war Hostert dem hohem Favoriten F91 an gleicher Stätte noch mit 1:9 unterlegen. Der Vorjahresfünfte FC UNA Strassen schaffte vor heimischer Kulisse nur ein glückliches 2:2 durch ein Tor in der Nachspielzeit gegen Aufsteiger Rodingen. Europapokal-Teilnehmer Fola Esch kam vor eigenem Publikum nicht über ein 1:1 gegen Victoria Rosport hinaus. Im Escher Stadtduell ließ Rekordmeister Jeunesse gegen Aufsteiger Union Sportive nichts anbrennen und siegte im kleinsten Stadion der BGL Ligue mit 4:0 beim Lokalrivalen. Mit demselben Ergebnis siegte Vizemeister FC Differdingen 03 gegen US Bad Mondorf und setzte sich gemeinsam mit Jeunesse an die Spitze.[8]

2. Spieltag

Am zweiten Spieltag trafen mit Jeunesse Esch und Differdingen die beiden Mannschaften aufeinander, die ihre Auftaktspiele jeweils mit 4:0 gewonnen hatten und nach dem ersten Spieltag punkt- und torgleich an der Spitze lagen. Gastgeberin Jeunesse behauptete am Tag ihres 110. Gründungsjubiläums mit 3:1 die Tabellenführung.[9][10] Den zweiten Sieg im zweiten Spiel feierten auch FC RM Hamm Benfica, FC Progrès und Hostert, während RFCU, Petingen, US Esch und Bad Mondorf weiterhin ohne Punktgewinn blieben.[11]

3. Spieltag

Jeunesse Esch verlor am dritten Spieltag trotz einer guten Leistung mit 0:2 bei Titelverteidiger F91 und musste die Tabellenführung abgeben. Durch einen 6:0-Auswärtssieg bei UNA Strassen übernahm FC Progrès die Spitze.[12] Nationalspieler Stefano Bensi von CS Fola zog sich in der Partie gegen RFCU einen Kreuzbandriss zu und fiel bis zum vorletzten Spieltag aus.[13] Erste Trainerentlassung der Saison: Am 21. August 2017 gab UNA Strassen die Trennung von Patrick Grettnich bekannt.[14]

4. Spieltag

FC Progrès setzte seine makellose Startserie am vierten Spieltag fort und landete mit einem 7:1 gegen Union Titus Petingen den zweiten Kantersieg in Folge. Wie bereits gegen Strassen erzielte Top-Torjäger Aleksandre Karapetian einen Dreierpack. Auf Tuchfühlung blieben die Aufsteiger aus Rodingen und Hostert, die ihre Heimspiele gegen die Meisterschaftsfavoriten FC Differdingen 03 und CS Fola gewannen.[15] Fola blieb somit genau wie RFCU und UNA Strassen, die sich 1:1 trennten, weiterhin ohne Sieg. Den gab es für Neuling US Esch, der mit einem 2:1 in Rosport den ersten "Dreier" holte.[16]

5. Spieltag

Nach der Länderspielpause eröffneten Jeunesse Esch und der bis dahin ungeschlagene Aufsteiger US Hostert den 5. Spieltag. Trotz Unterzahl und eines 1:2-Rückstands drehte Jeunesse das Spiel und gewann mit 4:2. Stadtkonkurrent Fola gelang der erste Saisonsieg mit einem 4:0-Sieg beim FC UNA Strassen, der durch die Niederlage im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Roland Schaack auf den letzten Platz abrutschte. Titelverteidiger F91 Düdelingen schlug Neuling FC Rodingen 91 mit 7:0. Für F91 war es der vierte Sieg in Folge, für Rodingen die erste Saisonniederlage. Spitzenreiter FC Progrès behielt bei Aufsteiger US Esch seine weiße Weste, erzielte den entscheidenden Treffer jedoch erst kurz vor Ende der Partie.[17]

6. Spieltag

Drei Teams feierten am 6. Spieltag ihren ersten Saisonsieg. Der Tabellenletzte Strassen gewann mit 2:1 bei US Hostert, RFCU Luxemburg siegte durch zwei verwandelte Foulelfmeter mit demselben Ergebnis gegen US Esch und Bad Mondorf schlug Rodingen durch einen Treffer in der Schlussminute mit 1:0. Durch diesen Auswärtserfolg verließ Bad Mondorf erstmals in dieser Saison die Abstiegsränge. An der Spitze bauten FC Progrès und F91 ihre Siegesserien aus. Im Differdinger Stadtderby behielt Progrès gegen FC 03 durch den neunten Saisontreffer von Aleksandre Karapetian mit 1:0 die Oberhand. Düdelingen feierte in Rosport mit 4:0 den fünften Sieg hintereinander. Die Gastgeber rutschten nach der vierten Niederlage in Folge erstmals auf einen Abstiegsplatz.[18]

 
Daniel da Mota (RFC Union Luxemburg)

Am 27. September 2017 gab der abstiegsbedrohte deutsche Zweitligist 1. FC Kaiserslautern die Verpflichtung von Fola-Trainer Jeff Strasser bekannt. Neuer Cheftrainer wurde der bisherige Co-Trainer Cyril Serredszum.[19]

