Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 1952/Teilnehmer (Schweiz)

Liste der Teilnehmer aus der Schweiz
Helsinki1952.jpg
Olympische Ringe

SUI

SUI
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
2 6 6

Die Schweiz nahm bei den Olympischen Sommerspielen 1952 in der finnischen Hauptstadt Helsinki mit 157 Athleten, 9 Frauen und 148 Männern, in 96 Wettkämpfen in 17 Sportarten teil.[1]

Seit 1896 war es die zwölfte Teilnahme eines Schweizer Teams bei Olympischen Sommerspielen. Damit war die Schweiz neben Australien, Frankreich, dem Vereinigten Königreich, Griechenland und den Vereinigten Staaten eine von sechs Nationen, die bis dahin bei allen olympischen Sommerspielen teilgenommen hatte.

Inhaltsverzeichnis

FlaggenträgerBearbeiten

Der Turner Walter Lehmann trug die Flagge der Schweiz während der Eröffnungsfeier im Olympiastadion, bei der Schlussfeier wurde sie vom Radfahrer Rolf Graf getragen.[2]

MedaillenBearbeiten

Mit 14 gewonnenen Medaillen, zwei Gold-, sechs Silber- und sechs Bronzemedaillen, belegte das Schweizer Team Rang 11 in der Nationenwertung.

MedaillengewinnerBearbeiten

  GoldBearbeiten

Name Sportart Wettkampf
Jack Günthard Turnen Reck
Hans Eugster Turnen Barren

  SilberBearbeiten

Name/n Sportart Wettkampf
Fritz Schwab Leichtathletik 10.000 m Gehen
Gustav Fischer auf Soliman, Gottfried Trachsel auf Kursus und Henri Chammartin auf Wohler Reiten Dressur Mannschaft
Enrico Bianchi, Karl Weidmann, Heinrich Scheller, Émile Ess und Walter Leiser Rudern Vierer mit Steuermann
Robert Bürchler-Messer Schießen Freies Gewehr Dreistellungskampf
Josef Stalder Turnen Reck
Josef Stalder, Hans Eugster, Jack Günthard, Jean Tschabold, Melchior Thalmann, Ernst Gebendinger, Hans Schwarzentruber und Ernst Fivian Turnen Mannschaftsmehrkampf

  BronzeBearbeiten

Name/n Sportart Wettkampf
Otto Rüfenacht, Paul Meister, Paul Barth, Oswald Zappelli, Willy Fitting und Mario Valota Fechten Degen Mannschaft
Oswald Zappelli Fechten Degen Einzel
Kurt Schmid und Hans Kalt Rudern Zweier ohne Steuermann
Josef Stalder Turnen Einzelmehrkampf
Josef Stalder Turnen Barren
Hans Eugster Turnen Ringe

Medaillen nach SportartenBearbeiten

Rang Sportart G S B gesamt
1 Turnen 2 2 3 7
2 Rudern - 1 1 2
3 Leichtathletik - 1 - 1
3 Reiten - 1 - 1
3 Schießen - 1 - 1
6 Fechten - - 2 2

Teilnehmer nach SportartenBearbeiten

  BasketballBearbeiten

  BoxenBearbeiten

Federgewicht (bis 57 kg)

Leichtgewicht (bis 60 kg)

Weltergewicht (bis 67 kg)

Halbmittelgewicht (bis 71 kg)

Mittelgewicht (bis 75 kg)

Schwergewicht (über 81 kg)

  FechtenBearbeiten

MännerBearbeiten

Degen Einzel

  • Paul Barth
    1. Runde: Freilos
    2. Runde, Gruppe 3: mit vier Siegen (Rang 5) nicht für die Halbfinalkämpfe qualifiziert
  • Paul Meister
    1. Runde: Freilos
    2. Runde, Gruppe 2: mit einem Sieg (Rang 8) nicht für die Halbfinalkämpfe qualifiziert
  • Oswald Zappelli
    1. Runde: Freilos
    2. Runde, Gruppe 5: mit vier Siegen (Rang 4) für die Halbfinalkämpfe qualifiziert
    Halbfinale, Gruppe 1: mit sechs Siegen (Rang 3) für die Finalkämpfe qualifiziert
    Finale: sechs Siege, Rang 3  

