Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 2012/Leichtathletik – 4 × 400 m (Frauen)

Wettbewerb bei den Olympischen Sommerspielen 2012

Die 4-mal-400-Meter-Staffel der Frauen bei den Olympischen Spielen 2012 in London wurde am 10. und 11. August 2012 im Olympiastadion London ausgetragen. 71 Athletinnen in sechzehn Teams nahmen teil.

Olympische Ringe
Women's 4x400m Relay Gold Medalists (8421810152).jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin 4-mal-400-Meter-Staffel
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 71 Athletinnen aus 16 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion London
Wettkampfphase 10. August 2012 (Vorrunde)
11. August 2012 (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Goldmedaille Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Silbermedaille JamaikaJamaika JAM
Bronzemedaille UkraineUkraine UKR

Olympiasieger wurde die Staffel der USA mit DeeDee Trotter, Allyson Felix, Francena McCorory und Sanya Richards-Ross sowie im Vorlauf außerdem Keshia Baker und Diamond Dixon. Silber ging an Jamaika (Christine Day, Rosemarie Whyte, Shericka Williams, Novlene Williams-Mills; im Vorlauf außerdem Shareefa Lloyd). Ukraine gewann Bronze in der Besetzung Alina Lohwynenko, Olha Semljak, Hanna Jaroschtschuk und Natalija Pyhyda.

Auch die im Vorlauf für die Medaillengewinnerinnen eingesetzten Läuferinnen aus den Vereinigten Staaten und Jamaika erhielten entsprechendes Edelmetall.

Die Staffel Deutschlands schied in der Vorrunde aus. Staffeln aus der Schweiz, Österreich und Liechtenstein nahmen nicht teil.

Inhaltsverzeichnis

Aktuelle TitelträgerinnenBearbeiten

Olympiasiegerinnen Vereinigte Staaten  USA 3:18,54 min Peking 2008
Weltmeisterinnen 3:18,09 min Daegu 2011
Europameisterinnen Ukraine  Ukraine 3:25,07 min Helsinki 2012
Zentralamerika und Karibik-Meisterinnen Jamaika  Jamaika 3:29,86 min Mayagüez 2011
Südamerika-Meisterinnen Brasilien  Brasilien 3:31,66 min Buenos Aires 2011
Asienmeisterinnen Japan  Japan 3:35,00 min Kōbe 2011
Afrikameisterinnen Nigeria  Nigeria 3:28,77 min Porto-Novo 2012
Ozeanienmeisterinnen Fidschi  Fidschi 3:59,33 min Cairns 2012

Bestehende RekordeBearbeiten

Weltrekord Sowjetunion  Sowjetunion
Tazzjana Ljadouskaja, Olga Nasarowa, Marija Pinigina, Olha Bryshina
3:15,17 min Seoul, Südkorea 1. Oktober 1988[1]
Olympischer Rekord Finale von Seoul, Südkorea

Anmerkung: Alle Zeiten in diesem Beitrag sind nach Ortszeit London (UTC±0) angegeben.

DopingBearbeiten

In diesem Wettbewerb war eine Staffel, die Mannschaft Russlands, von gleich zwei Dopingfällen betroffen:

  • Antonina Kriwoschapka wurde bei Nachkontrollen von Proben positiv auf das anabole Steroid Dehydrochlormethyltestosteron (Turinabol) getestet. Dies wurde vom IOC am 1. Februar 2017 bekanntgegeben. Dadurch verloren die russischen Staffelläuferinnen ihre Medaillen, Jamaika rückte auf den Silber- und die Ukraine auf den Bronzerang vor.[2]
  • Am 30. November 2017 gab das IOC dann bekannt, dass auch die im Vorlauf eingesetzte Natalja Nasarowa bei Nachtests der Einnahme von Dehydrochlormethyltestosteron überführt wurde.[3]

Leidtragende waren hier neben den Athletinnen, die erst mit zum Teil mehreren Jahren Verspätung ihre Medaillen erhielten, die Sportlerinnen der ukrainischen Staffel, denen in den Vorläufen ein Weiterkommen verwehrt wurde. Sie wären über ihre Zeit von 3:26,52 min im Finale startberechtigt gewesen.

VorläufeBearbeiten

Es wurden zwei Vorläufe durchgeführt. Für das Finale qualifizierten sich pro Lauf die ersten drei Staffeln. Darüber hinaus kamen die zwei Zeitschnellsten, die sogenannten Lucky Loser, weiter. Die direkt qualifizierten Teams sind hellblau, die Lucky Loser hellgrün unterlegt.

Vorlauf 1Bearbeiten

10. August 2012, 19:10 Uhr

Platz Nation Besetzung Zeit (min) Anmerkung
1 Jamaika  Jamaika Christine Day
Shareefa Lloyd
Shericka Williams
Rosemarie Whyte
3:25,13
2 Ukraine  Ukraine Olha Semljak
Alina Lohwynenko
Hanna Jaroschtschuk
Natalija Pyhyda
3:25,90
3 Frankreich  Frankreich Phara Anacharsis
Muriel Hurtis
Marie Gayot
Floria Gueï
3:25,94
4 Nigeria  Nigeria Omolara Omotosho
Idara Otu
Bukola Abogunloko
Regina George
3:26,29
5 Weissrussland  Weißrussland Alena Kijewitsch
Irina Chliustawa
Ilona Ussowitsch
Swjatlana Ussowitsch
3:26,52 eigentlich für das Finale qualifiziert
6 Kuba  Kuba Aymée Martínez
Diosmely Peña
Yaimeisi Borlot
Daisurami Bonne
3:27,41
7 Italien  Italien Chiara Bazzoni
Elena Maria Bonfanti
Libania Grenot
Marie Enrica Spacca
3:29,01
8 Deutschland  Deutschland Esther Cremer
Janin Lindenberg
Maral Feizbakhsh
Fabienne Kohlmann
3:31,06