7. Spieltag

Im Spitzenspiel des siebten Spieltages trafen F91 Düdelingen und Tabellenführer FC Progrès aufeinander. F91 siegte mit 3:2 und übernahm aufgrund der besseren Tordifferenz erstmals in dieser Saison die Tabellenführung. Für den FC Progrès war es die erste Niederlage in der Liga nach sechs Siegen in Folge. Als erster Verfolger des Spitzenduos schob sich das Überraschungsteam von Hamm Benfica durch einen 2:0-Erfolg gegen Hostert auf den dritten Platz, da Jeunesse Esch gegen Rodingen nicht über ein Remis hinauskam. Mit dem dritten Sieg in Folge kletterte CS Fola, erstmals ohne Trainer Strasser, auf Platz fünf. Im Stadtduell bei Aufsteiger US Esch siegte Fola knapp mit 1:0. US Esch blieb somit Tabellenletzter. Rosport kassierte in Bad Mondorf die fünfte Niederlage in Folge und blieb einen Punkt vor US Esch auf dem vorletzten Platz. Auf dem Relegationsplatz lag weiterhin der FC UNA Strassen nach einer 1:2-Niederlage in Petingen.[20][21]

8. Spieltag

Nach einer erneuten Länderspielpause übernahm der FC Progrès durch einen 3:2-Sieg gegen Bad Mondorf am achten Spieltag wieder die Tabellenspitze, da F91 bei RFCU Luxemburg nicht über ein 1:1 hinauskam. Im bis dato torreichsten Spiel der Saison schlug CS Fola Vizemeister Differdingen mit 6:3 und rückte bis auf einen Punkt an den FC RM Hamm Benfica heran, der den dritten Platz durch ein 2:2 in Rodingen verteidigte. Im Tabellenkeller verschaffte sich Victoria Rosport mit dem zweiten Saisonsieg gegen Jeunesse Esch etwas Luft im Abstiegskampf. Da auch Strassen sein Spiel gegen den Tabellenletzten US Esch gewann, rutschte RFCU Luxemburg trotz des Punktgewinns gegen Meister und Pokalsieger F91 erstmals auf einen direkten Abstiegsplatz.[22]

9. Spieltag

Das Topspiel des 9. Spieltags zwischen F91 und dem im Aufschwung befindlichen CS Fola entschieden die Gastgeber aus Düdelingen nach 2:0- und 3:1-Führung knapp mit 4:3 für sich, wobei F91 über eine halbe Stunde in Unterzahl spielen musste. Der Tabellenführer aus Niederkorn gewann mit 3:0 bei Jeunesse Esch. Da der Dritte RM Hamm Benfica im Heimspiel gegen Rosport mit 1:2 patzte, verlor das Verfolgertrio die Tuchfühlung zum Führungsduo. Differdingen machte durch ein souveränes 5:0 gegen UNA Strassen drei Plätze gut und sprang auf Platz 5. Auf den direkten Abstiegsplätzen blieben RFCU Luxemburg (2:4 bei Bad Mondorf) und US Esch, die zu Hause mit 0:3 gegen Petingen unterlag.[23]

10. Spieltag

Im Freitagsspiel des 10. Spieltages festigte RM Hamm Benfica seinen dritten Platz durch ein überraschendes 3:1 bei Tabellenführer FC Progrès. Niederkorn verlor neben drei Punkten auch Top-Torjäger Karapetian und Kapitän Sebastien Thill durch Platzverweis.[24] Der amtierende Meister F91 Düdelingen ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und übernahm durch einen 4:1-Erfolg bei UNA Strassen wieder die Tabellenspitze.[25] Differdingen schob sich durch ein 2:0 bei Union Titus Petingen auf Platz vier vor. Im Keller nichts Neues: Die drei Tabellenletzten verloren ihre Spiele, was für Jacques Muller bei RFCU Luxemburg nach der 1:2-Heimniederlage gegen Jeunesse Esch Konsequenzen hatte. Er musste als zweiter Trainer in der laufenden Saison vorzeitig seinen Platz räumen und wurde durch Patrick Grettnich ersetzt, der selbst im August beim FC UNA Strassen entlassen worden war.[26]

 
Spieler von F91 beim Aufwärmen vor dem Spiel bei US Esch.

12. Spieltag

Wegen der Länderspielpause wurde der 11. Spieltag in den Dezember verlegt. Somit wurden die Ligaspiele mit dem 12. Spieltag fortgesetzt. Tabellenführer F91 siegte mit 6:1 beim Tabellenletzten US Esch ebenso souverän wie FC Progrès beim 5:0-Heimerfolg gegen Rosport. Im Verfolgerduell gewann CS Fola gegen Hamm Benfica und schob sich wieder an die Europacupränge heran. Unter dem neuen Trainer Patrick Grettnich gelang RFCU gegen Rodingen der zweite Saisonsieg und verbesserte sich auf den Relegationsplatz.[27]

13. Spieltag

Am letzten Spieltag der Hinrunde geriet der Motor der beiden Spitzenteams ins Stocken. F91 kam in der torlosen Begegnung gegen Differdingen ebenso wenig über ein Unentschieden hinaus wie Konkurrent Niederkorn beim 1:1 daheim gegen den starken Aufsteiger aus Hostert. Fola schob sich durch ein 3:0 in Rodingen erstmals in dieser Saison auf den dritten Rang, der zur Teilnahme an der UEFA Europa League berechtigt und verdrängte Nachbar Jeunesse, der beim 3:3 gegen Petingen trotz 2:0- und 3:1-Führung zwei wichtige Punkte liegen ließ. RFCU überwinterte durch ein 2:0 bei Rosport auf dem letzten Nichtabstiegsrang. Dadurch rutschte die Victoria auf den Barrageplatz. Auf den direkten Abstiegsplätzen lagen UNA Strassen und mit nur einem Sieg Aufsteiger US Esch.

Im letzten Spiel des Jahres am 9. Dezember konnte Progrès Niederkorn am nachgeholten 11. Spieltag einen ungefährdeten 4:0-Sieg über den FC Rodingen 91 erzielen. Die anderen Spiele fielen wiederum dem Wetter zum Opfer, wie auch der 14. Spieltag. Die FLF beschloss daraufhin am 13. Dezember, im Jahr 2017 keine Spiele mehr auszutragen.