Degen Mannschaft

  • Paul Barth, Willy Fitting, Paul Meister, Otto Rüfenacht, Mario Valota und Oswald Zappelli
    1. Runde, Gruppe 3: mit einem Sieg (Rang 2) für die 2. Runde qualifiziert
    8:2-Sieg gegen Brasilien  Brasilien / Otto Rüfenacht (2), Paul Meister (2), Oswald Zappelli (1), Paul Barth (3)
    2. Runde, Gruppe 2: mit zwei Siegen (Rang 2) für die Halbfinalkämpfe qualifiziert
    7:7 (38:35)-Sieg gegen Belgien  Belgien / Otto Rüfenacht (2), Paul Barth (2), Willy Fitting (3)
    8:3-Sieg gegen Norwegen  Norwegen / Otto Rüfenacht (3), Paul Barth (2), Mario Valota (1), Willy Fitting (2)
    Halbfinale, Gruppe 2: mit einem Sieg (Rang 1) für die Finalkämpfe qualifiziert
    12:4-Sieg gegen Ungarn 1949  Ungarn / Otto Rüfenacht (3), Paul Barth (2), Willy Fitting (4), Oswald Zappelli (3)
    6:8-Niederlage gegen Schweden  Schweden / Mario Valota (1), Oswald Zappelli (2), Willy Fitting (3)
    Finale: ein Sieg, Rang 3  
    4:12-Niederlage gegen Italien  Italien / Otto Rüfenacht (2), Paul Barth (1), Willy Fitting (1)
    6:8-Niederlage gegen Schweden  Schweden / Otto Rüfenacht (2), Paul Barth (1), Willy Fitting (1), Oswald Zappelli (2)
    8:4-Sieg gegen Luxemburg  Luxemburg / Otto Rüfenacht (3), Paul Meister (1), Oswald Zappelli (1), Paul Barth (3)

Säbel Einzel

  • Jules Amez-Droz
    1. Runde, Gruppe 6: mit vier Siegen (Rang 4) für die 2. Runde qualifiziert
    2. Runde, Gruppe 5: ohne Sieg (Rang 8) nicht für die Halbfinalkämpfe qualifiziert
  • Otto Greter
    1. Runde, Gruppe 7: mit fünf Siegen (Rang 2) für die 2. Runde qualifiziert
    2. Runde, Gruppe 3: mit zwei Siegen (Rang 7) nicht für die Halbfinalkämpfe qualifiziert
  • Umberto Menegalli
    1. Runde, Gruppe 1: mit drei Siegen (Rang 6) nicht für die 2. Runde qualifiziert

Säbel Mannschaft

  • Jules Amez-Droz, Otto Greter, Umberto Menegalli und Oswald Zappelli
    1. Runde, Gruppe 6: mit zwei Niederlagen (Rang 3) nicht für die 2. Runde qualifiziert
    5:11-Niederlage gegen Vereinigtes Konigreich  Großbritannien / Oswald Zappelli (2), Otto Greter (2), Jules Amez-Droz (1)
    2:9-Niederlage gegen die Vereinigte Staaten  Vereinigten Staaten / Umberto Menegalli (1), Oswald Zappelli (1)

FrauenBearbeiten

Florett Einzel

  • Hedwig Rieder
    1. Runde, Gruppe 4: mit einem Sieg (Rang 5) nicht für die 2. Runde qualifiziert

  GewichthebenBearbeiten

Bantamgewicht (bis 56 kg)

  • Roland Magnenat (55,60 kg)
    Finale: 250,0 kg, Rang 16
    Militärpresse: 65,0 kg / 70,0 kg / 72,5 kg
    Reißen: 72,5 kg / 72,5 kg / 77,5 kg
    Stoßen: 95,0 kg / 100,0 kg / 102,5 kg

