Hauptmenü öffnen

Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften 1997

6. Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften
Palais Omnisports de Paris-Bercy (2012)
Palais Omnisports de Paris-Bercy (2012)
Stadt FrankreichFrankreich Paris, Frankreich
Stadion Palais Omnisports de Paris-Bercy
Teilnehmende Länder 118
Teilnehmende Athleten 712
Wettbewerbe 28
Eröffnung 7. März 1997
Schlusstag 9. März 1997
Chronik
Barcelona 1995 Maebashi 1999

Die 6. Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften fanden vom 7. bis 9. März 1997 in Paris statt. Die Wettbewerbe wurden im Palais Omnisports de Paris-Bercy ausgetragen. Es waren die ersten internationalen Meisterschaften, bei denen ein Stabhochsprungwettbewerb der Frauen durchgeführt wurde.

Es wurden drei Weltrekorde aufgestellt:

MännerBearbeiten

60 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Charalambos Papadias Griechenland  GRE 6,50 (NR)
2 Michael Green Jamaika  JAM 6,51
3 Davidson Ezinwa Nigeria  NGR 6,52 (PB)
4 Raymond Stewart Jamaika  JAM 6,55
5 Bruny Surin Kanada  CAN 6,57
6 Patrik Lövgren Schweden  SWE 6,61

Datum: 7. März

200 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Kevin Little Vereinigte Staaten  USA 20,40 (CR)
2 Iván García Kuba  CUB 20,46 (PB)
3 Francis Obikwelu Nigeria  NGR 21,10
4 Troy Douglas Bermuda 1910  BER 21,22
5 Rohsaan Griffin Vereinigte Staaten  USA 21,27
6 Ato Boldon Trinidad und Tobago  TRI DNF

Datum: 8. März

400 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Sunday Bada Nigeria  NGR 45,51 (AR)
2 Jamie Baulch Vereinigtes Konigreich  GBR 45,62
3 Shunji Karube Japan  JPN 45,76 (AR)
4 Robert Maćkowiak Polen  POL 45,94
5 Derek Mills Vereinigte Staaten  USA 46,30
Troy McIntosh Bahamas  BAH DNF

Datum: 9. März

800 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Wilson Kipketer Danemark  DEN 1:42,67 (WR)
2 Mahjoub Haïda Marokko  MAR 1:45,76 (NR)
3 Rich Kenah Vereinigte Staaten  USA 1:46,16 (PB)
4 Nico Motchebon Deutschland  GER 1:46,19
5 Marko Koers Niederlande  NED 1:46,43 (PB)
6 Einars Tupuritis Lettland  LAT 1:46,47

Datum: 9. März

1500 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Hicham El Guerrouj Marokko  MAR 3:35,61 (CR)
2 Rüdiger Stenzel Deutschland  GER 3:37,24
3 William Tanui Kenia  KEN 3:37,48
4 Branko Zorko Kroatien  CRO 3:39,25
5 Andrés Manuel Díaz Spanien  ESP 3:39,73
6 Ali Hakimi Tunesien  TUN 3:39,91
7 Jason Pyrah Vereinigte Staaten  USA 3:41,64
8 Niall Bruton Irland  IRL 3:42,65

Datum: 8. März

3000 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Haile Gebrselassie Athiopien 1996  ETH 7:34,71 (CR)
2 Paul Bitok Kenia  KEN 7:38,84
3 Ismaïl Sghyr Marokko  MAR 7:40,01
4 Gennaro Di Napoli Italien  ITA 7:41,05 (NR)
5 Moses Kiptanui Kenia  KEN 7:41,87
6 John Mayock Vereinigtes Konigreich  GBR 7:44,31
7 Fita Bayisa Athiopien 1996  ETH 7:49,47
8 El Hassan Lahssini Marokko  MAR 7:50,54

Datum: 9. März

60 m HürdenBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Anier García Kuba  CUB 7,48 (NR)
2 Colin Jackson Vereinigtes Konigreich  GBR 7,49
3 Tony Dees Vereinigte Staaten  USA 7,50
4 Duane Ross Vereinigte Staaten  USA 7,54
5 Igor Kováč Slowakei  SVK 7,59 (NR)
Jonathan Nsenga Belgien  BEL DQ

Datum: 9. März

Der sechstplatzierte Nsenga (Zeit: 7,71 s) wurde wegen des Gebrauchs von Ephedrin disqualifiziert.