RückrundeBearbeiten

11. Spieltag

Die übrigen Ansetzungen des 11. Spieltags wurden am 18. Februar 2018 nachgeholt.[28] Die herausragende Partie war das 3:3 zwischen den Escher Stadtrivalen Jeunesse und CS Fola.[29] Alle drei Tore für Fola erzielte Ryan Klapp. Für Aufregung sorgte der Treffer zum 3:3 durch Jeunesse-Kapitän Miloš Todorović in der 83. Minute, dem ein vermeintliches Handspiel vorangegangen sein soll.[30] Das Duell der beiden Hauptstadtclubs Hamm Benfica und RFCU endete ebenfalls unentschieden. Das 1:1 wurde jedoch in einen 3:0-Sieg für RFCU umgewandelt, da Hamm Benfica einen Spieler eingesetzt hatte, der wegen einer Sperre nicht spielberechtigt war.[31] Durch ein 2:1 gegen Union Titus Petingen behauptete F91 die Tabellenführung. Auf den Abstiegsrängen gab es keine Veränderungen.

Aufgrund der winterlichen Witterungsbedingungen sagte die FLF am 24. Februar 2018 den 15. Spieltag komplett ab.[32] Die Saison wurde am 7. März mit dem 14. Spieltag fortgesetzt.

14. Spieltag

Rosport siegte 4:2 in Strassen und vergrößerte den Abstand auf 5 Punkte auf einen direkten Abstiegsplatz. Düdelingen und Progrès gewannen ihre Spiele jeweils mit 4:2.[33] Differdingen schlug Jeunesse 2:0 und schob sich zum ersten Mal seit dem 1. Spieltag auf einen Platz, der zur Teilnahme an einem europäischen Wettbewerb berechtigte.

17. Spieltag

Der 17. Spieltag, der aufgrund zahlreicher Spielausfälle zwischen dem 14. und 15. Spieltag ausgetragen wurde, sorgte für die geteilte Tabellenführung von F91 und Progrès mit jeweils 50:18 Toren und 41 Punkten.[34] Bis auf den Platztausch von Hamm Benfica und RFCU gab es an diesem Spieltag keine Veränderungen in der Tabelle.

15. Spieltag

F91 verlor die Tabellenführung durch eine 1.3-Niederlage bei Jeunesse, die wiederum an den Europapokalplätzen schnupperte.[35] Dort stand punktgleich mit F91 aufgrund eines Gegentreffers weniger der FC Progrès, der es durch ein 1:1 gegen den Vorletzten Strassen jedoch versäumte, sich abzusetzen. RFCU, Petingen und Rodingen gewannen und setzten sich vom Relegationsplatz ab.

18. Spieltag

Der 18. Spieltag wurde nach dem 15. Spieltag durchgeführt. F91 übernahm durch ein 4:0 über Rosport wieder die Spitze, da Progrès „nur“ 2:1 in Differdingen gewann.[36] Durch die Differdinger Niederlage schoben sich die beiden Escher Klubs CS Fola und Jeunesse wieder bis auf einen Punkt an einen Europa League-Platz heran. Am Tabellenende sendete UNA Strassen mit dem ersten Sieg seit dem 8. Spieltag durch ein 3:0 gegen Hostert ein Lebenszeichen.

19. Spieltag

Am 19. Spieltag kam es zum Gipfeltreffen zwischen dem FC Progrès und F91 sowie der Torjäger Aleksandre Karapetian und David Turpel. Vor 2.186 Zuschauern im Stade Jos Haupert behielt der amtierende Meister aus Düdelingen mit 3:1 die Oberhand. Auch der direkte Vergleich der Torjäger fiel mit 2 Toren für Turpel gegen eines von Karapetian für F91 aus.[37] CS Fola stürmte mit einem 9:0 gegen den Lokalrivalen und designierten Absteiger US Esch spektakulär auf den 3. Platz und verdrängte Differdingen, das bei RFCU nicht über ein 1:1 hinaus kam. Der FC 03 wurde auch noch von Jeunesse überholt, die nach einem 3:1 bei Rodingen punktgleich mit Fola den 4. Platz einnahm. UNA Strassen feierte mit 4:2 gegen Petingen den zweiten Sieg in Folge und fand wieder Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen.

20. Spieltag

Nachdem der FC Progrès durch ein 0:0 bei Bad Mondorf Punkte liegen ließ, nutze F91 die Gelegenheit und vergrößerte den Vorsprung auf den Verfolger nach einem 2:0 gegen RFCU auf 5 Punkte. Im direkten Vergleich distanzierte Fola die Differdinger durch ein 2:0 beim FC 03 weiter von einem Europa League-Platz und baute seinen Vorsprung auf Differdingen aus.[38] Strassen gewann 1:0 bei Schlusslicht US Esch und verließ den direkten Abstiegsrang. Auf den rutschte Victoria Rosport nach einem 1:4 bei Jeunesse.

 
Dwayn Holter (FC Differdingen 03)

16. Spieltag

Bis auf die Rückeroberung von Platz 3 durch CS Fola gab es am nachgeholten 16. Spieltag keine wesentlichen Veränderungen.[39] F91 verbesserte durch ein 4:0 gegen Hamm Benfica sein Torverhältnis gegenüber dem Verfolger, da Progrès „nur“ 3:1 in Petingen gewann. Differdingen schlug Rodingen unter anderem durch zwei Tore von Dwayn Holter mit 5:1. Rosport rückte durch ein 2:0 beim abgeschlagenen Schlusslicht US Esch bis auf einen Rang an den ersten Nichtabstiegsplatz.