Leichtgewicht (bis 67,5 kg)

  • Roger Rubini (67,45 kg)
    Finale: 295,0 kg, Rang 20
    Militärpresse: 80,0 kg / 85,0 kg / 85,0 kg
    Reißen: 87,5 kg / 92,5 kg / 95,0 kg
    Stoßen: 115,0 kg / 122,5 kg / 122,5 kg

Mittelgewicht (bis 75 kg)

  • Walter Dossenbach (74,40 kg)
    Finale: 312,5 kg, Rang 19
    Militärpresse: 85,0 kg / 92,5 kg / 92,5 kg
    Reißen: 95,0 kg / 100,0 kg / 102,5 kg
    Stoßen: 95,0 kg / 100,0 kg / 102,5 kg
  • Jacques Flury (74,50 kg)
    Finale: 310,0 kg, Rang 20
    Militärpresse: 80,0 kg / 85,0 kg / –
    Reißen: 95,0 kg / 100,0 kg / 100,0 kg
    Stoßen: 117,5 kg / 125,0 kg / 130,0

  HockeyBearbeiten

  KanuBearbeiten

MännerBearbeiten

Einer-Kajak 1000 m

  • Hansrüdi Engler
    Vorläufe: in Lauf 1 (Rang 6) mit 4:39,7 min nicht für das Finale qualifiziert

Einer-Kajak 10.000 m

Zweier-Kajak 1000 m

Zweier-Kajak 10.000 m

FrauenBearbeiten

Einer-Kajak 500 m

  • Elsa Sidler
    Vorläufe: in Lauf 3 (Rang 4) mit 2:43,1 min nicht für das Finale qualifiziert

  LeichtathletikBearbeiten

MännerBearbeiten

100 m

  • Fritz Griesser
    Vorläufe: in Lauf 8 (Rang 5) mit 11,1 s (handgestoppt) bzw. 11,54 s s (elektronisch) nicht für die Viertelfinalläufe qualifiziert
  • Willy Schneider
    Vorläufe: in Lauf 6 (Rang 3) mit 11,1 s (handgestoppt) bzw. 11,22 s (elektronisch) nicht für die Viertelfinalläufe qualifiziert
  • Hans Wehrli
    Vorläufe: in Lauf 10 (Rang 2) mit 10,8 s (handgestoppt) bzw. 11,00 s (elektronisch) für die Viertelfinalläufe qualifiziert
    Viertelfinale: in Lauf 2 (Rang 5) mit 10,8 s (handgestoppt) bzw. 11,05 s (elektronisch) nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

200 m

  • Willy Eichenberger
    Vorläufe: in Lauf 2 (Rang 4) mit 22,6 s (handgestoppt) bzw. 22,98 s (elektronisch) nicht für die Viertelfinalläufe qualifiziert
  • Ernst Mühlethaler
    Vorläufe: in Lauf 13 (Rang 4) mit 23,0 s (handgestoppt) bzw. 23,26 s (elektronisch) nicht für die Viertelfinalläufe qualifiziert
  • Hans Wehrli
    Vorläufe: in Lauf 8 (Rang 3) mit 22,2 s (handgetoppt) bzw. 22,35 s (elektronisch) nicht für die Viertelfinalläufe qualifiziert

400 m

  • Ernst von Gunten
    Vorläufe: in Lauf 5 (Rang 6) mit 50,7 s (handgetoppt) bzw. 50,88 s (elektronisch) nicht für die Viertelfinalläufe qualifiziert
  • Hans Ernst Schneider
    Vorläufe: in Lauf 12 (Rang 2) mit 48,7 s (handgetoppt) bzw. 48,86 s (elektronisch) für die Viertelfinalläufe qualifiziert
    Viertelfinale: in Lauf 1 (Rang 6) mit 49,2 s (handgestoppt) bzw. 49,32 s (elektronisch) nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert
  • Sepp Steger
    Vorläufe: in Lauf 3 (Rang 4) mit 49,2 s (handgetoppt) bzw. 49,35 s (elektronisch) nicht für die Viertelfinalläufe qualifiziert

