Hauptmenü öffnen

Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften 2006

11. Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften
Olimpijski Arena (Mai 2017)
Olimpijski Arena (Mai 2017)
Stadt RusslandRussland Moskau, Russland
Stadion Sportkomplex Olimpijski
Teilnehmende Länder 129
Teilnehmende Athleten 635
Wettbewerbe 26
Eröffnung 10. März 2006
Schlusstag 12. März 2006
Chronik
Budapest 2004 Valencia 2008

Die 11. Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften fanden vom 10. bis 12. März 2006 in Moskau statt. Die Wettbewerbe wurden im Sportkomplex Olimpijski ausgetragen. Insgesamt standen 26 Entscheidungen (je 13 bei den Männern und den Frauen) auf dem Programm.

Moskau wurde im November 2003 vom Weltleichtathletikverband mit der Ausrichtung der Veranstaltung beauftragt. Die Kandidatur der russischen Hauptstadt setzte sich überraschend gegen die Bewerbung Madrids durch. Die Hallenweltmeisterschaften waren die erste größere Sportveranstaltung in Moskau seit den Olympischen Spielen 1980.

635[1] Athleten aus 129[2] Ländern nahmen teil. Das DLV-Team bestand aus sieben Athletinnen und neun Athleten.[3]

Es fand kein 200-Meter-Lauf mehr statt. Der Grund dafür war, dass der Ausgang der Rennen aufgrund der engen Kurven zu vorhersehbar wurde. Athleten, die auf den engeren Innenbahnen laufen mussten, hatten meist keine Chance, das Rennen zu gewinnen.

Inhaltsverzeichnis

MännerBearbeiten

60 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Leonard Scott Vereinigte Staaten  USA 6,50 (WL)
2 Andrei Jepischin Russland  RUS 6,52 (NR)
3 Terrence Trammell Vereinigte Staaten  USA 6,54
4 Matic Osovnikar Slowenien  SLO 6,58 (NR)
5 Olusoji Fasuba Nigeria  NGR 6,58
6 Ronald Pognon Frankreich  FRA 6,61
7 Vicente de Lima Brasilien  BRA 6,62
8 Henry Vizcaíno Kuba  CUB 6,84

Datum: 10. März, 19:40 Uhr

400 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Alleyne Francique Grenada  GRN 45,54 (PB)
2 California Molefe Botswana  BOT 45,75
3 Chris Brown Bahamas  BAH 45,78 (NR)
4 Davian Clarke Jamaika  JAM 45,93 (PB)
5 Milton Campbell Vereinigte Staaten  USA 46,15 (PB)
6 Dmitri Petrow Russland  RUS 47,33

Datum: 12. März, 16:30 Uhr

800 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Wilfred Bungei Kenia  KEN 1:47,15
2 Mbulaeni Mulaudzi Sudafrika  RSA 1:47,16
3 Juri Borsakowski Russland  RUS 1:47,38
4 Dmitrijs Milkevics Lettland  LAT 1:48,01
5 Juan de Dios Jurado Spanien  ESP 1:48,44
6 James Watkins Vereinigtes Konigreich  GBR 1:48,56

Datum: 12. März, 18:35 Uhr

1500 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Iwan Heschko Ukraine  UKR 3:42,08
2 Daniel Kipchirchir Komen Kenia  KEN 3:42,55
3 Elkanah Onkware Angwenyi Kenia  KEN 3:42,98
4 Halil Akkas Turkei  TUR 3:43,61
5 Sergio Gallardo Spanien  ESP 3:43,77
6 James Nolan Irland  IRL 3:43,98
7 Christopher Lukezic Vereinigte Staaten  USA 3:45,09
8 Yassine Bensghir Marokko  MAR 3:47,20

Datum: 11. März, 19:10 Uhr

3000 mBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Kenenisa Bekele Athiopien 1996  ETH 7:39,32
2 Saif Saaeed Shaheen Katar  QAT 7:41,28
3 Eliud Kipchoge Kenia  KEN 7:42,58
4 Alistair Ian Cragg Irland  IRL 7:46,43
5 Shadrack Korir Kenia  KEN 7:47,11
6 Tariku Bekele Athiopien 1996  ETH 7:47,67
7 Adil Kaouch Marokko  MAR 7:48,01
8 Moukheld Al-Outaibi Saudi-Arabien  KSA 7:52,91

Datum: 12. März, 17:40 Uhr

60 m HürdenBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Terrence Trammell Vereinigte Staaten  USA 7,43 (WL)
2 Dayron Robles Kuba  CUB 7,46 (PB)
3 Dominique Arnold Vereinigte Staaten  USA 7,52
4 Maurice Wignall Jamaika  JAM 7,52
Staņislavs Olijars Lettland  LAT 7,52
6 Thomas Blaschek Deutschland  GER 7,57 (PB)
7 Paulo Villar Kolumbien  COL 7,61 (NR)
8 Yoel Hernández Kuba  CUB 7,62