21. Spieltag

Ab dem 21. Spieltag wurde die Meisterschaft in der geplanten Reihenfolge der Spieltage fortgesetzt. Im Spitzenspiel gab sich F91 beim Dritten CS Fola Esch keine Blöße und siegte durch drei Tore von David Turpel mit 3:2. Im Duell des Zweiten gegen den Vierten siegte Progrès mit 1:0 gegen Jeunesse.[40] Auch Differdingen konnte die Niederlage der Fola nicht nutzen und kam bei UNA Strassen nicht über ein 2:2 hinaus.

22. Spieltag

Am 22. Spieltag fiel die erste Entscheidung der Saison. Nach einer 1:2-Heimniederlage gegen Hostert stand der abgeschlagene Tabellenletzte US Esch als erster Absteiger fest und musste die BGL Ligue nach nur einer Saison wieder verlassen.[41] Dagegen wuchs die Spannung im Kampf um den Klassenerhalt. Rodingen kam gegen den Vorletzten aus Rosport nicht über ein 1:1 hinaus, verdrängte UNA Strassen jedoch auf den Barrageplatz. Während an der Spitze F91, Progrès und Fola ihre Spiele gewannen, verloren Jeunesse und Differdingen durch überraschende Heimniederlagen im Kampf um einen Platz im Europacup an Boden.

23. Spieltag

Ohne Sieger blieb das Duell der Stadtrivalen zwischen Fola und Jeunesse Esch. Beide trennten sich 1:1.[42] Somit verteidigte Fola den Vorsprung von drei Punkten auf Jeunesse im Kampf um Platz 3. Im Abstiegskampf rutschte Rodingen nach einem 0:1 in Niederkorn erstmals in dieser Saison auf den vorletzten Platz, nachdem die Mitkonkurrenten aus Strassen und Rosport ihre Spiele gewannen. Am 16. Spieltag hatte der Vorsprung der Rodinger auf einen direkten Abstiegsrang noch acht Punkte betragen.

24. Spieltag

Während sich die Teams an der Spitze allesamt keine Blöße gaben und ihre Partien deutlich für sich entschieden, rückten die Mannschaften am Tabellenende noch enger zusammen. Strassen und Rosport verloren ihre Spiele klar, Rodingen holte einen Punkt gegen RFCU und verbesserte sich auf den Barrageplatz.[43]

25. Spieltag

Mit 35 Toren in sieben Partien war der vorletzte gleichzeitig der Spieltag mit den zweitmeisten Treffern dieser Saison. F91 machte mit einem 6:0 in Differdingen den Sack zu und sicherte sich den 14. Meistertitel.[44] Auch Vizemeister FC Progrès ließ beim 6:1 in Hostert nichts anbrennen. Fola Esch beseitigte durch ein 7:1 gegen Rodingen alle Zweifel an der Teilnahme an der Europa League, zumal Verfolger Jeunesse durch ein 0:1 in Petingen die letzte theoretische Chance auf Europa verspielte. Im Abstiegskampf siegte UNA Strassen klar mit 6:0 gegen Hamm Benfica und konnte nicht mehr direkt absteigen. Auf den Barrageplatz schob sich Rosport durch ein 2:2 bei RFCU.

26. Spieltag

In der letzten noch offenen Entscheidung um den Abstieg trafen am letzten Spieltag der Saison der Vorletzte Rodingen und der Viertletzte aus Strassen aufeinander. Um den direkten Abstieg zu vermeiden, hätten die Gastgeber gewinnen müssen, unterlagen jedoch durch ein Tor in der fünften Minute der Nachspielzeit mit 2:3 und mussten den direkten Weg zurück in die Ehrenpromotion antreten.[45] Als zweiter Absteiger stand bereits nach dem 22. Spieltag Mitaufsteiger US Esch fest, der sich gegen Nachbar Jeunesse beim 1:2 ebenfalls durch ein Gegentor in der Nachspielzeit ehrenvoll nach nur einer Spielzeit aus der BGL Ligue verabschiedete. Durch den Sieg Strassens in Rodingen reichte es für Victoria Rosport nicht zum direkten Klassenerhalt. Trotz eines 2:1 gegen CS Fola musste Rosport als 12. das Barragespiel gegen den Dritten der Ehrenpromotion bestreiten. Bei Fola kehrte Stefano Bensi für 28 Minuten auf den Platz zurück, nachdem er sich am 3. Spieltag einen Kreuzbandriss zugezogen hatte. Für Aufsteiger Hostert endete die Saison trotz des Klassenerhalts und Rang 8 etwas enttäuschend, nachdem das Team lange Zeit auf Tuchfühlung zu den Europacuprängen war. Ähnlich verlief die Saison für den FC RM Hamm Benfica, der nach starkem Saisonbeginn in der Rückrunde regelrecht einbrach und auf Platz 10 abschloss. Mit Platz 5 und deutlichem Rückstand auf CS Fola und Jeunesse verpasste Differdingen, als Vizemeister des Vorjahres gestartet, sein Saisonziel, die Teilnahme an einem europäischen Wettbewerb. Dagegen kamen US Bad Mondorf und RFCU nach schwachem Start auf den Plätzen 6 und 7 ins Ziel. Union Titus Petingen lag im Saisonverlauf bis auf die ersten beiden Spieltage stets auf einem Platz zwischen 7 und 10 und schloss auf Rang 9 ab.

