Hauptmenü öffnen

Jakob Ingebrigtsen

norwegischer Mittel- und Langstreckenläufer
Jakob Ingebrigtsen Leichtathletik

2018 European Athletics Championships Day 5 (30).jpg
Jakob Ingebrigtsen in Berlin 2018

Nation NorwegenNorwegen Norwegen
Geburtstag 19. September 2000 (19 Jahre)
Geburtsort Sandnes, Norwegen
Größe 181 cm
Gewicht 65 kg
Karriere
Disziplin Mittelstreckenlauf
Langstreckenlauf
Verein Sandnes IL
Trainer Gjert Ingebrigtsen
Medaillenspiegel
Europameisterschaften 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Halleneuropameisterschaften 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
U20-Weltmeisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
U20-Europameisterschaften 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Crosslauf-Europameisterschaften 4 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Logo der EAA Europameisterschaften
0Gold0 Berlin 2018 1500 m
0Gold0 Berlin 2018 5000 m
Logo der EAA Halleneuropameisterschaften
0Gold0 Glasgow 2019 3000 m
0Silber0 Glasgow 2019 1500 m
Logo der IAAF U20-Weltmeisterschaften
0Silber0 Tampere 2018 1500 m
0Bronze0 Tampere 2018 5000 m
Logo der EAA U20-Europameisterschaften
0Gold0 Grosseto 2017 5000 m
0Gold0 Grosseto 2017 3000 m Hi
Logo der EAA Crosslauf-Europameisterschaften
0Gold0 Chia 2016 Junioren
0Gold0 Šamorín 2017 Junioren
0Gold0 Tilburg 2018 Junioren
0Gold0 Tilburg 2018 Junioren Team
letzte Änderung: 3. März 2019

Jakob Ingebrigtsen (* 19. September 2000 in Sandnes) ist ein norwegischer Mittel- und Langstreckenläufer.

LebenBearbeiten

Jakob Ingebrigtsen wurde als das fünfte von insgesamt sieben Geschwistern im norwegischen Sandnes bei Stavanger geboren. Er ist der jüngere Bruder von Filip und Henrik Ingebrigtsen, die selbst als Mittelstreckenläufer internationale Erfolge feiern konnten. Wie auch seine Brüder wird er von Vater Gjert Ingebrigtsen trainiert.[1]

Sportliche KarriereBearbeiten

Ingebrigtsens ältere Brüder kamen zufällig zur Leichtathletik und wurden daraufhin von ihrem Vater Gjert trainiert, der keine Vorkenntnisse als Trainer oder Athlet besaß.[1][2] Jakob Ingebrigtsen selbst begann im Kindesalter mit dem Laufsport und zeigte bereits früh Talent. So absolvierte er 2011 im Alter von 11 Jahren einen 5-km-Lauf in 17:19 min[3] und konnte sich im Jahr darauf auf 16:43 min verbessern.[4] 2012 wurde seine Leistungsfähigkeit auf Grund der für sein Alter ungewöhnlich guten Leistungen an der Universität Stavanger getestet, wobei eine maximale Sauerstoffaufnahme (VO2max) von 68 ml/kg/min festgestellt wurde.[5] In den Folgejahren konnte Ingebrigtsen sich stetig verbessern und sammelte erste Erfahrungen bei internationalen Wettbewerben. So nahm er von 2013 bis 2016 jeweils an den Världsungdomsspelen in Göteborg teil, einen vor allem in den skandinavischen Ländern populären internationalen Vergleichswettkampf, und konnte dort gegen teils ältere Konkurrenz vordere Platzierungen und Siege erreichen.[6] Im Februar 2014 steigerte Ingebrigtsen den norwegischen Hallenrekord über 1500 Meter in seiner Altersklasse auf 4:05,29 min,[7] seine Bestzeit aus dem Jahr 2015 stellte er im B-Rennen der Stockholm Bauhaus Athletics mit 3:48,37 min auf. Somit konnte er sich auch erstmals für die nationalen Titelkämpfe qualifizieren, bei denen er noch 14-jährig den neunten Platz erreichte.[8]

2016 lief er in einem nationalen Lauf bei den Bislett Games in Oslo 1500 Meter in 3:42,44 min und qualifizierte sich damit sowohl für die U18-Europameisterschaften als auch für die U20-Weltmeisterschaften.[9] Da er auf Grund einer Regelung nur bei einer Veranstaltung starten durfte,[10] trat er nur bei den U20-Weltmeisterschaften Mitte Juli im polnischen Bydgoszcz an und erreichte dort im Finallauf über 1500 Meter schließlich den neunten Platz. Eine Woche später gewann Ingebrigtsen Bronze bei den norwegischen Meisterschaften über 1500 Meter.[11] Im Dezember nahm er als jüngster Teilnehmer im Juniorenrennen der Crosslauf-Europameisterschaften im italienischen Chia teil und konnte diesen Wettkampf gegen die teils drei Jahre ältere Konkurrenz für sich entscheiden.[12]