800 m

  • Fred Lüthi
    Vorläufe: in Lauf 8 (Rang 5) mit 1:55,0 min nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

1500 m

  • Fred Lüthi
    Vorläufe: in Lauf 2 (Rang 7) mit 3:56,4 min (handgestoppt) bzw. 3:56,52 min (elektronisch) nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

5000 m

  • August Sutter
    Vorläufe: in Lauf 1 (Rang 8) mit 14:45,2 min nicht für das Finale qualifiziert

Marathon

10.000 m Gehen

  • Fritz Schwab
    Vorrunde: in Gruppe 2 (Rang 4) mit 47:06,0 min für das Finale qualifiziert
    Finale: 45:41,0 min (+ 38,2 s), Rang 2  

50 km Gehen

110 m Hürden

  • Olivier Bernard
    Vorläufe: in Lauf 1 (Rang 3) mit 15,1 s (handgestoppt) bzw. 15,29 s (elektronisch) nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

400 m Hürden

  • Karl Schmid
    Vorläufe: in Lauf 6 (Rang 5) mit 57,5 s (handgestoppt) nicht für die Viertelfinalläufe qualifiziert
  • Hans Schwarz
    Vorläufe: in Lauf 7 (Rang 3) mit 54,9 s (handgestoppt) für die Viertelfinalläufe qualifiziert
    Viertelfinale: in Lauf 1 (Rang 6) mit 54,0 s (handgestoppt) bzw. 54,09 s (elektronisch) nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

4 × 100 m-Staffel

4 × 400 m-Staffel

Hochsprung

  • Hans Wahli
    Qualifikation, Gruppe B: 1,87 m, Rang 1, für das Finale qualifiziert
    1,70 m: im ersten Versuch übersprungen
    1,80 m: im ersten Versuch übersprungen
    1,84 m: im ersten Versuch übersprungen
    1,87 m: im ersten Versuch übersprungen
    Finale: 1,90 m, Rang 16
    1,70 m: ausgelassen
    1,80 m: im ersten Versuch übersprungen
    1,90 m: im zweiten Versuch übersprungen
    1,95 m: drei Fehlversuche

Stabhochsprung

  • Walter Hofstetter
    Qualifikation, Gruppe A: 3,90 m, Rang 8, nicht für das Finale qualifiziert
    3,60 m: im ersten Versuch übersprungen
    3,70 m: im zweiten Versuch übersprungen
    3,80 m: im ersten Versuch übersprungen
    3,90 m: drei Fehlversuche

Diskuswurf

Zehnkampf

  • Max Wehrli
    Finale: 5561 Punkte (- 2326 Punkte), Rang 18
    100 m: 11,8 s / 650 Punkte / Rang 22; gesamt 650 Punkte /Rang 22
    Weitsprung: 6,48 m / 635 Punkte / Rang 17; gesamt 1285 Punkte / Rang 21
    Kugelstoßen: 12,73 m / 647 Punkte / Rang 9; gesamt 1932 Punkte / Rang 17
    Hochsprung: 1,60 m / 555 Punkte / Rang 22; gesamt 2487 Punkte / Rang 21
    400 m: 54,7 s / 545 Punkte / Rang 21; gesamt 3032 Punkte / Rang 19
    110 m Hürden: 16,4 s / 523 Punkte / Rang 15; gesamt 3555 Punkte / Rang 20
    Diskuswurf: 36,81 m / 541 Punkte / Rang 16; gesamt 4096 Punkte / Rang 18
    Stabhochsprung: 3,80 m / 645 Punkte / Rang 4; gesamt 4741 Punkte, Rang 18
    Speerwurf: 51,08 m / 548 Punkte / Rang 18; gesamt 5289 Punkte / Rang 16
    1500 m: 4:58,6 min / 272 Punkte / Rang 15; gesamt 5561 Punkte / Rang 18

