Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften

Weltmeisterschaften in der Leichtathletik

Die Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften (offizielle Bezeichnung World Athletics Indoor Championships) sind Wettkämpfe, die vom Leichtathletikweltverband World Athletics in Hallen durchgeführt werden. Sie fanden erstmals 1985 in Paris statt, damals allerdings noch unter dem Namen World Indoor Games. Seit 1987 werden sie offiziell als Weltmeisterschaften bezeichnet. 2004 wurde der Austragungsrhythmus geändert, um nicht mit den bis dahin im selben Jahr stattfindenden Leichtathletik-Weltmeisterschaften im Freien zu konkurrieren. Am 29. Januar 2020 entschied der Leichtathletikweltverband die Austragung auf 2021 zu verschieben, da die durch das Coronavirus SARS-CoV-2 verursachte Ausbreitung von Krankheitsfällen in China und im Ausland trotz immenser Anstrengungen auf einem besorgniserregenden Niveau war.[1][2]

World Athletics logo.svg

WettkämpfeBearbeiten

Die Laufwettbewerbe finden auf 200-Meter-Bahnen mit sechs Einzelbahnen statt. Aufgrund der beengten Platzverhältnisse werden mit Ausnahme des Kugelstoßens keine Wurfdisziplinen durchgeführt.

Über die Jahre ergaben sich verschiedene Änderungen im Wettkampfprogramm: Die 4-mal-400-Meter-Staffel wurde 1991 sowohl für Männer wie auch für Frauen eingeführt. In diesem Jahr wurde auch der Dreisprung der Frauen ins Programm aufgenommen, zunächst vorläufig, ab 1993 endgültig.

Die Wettkämpfe im Gehen fanden letztmals 1993 statt; damals wurde auch das einzige Mal eine 1600-Meter-Staffel ausgetragen. Der Stabhochsprung der Frauen wurde erstmals 1997 ausgetragen, zwei Jahre vor der Premiere im Freien.

Bei den Weltmeisterschaften 2004 stand letztmals der 200-Meter-Lauf auf dem Programm. Der Grund dafür ist, dass der Ausgang der Rennen aufgrund der engen Kurven zu vorhersehbar wurde. Athleten, die auf den engeren Innenbahnen laufen mussten, hatten meist keine Chance, das Rennen zu gewinnen.

Liste der Leichtathletik-HallenweltmeisterschaftenBearbeiten

Nr. Jahr Austragungsort Land Datum Wettkampfort teilnehmende
Sportler
teilnehmende
Länder
1985 Paris Frankreich  Frankreich 18. und 19. Januar Palais Omnisports 322 069
1. 1987 Indianapolis Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 6. bis 8. März Hoosier Dome 419 085
2. 1989 Budapest Ungarn  Ungarn 3. bis 5. März Budapest Sportcsámok 373 062
3. 1991 Sevilla Spanien  Spanien 8. bis 10. März Palacio Municipal de Deportes San Pablo 531 082
4. 1993 Toronto Kanada  Kanada 12. bis 14. März SkyDome 537 093
5. 1995 Barcelona Spanien  Spanien 10. bis 12. März Palau Sant Jordi 602 130
6. 1997 Paris Frankreich  Frankreich 7. bis 9. März Palais Omnisports 712 118
7. 1999 Maebashi Japan  Japan 5. bis 7. März Green Dome 487 115
8. 2001 Lissabon Portugal  Portugal 9. bis 11. März Pavilhão Atlântico 510 136
9. 2003 Birmingham Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 14. bis 16. März National Indoor Arena 589 133
10. 2004 Budapest Ungarn  Ungarn 5. bis 7. März Budapest Sportaréna 677 139
11. 2006 Moskau Russland  Russland 10. bis 12. März Sportkomplex Olimpijski 635 129
12. 2008 Valencia Spanien  Spanien 7. bis 9. März Palacio Velódromo Luis Puig 574 147
13. 2010 Doha Katar  Katar 12. bis 14. März Aspire Dome 651 142
14. 2012 Istanbul Turkei  Türkei 9. bis 11. März Ataköy Athletics Arena 616 172
15. 2014 Sopot Polen  Polen 7. bis 9. März Ergo Arena
16. 2016 Portland Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 17. bis 20. März Oregon Convention Center
17. 2018 Birmingham Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 2. bis 4. März National Indoor Arena
2020 verschoben[3]
19.[4] 2022 Belgrad Serbien  Serbien 11. bis 13. März Štark-Arena
18.[4] 2023 Nanjing China Volksrepublik  Volksrepublik China März[5][6]
20. 2024 Glasgow Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Emirates Arena

MedaillenspiegelBearbeiten

Stand: 20. April 2022 (inklusive aller 18 Weltmeisterschaften)