StatistikenBearbeiten

TabelleBearbeiten

Tabellenführer
 
Tabellenletzter
 
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. F91 Düdelingen (M, P)  26  22  2  2 081:260 +55 68
 2. FC Progrès Niederkorn  26  20  3  3 072:280 +44 63
 3. CS Fola Esch  26  14  5  7 072:410 +31 47
 4. Jeunesse Esch  26  13  5  8 052:350 +17 44
 5. FC Differdingen 03  26  11  5  10 048:380 +10 38
 6. US Bad Mondorf  26  10  8  8 040:360  +4 38
 7. RFC Union Luxemburg  26  9  8  9 041:400  +1 35
 8. US Hostert (N, R)  26  9  7  10 037:460  −9 34
 9. Union Titus Petingen  26  9  4  13 043:510  −8 31
10. FC RM Hamm Benfica  26  8  6  12 040:450  −5 30
11. FC UNA Strassen  26  8  5  13 038:600 −22 29
12. FC Victoria Rosport  26  7  5  14 037:590 −22 26
13. FC Rodingen 91 (N)  26  4  10  12 027:550 −28 22
14. US Esch (N)  26  1  1  24 015:730 −58 04
Stand: Saisonende
Legende
Meister und Teilnehmer an der 1. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2018/19
Teilnehmer an der 1. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League 2018/19
Teilnehmer am Barragespiel gegen den Drittplatzierten der Ehrenpromotion
Absteiger in die Ehrenpromotion
(M) amtierender luxemburgischer Meister
(N) Neuaufsteiger aus der Ehrenpromotion der letzten Saison
(R) Sieger des Barragespiels 2016/17
(P) amtierender luxemburgischer Pokalsieger
Sp. Absolvierte Spiele
S Siege
U Unentschieden
N Niederlagen

TabellenverlaufBearbeiten

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26
  11 8 6 5 2 2 1 2 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
  3 3 1 1 1 1 2 1 1 2 2 2 2 2 2 2 1 2 2 2 2 2 2 2 2 2
  8 9 10 12 9 7 5 4 4 6 4 3 3 5 4 4 4 4 3 3 3 3 3 3 3 3
JEU 1 1 5 4 3 3 4 5 6 5 3 4 5 7 5 5 5 5 4 4 4 4 4 4 4 4
  1 7 8 8 7 8 7 8 5 4 7 6 6 3 3 3 3 3 5 5 5 5 5 5 5 5
  13 14 12 14 13 11 10 10 10 10 10 8 8 8 8 6 6 6 6 6 7 7 8 8 7 6
  10 11 11 11 12 10 11 13 13 13 12 11 9 9 10 9 10 10 9 9 9 8 7 7 6 7
  4 4 4 3 4 5 8 7 9 7 6 6 4 4 6 8 8 8 7 7 6 6 6 8 8 8
UTP 12 12 9 9 8 9 9 9 7 9 8 7 10 10 9 10 9 9 10 10 10 9 10 9 9 9
  5 2 3 6 6 4 3 3 3 3 5 5 7 6 7 7 7 7 8 8 8 10 9 10 10 10
  6 10 13 13 14 12 12 11 12 12 13 13 13 13 13 13 13 13 13 12 12 12 11 11 11 11
RSP 8 5 7 7 10 13 13 12 11 11 11 12 12 12 12 12 12 12 12 13 13 13 12 13 12 12
  6 6 2 2 5 6 6 6 8 8 9 10 11 11 11 11 11 11 11 11 11 11 13 12 13 13
USE 13 13 14 10 11 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2017/18           UTP   JEU RSP     USE    
F91 Düdelingen 0:0 4:3 3:2 3:2 2:1 4:2 2:0 4:0 2:0 4:0 4:0 7:0 3:2
FC Differdingen 03 0:6 0:2 1:2 5:0 0:2 4:0 2:0 6:1 2:1 0:0 4:1 5:1 2:2
CS Fola Esch 2:3 6:3 2:4 3:1 3:2 1:1 1:1 1:1 3:3 2:1 9:0 7:1 4:1
FC Progrès Niederkorn 1:3 1:0 2:1 4:2 7:1 3:2 1:0 5:0 4:2 1:3 3:1 1:0 1:1
FC UNA Strassen 1:4 2:2 0:4 0:6 4:2 2:1 0:3 1:4 0:1 6:0 2:1 2:2 3:0
Union Titus Petingen 1:3 0:2 2:3 1:3 2:1 1:1 1:0 2:1 2:1 0:1 4:1 1:1 1:2
US Bad Mondorf 0:2 2:0 0:1 0:0 3:1 4:3 0:0 3:2 4:2 1:1 3:0 1:1 0:0
Jeunesse Esch 3:1 3:1 3:3 0:3 4:0 3:3 4:2 4:1 1:2 3:0 2:1 1:1 4:2
FC Victoria Rosport 0:4 1:2 2:1 2:5 4:1 0:2 1:3 3:1 0:2 1:1 1:2 1:1 1:3
RFC Union Luxemburg 1:1 1:1 2:1 2:3 1:1 2:3 2:0 1:2 2:2 1:0 2:1 3:2 0:0
FC RM Hamm Benfica 1:3 0:1 2:5 1:2 1:1 2:0 0:0 2:1 1:2 0:3 1 3:1 2:0 2:0
US Esch 1:6 0:3 0:1 0:1 0:1 0:3 0:3 0:4 0:2 1:1 2:3 0:2 1:2
FC Rodingen 91 1:2 2:1 0:3 0:4 2:3 2:1 0:1 1:3 1:1 2:2 2:2 1:0 0:0
US Hostert 2:1 2:1 2:0 1:6 1:2 2:2 1:3 1:2 1:3 2:1 3:1 3:1 1:1
1 Das Spiel FC RM Hamm Benfica – RFCU Luxemburg (1:1) am 18.02.2018 wurde wegen des Einsatzes eines gesperrten Spielers von Hamm Benfica mit 3:0 für RFCU gewertet.

