Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 1952/Teilnehmer (Australien)

Liste der Teilnehmer aus Australien
Helsinki1952.jpg
Olympische Ringe

AUS

AUS
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
6 2 3

Australien nahm an den Olympischen Sommerspielen 1952 in der finnischen Hauptstadt Helsinki mit 81 Sportlern, 10 Frauen und 71 Männern, in zwölf Sportarten teil.

Seit 1896 war es die zwölfte Teilnahme eines australischen Teams bei Olympischen Sommerspielen. Damit war Australien neben Griechenland, Frankreich, der Schweiz, dem Vereinigten Königreich sowie den USA eine der sechs Nationen, die bis dahin bei allen Olympischen Sommerspielen teilgenommen hatten.

Inhaltsverzeichnis

FlaggenträgerBearbeiten

MedaillengewinnerBearbeiten

Teilnehmer nach SportartenBearbeiten

  BoxenBearbeiten

Bantamgewicht (bis 54 kg)

Federgewicht (bis 57 kg)

Halbweltergewicht (bis 63,5 kg)

Mittelgewicht (bis 75 kg)

Schwergewicht (über 81 kg)

  FechtenBearbeiten

MännerBearbeiten

Florett Einzel

  • John Fethers
    Vorrunde, Gruppe 5: fünf Siege / zwei Niederlagen, Rang 4; für das Viertelfinale qualifiziert
    Viertelfinale, Gruppe 6: zwei Siege / drei Niederlagen, Rang 6; ausgeschieden
  • Jock Gibson
    Vorrunde, Gruppe 3: ein Sieg / vier Niederlagen, Rang 6; ausgeschieden
  • Ivan Lund
    Vorrunde, Gruppe 2: drei Siege / drei Niederlagen, Rang 5; ausgeschieden

Florett Mannschaft

  • John Fethers, Jock Gibson, Ivan Lund und Charles Stanmore
    Vorrunde, Gruppe 4: 3:13-Niederlage gegen Schweden  Schweden und 0:9-Niederlage gegen Frankreich  Frankreich, Rang 3; ausgeschieden

Degen Einzel

  • John Fethers
    Vorrunde, Gruppe 8: drei Siege / vier Niederlagen, Rang 4; für das Viertelfinale qualifiziert
    Viertelfinale, Gruppe 5: vier Siege / vier Niederlagen, Rang 5; ausgeschieden
  • Ivan Lund
    Vorrunde, Gruppe 5: fünf Siege / zwei Niederlagen, Rang 1; für das Viertelfinale qualifiziert
    Viertelfinale, Gruppe 3: ein Sieg / sechs Niederlagen, Rang 8; ausgeschieden
  • Charles Stanmore
    Vorrunde, Gruppe 4: ein Sieg / sechs Niederlagen, Rang 8; ausgeschieden

Degen Mannschaft

  • John Fethers, Jock Gibson, Ivan Lund und Charles Stanmore
    Vorrunde, Gruppe 5: 4:11-Niederlage gegen Finnland  Finnland und 3:8-Niederlage gegen Luxemburg  Luxemburg, Rang 3; ausgeschieden

Säbel Einzel

  • John Fethers
    Vorrunde, Gruppe 4: zwei Siege / sechs Niederlagen, Rang 6; ausgeschieden
    Viertelfinale
  • Jock Gibson
    Vorrunde, Gruppe 2: zwei Siege / fünf Niederlagen, Rang 7; ausgeschieden
  • Ivan Lund
    Vorrunde, Gruppe 1: zwei Siege / fünf Niederlagen, Rang 8; ausgeschieden
    Viertelfinale

Säbel Mannschaft

  • John Fethers, Jock Gibson, Ivan Lund und Charles Stanmore
    Vorrunde, Gruppe 3: 4:12-Niederlage gegen Danemark  Dänemark und 1:9-Niederlage gegen Agypten  Ägypten, Rang 3; ausgeschieden

FrauenBearbeiten

Florett Einzel

  • Patricia Norford
    Vorrunde, Gruppe 3: kein Sieg / fünf Niederlagen, Rang 6; ausgeschieden
  • Catherine Pym
    Vorrunde, Gruppe 5: ein Sieg / vier Niederlagen, Rang 5; ausgeschieden

  GewichthebenBearbeiten

Leichtgewicht (bis 67,5 kg)