 
Jakob Ingebrigtsen 2017 in Kortrijk

Beim Prefontaine Classic Ende Mai 2017 lief Ingebrigtsen als bis dato jüngster Läufer aller Zeiten – 53 Jahre zuvor bewältigte Jim Ryun die Distanz mit 17 Jahren in 3:59,0 min – die Meile mit einer Zeit von 3:58,07 min unter 4 Minuten.[13] Drei Wochen später konnte er diese Zeit bei den Bislett Games noch einmal verbessern (3:56,29 min). Am 8. Juli debütierte Ingebrigtsen beim Guldensporenmeeting im belgischen Kortrijk im 3000-Meter-Hindernislauf und blieb mit einer Zeit von 8:26,81 min auf Anhieb unter der Norm für die Weltmeisterschaften 2017.[14] Zwei Wochen später trat er bei den U20-Europameisterschaften im italienischen Grosseto über 1500 Meter, 5000 Meter und im 3000-Meter-Hindernislauf an; inklusive der jeweiligen Vorläufe absolvierte er somit 5 Läufe innerhalb von vier Tagen. Am 22. Juli wurde Ingebrigtsen im Finallauf über 1500 Meter Achter, nachdem er 300 Meter vor dem Ziel zu Fall kam.[15] Etwa zweieinhalb Stunden später gewann er jedoch den 5000-Meter-Lauf wie auch tags darauf das Hindernisfinale mit jeweils etwa drei Sekunden Vorsprung deutlich. Bei den Weltmeisterschaften in London schied er 44 Tage vor seinem 17. Geburtstag im Vorlauf aus. Ende August trat Ingebrigtsen bei den norwegischen Meisterschaften in seiner Heimatstadt Sandnes erneut über mehrere Distanzen an und konnte sich dort neben einer Bronzemedaille über 800 Meter die Titel über 1500 Meter, 5000 Meter und im 3000-Meter-Hindernislauf sichern.[16] Im Dezember verteidigte er seinen Juniorentitel bei den Crosslauf-Europameisterschaften im slowakischen Šamorín.[17]

 
Jakob Ingebrigtsen (Mitte) mit seinen Brüdern nach 1500-Meter-Gold bei den Europameisterschaften 2018

Nach zwei norwegischen Hallenmeistertiteln über 1500 Meter und 3000 Meter im Februar 2018 konnte Ingebrigtsen Anfang Mai sein erstes Saisonrennen in der Freiluftsaison über 1500 Meter beim Payton Jordan Invitational im US-amerikanischen Palo Alto für sich entscheiden, dabei schlug er unter anderem Olympiasieger Matthew Centrowitz und den Olympiazweiten über 5000 Meter Paul Chelimo.[18] Seine dort erzielte Bestzeit von 3:39,06 min steigerte er einen Monat später mit 3:36,06 min als Dritter bei den Bislett Games weiter,[19] zwei Wochen zuvor lief er beim Prefontaine Classic als Vierter über die Meile in 3:52,28 min ebenfalls Bestzeit.[20] Im Juli startete Ingebrigtsen bei den U20-Weltmeisterschaften über 1500 Meter sowie 5000 Meter. Im durch Taktik geprägten 1500-Meter-Finale gewann er die Silbermedaille hinter George Manangoi,[21] den jüngeren Bruder des Weltmeisters Elijah Manangoi, über 5000-Meter sicherte er sich mit einer Zeit von 13:20,78 min in einem engem Finale Bronze hinter den Kenianern Edward Zakayo Pingua und Stanley Waithaka Mburu und vor dem Äthiopier Selemon Barega.[22] Eine Woche später verbesserte Ingebrigtsen seine Bestzeit über 1500 Meter als Vierter beim Diamond-League-Meeting Herculis in Monaco um fast 5 Sekunden auf 3:31,18 min und unterbot damit wie auch sein Bruder Filip Ingebrigtsen, der im selben Rennen mit 3:30,01 min norwegischen Rekord lief, die bisherige Familienbestzeit des vorherigen Nationalrekordhalters Henrik.[23] Damit hielt er über nunmehr vier Distanzen (1500 Meter, Meile, 5000 Meter, 3000 Meter Hindernis) die europäischen U20-Rekorde.[24] Bei den Europameisterschaften 2018 in Berlin gewann Ingebrigtsen sowohl Gold über die 1500 Meter als auch über die 5000 Meter. Über die 5000 Meter verbesserte er mit 13:17,06 min zudem seinen eigenen europäischen U20-Rekord.[25] Im Dezember gewann er als erster Läufer zum dritten Mal in Folge den Juniorentitel bei den Crosslauf-Europameisterschaften im niederländischen Tilburg.[26] Zusammen mit Simen Halle Haugen, Håkon Stavik, Jonatan Andersen Vedvik und Simon Nebijo Steinshamn holte er zudem Gold im Teamwettbewerb.