Datum: 11. März, 19:50 Uhr

4 × 400 m StaffelBearbeiten

Datum: 12. März, 17:55 Uhr

HochsprungBearbeiten

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Jaroslaw Rybakow Russland  RUS 2,37 (WL)
2 Andrei Tereschin Russland  RUS 2,35
3 Linus Thörnblad Schweden  SWE 2,33
4 Víctor Moya Kuba  CUB 2,30 (PB)
5 Stefan Holm Schweden  SWE 2,30
6 Andrij Sokolowskyj Ukraine  UKR 2,26
7 Giulio Ciotti Italien  ITA 2,25
8 Robert Wolski Polen  POL 2,22

Datum: 11. März, 16:25 Uhr

StabhochsprungBearbeiten

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Brad Walker Vereinigte Staaten  USA 5,80 (PB)
2 Alhaji Jeng Schweden  SWE 5,70
3 Tim Lobinger Deutschland  GER 5,60
4 Fabian Schulze Deutschland  GER 5,50
Aleksandr Averbukh Israel  ISR 5,50
Giovanni Lanaro Mexiko  MEX 5,50
Denys Jurtschenko Ukraine  UKR NM
Jeff Hartwig Vereinigte Staaten  USA NM

Datum: 12. März, 16:00 Uhr

WeitsprungBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Ignisious Gaisah Ghana  GHA 8,30
2 Irving Saladino Panama  PAN 8,29 (AR)
3 Andrew Howe Italien  ITA 8,19 (PB)
4 Louis Tsatoumas Griechenland  GRE 8,10
5 Godfrey Khotso Mokoena Sudafrika  RSA 8,01 (NR)
6 Erivaldo Vieira Brasilien  BRA 7,97 (NR)
7 Brian Johnson Vereinigte Staaten  USA 7,90
8 Issam Nima Algerien  ALG 7,84 (NR)

Datum: 11. März, 18:25 Uhr

DreisprungBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Walter Davis Vereinigte Staaten  USA 17,73 (PB)
2 Jadel Gregório Brasilien  BRA 17,56 (AR)
3 Yoandri Betanzos Kuba  CUB 17,42 (PB)
4 Marian Oprea Rumänien  ROU 17,34
5 Igor Spasowchodski Russland  RUS 17,25
6 Nelson Évora Portugal  POR 17,14
7 Nathan Douglas Vereinigtes Konigreich  GBR 17,05 (PB)
8 Dimitris Tsiamis Griechenland  GRE 16,94

Datum: 12. März, 17:35 Uhr

KugelstoßenBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Reese Hoffa Vereinigte Staaten  USA 22,11 WL
2 Joachim Olsen Danemark  DEN 21,16
3 Pawel Sofjin Russland  RUS 20,68 PB
4 Gheorghe Guşet Rumänien  ROU 20,60
5 Manuel Martínez Spanien  ESP 20,43
6 Tomasz Majewski Polen  POL 20,07
7 Anton Ljuboslawski Russland  RUS 19,93
- Andrej Michnewitsch Weissrussland 1995  BLR DQ

Datum: 10. März, 18:35 Uhr

Michnewitsch, der mit 21,37 m den zweiten Platz belegte hatte, wurde wegen Dopings nachträglich disqualifiziert.

SiebenkampfBearbeiten

Platz Athlet Land Punkte
1 André Niklaus Deutschland  GER 6192 (PB)
2 Bryan Clay Vereinigte Staaten  USA 6187
3 Roman Šebrle Tschechien  CZE 6161
4 Kristjan Rahnu Estland  EST 6062 (PB)
5 Alexei Drosdow Russland  RUS 6052
6 Alexander Pogorelow Russland  RUS 5910
7 Konstantin Smirnow Russland  RUS 5795

Datum: 11./12. März

Der Siebenkampf bestand aus 60-Meter-Lauf, Weitsprung, Kugelstoßen, Hochsprung, 60-Meter-Hürdenlauf, Stabhochsprung und 1000-Meter-Lauf.

FrauenBearbeiten

60 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Me’Lisa Barber Vereinigte Staaten  USA 7,01 WL
2 Lauryn Williams Vereinigte Staaten  USA 7,01 WL
3 Kim Gevaert Belgien  BEL 7,11 NR
4 Christine Arron Frankreich  FRA 7,13
5 Marija Bolikowa Russland  RUS 7,17
6 Larissa Kruglowa Russland  RUS 7,23
7 Sylvie Mballa Éloundou Kamerun  CMR 7,30
Schanna Block Ukraine  UKR DQ

Datum: 10. März, 19:20 Uhr

Block, die in 7,19 s auf den sechsten Platz gekommen war, wurde nachträglich wegen Dopingvergehen disqualifiziert.