Mittelgewicht (bis 75 kg)

Mittelschwergewicht (bis 90 kg)

  LeichtathletikBearbeiten

MännerBearbeiten

100 m

  • John Treloar
    Vorläufe: in Lauf 1 (Rang 1) mit 10,7 s (handgestoppt) bzw. 10,92 s (elektronisch) für die Viertelfinalläufe qualifiziert
    Viertelfinale: in Lauf 1 (Rang 2) mit 10,7 s (handgestoppt) bzw. 10,84 s (elektronisch) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: in Lauf 2 (Rang 3) mit 10,6 s (handgestoppt) bzw. 10,76 s (elektronisch) für das Finale qualifiziert
    Finale: 10,5 s (handgestoppt) bzw. 10,91 s (elektronisch), Rang 6

200 m

  • Edwin Carr
    Vorläufe: in Lauf 17 (Rang 1) mit 22,0 s (handgestoppt) bzw. 22,19 s (elektronisch) für die Viertelfinalläufe qualifiziert
    Viertelfinale: in Lauf 3 (Rang 3) mit 21,8 s (handgestoppt) bzw. 21,98 s (elektronisch) nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert
  • John Treloar
    Vorläufe:in Lauf 18 (Rang 1) mit 21,5 s (handgestoppt) bzw. 21,75 s (elektronisch) für die Viertelfinalläufe qualifiziert
    Viertelfinale: in Lauf 6 (Rang 1) mit 21,6 s (handgestoppt) bzw. 21,86 s (elektronisch) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: Lauf 2 nicht beendet

400 m

  • Edwin Carr
    Vorläufe: in Lauf 1 (Rang 3) mit 48,0 s (handgestoppt) bzw. 48,23 s (elektronisch) nicht für die Viertelfinalläufe qualifiziert
  • Morris Curotta
    Vorläufe: in Lauf 7 (Rang 2) mit 48,7 s (handgestoppt) bzw. 48,87 s (elektronisch) für die Viertelfinalläufe qualifiziert
    Viertelfinale: in Lauf 2 (Rang 4) mit 48,8 s (handgestoppt) bzw. 48,86 s (elektronisch) nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

800 m

  • Don MacMillan
    Vorläufe: in Lauf 5 (Rang 3) mit 1:55,0 Min. für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: in Lauf 1 (Rang 8) mit 1:58,4 Min. nicht für das Finale qualifiziert

1.500 m

  • John Landy
    Vorläufe: in Lauf 4 (Rang 5) mit 3:57,0 Min. (handgestoppt) bzw. 3:57,14 Min. (elektronisch) nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert
  • Don MacMillan
    Vorläufe: in Lauf 1 (Rang 4) mit 3:52,0 Min. (handgestoppt) bzw. 3:52,30 Min. (elektronisch) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: in Lauf 1 (Rang 3) mit 3:50,8 Min. (handgestoppt) bzw. 3:50,81 Min. (elektronisch) für das Finale qualifiziert
    Finale: 3:49,6 Min. (handgestoppt) bzw. 3:49,77 Min., Rang 9

5.000 m

  • John Landy
    Vorläufe: in Lauf 1 (Rang 10) mit 14:56,4 Min. (handgestoppt) nicht für das Finale qualifiziert
  • Leslie Perry
    Vorläufe: in Lauf 3 (Rang 4) mit 14:27,0 Min. (handgestoppt) bzw. 14:27,18 Min. (elektronisch) für das Finale qualifiziert
    Finale: 14:23,6 Min. (handgestoppt) bzw. 14:23,16 Min. (elektronisch), Rang 6

10.000 m

  • Leslie Perry
    Rennen nicht beendet

Marathon

110 m Hürden

  • Ken Doubleday
    Vorläufe: in Lauf 4 (Rang 1) mit 14,5 s (handgestoppt) bzw. 14,65 s (elektronisch) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: in Lauf 1 (Rang 3) mit 14,5 s (handgestoppt) bzw. 14,74 s (elektronisch) für das Finale qualifiziert
    Finale: 14,7 s (handgestoppt) bzw. 14,82 s (elektronisch), Rang 5
  • Ray Weinberg
    Vorläufe: in Lauf 5 (Rang 1) mit 14,4 s (handgestoppt) bzw. 14,62 s (elektronisch) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: in Lauf 2 (Rang 3) mit 14,6 s (handgestoppt) bzw. 14,99 s (elektronisch) für das Finale qualifiziert
    Finale: 14,8 s (handgestoppt) bzw. 15,15 s (elektronisch), Rang 6