Die Hallensaison 2019 begann Ingebrigtsen im Februar mit einem 1500-Meter-Sieg in 3:36,21 min beim Länderkampf Nordenkampen. Mit dieser Zeit unterbot er sowohl den norwegischen Hallenrekord als auch den U20-Hallenweltrekord von Belal Mansoor Ali.[27] Der Weltleichtathletikverband IAAF erkannte diese Leistung jedoch nicht als Weltrekord an, da keine Nullkontrolle der Zeitmessanlage gemäß den Anforderungen der Wettkampfregel 260.14a[28] durchgeführt wurde.[29] Eineinhalb Wochen später verbesserte er seine Bestzeit aber beim PSD Bank Meeting in Düsseldorf nochmals auf 3:36,02 min und schlug dabei den Äthiopier Samuel Tefera, der vier Tage zuvor den Hallenweltrekord aufgestellt hatte.[30] Bei den Halleneuropameisterschaften 2019 in Glasgow gewann er Gold im 3000-Meter-Lauf und Silber über 1500 Meter. Sein Sieg über die 3000-Meter-Distanz machte ihn zum jüngsten männlichen Halleneuropameister in der Geschichte der Wettkämpfe und war zugleich die allererste Goldmedaille für Norwegen bei Halleneuropameisterschaften.[31] Ende März kam er im U20-Rennen der Crosslauf-Weltmeisterschaften in Aarhus auf schwierigem Kurs als Zwölfter ins Ziel.[32]

Nach einer Erkältung stieg Ingebrigtsen am 30. Mai bei der Diamond League in Stockholm über 1500 Meter in die Freiluftsaison ein und arbeitete sich dort in 3:37,30 min nach defensiven Beginn auf der Schlussrunde noch auf den 3. Platz vor.[33] Zwei Wochen später belegte er bei den Bislett Games über die Meile in 3:53,04 min den 6. Platz, Ende Juni wurde er beim Prefontaine Classic über dieselbe Distanz in neuer Bestleistung von 3:51,30 min Vierter. In den zwei Folgewochen lief er zunächst bei der Athletissima in Lausanne als Zweitplatzierter auch über 1500 Meter in 3:30,16 min Bestzeit und bestätigte diese Leistung dann beim Herculis in Monaco mit erneut Platz 2 (jeweils hinter Timothy Cheruiyot) in 3:30,47 min. Am 20. Juli trat Ingebrigtsen in London über 5000 Meter an, dort wurde er in 13:02,03 min nur knapp von dem Äthiopier Hagos Gebrhiwet geschlagen und unterbot den 15 Jahre alten norwegischen Rekord von Marius Bakken (13:06,39 min).[34]