400 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Olesja Krasnomowez Russland  RUS 50,04 (WMR)
2 Wanja Stambolowa Bulgarien  BUL 50,21 (NR)
3 Christine Amertil Bahamas  BAH 50,34 (AR)
4 Natalja Nasarowa Russland  RUS 50,60
5 Novlene Williams Jamaika  JAM 51,82
6 Marijana Dimitrowa Bulgarien  BUL 52,66

Datum: 12. März, 16:50 Uhr

800 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Maria de Lurdes Mutola Mosambik  MOZ 1:58,90
2 Kenia Sinclair Jamaika  JAM 1:59,54 (NR)
3 Hasna Benhassi Marokko  MAR 2:00,34
4 Élisabeth Grousselle Frankreich  FRA 2:00,74
5 Olga Kotljarowa Russland  RUS 2:01,26
6 Ewelina Sętowska Polen  POL 2:02,39 (PB)

Datum: 12. März, 17:10 Uhr

1500 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Julija Tschischenko Russland  RUS 4:04,70
2 Jelena Sobolewa Russland  RUS 4:05,21
3 Maryam Yusuf Jamal Bahrain  BRN 4:05,53
4 Hind Dehiba Chahyd Frankreich  FRA 4:05,67 (NR)
5 Iryna Lischtschynska Ukraine  UKR 4:07,82
6 Corina Dumbrăvean Rumänien  ROU 4:08,29
7 Treniere Clement Vereinigte Staaten  USA 4:11,21
8 Maria Martins Frankreich  FRA 4:15,17

Datum: 12. März, 18:15 Uhr

3000 mBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Meseret Defar Athiopien 1996  ETH 8:38,80
2 Lilija Schobuchowa Russland  RUS 8:42,18
3 Lidia Chojecka Polen  POL 8:42,59
4 Sentayehu Ejigu Athiopien 1996  ETH 8:43,38 (PB)
5 Olesja Syrewa Russland  RUS 8:44,10
6 Mariem Alaoui Selsouli Marokko  MAR 8:55,97
7 Carrie Tollefson Vereinigte Staaten  USA 8:59,13
8 Anália Rosa Portugal  POR 8:59,99 (PB)

Datum: 11. März, 16:15 Uhr

60 m HürdenBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Derval O’Rourke Irland  IRL 7,84 (NR)
2 Glory Alozie Spanien  ESP 7,86
3 Susanna Kallur Schweden  SWE 7,87
4 Danielle Carruthers Vereinigte Staaten  USA 7,88 (PB)
5 Kirsten Bolm Deutschland  GER 7,93
6 Lacena Golding-Clarke Jamaika  JAM 7,94
7 Damu Cherry Vereinigte Staaten  USA 7,95 (PB)
8 Jenny Kallur Schweden  SWE 7,98

Datum: 11. März, 19:30 Uhr

4 × 400 m StaffelBearbeiten

Datum: 12. März, 18:55 Uhr

HochsprungBearbeiten

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Jelena Slessarenko Russland  RUS 2,02
2 Blanka Vlašić Kroatien  CRO 2,00
3 Ruth Beitia Spanien  ESP 1,98
4 Jekaterina Sawtschenko Russland  RUS 1,98
5 Antonietta Di Martino Italien  ITA 1,96
6 Tia Hellebaut Belgien  BEL 1,96
7 Wita Stjopina Ukraine  UKR 1,96
8 Chaunté Howard Lowe Vereinigte Staaten  USA 1,94

Datum: 12. März, 17:15 Uhr

StabhochsprungBearbeiten

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Jelena Issinbajewa Russland  RUS 4,80
2 Anna Rogowska Polen  POL 4,75
3 Swetlana Feofanowa Russland  RUS 4,70
4 Monika Pyrek Polen  POL 4,65
5 Vanessa Boslak Frankreich  FRA 4,65 (NR)
6 Naroa Agirre Spanien  ESP 4,50 (NR)
7 Kellie Suttle Vereinigte Staaten  USA 4,40
8 Silke Spiegelburg Deutschland  GER 4,30

Datum: 11. März, 18:00 Uhr

WeitsprungBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Tianna Madison Vereinigte Staaten  USA 6,80 PB
2 Naide Gomes Portugal  POR 6,76 NR
3 Concepción Montaner Spanien  ESP 6,76
4 Ineta Radēviča Lettland  LAT 6,54
5 Yargelis Savigne Kuba  CUB 6,51
6 Oxana Udmurtowa Russland  RUS 6,50
7 Stiliani Pilatou Griechenland  GRE 6,50
- Tatjana Kotowa Russland  RUS DQ