400 m Hürden

  • Ken Doubleday
    Vorläufe: in Lauf 2 (Rang 4) mit 55,4 s (handgestoppt) für die Viertelfinalläufe qualifiziert
    Viertelfinale: in Lauf 3 (Rang 6) mit 1:00,2 Min. nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

4 × 100 m-Staffel

4 × 400 m-Staffel

  • Edwin Carr, Morris Curotta, Ken Doubleday und Ray Weinberg
    Vorläufe: in Lauf 1 (Rang 5) mit 3:15,8 Min. (handgestoppt) bzw. 3:16,00 Min. (elektronisch) nicht für das Finale qualifiziert

10.000 m Gehen

  • Donald Keane
    Vorrunde, Gruppe 1: mit 46:55,2 Min. (Rang 5) für das Finale qualifiziert
    Finale: 47:37,0 Min., Rang 10

Hochsprung

  • Patrick Leane
    Qualifikation, Gruppe A: 1,70 m O - 1,80 m XO - 1,84 m XO - 1,87 XO; Rang 12, für das Finale qualifiziert
    Finale: 1,70 m O - 1,80 m O - 1,90 m XXX; Rang 24

Weitsprung

  • Patrick Leane
    Qualifikation, Gruppe B: 6,35 m - 6,40 m - 5,18 m; nicht für das Finale qualifiziert

Diskuswurf

  • Ian Reed
    Qualifikation, Gruppe B: 41,51 m - 45,12 m - 44,24 m; nicht für das Finale qualifiziert

Zehnkampf

  • Patrick Leane
    100 m: 11,9 s = 623 Punkte, Rang 24
    Weitsprung: 5,22 m = 341 Punkte, Rang 28; gesamt 964 Punkte, Rang 27
    zur dritten Disziplin, dem Kugelstoßen, nicht mehr angetreten; Wettkampf nicht beendet

FrauenBearbeiten

100 m

  • Winsome Cripps
    Vorläufe: in Lauf 1 (Rang 1) mit 12,0 s (handgestoppt) bzw. 12,18 s (elektronisch) für die Viertelfinalläufe qualifiziert
    Viertelfinale: in Lauf 3 (Rang 3) mit 12,1 s (handgestoppt) bzw. 12,30 s (elektronisch) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: in Lauf 1 (Rang 2) mit 12,0 s (handgestoppt) bzw. 12,16 s (elektronisch) für das Finale qualifiziert
    Finale: 11,9 s (handgestoppt) bzw. 12,16 s (elektronisch), Rang 4
  • Marjorie Jackson
    Vorläufe: in Lauf 8 (Rang 1) mit 11,6 s (handgestoppt) bzw. 11,86 s (elektronisch) (OR) für die Viertelfinalläufe qualifiziert
    Viertelfinale: in Lauf 1 (Rang 1) mit 11,6 s (handgestoppt) bzw. 11,84 s (elektronisch) (OR eingestellt) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: in Lauf 1 (Rang 1) mit 11,5 s (handgestoppt) bzw. 11,75 s (elektronisch) (WR eingestellt / OR) für das Finale qualifiziert
    Finale: 11,5 s (handgestoppt) bzw. 11,67 s (elektronisch), WR und OR eingestellt, Rang 1  
  • Shirley Strickland
    Vorläufe: in Lauf 9 (Rang 1) mit 12,0 s (handgestoppt) bzw. 12,20 s (elektronisch) für die Viertelfinalläufe qualifiziert
    Viertelfinale: in Lauf 4 (Rang 3) mit 12,0 s (handgestoppt) bzw. 12,28 s (elektronisch) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: in Lauf 2 (Rang 2) mit 11,9 s (handgestoppt) bzw. 12,17 s (elektronisch) für das Finale qualifiziert
    Finale: 11,9 s (handgestoppt) bzw. 12,12 s (elektronisch), Rang 3  