Persönliche BestzeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Jakob Ingebrigtsen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Familien vinnervilje. In: nrk.no. 16. März 2016, abgerufen am 30. Juli 2018 (norwegisch).
  2. After smashing through the four-minute barrier, Ingebrigtsen serves notice. In: iaaf.org. 30. Mai 2017, abgerufen am 30. Juli 2018 (englisch).
  3. Resultatliste Furumomila 2011. In: modumfik.no. 15. Oktober 2011, abgerufen am 30. Juli 2018 (norwegisch).
  4. Resultatliste Furumomila 2012. In: modumfik.no. 13. Oktober 2012, abgerufen am 30. Juli 2018 (norwegisch).
  5. Hvorfor løper Jakob så fort? In: adressa.no. 9. März 2012, abgerufen am 30. Juli 2018 (norwegisch).
  6. Resultater utendørs alle tider (ikke komplett) Jakob Ingebrigtsen. In: minfriidrettsstatistikk.info. Abgerufen am 30. Juli 2018 (norwegisch).
  7. Pappa Ingebrigtsen kaller Jakobs (16) supertider for «joggeturer»: – Det er helt vilt. In: aftenposten.no. 11. Juli 2017, abgerufen am 30. Juli 2018 (norwegisch).
  8. Jakob Ingebrigtsen Results. In: iaaf.org. Abgerufen am 30. Juli 2018 (englisch).
  9. Pappa gir ikke Jakob lov til å løpe EM. In: vg.no. 9. Juni 2016, abgerufen am 30. Juli 2018 (norwegisch).
  10. Jakob (15) stoppet av reglene – får ikke løpe ungdoms-EM. In: vg.no. 5. Juli 2016, abgerufen am 30. Juli 2018 (norwegisch).
  11. Henrik Ingebrigtsen slått i NM. In: vg.no. 30. Juli 2016, abgerufen am 30. Juli 2018 (norwegisch).
  12. Oh brother! It's gold for Ingebrigtsen. In: european-athletics.org. 11. Dezember 2016, abgerufen am 30. Juli 2018 (englisch).
  13. Ingebrigtsen ble historisk: – Tror ikke det har gått opp for meg. In: nrk.no. 27. Mai 2017, abgerufen am 30. Juli 2018 (norwegisch).
  14. Jakob Ingebrigtsen klarte VM-kravet på 3000 m hinder. In: kondis.no. 9. Juli 2017, abgerufen am 30. Juli 2018 (norwegisch).
  15. Grosseto Tag 3: Die DLV-Athleten in den Finals. In: leichtathletik.de. 22. Juli 2017, abgerufen am 30. Juli 2018.
  16. NM i friidrett i mål - Jakob Ingebrigtsen med 3 distansegull. In: kondis.no. 28. August 2017, abgerufen am 30. Juli 2018 (norwegisch).
  17. Ingebrigtsen and Knowles-Jones storm to U20 titles in Samorin. In: european-athletics.org. 10. Dezember 2017, abgerufen am 30. Juli 2018 (englisch).
  18. 17-Year-Old Jakob Ingebrigtsen Destroys Paul Chelimo and Matthew Centrowitz to Win Payton Jordan 1500m. In: letsrun.com. 3. Mai 2018, abgerufen am 30. Juli 2018 (englisch).
  19. Gjert Ingebrigtsen illsint da Jakob (17) knuste sin personlige rekord: – Håpløst! In: nrk.no. 7. Juni 2018, abgerufen am 30. Juli 2018 (norwegisch).
  20. 17-Year-Old Jakob Ingebrigtsen Runs 3:52 Mile at Prefontaine Classic, And Oh Yeah Timothy Cheruiyot Wins in 3:49. In: letsrun.com. 26. Mai 2018, abgerufen am 30. Juli 2018 (englisch).
  21. George Manangoi wins high-quality 1500m in Tampere. In: athleticsweekly.com. 12. Juli 2018, abgerufen am 30. Juli 2018 (englisch).
  22. U20-WM Ingebrigtsen mit Junioren-Europarekord zur Medaille. In: runaustria.at. 14. Juli 2018, abgerufen am 30. Juli 2018.
  23. Ingebrigtsens race their way into the record books over 1500m in Monaco. In: european-athletics.org. 21. Juli 2018, abgerufen am 30. Juli 2018 (englisch).
  24. European Outdoor Records U20 Men. In: european-athletics.org. Abgerufen am 30. Juli 2018 (englisch).
  25. Ein sehr schneller 17-Jähriger. In: sueddeutsche.de. 12. August 2018, abgerufen am 9. Februar 2019.
  26. Jakob Ingebrigtsen vant EM-gull – ble historisk. 9. Dezember 2018, abgerufen am 5. Januar 2019 (norwegisch).
  27. Jakob Ingebrigtsen über 1.500 Meter schneller als der U20-Hallen-Weltrekord. In: leichtathletik.de. 11. Februar 2019, abgerufen am 11. Februar 2019.
  28. IAAF Competition Rules. (PDF) In: leichtathletik.de. 11. Februar 2019, S. 230, abgerufen am 30. März 2019 (englisch).
  29. Flash-News des Tages. In: leichtathletik.de. 29. März 2019. Archiviert vom Original am 31. März 2019. Vgl. ferner mit der IAAF-Newsletter 201 vom 28. März 2019 (Registrierung erforderlich).
  30. Ingebrigtsen improves world indoor U20 1500m record to 3:36.02. In: european-athletics.org.de. 20. Februar 2019, abgerufen am 6. März 2019 (englisch).
  31. Jakob Ingebrigtsen tok Norges første gull i innendørs-EM, sølvvinneren vil sende sønnen for å trene med Team Ingebrigtsen. In: nrk.no. 2. März 2019, abgerufen am 3. März 2019 (norwegisch).
  32. Ingebrigtsen finishes 12th in U20 race at the World Cross Country Championships. In: european-athletics.org. 30. März 2019, abgerufen am 24. Juli 2019 (englisch).
  33. Kanonavslutning av Jakob Ingebrigtsen: – Med en sånn sisterunde, skal jeg bli farlig fremover. In: nrk.no. 30. Mai 2019, abgerufen am 24. Juli 2019 (norwegisch).
  34. Jakob Ingebrigtsen knuste den norske rekorden: – Jeg kan løpe fortere. In: aftenposten.no. 20. Juli 2019, abgerufen am 24. Juli 2019 (norwegisch).