Vorlauf 2Bearbeiten

10. August 2012, 19:21 Uhr

Platz Nation Besetzung Zeit (min) Anmerkung
1 Vereinigte Staaten  USA Keshia Baker
Francena McCorory
Diamond Dixon
DeeDee Trotter
3:22,09
2 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Shana Cox
Lee McConnell
Eilidh Doyle
Christine Ohuruogu
3:25,05
3 Tschechien  Tschechien Denisa Rosolová
Zuzana Bergrová
Jitka Bartoničková
Zuzana Hejnová
3:26,20
4 Polen  Polen Iga Baumgart
Justyna Święty
Anna Jesień
Patrycja Wyciszkiewicz
3:30,15
5 Irland  Irland Marian Heffernan
Joanne Cuddihy
Jessie Barr
Michelle Carey
3:30,55
6 Brasilien  Brasilien Joelma Sousa
Jaílma de Lima
Aline dos Santos
Geisa Aparecida Coutinho
3:32,95
7 Turkei  Türkei Pınar Saka
Meliz Redif
Birsen Engin
Sema Apak
3:34,71
DOP Russland  Russland Julija Guschtschina
Tatjana Firowa
Natalja Nasarowa
Anastassja Kapatschinskaja
[3]

FinaleBearbeiten

 
Olympiasieger USA (v. l. n. r.):
Felix, Richards-Ross, Trotter, Jeter

11. August 2012, 20:40 Uhr

Als Favorit galt die Staffel der USA.

Für das Finale gab es folgende Besetzungsänderungen:

  • USA – Allyson Felix lief für Keshia Baker, Sanya Richards-Ross für Diamond Dixon.
  • Russland – Antonina Kriwoschapka wurde für Natalja Nasarowa, Natalja Antjuch für Anastassija Kapatschinskaja eingesetzt.
  • Jamaika – Novlene Williams-Mills lief anstelle von Shareefa Lloyd.
  • Großbritannien – Perri Shakes-Drayton ersetzte Eilidh Child.
  • Nigeria – Muizat Ojoke Odumosu ersetzte Idara Otu.

Die Startläuferin der USA, DeeDee Trotter, brachte ihre Staffel auf der ersten Runde in Führung. Im weiteren Verlauf bauten die US-Läuferinnen ihre Führung stetig weiter aus und erreichten das Ziel mit einem deutlichen Vorsprung. Rang zwei belegte die Mannschaft Jamaikas mit einem Rückstand von mehr als zwei Sekunden. Weitere zweieinhalb Sekunden zurück errang die Ukraine Bronze mit mehr als einer Sekunde Vorsprung vor den Britinnen.

Im elften olympischen Finale gewannen die US-Athletinnen die sechste Goldmedaille für ihr Land. Es war deren fünfter Sieg in Folge.

Platz Nation Besetzung Zeit (min) Anmerkung
1 Vereinigte Staaten  USA DeeDee Trotter
Allyson Felix
Francena McCorory
Sanya Richards-Ross
im Vorlauf außerdem:
Keshia Baker
Diamond Dixon
3:16,87
2 Jamaika  Jamaika Christine Day
Rosemarie Whyte
Shericka Williams
Novlene Williams-Mills
im Vorlauf außerdem:
Shareefa Lloyd
3:20,95
3 Ukraine  Ukraine Alina Lohwynenko
Olha Semljak
Hanna Jaroschtschuk
Natalija Pyhyda
3:23,57
4 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Shana Cox
Lee McConnell
Perri Shakes-Drayton
Christine Ohuruogu
im Vorlauf außerdem:
Eilidh Doyle
3:24,76
5 Frankreich  Frankreich Phara Anacharsis
Muriel Hurtis
Marie Gayot
Floria Gueï
3:25,92
6 Tschechien  Tschechien Denisa Rosolová
Zuzana Bergrová
Jitka Bartoničková
Zuzana Hejnová
3:27,77
DSQ Nigeria  Nigeria Omolara Omotosho
Muizat Ajoke Odumosu
Regina George
Bukola Abogunloko
im Vorlauf außerdem:
Idara Otu
IAAF Rule 163.3 a
Übertreten der Bahnbegrenzung
[4]
DOP Russland  Russland Julija Guschtschina
Antonina Kriwoschapka
Tatjana Firowa
Natalja Antjuch
im Vorlauf außerdem:
Natalja Nasarowa
Anastassja Kapatschinskaja
[2][3]

WeblinksBearbeiten

VideosBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IAAF Statistics Handbook, Peking 2015 Seite 804 (englisch), abgerufen am 22. September 2018
  2. a b IOC Sactions three Athletes for Failing Anti-Doping Test at London 2012, IOC Olympic News, 1. Februar 2017, abgerufen 6. September 2018
  3. a b c Pamela Ruprecht: Flash-News des Tages – Nachtests von London 2012: Nazarova und Gushchina disqualifiziert@1@2Vorlage:Toter Link/www.leichtathletik.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., Notizen, vom 30. November 2017, abgerufen 6. September 2018
  4. Wettkampfregeln der IAAF, Seite 73 (PDF), abgerufen am 22. September 2018