FrauenBearbeiten

100 m

  • Sonja Prétôt
    Vorläufe: in Lauf 6 (Rang 5) mit 14,7 s (handgestoppt) bzw. 14,93 s (elektronisch) nicht für die Viertelfinalläufe qualifiziert

80 m Hürden

  • Gretel Bolliger
    Vorläufe: in Lauf 6 (Rang 6) mit 12,3 s (handgestoppt) bzw. 12,56 s (elektronisch) nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

Weitsprung

  • Gretel Bolliger
    Qualifikation, Gruppe A: 5,14 m, Rang 14, nicht für das Finale qualifiziert
    1. Sprung: 5,14 m
    2. Sprung: 5,07 m
    3. Sprung: 5,12 m

Kugelstoßen

  • Gretel Bolliger
    Qualifikation: 11,48 m, Rang 17, nicht für das Finale qualifiziert
    1. Stoß: 11,29 m
    2. Stoß: 10,84 m
    3. Stoß: 11,48 m

Diskuswurf

  • Gretel Bolliger
    Qualifikation: 38,20 m, Rang 11, für das Finale qualifiziert
    1. Wurf: 34,84 m
    2. Wurf: 34,81 m
    3. Wurf: 38,20 m
    Finale: 36,36 m, Rang 17
    1. Wurf: 35,34 m
    2. Wurf: 36,36 m
    3. Wurf: 36,24 m; nicht für das Finale der besten sechs Werferinnen qualifiziert

  Moderner FünfkampfBearbeiten

Einzel

Rang Name Punkte   Punkte   Punkte   Punkte   Punkte   Punkte
18 Werner Vetterli 107 97 (10.11,6) 18 22 (3) 27 20-180 24 4:33,5 min 14 15:59,7 min 24
20 Werner Schmid 110 100 (10.18,6) 14 25 (5) 15 20-184 11 5:29,0 min 39 16:19,3 min 31
35 Erhard Minder 158 nicht beendet 49 21 (4) 29 19-181 32 5:36,9 min 42 15:04,1 min 6

Mannschaft

Rang Namen Punkte          
9 Hardy Minder
Werner Schmid
Werner Vetterli
356 77 69 64 87 59

  RadsportBearbeiten

Bahnwettbewerbe

Sprint

  • Fritz Siegenthaler
    1. Runde: in Lauf 7 (Rang 3) nicht direkt für die Viertelfinalläufe qualifiziert
    1. Runde, Hoffnungsläufe: in Lauf 2 (Rang 2) nicht für die Viertelfinalläufe qualifiziert

1000 m Zeitfahren

Tandem

  • Fredy Arber und Fritz Siegenthaler
    1. Runde: in Lauf 5 (Rang 2) nicht direkt für die Viertelfinalläufe qualifiziert
    1. Runde, Hoffnungsläufe: in Lauf 2 (Rang 1) nicht direkt für die Viertelfinalläufe qualifiziert
    1. Runde, Hoffnungsläufe-Finale: Rang 2, nicht für die Viertelfinalläufe qualifiziert

4000 m Mannschaftsverfolgung

Straßenrennen (190,4 km)

Einzelwertung

Mannschaftswertung

  • Rolf Graf, Fausto Lurati, Kobi Scherer und Josef Schraner
    15:52:49,4 Std. (+ 32:02,8 min), Rang 9

  ReitenBearbeiten

Dressur Einzel

Dressur Mannschaft

  • Henri Chammartin auf Wöhler, Gustav Fischer auf Soliman und Gottfried Trachsel auf Kursus
    1579,0 Punkte (- 18,5 Punkte), Rang 2  

Springreiten Einzel

  • Alexander Stoffel
    44,25 Strafpunkte, Rang 42
    1. Durchgang: 40,25 Strafpunkte
    2. Durchgang: 04,00 Strafpunkte

