Hauptmenü öffnen
Ehrendivision 1955/56
Meister Spora Luxemburg
Europapokal der
Landesmeister
Spora Luxemburg
Pokalsieger Stade Düdelingen
Absteiger FC Racing Rodingen
FC Chiers Rodingen
Mannschaften 12
Spiele 132
Tore 543  (ø 4,11 pro Spiel)
Ehrendivision 1954/55

Die Ehrendivision 1955/56 war die 42. Spielzeit der höchsten luxemburgischen Fußballliga.

Spora Luxemburg gewann überraschend die Meisterschaft. Das Team war in der letzten Saison noch zweitklassig. Zum ersten Mal in der Fussballgeschichte Luxemburgs wurde ein Aufsteiger auf Anhieb Meister. Für Spora war es der neunte Meistertitel und zugleich der erste Teilnehmer Luxemburgs an einem europäischen Wettbewerb.[1] Titelverteidiger Stade Düdelingen wurde mit einem Punkt Rückstand Vizemeister.

Inhaltsverzeichnis

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Spora Luxemburg (N)  22  16  1  5 061:380 +23 33:11
 2. Stade Düdelingen (M)  22  16  0  6 061:230 +38 32:12
 3. Progrès Niederkorn  22  12  6  4 066:400 +26 30:14
 4. Alliance Düdelingen  22  12  5  5 051:410 +10 29:15
 5. Jeunesse Esch  22  8  7  7 035:320  +3 23:21
 6. CS Fola Esch (P)  22  10  3  9 057:580  −1 23:21
 7. The National Schifflingen  22  9  3  10 037:440  −7 21:23
 8. Red Boys Differdingen  22  8  4  10 033:390  −6 20:24
 9. Union Luxemburg  22  7  5  10 042:440  −2 19:25
10. FC Red Star Merl  22  3  8  11 038:680 −30 14:30
11. FC Racing Rodingen  22  3  5  14 033:530 −20 11:33
12. FC Chiers Rodingen (N)  22  3  3  16 029:630 −34 09:35
  • Meister und Teilnahme im Europapokal der Landesmeister 1956/57
  • Absteiger in die 1. Division
  • (M) amtierender Meister
    (P) amtierender Pokalsieger
    (N) Neuaufsteiger aus der 1. Division

    KreuztabelleBearbeiten

    1955/56[2]       DÜD JEU         RED RRO CRO
    Spora Luxemburg 1:2 3:2 2:2 3:0 1:5 2:0 2:0 2:3 5:1 3:2 2:1
    Stade Düdelingen 3:0 3:2 6:1 3:1 5:0 5:2 6:0 1:0 3:0 0:1 5:1
    Progrès Niederkorn 1:2 2:0 1:3 3:2 3:1 3:1 1:1 4:0 4:2 6:2 8:0
    Alliance Düdelingen 2:3 1:0 3:3 1:1 3:2 2:2 1:0 2:2 7:1 1:2 3:1
    Jeunesse Esch 0:2 2:1 3:3 1:2 0:1 3:1 0:0 2:2 1:0 3:2 5:1
    CS Fola Esch 2:8 5:1 2:2 4:5 0:4 1:1 0:2 3:4 4:1 7:5 3:1
    The National Schifflingen 3:0 0:4 1:3 1:2 0:0 2:4 4:2 2:1 7:2 1:0 2:1
    Red Boys Differdingen 1:3 2:4 1:3 2:0 0:2 1:2 0:2 3:2 5:2 1:1 2:0
    Union Luxemburg 1:2 1:0 1:2 5:2 0:0 4:1 3:0 2:3 2:2 2:1 2:3
    FC Red Star Merl 4:8 0:4 3:3 0:2 1:1 2:2 5:1 1:1 4:2 2:2 3:2
    FC Racing Rodingen 2:3 1:3 3:4 0:3 4:1 2:4 0:2 0:3 2:2 0:0 0:1
    Chiers Rodingen 1:4 0:2 3:3 2:3 2:3 1:4 1:2 1:3 3:1 2:2 1:1

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Als Spora Luxemburg Fußballgeschichte schrieb. In: wort.lu. 1. August 2016, abgerufen am 21. September 2016.
    2. List of Final Tables. In: rsssf.com. Abgerufen am 21. September 2016.