Hauptmenü öffnen

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015/400 m der Frauen

Der 400-Meter-Lauf der Frauen bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015 fand am 24., 25. und 27. August 2015 in Peking, Volksrepublik China, statt.

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015
Leichtathletik
Disziplin 400-Meter-Lauf der Frauen
Stadt China VolksrepublikVolksrepublik China Peking
Ort Nationalstadion Peking
Teilnehmerinnen 42 Athletinnen aus 25 Ländern
Wettkampfphase 24. August 2015 (Vorläufe)
25. August 2015 (Halbfinale)
27. August 2015 (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Gold Gold Allyson Felix (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Silbermedaillen Silber Shaunae Miller (BahamasBahamas BAH)
Bronzemedaillen Bronze Shericka Jackson (JamaikaJamaika JAM)
Allyson Felix gewann Gold über 400 Meter und Silber mit beiden Staffeln

Weltmeisterin wurde die US-Amerikanerin Allyson Felix. Shaunae Miller, Bahamas, kam auf den zweiten Platz, Bronze ging an die Jamaikanerin Shericka Jackson.

Inhaltsverzeichnis

RekordeBearbeiten

Weltrekord Deutschland Demokratische Republik 1949  Marita Koch 47,60 s Canberra, Australien 6. Oktober 1985
Meisterschaftsrekord Tschechoslowakei  Jarmila Kratochvílová 47,99 s WM in Helsinki, Finnland 10. August 1983

DopingBearbeiten

In diesem Wettbewerb gab es einen Dopingfall. Die Kenianerin Joy Nakhumicha Sakari, die im Vorlauf einen neuen Landesrekord aufgestellt hatte, wurde nach einer positiven Dopingprobe durch die IAAF von den Weltmeisterschaften suspendiert. Sie trat zum Halbfinale nicht mehr an.[1]

VorläufeBearbeiten

Aus den sechs Vorläufen qualifizierten sich die jeweils drei Ersten jedes Laufes – hellblau unterlegt – und zusätzlich die sechs Zeitschnellsten – hellgrün unterlegt – für das Halbfinale.

Lauf 1Bearbeiten

 
Die Brasilianerin Geisa Coutinho erreichte mit Platz fünf in ihrem Vorlauf nicht das Halbfinale
 
Die Polin Małgorzata Hołub schied als Fünfte ihres Vorlaufs trotz persönlicher Bestzeit in der Vorrunde aus
 
Die Südafrikanerin Justine Palframan wurde Sechste in ihrem Vorlauf, was nicht für die Halbfinalteilnahme reichte
 
Ein sechster Platz in ihrem Vorlauf war für die Polin Iga TakBaumgart (rechts) zu wenig, um im Semifinale dabei zu sein

24. August 2015, 10:45 Uhr (4:45 Uhr MESZ)

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 6 Allyson Felix Vereinigte Staaten  USA 50,60
2 7 Floria Gueï Frankreich  Frankreich 50,89 PB
3 3 Natalija Pyhyda Ukraine  Ukraine 51,07 SB
4 9 Patrycja Wyciszkiewicz Polen  Polen 51,31 PB
5 4 Anneliese Rubie Australien  Australien 51,69 PB
6 8 Kineke Alexander Saint Vincent Grenadinen  St. Vincent und die Grenadinen 52,24
7 5 Iveta Putalová Slowakei  Slowakei 52,52

Lauf 2Bearbeiten

24. August 2015, 10:52 Uhr (4:52 Uhr MESZ)

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 3 Christine Ohuruogu Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 51,01
2 6 Marie Gayot Frankreich  Frankreich 51,24 PB
3 7 Natasha Hastings Vereinigte Staaten  USA 51,25
4 8 Maureen Jelagat Maiyo Kenia  Kenia 51,40 PB
5 5 Geisa Aparecida Coutinho Brasilien  Brasilien 52,72
6 4 Amalja Scharojan Armenien  Armenien 54,16
7 9 Tosin Adeloye Nigeria  Nigeria 52,42