200 m

  • Winsome Cripps
    Vorläufe: in Lauf 6 (Rang 2) mit 24,4 s (handgestoppt) bzw. 24,54 s (elektronisch) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: in Lauf 2 (Rang 2) mit 24,3 s (handgestoppt) bzw. 24,47 s (elektronisch) für das Finale qualifiziert
    Finale: 24,2 s (handgestoppt) bzw. ergänzt24,40 s (elektronisch), Rang 4
  • Marjorie Jackson
    Vorläufe: in Lauf 3 (Rang 1) mit 23,6 s (handgestoppt) bzw. 23,73 s (elektronisch) (WR eingestellt, OR) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: in Lauf 1 (Rang 1) mit 23,4 s (handgestoppt) bzw. 23,59 s (elektronisch) (WR) für das Finale qualifiziert
    Finale: 23,7 s (handgestoppt) bzw. 23,89 s (elektronisch), Rang 1  

80 m Hürden

  • Shirley Strickland
    Vorläufe: in Lauf 1 (Rang 1) mit 11,0 s (handgestoppt) bzw. 11,03 s (elektronisch) (WR eingestellt) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: in Lauf 1 (Rang 1) mit 10,8 s (handgestoppt) bzw. 11,16 s (elektronisch) für das Finale qualifiziert, wegen zu starken Rückenwinds nicht als WR anerkannt
    Finale: 10,9 s (handgestoppt) bzw. 11,01 s (elektronisch) (= WR), Rang 1  

4 × 100 m-Staffel

Weitsprung

  • Verna Johnston
    Qualifikation, Gruppe A: mit einer Weite von 5,58 m (Rang 3) für das Finale qualifiziert
    Finale: 5,51 m – 5,60 m – 5,74 m, Rang 8

  Moderner FünfkampfBearbeiten

Einzel

  RadsportBearbeiten

BahnBearbeiten

Sprint

  • Lionel Cox
    Vorläufe: in Lauf 1 (Rang 1) mit 11,9 s für die Viertelfinalläufe qualifiziert
    Viertelfinale: in Lauf 1 (Rang 1) mit 12,5 s für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: in Lauf 2 (Rang 1) mit 11,6 s (OR) für das Finale qualifiziert
    Finale: Rang 2  

1000 m Zeitfahren

Tandem

  • Lionel Cox und Russell Mockridge
    Vorläufe: in Lauf 7 (Rang 1) mit 11,4 s für die Viertelfinalläufe qualifiziert
    Viertelfinale: in Lauf 3 (Rang 1) mit 11,1 s für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: in Lauf 1 (Rang 1) mit 11,0 s für das Finale qualifiziert
    Finale gegen Südafrika: 11,0 s, Rang 1  

StraßenrennenBearbeiten

190,4 km

  RingenBearbeiten

Freistil

Federgewicht (bis 62 kg)

Leichtgewicht (bis 67 kg)

Weltergewicht (bis 73 kg)

Halbschwergewicht (bis 87 kg)

  RudernBearbeiten

 
Das australische Ruderteam
 
Silbermedaillengewinner Mervyn Wood

Einer

  • Mervyn Wood
    Vorläufe: in Lauf 2 (Rang 1) mit 7:44,1 Min. für die Halbfinalerennen qualifiziert
    Halbfinale: in Lauf 1 (Rang 2) mit 8:02,5 Min. für die zweite Hoffnungsrunde qualifiziert
    2. Hoffnungsrunde: in Lauf 1 (Rang 1) mit 7:45,5 Min. für das Finale qualifiziert
    Finale: 8:14,5 Min. (+ 1,7 s), Rang 2  

Doppelzweier

  • John Rogers und Murray Riley
    Vorläufe: in Lauf 4 (Rang 3) mit 7:16,7 Min. für die erste Hoffnungsrunde qualifiziert
    1. Hoffnungsrunde: in Lauf 2 (Rang 1) mit 7:03,0 Min. für die zweite Hoffnungsrunde qualifiziert
    2. Hoffnungsrunde: in Lauf 1 (Rang 3) mit 7:13,1 Min. nicht für das Finale qualifiziert

Zweier ohne Steuermann

  • Don Palmer und Victor Middleton
    Vorläufe: in Lauf 2 (Rang 1) mit 8:06,4 Min. für die Halbfinalrennen qualifiziert
    Halbfinale: in Lauf 2 (Rang 1) mit 7:46,8 Min. für die zweite Hoffnungsrunde qualifiziert
    2. Hoffnungsrunde: in Lauf 1 (Rang 3) mit 7:50,5 Min. nicht für das Finale qualifiziert