RelegationBearbeiten

Paarung Victoria Rosport  UN Käerjéng 97
Ergebnis 2:0 (0:0)[46]
Datum 25. Mai 2018, 19:30 Uhr
Stadion Stade Achille Hammerel, Luxemburg
Zuschauer 1723
Schiedsrichter Kopriwa – Ries, Da Silva
Tore 1:0 (84.) Lascak, 2:0 (88., FE) Heinz
Victoria Rosport Bürger – Brandenburger, Heinz, Feltes, Dücker – Gaspar, Bartsch, Marques (72. Kurz), Hartmann – Weirich (90. Malheiro Martins), Lascak (90. Valente Soares)
Trainer: René Roller
UN Käerjéng 97 Ottelé – N. Ewert, Dutot, Fernandes, Hess – T. Ewert (73. Dublin), Skrijelj, Alunni, Cassan – Bourgeois, Baier
Trainer: David Zenner

Stadien und ZuschauerBearbeiten

CS Fola Esch ließ im heimischen Stade Émile Mayrisch vor Saisonbeginn eine neue Sitzplatztribüne für die Teilnahme an den Qualifikationsspielen zur UEFA Europa League errichten, um den Mindestanforderungen der UEFA zu entsprechen.[47]

Um die Auflagen in der höchsten Spielklasse erfüllen zu können, wurde die Spielstätte von Aufsteiger US Esch Zone d'activité Lankhelz im Ortsteil Lallingen zu Beginn der Saison 2017/18 mit Stehtribünen ausgestattet.[48]

Da die Arbeiten an der Berieselungsanlage im Stade Achille Hammerel nicht rechtzeitig abgeschlossen werden konnten, trug RFCU Luxemburg das erste Heimspiel zum Saisonauftakt gegen FC Progrès Niederkorn im Stade Camille Polfer aus.[49]

F91 Düdelingen RFC Union Luxemburg FC Victoria Rosport US Hostert
Jos-Nosbaum-Stadion
Kapazität: 2.558
Stade Achille Hammerel
Kapazität: 5.814
VictoriArena
Kapazität: 1.500
Stade Jos Becker
Kapazität: 1.500
CS Fola Esch Jeunesse Esch US Esch
Stade Émile Mayrisch
Kapazität: 3.826
Stadion Op der Grenz
(Stade de la Frontière)
Kapazität: 5.400
Zone d'activité Lankhelz
Kapazität: 1.000
   
Verein Stadion Kapazität Zuschauer pro Spiel Auslastung ausverkauft
01. RFC Union Luxemburg Stade Achille Hammerel 5.814 02.571 1 198 02,93 % 0/13
02. Jeunesse Esch Stadion Op der Grenz 5.400 11.251 865 16,02 % 0/13
03. FC Progrès Niederkorn Stade Jos Haupert 4.830 12.113 932 19,29 % 0/13
04. CS Fola Esch Stade Émile Mayrisch 3.826 5.497 423 11,05 % 0/13
05. US Bad Mondorf Stade John Grün 3.600 5.045 388 10,77 % 0/13
06. FC Differdingen 03 Stade Municipal de la Ville de Differdange 3.500 8.848 681 19,45 % 0/13
07. FC Rodingen 91 Stade Jos Philippart 3.400 3.134 241 07,08 % 0/13
08. FC RM Hamm Benfica Terrain de Football Cents 2.800 3.849 296 10,57 % 0/13
09. F91 Düdelingen Jos-Nosbaum-Stadion 2.558 6.536 503 19,66 % 0/13
10. Union Titus Petingen Stade Municipal de Pétange 2.400 4.137 318 13,25 % 0/13
11. FC UNA Strassen Complexe Sportif Jean Wirtz 2.000 3.354 258 12,90 % 0/13
12. US Hostert Stade Jos Becker 1.500 4.576 352 23,47 % 0/13
13. FC Victoria Rosport VictoriArena 1.500 4.135 318 21,20 % 0/13
14. US Esch Zone d'activité Lankhelz 1.000 2.412 186 18,60 % 0/13
Gesamt 042.098 077.458 0426 010,11 % 00/182
1 Das Spiel RFCU – Progrès Niederkorn (450 Zuschauer) fand im Stade Camille Polfer statt.

TorschützenlisteBearbeiten

 
David Turpel (F91 Düdelingen)

David Turpel vom Meister F91 Düdelingen wurde mit 33 Toren Torschützenkönig. Hinter Turpel, der vor der Winterpause erst bei sieben Treffern lag, belegten Aleksandre Karapetian vom FC Progrès mit 28 und Samir Hadji von Fola Esch mit 22 Toren die Plätze 2 und 3. Der beste Schütze der Vorsaison, Omar Er Rafik (F91), kam in 16 Einsätzen auf sieben Treffer.

Pl. Name Mannschaft Tore
01. Luxemburg  David Turpel F91 Düdelingen 33
02. Armenien  Deutschland  Aleksandre Karapetian FC Progrès Niederkorn 28
03. Marokko  Samir Hadji CS Fola Esch 22
04. Frankreich  Nicolas Perez FC Differdingen 03 17
05. Senegal  Momar N'Diaye Jeunesse Esch 15
06. Frankreich  Simon Banza Union Titus Petingen 13
07. Frankreich  Julien Jahier RFC Union Luxemburg 11
Luxemburg  Ryan Klapp CS Fola Esch
Algerien  Eddire Mokrani FC RM Hamm Benfica
10. Luxemburg  Edis Agović FC UNA Strassen 10
...
21. Frankreich  Omar Er Rafik F91 Düdelingen 07