Lauf 3Bearbeiten

24. August 2015, 10:59 Uhr (4:59 Uhr MESZ)

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 4 Christine Day Jamaika  Jamaika 50,58
2 8 Kabange Mupopo Sambia  Sambia 51,55
3 5 Marija Michailjuk Russland  Russland 52,16
4 7 Gunta Latiševa-Čudare Lettland  Lettland 52,17 PB
5 6 Maria Benedicta Chigbolu Italien  Italien 52,48
6 9 Audrey Jean-Baptiste Kanada  Kanada 53,18
DOP 3 Joy Nakhumicha Sakari Kenia  Kenia [1]

Lauf 4Bearbeiten

24. August 2015, 11:06 Uhr (5:06 Uhr MESZ)

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 5 Stephenie Ann McPherson Jamaika  Jamaika 50,34 SB
2 6 Phyllis Francis Vereinigte Staaten  USA 50,52 SB
3 3 Nadeschda Kotljarowa Russland  Russland 51,42 PB
4 9 Regina George Nigeria  Nigeria 51,74
5 4 Małgorzata Hołub Polen  Polen 51,74 PB
6 8 Justine Palframan Sudafrika  Südafrika 52,45
7 7 Dil Maya Karki Nepal  Nepal 60,99 SB

Lauf 5Bearbeiten

24. August 2015, 11:13 Uhr (5:13 Uhr MESZ)

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 9 Bianca Răzor Rumänien  Rumänien 50,37 PB
2 5 Shericka Jackson Jamaika  Jamaika 50,41
3 3 Patience Okon George Nigeria  Nigeria 50,87
4 6 Anyika Onuora Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 51,14 PB
5 4 Carline Muir Kanada  Kanada 51,70 SB
6 7 Lisneidy Veitia Kuba  Kuba 52,25
DSQ 8 Jacinter Shikanda Kenia  Kenia IAAF Rule 163.3a – Bahnübertretung[2]

Lauf 6Bearbeiten

24. August 2015, 11:20 Uhr (5:20 Uhr MESZ)

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 5 Shaunae Miller Bahamas  Bahamas 50,53
2 3 Novlene Williams-Mills Jamaika  Jamaika 51,07 SB
3 7 Jekaterina Renschina Russland  Russland 51,55
4 8 Libania Grenot Italien  Italien 51,64
5 9 Olha Semljak Ukraine  Ukraine 52,00
6 6 Iga Baumgart Polen  Polen 52,02 PB
7 4 Aauri Bokesa Spanien  Spanien 52,98

HalbfinaleBearbeiten

 
Die italienische Europameisterin Libania Grenot schied als Dritte ihres Halbfinallaufs aus
 
Die US-Amerikanerin Natasha Hastings konnte sich mit Rang fünf im ersten Semifinalrennen nicht für das Finale qualifizieren
 
Die Ukrainerin Natalija Pyhyda wurde Vierte ihres Halbfinallaufs und schied damit aus

Aus den drei Halbfinalläufen qualifizierten sich die beiden Ersten jedes Laufes – hellblau unterlegt – und zusätzlich die beiden Zeitschnellsten – hellgrün unterlegt – für das Finale.

Lauf 1Bearbeiten

25. August 2015, 19:05 Uhr (13:05 Uhr MESZ)

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 6 Shaunae Miller Bahamas  Bahamas 50,12
2 5 Christine Day Jamaika  Jamaika 50,82
3 3 Libania Grenot Italien  Italien 51,14
4 4 Floria Gueï Frankreich  Frankreich 51,30
5 9 Natasha Hastings Vereinigte Staaten  USA 51,33
6 8 Nadeschda Kotljarowa Russland  Russland 51,86
7 2 Anneliese Rubie Australien  Australien 52,04

Lauf 2Bearbeiten

25. August 2015, 19:12 Uhr (13:12 Uhr MESZ)

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 7 Christine Ohuruogu Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 50,16 SB
2 6 Stephenie Ann McPherson Jamaika  Jamaika 50,32 SB
3 4 Phyllis Francis Vereinigte Staaten  USA 50,50 SB
4 8 Patience Okon George Nigeria  Nigeria 50,76 PB
5 5 Marie Gayot Frankreich  Frankreich 50,97 PB
6 9 Jekaterina Renschina Russland  Russland 51,49 PB
7 2 Patrycja Wyciszkiewicz Polen  Polen 51,94
8 3 Carline Muir Kanada  Kanada 52,31

