Lavilletertre

französische Gemeinde

Lavilletertre ist eine französische Gemeinde mit 534 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Beauvais und ist Teil der Communauté de communes du Vexin Thelle und des Kantons Chaumont-en-Vexin.

Lavilletertre
Wappen von Lavilletertre
Lavilletertre (Frankreich)
Lavilletertre
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Beauvais
Kanton Chaumont-en-Vexin
Gemeindeverband Vexin Thelle
Koordinaten 49° 12′ N, 1° 56′ OKoordinaten: 49° 12′ N, 1° 56′ O
Höhe 62–133 m
Fläche 16,22 km2
Einwohner 534 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 33 Einw./km2
Postleitzahl 60240
INSEE-Code

Westfassade des Schlosses von Saint-Cyr

GeographieBearbeiten

 
Bahnhof mit Zug aus Paris (2011)
 
Das unbenutzte Passagiergebäude

Die Gemeinde mit den Ortsteilen Romesnil und Saint-Cyr-sur-Chars liegt größtenteils östlich des Flüsschens Viosne und seines Zuflusses Ruisseau d’Arnoye. Die Bahnstrecke von Paris nach Dieppe durchzieht sie; Lavilletertre besitzt einen Bahnhof. Sie liegt rund neun Kilometer südsüdöstlich von Chaumont-en-Vexin an der früheren Route nationale 15.

GeschichteBearbeiten

Lavilletertre war von 1790 bis 1801 Hauptort eines Kantons. 1823 wurde Saint-Cyr-sur-Chars mit der Gemeinde vereinigt.

EinwohnerBearbeiten

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
500 413 463 505 540 599 516 508

VerwaltungBearbeiten

 
Die Mairie

Bürgermeister (maire) ist seit 1995 Hervé Dessein.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kirche Notre-Dame-de-la-Nativité
 
Fassade des Schlosses von Saint-Cyr
 
La pierre frite

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Lavilletertre

  • Die zwischen 1140 und 1170 errichtete Kirche Notre-Dame-de-la-Nativité im romanisch-gotischen Übergangsstil mit großem romanischem Portal, seit 1862 als Monument historique klassifiziert.[1][2]
  • Das Schloss von Saint-Cyr aus dem 17. und 18. Jahrhundert, seit 1969 teilweise als Monument historique eingetragen.[3]
  • Der Menhir La pierre frite in Romesnil.

LiteraturBearbeiten

  • Bernhard Duhamel: Guide des églises du Vexin français. Éditions du Valhermeil, Paris 1988, S. 203–206, ISBN 2-905684-23-2.
  • Louis Régnier: L'église de La Villetertre (Oise), Congrès archéologique de France, LXXIIe session: séances générales tenues à Beauvais en 1905. A. Picard/H. Delesques, Paris/Caen. Bd. 72 (1906), S. 489–522.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eglise in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  2. http://clochers.org/Fichiers_HTML/Accueil/Accueil_clochers/60/accueil_60356.htm
  3. Château de Saint-Cyr et ses communs in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)

WeblinksBearbeiten

Commons: Lavilletertre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien