Die Ehrendivision 1944/45 (auch Coupe de la Libération) war die 31. Spielzeit der höchsten luxemburgischen Fußballliga.

Ehrendivision 1944/45
Meister Stade Düdelingen
Pokalsieger Progrès Niederkorn
Mannschaften 9
Spiele 11
Tore 62 (ø 5,64 pro Spiel)
Ehrendivision 1939/40

Die Meisterschaft wurde wegen des Krieges anders organisiert. Die Mannschaften wurden in geografische Zonen bzw. Gruppen aufgeteilt. Für die Endrunde konnten sich sechs Teams qualifizieren: Zwei aus der Gruppe Zentrum und vier aus der Minettegruppe. Aus der Gruppe Nord kam kein Verein, da diese Region von den Alliierten besetzt war.

Titelverteidiger Stade Düdelingen gewann nach der Kriegspause den dritten Meistertitel in Folge.[1]

Gruppe Zentrum Bearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Spora Luxemburg  2  2  0  0 009:200  +7 04:00
 2. FC Avenir Beggen  2  1  0  1 004:600  −2 02:20
 3. Swift Hesperingen  2  0  0  2 005:100  −5 00:40
  • qualifiziert für die Endrunde
  • Ergebnis
    Swift Hesperingen 3:4 FC Avenir Beggen
    Spora Luxemburg 3:0 FC Avenir Beggen
    Spora Luxemburg 6:2 Swift Hesperingen

    Gruppe Minette Bearbeiten

    • Zu den drei Siegers qualifizierte sich auch der beste Zweitplatzierte der Play-off-Runde für die Endrunde:
    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. The National Schifflingen  2  2  0  0 006:300  +3 04:00
     2. Progrès Niederkorn  1  0  0  1 001:300  −2 00:20
     3. US Düdelingen  1  0  0  1 002:300  −1 00:20
  • qualifiziert für die Endrunde
  • Ergebnis
    The National Schifflingen 3:2 US Düdelingen
    The National Schifflingen 3:1 Progrès Niederkorn
    Progrès Niederkorn 1 US Düdelingen
    1 
    Das Spiel Progrès Niederkorn – US Düdelingen wurde nicht ausgetragen, da sich beide Teams nicht mehr qualifizieren konnten.

    Endrunde Bearbeiten

    Viertelfinale Bearbeiten

    Datum Ergebnis
    30. April 1945 Stade Düdelingen 3:1 Jeunesse Esch
    30. April 1945 Red Boys Differdingen1 2:3 Spora Luxemburg
    30. April 1945 The National Schifflingen 5:2 FC Avenir Beggen
    1 
    Das Team mit der knappsten Niederlage im Viertelfinale qualifizierte sich ebenfalls für das Halbfinale.

    Halbfinale Bearbeiten

    Datum Ergebnis
    6. Mai 1945 Stade Düdelingen 7:1 Red Boys Differdingen
    6. Mai 1945 Spora Luxemburg 3:2 The National Schifflingen

    Finale Bearbeiten

    Datum Ergebnis
    3. Juni 1945 Stade Düdelingen 6:0 Spora Luxemburg

    Weblinks Bearbeiten

    http://www.fussball-lux.lu

    Einzelnachweise Bearbeiten

    1. List of Final Tables. In: rsssf.org. Abgerufen am 18. September 2016.