Hauptmenü öffnen

Die Herkunft des NamensBearbeiten

Der Name Rosport stammt wahrscheinlich von Rossfurt. Vor der Fertigstellung der Sauerbrücke konnte der Fluss Sauer nur mit einem Pferd durch eine Furt an einer seichten Stelle überquert werden. Ros käme also von Ross. Allerdings gibt es auch andere Hypothesen: Rosport würde von einer Furt kommen, welche durch ein Schilffeld am Rande der Sauer führte. Römische Überreste wurden um Rosport einige gefunden: Badeanlage im heutigen Ort, sowie Villen innerhalb und außerhalb des Ortes.

Zusammensetzung der GemeindeBearbeiten

Die ehemalige Gemeinde Rosport bestand aus den Ortschaften:

GeschichteBearbeiten

Rosport gehörte zum frühesten Besitz der Benediktinerinnenabtei Oeren – St. Irminen in Trier. Die Girsterklaus erscheint am 27. Februar 1329 zuerst in den Quellen. Sie gehörte zur Pfarrei Rosport. Die Klause war schon im 14. Jahrhundert ein Marienwallfahrtsziel. Der architektonisch bemerkenswerte romanische Bau geht auf das Frühmittelalter bzw. auf die gallo-römische Zeit zurück (Wachturm).

Die Herrschaft Rosport bestand bis zum Ende des 18. Jahrhunderts.

VerschiedenesBearbeiten

Die in Rosport ansässige Firma Sources Rosport SA ist mit einer Produktion von 22.000.000 Flaschen (2001) der größte nationale Hersteller von Mineralwasser.

PersönlichkeitenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nombre d'habitants. In: Internetseite der Gemeinde Rosport. Abgerufen am 1. Mai 2018.
  2. Hastert soll Ehrenbürgerschaft aberkannt werden. In: Luxemburger Wort, 28. April 2016.

LiteraturBearbeiten

  • Michel Schmitt, Girsterklaus bei Rosport, Regensburg 2007

WeblinksBearbeiten

  Commons: Rosport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  Wikivoyage: Rosport – Reiseführer