Hauptmenü öffnen
Ehrendivision 1945/46
Meister Stade Düdelingen
Pokalsieger Jeunesse Esch
Absteiger keiner
Mannschaften 10
Spiele 90
Tore 368  (ø 4,09 pro Spiel)
Ehrendivision 1944/45

Die Ehrendivision 1945/46 war die 32. Spielzeit der höchsten luxemburgischen Fußballliga.

Titelverteidiger Stade Düdelingen gewann den vierten Meistertitel in Folge. Absteiger gab es keinen. Die nächste Saison wurde mit zwölf Vereine durchgeführt.

Inhaltsverzeichnis

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Stade Düdelingen (M)  18  15  2  1 062:150 4,13 32:40
 2. US Düdelingen  18  11  2  5 053:320 1,66 24:12
 3. Progrès Niederkorn (P)  18  9  3  6 045:410 1,10 21:15
 4. Red Boys Differdingen  18  10  0  8 036:280 1,29 20:16
 5. Spora Luxemburg  18  8  2  8 028:410 0,68 18:18
 6. FC Chiers Rodingen  18  6  3  9 023:320 0,72 15:21
 7. The National Schifflingen  18  6  3  9 035:530 0,66 15:21
 8. Union Luxemburg  18  5  3  10 034:320 1,06 13:23
 9. CS Fola Esch (N)  18  5  3  10 026:440 0,59 13:23
10. CS Petingen (N)  18  3  3  12 026:500 0,52 09:27
  • Meister
  • (M) amtierender Meister
    (P) amtierender Pokalsieger
    (N) Neuaufsteiger aus der 1. Division

    KreuztabelleBearbeiten

    1945/46[1]           CRO TNS      
    Stade Düdelingen 5:1 5:2 2:1 5:1 3:0 4:1 1:0 7:0 3:1
    US Düdelingen 0:4 7:3 3:0 7:0 2:1 8:0 1:4 3:2 1:1
    Progrès Niederkorn 1:5 0:4 3:0 3:1 4:0 6:4 2:1 2:2 1:1
    Red Boys Differdingen 0:1 1:3 3:1 4:1 1:2 4:0 3:0 0:2 3:2
    Spora Luxemburg 0:0 4:2 3:1 3:0 1:2 2:1 1:5 2:2 2:1
    FC Chiers Rodingen 1:2 1:4 0:1 0:4 1:1 3:0 1:1 3:0 3:1
    The National Schifflingen 1:5 2:2 2:2 2:5 3:0 0:2 4:1 3:1 3:2
    Union Luxemburg 2:2 1:2 0:1 2:3 4:2 4:1 2:3 1:2 5:1
    CS Fola Esch 1:7 2:0 2:2 1:3 0:2 1:0 1:3 1:1 4:1
    CS Petingen 2:1 1:3 1:3 0:1 1:2 2:2 3:3 1:0 4:3

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. List of Final Tables. In: rsssf.com. Abgerufen am 18. September 2016.