4 × 400 m StaffelBearbeiten

Datum: 9. März

HochsprungBearbeiten

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Charles Austin Vereinigte Staaten  USA 2,35
2 Lambros Papakostas Griechenland  GRE 2,32
3 Dragutin Topić Jugoslawien Bundesrepublik 1992  YUG 2,32
4 Charles Lefrançois Kanada  CAN 2,29 (PB)
5 Wolfgang Kreißig Deutschland  GER 2,29
6 Jarosław Kotewicz Polen  POL 2,25
Steve Smith Vereinigtes Konigreich  GBR 2,25
8 Steinar Hoen Norwegen  NOR 2,25
Stefan Holm Schweden  SWE 2,25

Datum: 9. März

StabhochsprungBearbeiten

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Igor Potapowitsch Kasachstan  KAZ 5,90 (AR)
2 Lawrence Johnson Vereinigte Staaten  USA 5,85
3 Maxim Tarassow Russland  RUS 5,80
4 Riaan Botha Sudafrika  RSA 5,75 (PB)
5 Tim Lobinger Deutschland  GER 5,75 (PB)
6 Okkert Brits Sudafrika  RSA 5,65
7 Trond Barthel Norwegen  NOR 5,65 (NR)
8 Javier García Spanien  ESP 5,55
Michael Stolle Deutschland  GER 5,55

Datum: 8. März

WeitsprungBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Iván Pedroso Kuba  CUB 8,51 (CR)
2 Kirill Sossunow Russland  RUS 8,41 (PB)
3 Joe Greene Vereinigte Staaten  USA 8,41 (PB)
4 Erick Walder Vereinigte Staaten  USA 8,24
5 James Beckford Jamaika  JAM 8,17
6 Jewgeni Tretjak Russland  RUS 8,12
7 Gregor Cankar Slowenien  SLO 8,02
8 Spyridon Vasdekis Griechenland  GRE 7,99

Datum: 8. März

DreisprungBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Yoel García Kuba  CUB 17,30
2 Aliecer Urrutia Kuba  CUB 17,27
3 Alexandr Asseledtschenko Russland  RUS 17,22 (PB)
4 Charles Friedek Deutschland  GER 17,16
5 Andrew Murphy Australien  AUS 16,96
6 Rogel Nachum Israel  ISR 16,81
7 Sigurd Njerve Norwegen  NOR 16,81
8 Tibor Ordina Ungarn  HUN 16,65

Datum: 9. März

KugelstoßenBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Jurij Bilonoh Ukraine  UKR 21,02 (PB)
2 Oleksandr Bahatsch Ukraine  UKR 20,94
3 John Godina Vereinigte Staaten  USA 20,87
4 Oliver-Sven Buder Deutschland  GER 20,70
5 Manuel Martínez Spanien  ESP 20,37 (NR)
6 Mika Halvari Finnland  FIN 20,22
7 Corrado Fantini Italien  ITA 20,02
8 Arsi Harju Finnland  FIN 20,00

Datum: 7. März

SiebenkampfBearbeiten

Platz Athlet Land Punkte
1 Robert Změlík Tschechien  CZE 6228
2 Erki Nool Estland  EST 6213 (PB)
3 Jón Arnar Magnússon Island  ISL 6145 (NR)
4 Chris Huffins Vereinigte Staaten  USA 6128
5 Christian Plaziat Frankreich  FRA 6106
6 Steve Fritz Vereinigte Staaten  USA 6008
7 Sébastien Levicq Frankreich  FRA 5865

Datum: 8./9. März

Der Siebenkampf bestand aus 60-Meter-Lauf, Weitsprung, Kugelstoßen, Hochsprung, 60-Meter-Hürdenlauf, Stabhochsprung und 1000-Meter-Lauf.