Vielseitigkeit Einzel

  • Werner Kilcher auf Voilette
    Wettbewerb nicht beendet
    Dressur: -126,33 Punkte, Rang 18
    Geländeritt: disqualifiziert
    Springreiten: ./.
  • Hans Schwarzenbach auf Vae Victis
    -155,66 Punkte, Rang 17
    Dressur: -121,66 Punkte, Rang 12
    Geländeritt: 0 + 27 - 51 = -24 Punkte, Rang 19
    Springreiten: 10,00 + 0,00 = 10,00 Punkte, Rang 10
  • Jürgen Ziegler auf Vanna
    -147,00 Punkte, Rang 16
    Dressur: -161,00 Punkte, Rang 42
    Geländeritt: 0 + 30 + 4 = 34 Punkte, Rang 14
    Springreiten: 20,00 + 0,00 = 20,00 Punkte, Rang 24

Vielseitigkeit Mannschaft

  • Werner Kilcher, Hans Schwarzenbach und Jürgen Ziegler
    nicht qualifiziert

  RingenBearbeiten

Freistil, Bantamgewicht (bis 57 kg)

Freistil, Leichtgewicht (bis 67 kg)

Freistil, Weltergewicht (bis 73 kg)

Freistil, Mittelgewicht (bis 79 kg)

  • Felix Neuhaus
    Rang 9
    1. Runde: Freilos
    2. Runde: 0:3-Niederlage gegen den Südafrikaner Carl Reitz
    3. Runde: 0:3-Niederlage gegen den Gustav Gocke aus der Bundesrepublik Deutschland

Freistil, Halbschwergewicht (bis 87 kg)

  RudernBearbeiten

Einer

  • Paul Meyer
    Vorläufe: in Lauf 2 (Rang 2) mit 7:44,5 min für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: in Lauf 2 (Rang 4) mit 8:07,1 min nicht direkt für das Finale qualifiziert
    Halbfinale, Hoffnungsläufe: in Lauf 1 (Rang 2) mit 7:48,3 min nicht für das Finale qualifiziert

Doppelzweier

  • Emil Knecht und Peter Stebler
    Vorläufe: in Lauf 2 (Rang 3) mit 7:09,3 min nicht direkt für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Vorläufe, Hoffnungsläufe: in Lauf 1 (Rang 2) mit 7:05,8 min nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

Zweier ohne Steuermann

  • Hans Kalt und Kurt Schmid
    Vorläufe: in Lauf 1 (Rang 1) mit 7:46,0 min für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: in Lauf 1 (Rang 1) mit 7:37,7 min für das Finale qualifiziert
    Finale: 8:32,7 min, Rang 3  

Zweier mit Steuermann

  • Walter Lüchinger, Walter Ludin und Alex Siebenhaar
    Vorläufe: in Lauf 2 (Rang 3) mit 8:16,4 min nicht direkt für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Vorläufe, Hoffnungsläufe: in Lauf 1 (Rang 2) mit 7:56,8 min nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

Vierer mit Steuermann

  • Rico Bianchi, Émile Ess, Walter Leiser, Heinrich Scheller und Karl Weidmann
    Vorläufe: in Lauf 4 (Rang 1) mit 7:20,7 min für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: in Lauf 2 (Rang 2) mit 6:59,2 min nicht direkt für das Finale qualifiziert
    Halbfinale, Hoffnungsläufe: in Lauf 2 (Rang 1) mit 7:02,3 min für das Finale qualifiziert
    Finale: 7:36,5 min (+ 3,1 s), Rang 2  

  SchießenBearbeiten

Kleinkaliber Dreistellungskampf

  • Otto Horber
    1156 Ringe (- 8 Ringe), Rang 10
    stehend: 398 Ringe
    kniend: 387 Ringe
    liegend: 371 Ringe
  • Ernst Huber
    1162 Ringe (- 2 Ringe), Rang 4
    stehend: 397 Ringe
    kniend: 390 Ringe
    liegend: 375 Ringe

Kleinkaliber liegend

  • Otto Horber
    398 Ringe (-2 Ringe), Rang 6
    100 + 100 + 100 + 98 Ringe
  • Ernst Huber
    397 Ringe (-3 Ringe), Rang 10
    99 + 99 + 99 + 100 Ringe

