Hauptmenü öffnen

Lubomír Tesáček

tschechischer Langstreckenläufer

Lubomír Tesáček (* 9. Februar 1957 in Slavkov u Brna; † 29. Juni 2011 in Prag) war ein tschechischer Langstreckenläufer.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Für die Tschechoslowakei startend wurde er bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften über 3000 m 1981 in Grenoble Siebter, 1983 in Budapest Vierter und gewann 1984 in Göteborg Gold. 1986 wurde er bei den Hallen-EM in Madrid Achter über 3000 m. Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Stuttgart schied er über 5000 m im Vorlauf aus und kam über 10.000 m auf den 16. Platz. 1989 wurde er Siebter beim München-Marathon und Zweiter beim Paderborner Osterlauf über 25 km, 1990 Sechster beim Frühlingsmarathon Wien. 1995 gewann er den Kerzerslauf. Bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften kam er 1980 in Paris auf Platz 77 und 1990 in Aix-les-Bains auf Platz 161. Dreimal wurde er tschechoslowakischer Meister über 5000 m (1980, 1983, 1986) und einmal im 25-km-Straßenlauf (1990). In der Halle holte er zweimal den nationalen Meistertitel über 1500 m (1983, 1984) und fünfmal über 3000 m (1979, 1981, 1984, 1986, 1987).[1][2]

2011 starb er im Alter von 54 Jahren, nachdem er von einer Straßenbahn überfahren worden war.[3]

Persönliche BestzeitenBearbeiten

  • 1500 m: 3:42,2 min, 1979
    • Halle: 3:43,0 min, 1981
  • 3000 m: 7:46,99 min, 30. August 1983, Prag
    • Halle: 7:48,8 min, 28. Januar 1981, Prag (tschechischer Rekord)
  • 5000 m: 13:25,62 min, 8. Juli 1986, Cork
    • Halle: 13:39,0 min, 22. Februar 1984, Prag (tschechischer Rekord)
  • 10.000 m: 28:09,4 min, 6. August 1986, Prag
  • 25-km-Straßenlauf: 1:15:28 h, 25. März 1989, Paderborn
  • Marathon: 2:13:48 h, 22. April 1990, Wien

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. gbrathletics: Czechoslovakian Championships
  2. gbrathletics: Czechoslovakian Indoor championships
  3. Petr Kostovič: Zemřel Lubomír Tesáček. Porazila ho tramvaj. In: behej.com. 1. Juli 2011