TrainerwechselBearbeiten

Datum Verein Tabellenplatz Trainer Grund Nachfolger
30.06.2017 FC Victoria Rosport Sommerpause Luxemburg  René Roller Vertragsende Deutschland  Jürgen Tücks [50]
21.08.2017 FC UNA Strassen 13. Luxemburg  Patrick Grettnich Entlassung Luxemburg  Marco Martino (interim)[51]
25.08.2017 12. Luxemburg  Marco Martino (interim) Ende der Interimszeit Luxemburg  Roland Schaack [52]
27.09.2017 CS Fola Esch 07. Luxemburg  Jeff Strasser Wechsel zum 1. FC Kaiserslautern Frankreich  Cyril Serredszum [53]
05.11.2017 RFC Union Luxemburg 13. Luxemburg  Jacques Muller Entlassung Luxemburg  Patrick Grettnich [54]
11.12.2017 Union Titus Petingen 9. Portugal  Manuel Correira Entlassung Brasilien  Baltemar Brito [55]
15.12.2017 FC Rodingen 91 10. Portugal  Seraphin Ribeiro Entlassung Luxemburg  Domenico Micarelli [56]
04.02.2018 CS Fola Esch 3. Frankreich  Cyril Serredszum[57] Entlassung Deutschland  Thomas Klasen[58]
19.02.2018 FC Victoria Rosport 12. Deutschland  Jürgen Tücks Entlassung Luxemburg  René Roller [59]
09.04.2018 FC Differdingen 03 5. Frankreich  Pascal Carzangia Entlassung Luxemburg  Dan Theis [60]
24.04.2018 US Esch 14. Portugal  Pedro Resende Entlassung Portugal  Joao Paulo Dias Martins [61]

Höchstwerte der SaisonBearbeiten

Höchster Heimsieg:

  • 9:0 (CS Fola Esch gegen US Esch am 19. Spieltag)

Höchster Auswärtssieg:

  • 6:0 (FC Progrès Niederkorn bei FC UNA Strassen am 3. Spieltag)
  • 6:0 (F91 Düdelingen bei FC Differdingen 03 am 25. Spieltag)

Die meisten Tore:

  • 37 am 24. Spieltag

Die wenigsten Tore:

  • 15 am 20. Spieltag

Torreichste Spiele:

  • CS Fola Esch – FC Differdingen 03 (6:3 am 8. Spieltag)
  • CS Fola Esch – US Esch (9:0 am 19. Spieltag)

Torreichste unentschiedene Spiele:

  • CS Fola Esch – RFC Union Luxemburg (3:3 am 3. Spieltag)
  • Jeunesse Esch – CS Fola Esch (3:3 am 11. Spieltag)
  • Jeunesse Esch – Union Titus Petingen (3:3 am 13. Spieltag)

Höchste Zuschauerzahl in einem Spiel:

  • FC Progrès Niederkorn – F91 Düdelingen (2.186 Zuschauer, 19. Spieltag)

Niedrigste Zuschauerzahl in einem Spiel:

  • US Esch – FC RM Hamm Benfica (36 Zuschauer, 14. Spieltag)

Jüngster eingesetzter Spieler:

  • Seid Korac (FC Rodingen 91), 16 Jahre und 184 Tage[62]

Ältester eingesetzter Spieler:

  • Ronny Souto (FC RM Hamm Benfica), 38 Jahre und 282 Tage[63]

