Ivry-le-Temple

französische Gemeinde

Ivry-le-Temple ist eine französische Gemeinde mit 776 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Beauvais und ist Teil der Communauté de communes des Sablons und des Kantons Chaumont-en-Vexin.

Ivry-le-Temple
Wappen von Ivry-le-Temple
Ivry-le-Temple (Frankreich)
Ivry-le-Temple
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Beauvais
Kanton Chaumont-en-Vexin
Gemeindeverband Sablons
Koordinaten 49° 14′ N, 2° 2′ OKoordinaten: 49° 14′ N, 2° 2′ O
Höhe 72–126 m
Fläche 12,47 km2
Einwohner 776 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 62 Einw./km2
Postleitzahl 60173
INSEE-Code

Kirche Saint-Martin

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde mit den Ortsteilen Treigny, Le Puisard, Lesgniaux und der Mühle Ferme du Moulin liegt am Merderon, einem kleinen Zufluss der Troësne (Canal de Marquemont), rund fünf Kilometer westlich von Villeneuve-les-Sablons.

GeschichteBearbeiten

In Ivry befand sich eine Kommende des Templerordens, der nach dessen Auflösung an die Johanniter überging, und an deren Stelle heute ein Gehöft steht. Der frühere, bis 1933 genutzte Bahnhof aus dem Jahr 1906 dient heute als Wohngebäude.

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
402 483 506 588 598 658 662 644

WirtschaftBearbeiten

In Ivry liegt der Golfplatz Golf des Templiers.

VerwaltungBearbeiten

 
Mairie Ivry-le-Temple

Bürgermeister (maire) ist seit 2014 Michel Jantolek.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Ferme de la Commanderie
  • Kirche Saint-Martin[1]
  • Waschhaus
  • Taubenhaus der Ferme de la Commanderie

LiteraturBearbeiten

  • Bernhard Duhamel: Guide des églises du Vexin français. Éditions du Valhermeil, Paris 1988, S. 184–186, ISBN 2-905684-23-2.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://clochers.org/Fichiers_HTML/Accueil/Accueil_clochers/60/accueil_60321.htm

WeblinksBearbeiten

Commons: Ivry-le-Temple – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien