Hauptmenü öffnen
Iga Baumgart-Witan Leichtathletik
Nation PolenPolen Polen
Geburtstag 11. April 1989 (30 Jahre)
Geburtsort Bydgoszcz, Polen
Größe 178 cm
Gewicht 55 kg
Karriere
Disziplin 400-Meter-Lauf
Bestleistung 51,12 s
Verein BKS Bydgoszcz
Trainer Iwona Baumgart
Status aktiv
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Europameisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Halleneuropameisterschaften 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Sommer-Universiade 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Logo der IAAF Weltmeisterschaften
0Bronze0 London 2017 4 × 400 m
Logo der EAA Europameisterschaften
0Gold0 Berlin 2018 4 × 400 m
Logo der EAA Halleneuropameisterschaften
0Gold0 Belgrad 2017 4 × 400 m
0Gold0 Glasgow 2019 4 × 400 m
Logo der FISU Universiade
0Gold0 Taipeh 2017 4 × 400 m
letzte Änderung: 16. Juni 2019

Iga Baumgart-Witan (* 11. April 1989 in Bydgoszcz als Iga Baumgart) ist eine polnische Sprinterin, die sich auf den 400-Meter-Lauf spezialisiert hat.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

International debütierte Iga Baumgart bei den Junioreneuropameisterschaften 2007 in Hengelo. Über 400 Meter schied sie in der Vorrunde aus und belegte mit der 4-mal-400-Meter-Staffel den fünften Platz. Bei den U23-Europameisterschaften 2009 belegte sie mit der Staffel den sechsten Platz und schied im Einzelbewerb erneut in der Vorrunde aus. 2011 verpasste sie mit der Staffel als Vierte knapp eine Medaille bei den U23-Europameisterschaften 2011 in Ostrava und qualifizierte sich erneut nicht für das Halbfinale im 400-Meter-Lauf. 2012 war sie Teil der Staffel für die Europameisterschaften in Helsinki bei denen sie Achte wurde. Bei den Olympischen Spielen scheiterte diese Staffel aber bereits in der Vorrunde.

Bei den Weltmeisterschaften in Moskau schied sie mit der polnischen Mannschaft im Vorlauf der 4-mal-400-Meter-Staffel aus. 2014 kam sie mit der polnischen Stafette auf den fünften Platz bei den Europameisterschaften in Zürich. Bei den Weltmeisterschaften in Peking kam sie über 400 Meter nicht über die erste Runde hinaus. 2016 nahm sie als Vorläuferin der polnischen Staffel an den Europameisterschaften teil. Mit dieser Staffel trat sie auch bei den Olympischen Spielen an und wurde im Finale Siebte.

2017 nahm sie an den Halleneuropameisterschaften teil und scheiterte dort im Halbfinale über 400 Meter und gewann mit der Staffel die Goldmedaille.[1] Bei den IAAF World Relays 2017 kam sie mit der polnischen Staffel auf den zweiten Platz. Im selben Jahr wurde sie polnische Meisterin im 400-Meter-Lauf. Bei den Weltmeisterschaften in London belegte sie der polnischen 4-mal-400-Meter-Staffel den Bronzerang. Bei den Weltstudentenspielen in Taipeh gewann sie die Goldmedaille mit der polnischen Stafette und belegte im Einzelbewerb den sechsten Platz. 2018 gewann sie bei den Europameisterschaften in Berlin mit der polnischen 4-mal-400-Meter-Staffel in 3:26,59 min den Titel. Im 400-Meter-Lauf belegte sie in persönlicher Bestleistung von 51,24 Sekunden den fünften Rang.

Persönliche BestzeitenBearbeiten

  • 400 Meter: 51,12 s, 16. Juni 2019 in Chorzów
    • 400 Meter (Halle): 51,91 s, 6. Februar 2019 in Toruń

WeblinksBearbeiten

  Commons: Iga Baumgart-Witan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 4. März 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.european-athletics.org