FrauenBearbeiten

60 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Gail Devers Vereinigte Staaten  USA 7,06
2 Chandra Sturrup Bahamas  BAH 7,15
3 Frédérique Bangué Frankreich  FRA 7,17
4 Chioma Ajunwa Nigeria  NGR 7,19
5 Endurance Ojokolu Nigeria  NGR 7,38
6 Irina Priwalowa Russland  RUS 7,88

Datum: 7. März

200 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Ekaterini Koffa Griechenland  GRE 22,76 (NR)
2 Juliet Cuthbert Jamaika  JAM 22,77
3 Swetlana Gontscharenko Russland  RUS 22,85
4 Merlene Frazer Jamaika  JAM 22,88
5 Jekaterina Leschtschowa Russland  RUS 23,81
6 Carlette Guidry Vereinigte Staaten  USA DNS

Datum: 8. März

400 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Jearl Miles Clark Vereinigte Staaten  USA 50,96 (WL)
2 Sandie Richards Jamaika  JAM 51,17 (PB)
3 Helena Fuchsová Tschechien  CZE 52,04 (PB)
4 Ionela Târlea Rumänien  ROU 52,06 (NR)
5 Charity Opara Nigeria  NGR 52,19
6 Grit Breuer Deutschland  GER 52,22

Datum: 9. März

800 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Maria de Lurdes Mutola Mosambik  MOZ 1:58,96
2 Natallja Duchnowa Weissrussland 1995  BLR 1:59,31 (NR)
3 Joetta Clark Vereinigte Staaten  USA 1:59,82 (PB)
4 Letitia Vriesde Suriname  SUR 1:59,84
5 Toni Hodgkinson Neuseeland  NZL 2:00,36 (AR)
6 Irina Birjukowa Russland  RUS 2:00,61 (PB)

Datum: 9. März

1500 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Jekaterina Podkopajewa Russland  RUS 4:05,19 (PB)
2 Patricia Djaté-Taillard Frankreich  FRA 4:06,16 (NR)
3 Lidia Chojecka Polen  POL 4:06,25 (NR)
4 Carla Sacramento Portugal  POR 4:06,33 (NR)
5 Sylvia Kühnemund Deutschland  GER 4:06,56 (PB)
6 Catalina Gheorghiu Rumänien  ROU 4:07,04 (PB)
7 Malin Ewerlöf Schweden  SWE 4:09,72 (PB)
8 Kutre Dulecha Athiopien 1996  ETH 4:09,76 (AR)

Datum: 9. März

Die US-Amerikanerin Mary Slaney belegte den zweiten Platz in 4:05,22 min. Sie wurde 1999 disqualifiziert, nachdem bekannt wurde, dass sie bei einer Dopingkontrolle im Jahr 1996 überhöhte Werte gehabt hatte.

3000 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Gabriela Szabo Rumänien  ROU 8:45,75 (WL)
2 Sonia O’Sullivan Irland  IRL 8:46,19 (NR)
3 Fernanda Ribeiro Portugal  POR 8:49,79
4 Marina Bastos Portugal  POR 8:52,64
5 Marta Domínguez Spanien  ESP 8:52,74 (NR)
6 Olga Jegorowa Russland  RUS 8:52,99 (PB)
7 Farida Fatès Frankreich  FRA 8:54,98 (PB)
8 Laurence Duquenoy Frankreich  FRA 9:00,27

Datum: 8. März

60 m HürdenBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Michelle Freeman Jamaika  JAM 7,82 (CR)
2 Gillian Russell Jamaika  JAM 7,84 (PB)
3 Cheryl Dickey Vereinigte Staaten  USA 7,84 (PB)
3 Patricia Girard Frankreich  FRA 7,84
5 Melissa Morrison Vereinigte Staaten  USA 7,88 (PB)
6 Keturah Anderson Kanada  CAN 8,02

Datum: 9. März

4 × 400 m StaffelBearbeiten

Datum: 9. März

HochsprungBearbeiten

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Stefka Kostadinowa Bulgarien  BUL 2,02 (WL)
2 Inha Babakowa Ukraine  UKR 2,00 (NR)
3 Hanne Haugland Norwegen  NOR 2,00 (NR)
4 Alina Astafei Deutschland  GER 1,95
5 Ioamnet Quintero Kuba  CUB 1,95
6 Nelė Žilinskienė Litauen 1989  LTU 1,95 (NR)
7 Wiktorija Fjodorowa Russland  RUS 1,95
8 Kajsa Bergqvist Schweden  SWE 1,95 (NR)

Datum: 8. März

StabhochsprungBearbeiten

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Stacy Dragila Vereinigte Staaten  USA 4,40 (WR)
2 Emma George Australien  AUS 4,35 (NR)
3 Cai Weiyan China Volksrepublik  CHN 4,35 (AR)
4 Sun Caiyun China Volksrepublik  CHN 4,20
5 Daniela Bártová Tschechien  CZE 4,35
6 Swetlana Abramowa Russland  RUS 4,10
7 Eszter Szemerédi Ungarn  HUN 4,10
8 Vala Flosadóttir Island  ISL 4,00