Achter

  SchwimmenBearbeiten

MännerBearbeiten

100 m Freistil

  • Rex Aubrey
    Vorläufe: im Vorlauf 3 (Rang 1) mit 58,2 s für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: im Halbfinale 3 (Rang 2) mit 57,8 s für das Finale qualifiziert
    Finale: 58,7 s, Rang 6
  • Frank O’Neill
    Vorläufe: im Vorlauf 2 (Rang 4) mit 1:00,6 Min. nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

400 m Freistil

  • Garrick Agnew
    Vorläufe: im Vorlauf 6 (Rang 3) mit 4:55,5 Min. für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: das Halbfinale 2 (Rang 8) nicht beendet und damit nicht für das Finale qualifiziert
  • John Marshall
    Vorläufe: im Worlauf 7 (Rang 2) mit 4:46,8 Min. für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: im Halbfinale 2 (Rang 4) mit 4:50,3 Min. nicht für das Finale qualifiziert

1.500 m Freistil

  • Garrick Agnew
    Vorläufe: im Vorlauf 2 (Rang 4) mit 20:03,8 Min. nicht für das Finale qualifiziert
  • John Marshall
    Vorläufe: im Vorlauf 6 (Rang 2) mit 19:09,2 Min. für das Finale qualifiziert
    Finale: 19:53,4 Min., 8. Platz

100 m Rücken

  • Frank O’Neill
    Vorläufe: im Vorlauf 6 (Rang 5) mit 1:10,5 Min. nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

200 m Brust

  • John Davies
    Vorläufe: im Vorlauf 2 (Rang 1) mit 2:39,7 Min. für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: im Halbfinale 1 (Rang 1) mit 2:36,8 Min. für das Finale qualifiziert
    Finale: 2:34,4 Min. (OR), Rang 1  
  • David Hawkins
    Vorläufe: im Vorlauf 4 (Rang 2) mit 2:41,2 Min. für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: im Halbfinale 2 (Rang 6) mit 2:39,8 Min. für das Finale qualifiziert

4 × 200 m Freistil

  • Rex Aubrey, Frank O’Neill, John Marshall und Garrick Agnew
    Vorläufe: im Vorlauf 1 (Rang 3) mit 9:01,4 Min. nicht für das Finale qualifiziert, Gesamtrang 9

FrauenBearbeiten

100 m Freistil

  • Marjorie McQuade
    Vorläufe: im Vorlauf 6 (Rang 2) mit 1:07,9 Min. für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: im Halbfinale 1 (Rang 7) mit 1:08,2 Min. nicht für das Fianle qualifiziert
  • Denise Norton
    Vorläufe: im Vorlauf 4 (Rang 5) mit 1:11,8 Min. nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

400 m Freistil

  • Judy-Joy Davies
    Vorläufe: im Vorlauf 2 (Rang 3) mit 5:21,2 Min. für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: im Halbfinale 1 (Rang 6) mit 5:25,6 Min. nicht für das Finale qualifiziert
  • Denise Norton
    Vorläufe: im Vorlauf 5 (Rang 4) mit 5:28,5 Min. für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: im Halbfinale 2 (rang 7) mit 5:30,9 Min. nicht für das Finale qualifiziert

200 m Brust

  • Nancy Lyons
    Vorläufe: im Vorlauf 2 (Rang 2) mit 3:04,4 Min. für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: im Halbfinale 1 (Rang 8) mit 3:05,6 Min. nicht für das Finale qualifiziert; Gesamtrang 15

  SegelnBearbeiten

  Finn-Dinghy

  Drachen

  Star

  WasserballBearbeiten

  WasserspringenBearbeiten

Männer

Kunstspringen 3 m

  • Ronald Faulds
    Vorrunde: 59,90 Punkte, nicht für das Finale qualifiziert
    Rang 24
  • Francis Murphy
    Vorrunde: 48,42 Punkte, nicht für das Finale qualifiziert
    Rang 34

Turmspringen

  • Francis Murphy
    Vorrunde: 64,10 Punkte, nicht für das Finale qualifiziert
    Rang 21

WeblinksBearbeiten