Medaillenspiegel
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 113 82 73 268
2 Russland  Russland 52 48 45 145
3 Athiopien  Äthiopien 31 13 15 59
4 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 20 34 33 87
5 Sowjetunion  Sowjetunion 19 17 17 53
6 Jamaika  Jamaika 18 23 13 54
7 Kuba  Kuba 18 16 17 51
8 Frankreich  Frankreich 16 13 21 50
9 Deutschland  Deutschland 14 22 21 57
10 Schweden  Schweden 12 9 9 30
11 Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik 12 7 5 24
12 Kenia  Kenia 10 15 16 41
13 Ukraine  Ukraine 10 15 11 36
14 Rumänien  Rumänien 9 10 9 28
15 Bulgarien  Bulgarien 9 5 7 21
16 Kanada  Kanada 9 4 15 28
17 Tschechien  Tschechien 8 8 11 27
18 Australien  Australien 7 10 6 23
19 Italien  Italien 7 6 13 26
20 Marokko  Marokko 7 6 8 21
21 Mosambik  Mosambik 7 1 1 9
22 Niederlande  Niederlande 6 5 7 22
23 Griechenland  Griechenland 6 3 5 14
24 Irland  Irland 6 2 2 10
25 Polen  Polen 5 12 18 35
26 Brasilien  Brasilien 5 6 6 17
27 Portugal  Portugal 5 5 5 15
28 Neuseeland  Neuseeland 5 1 6 12
29 Bahamas  Bahamas 4 8 10 22
30 Spanien  Spanien 3 21 15 39
31 Belarus  Belarus 3 12 8 23
32 China Volksrepublik  Volksrepublik China 3 7 8 18
33 Kasachstan  Kasachstan 3 5 2 10
34 Belgien  Belgien 3 4 4 11
35 Sudafrika  Südafrika 3 4 2 9
36 Schweiz  Schweiz 3 3 4 10
37 Venezuela  Venezuela 3 - - 3
38 Nigeria  Nigeria 2 7 3 12
39 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 2 4 2 8
40 Ungarn  Ungarn 2 2 3 7
Deutschland BR  BR Deutschland 2 2 3 7
42 Burundi  Burundi 2 2 - 4
43 Kroatien  Kroatien 2 1 3 6
44 Serbien  Serbien 2 1 1 4
Sudan  Sudan 2 1 1 4
46 Authorised Neutral Athletes  Authorised Neutral Athletes 2 1 - 3
47 Grenada  Grenada 2 - - 2
48 Katar  Katar 1 3 2 6
49 Danemark  Dänemark 1 3 1 5
50 Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 1 3 - 4
51 Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 1 2 5 8
52 Bahrain  Bahrain 1 1 3 5
53 Norwegen  Norwegen 1 1 2 4
54 Bermuda  Bermuda 1 1 1 3
55 Ghana  Ghana 1 1 - 2
Namibia  Namibia 1 1 - 2
57 Algerien  Algerien 1 - 1 2
58 Costa Rica  Costa Rica 1 - - 1
Dschibuti  Dschibuti 1 - - 1
Finnland  Finnland 1 - - 1
Korea Sud  Südkorea 1 - - 1
62 Osterreich  Österreich - 4 0 4
63 Slowenien  Slowenien - 2 3 5
64 Estland  Estland - 2 1 3
Island  Island - 2 1 3
66 Kamerun  Kamerun - 2 - 2
Saint Kitts Nevis  St. Kitts und Nevis - 2 - 2
68 Barbados  Barbados - 1 1 2
Lettland  Lettland - 1 1 2
70 Jungferninseln Amerikanische  Amerikanische Jungferninseln - 1 - 1
Botswana  Botswana - 1 - 1
Cayman Islands  Cayman Islands - 1 - 1
Panama  Panama - 1 0 1
Turkei  Türkei - 1 0 1
75 Japan  Japan - - 3 3
76 Litauen  Litauen - - 2 2
Mexiko  Mexiko - - 2 2
Serbien und Montenegro  Serbien und Montenegro - - 2 2
79 Antigua und Barbuda  Antigua und Barbuda - - 1 1
Jungferninseln Britische  Britische Jungferninseln - - 1 1
Chile  Chile - - 1 1
Kongo Demokratische Republik  Demokratische Republik Kongo - - 1 1
Dominikanische Republik  Dominikanische Republik - - 1 1
Saudi-Arabien  Saudi-Arabien - - 1 1
Senegal  Senegal - - 1 1
Suriname  Suriname - - 1 1
Uganda  Uganda - - 1 1
Zypern Republik  Zypern - - 1 1

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. World Athletics sagt Hallen-WM 2020 in Nanjing ab, Corona-Virus, auf: leichtathletik.de, vom 29. Januar 2020, abgerufen 30. Januar 2020
  2. Coronavirus: Hallen-WM der Leichtathleten in Nanjing abgesagt, Leichtathletik, auf: spox.com, vom 29. Januar 2020, abgerufen 30. Januar 2020
  3. Ursprünglich sollten die Hallenweltmeisterschaften vom 13. bis zum 15. März stattfinden. Sie wurden dann wegen der COVID-19-Pandemie zunächst auf den 19. bis 21. März 2021 verschoben und schließlich auf März 2023 verlegt.
  4. a b Die Zählweise bleibt wegen der Verschiebung abzuwarten.
  5. World Athletics Indoor Championships postponed from March 2021, Press Release, auf: worldathletics.org, vom 10. Dezember 2020, abgerufen 10. Dezember 2020
  6. Leichtathletik-Weltverband verschiebt Hallen-WM in Nanjing auf 2023, Internationales, auf: leichtathletik.de, vom 10. Dezember 2020, abgerufen 10. Dezember 2020