Datum: 12. März, 16:05 Uhr

Kotowa, die ursprünglich den ersten Platz belegt hatte, wurde nachträglich wegen Dopingvergehen disqualifiziert.[4]

DreisprungBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Tatjana Lebedewa Russland  RUS 14,95 (WL)
2 Anna Pjatych Russland  RUS 14,93 (PB)
3 Yamilé Aldama Sudan  SUD 14,86
4 Trecia Smith Jamaika  JAM 14,84 (NR)
5 Yargelis Savigne Kuba  CUB 14,72 (PB)
6 Teresa Marinowa Bulgarien  BUL 14,37
7 Oleksandra Stadnjuk Ukraine  UKR 14,34 (PB)
8 Dana Velďáková Slowakei  SVK 13,76

Datum: 11. März, 16:20 Uhr

KugelstoßenBearbeiten

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Natallja Charaneka Weissrussland 1995  BLR 19,84 (PB)
2 Nadine Kleinert Deutschland  GER 19,64 (PB)
3 Olga Rjabinkina Russland  RUS 19,24
4 Petra Lammert Deutschland  GER 19,21
5 Yumileidi Cumbá Kuba  CUB 18,28
6 Nadseja Astaptschuk Weissrussland 1995  BLR 18,13
7 Jillian Camarena Vereinigte Staaten  USA 17,60
8 Cleopatra Borel-Brown Trinidad und Tobago  TRI 17,53

Datum: 12. März, 16:20 Uhr

FünfkampfBearbeiten

Platz Athletin Land Punkte
1 Ljudmyla Blonska Ukraine  UKR 4685 (PB)
2 Karin Ruckstuhl Niederlande  NED 4607
3 Olga Lewenkowa Russland  RUS 4579
4 Sonja Kesselschläger Deutschland  GER 4574
5 Julija Ignatkina Russland  RUS 4459
6 Swetlana Ladochina Russland  RUS 4374
7 Olga Rypakowa Kasachstan  KAZ 4368
8 Hyleas Fountain Vereinigte Staaten  USA 4205

Der Fünfkampf bestand aus 60-Meter-Hürdenlauf, Hochsprung, Kugelstoßen, Weitsprung und 800-Meter-Lauf.

Datum: 10. März

ErklärungenBearbeiten

  • WR: Weltrekord
  • WMR: Weltmeisterschaftsrekord
  • AR: Kontinentalrekord
  • NR: nationaler Rekord
  • WL: Weltjahresbestleistung
  • PB: persönliche Bestleistung

MedaillenspiegelBearbeiten

Medaillenspiegel
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 8 3 2 13
2 Russland  Russland 7 5 6 18
3 Ukraine  Ukraine 2 2
Athiopien 1996  Äthiopien 2 2
5 Kenia  Kenia 1 1 2 4
6 Deutschland  Deutschland 1 1 1 3
7 Weissrussland 1995  Weißrussland 1 1 3
8 Ghana  Ghana 1 1
Grenada  Grenada 1 1
Irland  Irland 1 1
Mosambik  Mosambik 1 1
12 Polen  Polen 2 1 3
13 Schweden  Schweden 1 2 3
Spanien  Spanien 1 2 3
15 Kuba  Kuba 1 1 2
16 Botswana  Botswana 1 1
Brasilien  Brasilien 1 1
Bulgarien  Bulgarien 1 1
Jamaika  Jamaika 1 1
Katar  Katar 1 1
Kroatien  Kroatien 1 1
Niederlande  Niederlande 1 1
Panama  Panama 1 1
Sudafrika  Südafrika 1 1
Danemark  Dänemark 1 1
Portugal  Portugal 1 1
27 Bahamas  Bahamas 2 2
28 Bahrain  Bahrain 1 1
Belgien  Belgien 1 1
Italien  Italien 1 1
Marokko  Marokko 1 1
Sudan  Sudan 1 1
Tschechien  Tschechien 1 1

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. Athletes express guarded optimism on eve of championships General News auf iaaf.org, vom 9. März 2006, abgerufen 7. September 2013
  2. Sensational record gathering of 159 nations makes Valencia by far the biggest ever World Indoor Champs General News auf iaaf.org, vom 28 Februar 2008, abgerufen 8. September 2013
  3. Das deutsche Team@1@2Vorlage:Toter Link/www.leichtathletik.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (PDF; 117 kB) Mannschaftsbroschüre auf leichtathletik.de, abgerufen 7. September 2013
  4. 2013: Gay, Powell und Campbell-Brown – Die positive Sprint-Elite (Memento vom 13. August 2016 im Internet Archive) sportschau.de, 7. August 2014; abgerufen am 13. August 2016