Lauf 3Bearbeiten

25. August 2015, 19:19 Uhr (13:19 Uhr MESZ)

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 7 Allyson Felix Vereinigte Staaten  USA 49,89 SB
2 5 Shericka Jackson Jamaika  Jamaika 50,03 PB
3 6 Novlene Williams-Mills Jamaika  Jamaika 50,47 SB
4 9 Natalija Pyhyda Ukraine  Ukraine 50,62 PB
5 2 Anyika Onuora Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 50,87 PB
6 4 Bianca Răzor Rumänien  Rumänien 51,05
7 3 Maureen Jelagat Maiyo Kenia  Kenia 51,92
8 8 Kabange Mupopo Sambia  Sambia 51,93

FinaleBearbeiten

27. August 2015, 20:40 Uhr (14:40 Uhr MESZ)

Favoritin dieses Rennens war in erster Linie die US-Amerikanerin Allyson Felix, die sich hier neben den Staffeln als Einzeldisziplin ganz auf den 400-Meter-Lauf konzentrierte und nicht zusätzlich noch über 200 Meter an den Start ging. Zu ihren Rivalinnen zählten vor allem die britische Weltmeisterin von 2013, Olympiasiegerin von 2008 und Olympiazweite von 2012 Christine Ohuruogu, die Läuferinnen aus Jamaika, die hier gleich zu viert antreten konnten, mit der WM-Dritten von 2013 Stephenie Ann McPherson, der Olympiafünften von 2012 Novlene Williams-Mills, der zweitschnellsten Läuferin aus den Halbfinals hier in Peking Shericka Jackson und Christine Day. Außerdem war auch Shaunae Miller von den Bahamas als Drittschnellste in den Semifinals zu beachten.

Im Finale ging Titelverteidigerin Ohuruogu das Rennen schnell an und lag nach zweihundert Metern vorn. In der Zielkurve schob sich Favoritin Felix an die Spitze und ging als Führende auf die letzten einhundert Meter. Nur wenig zurück folgten ihr Jackson und Miller. Ohuruogu war auf Rang vier zurückgefallen. Auf der Zielgeraden hatte Allyson Felix genügend Reserven und brachte ihren Vorsprung von circa vier Zehntelsekunden ins Ziel. Shaunae Miller hatte gegenüber ihren weiteren Konkurrentinnen das beste Stehvermögen und wurde Vizeweltmeisterin. Dahinter folgten die vier Jamaikanerinnen mit Shericka Jackson auf Platz drei vor Christine Day, Stephenie Ann McPherson und Novlene Williams-Mills. Die US-Amerikanerin Phyllis Francis wurde Siebte vor Christine Ohuruogu, der am Schluss die Kräfte ausgingen. Alle drei Medaillengewinnerinnen unterboten die 50-Sekunden-Marke. Allyson Felix stellte mit 49,26 Sekunden eine neue Weltjahresbestleistung auf.

Platz Bahn Athletin Land Zeit (s)
  6 Allyson Felix Vereinigte Staaten  USA 49,26 WL
  5 Shaunae Miller Bahamas  Bahamas 49,67 PB
  4 Shericka Jackson Jamaika  Jamaika 49,99 PB
4 8 Christine Day Jamaika  Jamaika 50,14 PB
5 9 Stephenie Ann McPherson Jamaika  Jamaika 50,42
6 2 Novlene Williams-Mills Jamaika  Jamaika 50,47 SB
7 3 Phyllis Francis Vereinigte Staaten  USA 50,51
8 7 Christine Ohuruogu Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 50,63

Weblinks und QuellenBearbeiten

VideoBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Two Kenyan athletes provisionally suspended after failing drug tests, theguardian.com 26. August 2015. abgerufen am 5. November 2018
  2. Wettkampfregeln der IAAF, Seite 73 (PDF), abgerufen am 5. November 2018