Datum: 9. März

WeitsprungBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Fiona May Italien  ITA 6,86 (NR)
2 Chioma Ajunwa Nigeria  NGR 6,80
3 Agata Karczmarek Polen  POL 6,71 (PB)
4 Joanne Wise Vereinigtes Konigreich  GBR 6,70 (NR)
5 Niki Xanthou Griechenland  GRE 6,69
6 Nina Perewedenzewa Russland  RUS 6,65
7 Heike Drechsler Deutschland  GER 6,63
8 Olena Chlopotnowa Ukraine  UKR 6,59

Datum: 9. März

DreisprungBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Inna Lassowskaja Russland  RUS 15,01 (WL)
2 Ashia Hansen Vereinigtes Konigreich  GBR 14,70 (NR)
3 Šárka Kašpárková Tschechien  CZE 14,66 (NR)
4 Rodica Mateescu Rumänien  ROU 14,65
5 Petra Lobinger Deutschland  GER 14,36 (NR)
6 Yamilé Aldama Kuba  CUB 14,28 (AR)
7 Olena Howorowa Ukraine  UKR 14,13
8 Teresa Marinowa Bulgarien  BUL 14,00 (PB)

Datum: 8. März

KugelstoßenBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Wita Pawlysch Ukraine  UKR 20,00
2 Astrid Kumbernuss Deutschland  GER 19,92
3 Irina Korschanenko Russland  RUS 19,49 (PB)
4 Stephanie Storp Deutschland  GER 18,80
5 Huang Zhihong China Volksrepublik  CHN 18,67
6 Connie Price-Smith Vereinigte Staaten  USA 18,38
7 Mara Rosolen Italien  ITA 18,37
8 Zhang Liuhong China Volksrepublik  CHN 18,29

Datum: 8. März

FünfkampfBearbeiten

Platz Athletin Land Punkte
1 Sabine Braun Deutschland  GER 4780 (WL)
2 Mona Steigauf Deutschland  GER 4681 (PB)
3 Kym Carter Vereinigte Staaten  USA 4627
4 Urszula Włodarczyk Polen  POL 4613
5 Tatjana Gordejewa Russland  RUS 4575
6 Eunice Barber Sierra Leone  SLE 4558 (PB)
7 Le Shundra Nathan Vereinigte Staaten  USA 4513
8 Marie Collonvillé Frankreich  FRA 4225

Datum: 7. März

Der Fünfkampf bestand aus 60-Meter-Hürdenlauf, Hochsprung, Kugelstoßen, Weitsprung und 800-Meter-Lauf.

ErklärungenBearbeiten

  • WR: Weltrekord
  • WMR: Weltmeisterschaftsrekord
  • AR: Kontinentalrekord
  • NR: nationaler Rekord
  • WL: Weltjahresbestleistung
  • PB: persönliche Bestleistung

MedaillenspiegelBearbeiten

Medaillenspiegel
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 6 2 7 15
2 Kuba  Kuba 3 2 5
3 Russland  Russland 3 1 4 8
4 Ukraine  Ukraine 2 2 4
5 Griechenland  Griechenland 2 1 3
6 Jamaika  Jamaika 1 5 6
7 Deutschland  Deutschland 1 3 1 5
8 Nigeria  Nigeria 1 1 2 4
9 Marokko  Marokko 1 1 1 3
10 Tschechien  Tschechien 1 2 3
11 Bulgarien  Bulgarien 1 1
Danemark  Dänemark 1 1
Athiopien 1996  Äthiopien 1 1
Italien  Italien 1 1
Kasachstan  Kasachstan 1 1
Mosambik  Mosambik 1 1
Rumänien  Rumänien 1 1
18 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 3 3
19 Frankreich  Frankreich 1 3 4
20 Kenia  Kenia 1 1 2
21 Australien  Australien 1 1
Bahamas  Bahamas 1 1
Weissrussland 1995  Weißrussland 1 1
Estland  Estland 1 1
Irland  Irland 1 1
26 Polen  Polen 2 2
27 Island  Island 1 1
Japan  Japan 1 1
Norwegen  Norwegen 1 1
Portugal  Portugal 1 1
China Volksrepublik  Volksrepublik China 1 1
Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Jugoslawien 1 1

WeblinksBearbeiten