Freie Scheibenpistole

  • Beat Rhyner
    539 Ringe (-14 Ringe), Rang 8
    93 + 92 + 91 + 87 + 87 + 89 Ringe

Freies Gewehr Dreistellungskampf (300 m)

  • Robert Bürchler
    1120 Ringe (-3 Ringe), Rang 2  
    stehend: 389 Ringe
    kniend: 381 Ringe
    liegend: 350 Ringe
  • August Hollenstein
    1108 Ringe (-15 Ringe), Rang 4
    stehend: 384 Ringe
    kniend: 370 Ringe
    liegend: 354 Ringe

Schnellfeuerpistole (25 m)

  • Rudolf Schnyder
    551 Ringe (-28 Ringe), Rang 26
    1. Durchgang: 96 + 88 + 91 = 275 Ringe
    2. Durchgang: 95 + 92 + 89 = 276 Ringe

Tontaubenschießen

  • Louis Cavalli
    159 Punkte (-33 Punkte), Rang 34
    1. Durchgang: 20 + 17 + 25 + 21 = 83 Punkte
    2. Durchgang: 19 + 18 + 20 + 19 = 76 Punkte
  • Pierre-André Flückiger
    159 Punkte (-33 Punkte), Rang 36
    1. Durchgang: 23 + 18 + 21 + 21 = 83 Punkte
    2. Durchgang: 20 + 21 + 18 + 17 = 76 Punkte

  SchwimmenBearbeiten

MännerBearbeiten

100 m Freistil

  • Michel Currat
    Vorläufe: in Lauf 7 (Rang 7) mit 1:07,2 min nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

400 m Freistil

  • Walter Schneider
    Vorläufe: in Lauf 3 (Rang 7) mit 5:27,3 min nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

1500 m Freistil

  • Walter Schneider
    Vorläufe: in Lauf 2 (Rang 5) mit 21:36,2 min nicht für das Finale qualifiziert

100 m Rücken

  • Hermann Gericke
    Vorläufe: in Lauf 2 (Rang 5) mit 1:12,6 min nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

200 m Brust

  • Alfons Oehy
    Vorläufe: in Lauf 2 (Rang 7) mit 2:54,8 min nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

FrauenBearbeiten

100 m Freistil

  • Susy Vaterlaus
    Vorläufe: in Lauf 6 (Rang 6) mit 1:16,8 min nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

100 m Rücken

200 m Brust

  • Margrit Knabenhans
    Vorläufe: in Lauf 1 (Rang 7) mit 3:17,4 min nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert
  • Liselotte Kobi
    Vorläufe: in Lauf 5 (Rang 7) mit 3:22,0 min nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

  SegelnBearbeiten

Finn Dinghy

  • Willy Pieper
    3541 Punkte, Rang 13
    1. Rennen: 344 Punkte, Rang 16
    2. Rennen: 402 Punkte, Rang 14
    3. Rennen: 434 Punkte, Rang 13
    4. Rennen: 946 Punkte, Rang 04
    5. Rennen: 318 Punkte, Rang 17
    6. Rennen: 770 Punkte, Rang 06
    7. Rennen: 645 Punkte, Rang 08

5,5-m-R-Klasse

  • Pierre Chuit, Henri Copponex und Markus Schurch auf der Yacht Tam-Tam II
    1674 Punkte, Rang 12
    1. Rennen: 0192 Punkte, Rang 13
    2. Rennen: 1004 Punkte, Rang 02
    3. Rennen: 0000 Punkte, disqualifiziert
    4. Rennen: 0159 Punkte, Rang 14
    5. Rennen: 0129 Punkte, Rang 15
    6. Rennen: 0191 Punkte, Rang 13
    7. Rennen: 0000 Punkte, disqualifiziert