Die Meistermannschaft von F91 DüdelingenBearbeiten

1. F91 Düdelingen [64]
 

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. lessentiel.lu: „Fola-Spieler positiv auf Doping getestet“ vom 15. Juni 2017
  2. lessentiel.lu: „Françoise kommt mit einem blauen Auge davon“ vom 24. Juli 2017
  3. lessentiel.lu: „Françoise droht doch noch Doping-Ärger“ vom 8. August 2017
  4. tageblatt.lu: „Formfehler im Dopingfall Françoise“ vom 6. Oktober 2017
  5. lessentiel.lu: „BGL-Ligue behandelt Mutsch als «Ausländer»“ vom 24. Mai 2017
  6. fupa.net:"Jürgen Tücks wird Cheftrainer in Rosport" vom 26. April 2017
  7. tageblatt.lu: „Hostert schlägt Düdelingen 2:1“ vom 4. August 2017
  8. lessentiel.lu: „FC Differdingen jubelt auch ohne Er Rafik“ vom 6. August 2017
  9. tageblatt.lu: „Jeunesse beschenkt sich selbst“ vom 14. August 2017
  10. wort.lu: "F91 meldet sich zurück, Jeunesse überrascht" vom 14. August 2017
  11. wort.lu: "Zweiter Sieg für Progrès, Rodange gewinnt Derby" vom 14. August 2017
  12. wort.lu: "Erste Niederlage für Jeunesse, Fola patzt" vom 21. August 2017
  13. wort.lu: "Bensi erleidet Kreuzbandriss" vom 21. August 2017
  14. wort.lu: "Grettnich und Strassen trennen sich" vom 21. August 2017
  15. wort.lu: "Niederkorn bleibt Mannschaft der Stunde" vom 24. August 2017
  16. wort.lu: "US Esch feiert ersten Saisonsieg" vom 27. August 2017
  17. tageblatt.lu: "Jeunesse überrollt Hostert" vom 9. September 2017
  18. wort.lu: "Strassen feiert ersten Saisonsieg" vom 17. September 2017
  19. tageblatt.lu:"Strasser: “Wie nach Hause kommen”" vom 27. September 2017
  20. wort.lu: "F91 siegt im Spitzenduell" vom 1. Oktober 2017
  21. wort.lu: "RM Hamm Benfica schlägt auch Hostert" vom 1. Oktober 2017
  22. tageblatt.lu: "Fola schießt D03 ab" vom 14. Oktober 2017
  23. wort.lu: "Torfestival in Düdelingen" vom 22. Oktober 2017
  24. tageblatt.lu: "Überraschend schlägt Hamm den Tabellenführer Niederkorn" vom 4. November 2017
  25. tageblatt.lu: "Der amtierende Meister nun auf Platz eins" vom 5. November 2017
  26. tageblatt.lu:"RFCUL: Grettnich ersetzt Muller" vom 5. November 2017
  27. wort.lu: "F91 und Niederkorn feiern Schützenfeste" vom 19. November 2017
  28. tageblatt.lu:"Fußball-Meisterschaft wird am 18. Februar 2018 wieder aufgenommen" vom 13. Dezember 2017
  29. tageblatt.lu:"Remis im Derby, F91 Tabellenführer" vom 18. Februar 2018
  30. tageblatt.lu:"Escher Derby: Wie fair darf man sein?" vom 19. Februar 2018
  31. tageblatt.lu:"RM Hamm Benfica verliert am Grünen Tisch" vom 23. Februar 2018
  32. tageblatt.lu: „FLF sagt alle Fußballspiele des Wochenendes ab“. In: tageblatt.lu. Tageblatt, 24. Februar 2018, abgerufen am 26. August 2018.
  33. tageblatt.lu: „Progrès bleibt F91 auf den Fersen“. In: tageblatt.lu. Tageblatt, 7. März 2018, abgerufen am 26. August 2018.
  34. tageblatt.lu: „Favoritensiege in der BGL Ligue“. In: tageblatt.lu. Tageblatt, 11. März 2018, abgerufen am 26. August 2018.
  35. tageblatt.lu: „Jeunesse stürzt F91“. In: tageblatt.lu. Tageblatt, 15. März 2018, abgerufen am 26. August 2018.
  36. tageblatt.lu: „Niederkorn gewinnt Derby, verliert aber Tabellenführung“. In: tageblatt.lu. Tageblatt, 18. März 2018, abgerufen am 26. August 2018.
  37. tageblatt.lu: „BGL Ligue: F91 distanziert Progrès“ vom 31. März 2018
  38. Fola hält sich am Leben. In: tageblatt.lu. Tageblatt, 8. April 2018, abgerufen am 26. August 2018.
  39. Fola schafft Sprung auf Platz drei. In: tageblatt.lu. Tageblatt, 11. April 2018, abgerufen am 26. August 2018.
  40. Turpel nicht zu bremsen. In: tageblatt.lu. Tageblatt, 15. April 2018, abgerufen am 26. August 2018.
  41. tageblatt.lu: „US Esch: Resende wirft das Handtuch“ vom 26. April 2018
  42. BGL Ligue: Unentschieden im Escher Derby. In: fupa.net. fupa.net, 1. Mai 2018, abgerufen am 26. August 2018.
  43. BGL Ligue: Titelfeier vertagt. In: tageblatt.lu. Tageblatt, 6. Mai 2018, abgerufen am 26. August 2018.
  44. F91 alter und neuer Meister. In: tageblatt.lu. Tageblatt, 13. Mai 2018, abgerufen am 26. August 2018.
  45. UNA rettet sich, Rosport in der Relegation, Rodange steigt ab. In: tageblatt.lu. Tageblatt, 19. Mai 2018, abgerufen am 26. August 2018.
  46. Rosport bleibt in der BGL Ligue. In: tageblatt.lu. Tageblatt, 25. Mai 2018, abgerufen am 26. August 2018.
  47. fupa.net:"Die Fußballbaustellen Luxemburgs" vom 1. August 2017.
  48. tageblatt.lu: „Vor Escher Derby: Gradins werden nicht fertig“ vom 28. Juli 2017.
  49. fupa.net: „Racing weicht ins Stade Camille Polfer aus“ vom 4. August 2017.
  50. fupa.net:"Jürgen Tücks wird Cheftrainer in Rosport" vom 26. April 2017
  51. Grettnich und Strassen trennen sich. In: wort.lu. Luxemburger Wort, 21. August 2017, abgerufen am 21. August 2017.
  52. Strassen verpflichtet Schaack als Trainer. In: wort.lu. Luxemburger Wort, 25. August 2017, abgerufen am 25. August 2017.
  53. Jeff Strasser wird neuer Trainer der Roten Teufel. In: fck.de. 1. FC Kaiserslautern, 27. September 2017, abgerufen am 27. September 2017.
  54. Grettnich ersetzt Muller. In: tageblatt.lu. Tageblatt, 5. November 2017, abgerufen am 5. November 2017.
  55. Le Brésilien Brito est le nouvel entraîneur de Pétange (frz.). In: lequotidien.lu. lequotidien, 8. Januar 2018, abgerufen am 8. Januar 2018.
  56. Micarelli wird Nachfolger von Ribeiro. In: rtl.lu. RTL, 20. Dezember 2017, abgerufen am 20. Dezember 2017.
  57. BGL Ligue : Fola entlässt Serredszum. In: wort.lu. Wort, 4. Februar 2018, abgerufen am 5. Oktober 2018.
  58. Willkommen Thomas Klasen. In: csfola.lu. CS Fola Esch, 6. Februar 2018, abgerufen am 6. Februar 2018.
  59. lessentiel.lu:"Taumelnde Victoria hat einen neuen Trainer" vom 19. Februar 2018
  60. lequotidien.lu: Pascal Carzaniga limogé, Dan Theis pour lui succéder (frz.) vom 9. April 2018
  61. wort.lu: Pedro Resende arrête les frais à l'US Esch (frz.) vom 26. April 2018
  62. transfermarkt.de: Jüngster eingesetzter Spieler. Abgerufen am 26. August 2018.
  63. transfermarkt.de: Ältester eingesetzter Spieler. Abgerufen am 18. September 2017.
  64. Kader F91 Düdelingen 2017/18, soccerway.com