6-m-R-Klasse

Star

  • Hans Bryner und Kurt Bryner auf der Yacht Ali-Baba IV
    3400 Punkte, Rang 9
    1. Rennen: 0309 Punkte, Rang 13
    2. Rennen: 1122 Punkte, Rang 02
    3. Rennen: 0277 Punkte, Rang 14
    4. Rennen: 0469 Punkte, Rang 09
    5. Rennen: 0578 Punkte, Rang 07
    6. Rennen: 0645 Punkte, Rang 06
    7. Rennen: 0168 Punkte, Rang 18

  TurnenBearbeiten

Einzelmehrkampf

Rang Name Punkte (Platz) je Disziplin Punkte
total
Boden
 
Sprung
 
Barren
 
Reck
 
Ringe
 
Pferd
 
3 Josef Stalder 18,65 (19.) 18,80 (13.) 19,50 ( ) 19,50 ( ) 19,10 (11.) 19,20 (5.) 114,75
5 Hans Eugster 17,70 (66.) 18,95 (5.) 19,65 ( ) 19,15 (11.) 19,40 ( ) 18,55 (25.) 113,40
8 Jean Tschabold 18,15 (41.) 18,70 (19.) 19,30 (5.) 19,35 (6.) 18,75 (23.) 19,05 (8.) 113,30
17 Jack Günthard 17,15 (96.) 18,30 (65.) 19,05 (13.) 19,55 ( ) 18,70 (26.) 18,85 (13.) 111,60
25 Melchior Thalmann 17,00 (103.) 18,60 (28.) 18,75 (23.) 19,25 (7.) 18,30 (53.) 18,85 (13.) 110,75
39 Ernst Gebendinger 18,05 (47.) 18,35 (54.) 18,50 (38.) 18,60 (32.) 17,70 (86.) 18,55 (25.) 109,75
52 Hans Schwarzentruber 17,40 (84.) 18,40 (44.) 18,95 (18.) 18,20 (51.) 18,45 (38.) 17,00 (88.) 108,40
55 Ernst Fivian 18,15 (41.) 18,90 (7.) 18,30 (49.) 17,45 (79.) 18,30 (53.) 16,85 (90.) 107,95

Mannschaftsmehrkampf

  • Josef Stalder, Hans Eugster, Jean Tschabold, Jack Günthard, Melchior Thalmann, Ernst Gebendinger, Hans Schwarzentruber und Ernst Fivian
    567,50 Punkte (-7,90 Punkte), Rang 2  

  WasserspringenBearbeiten

MännerBearbeiten

Kunstspringen 3 m

  • Heinz Schaub
    Rang 15
    Vorrunde: 47,15 Punkte, nicht für das Finale der acht besten Springer qualifiziert
    1. Sprung: 8,67 Punkte
    2. Sprung: 8,00 Punkte
    3. Sprung: 7,22 Punkte
    4. Sprung: 6,00 Punkte
    5. Sprung: 7,60 Punkte
    6. Sprung: 9,66 Punkte

Turmspringen

  • Heinz Schaub
    Rang 31
    Vorrunde: 54,40 Punkte, nicht für das Finale der acht besten Springer qualifiziert
    1. Sprung: 11,59 Punkte
    2. Sprung: 09,01 Punkte
    3. Sprung: 08,36 Punkte
    4. Sprung: 07,28 Punkte
    5. Sprung: 10,80 Punkte
    6. Sprung: 07,36 Punkte

FrauenBearbeiten

Turmspringen

  • Fernanda Martini-Pautasso
    Rang 15
    Vorrunde: 30,04 Punkte, nicht für das Finale der acht besten Springerinnen qualifiziert
    1. Sprung: 9,12 Punkte
    2. Sprung: 6,84 Punkte
    3. Sprung: 9,76 Punkte
    4. Sprung: 4,32 Punkte

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Das Schweizer Team bei www.sports-reference.com (englisch); abgerufen am 24. Oktober 2017
  2. swissolympic.ch: Schweizer Fahnenträger seit 1948. Abgerufen am 20. Februar 2010.

WeblinksBearbeiten