Hauptmenü öffnen

Regina George (* 17. Februar 1991 in Chicago) ist eine nigerianische Sprinterin US-amerikanischer Herkunft, die sich auf den 400-Meter-Lauf spezialisiert hat.

2012 gewann sie Silber über 400 m bei den Leichtathletik-Afrikameisterschaften in Porto-Novo. Bei den Olympischen Spielen in London erreichte sie im Einzelbewerb das Halbfinale und wurde mit dem nigerianischen Team im Finale der 4-mal-400-Meter-Staffel disqualifiziert.

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2013 in Moskau schaffte sie es über 400 m erneut in die vorletzte Runde und wurde mit der nigerianischen Stafette Sechste.

2014 verzichtete sie bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften in Sopot über 400 m auf einen Start im Halbfinale. Bei den Commonwealth Games in Glasgow schied sie im Einzelbewerb im Halbfinale aus und gewann im Staffelbewerb Silber, und bei den Leichtathletik-Afrikameisterschaften in Marrakesch siegte sie mit der nigerianischen 4-mal-400-Meter-Stafette.

2015 siegte sie mit dem nigerianischen Team bei den IAAF World Relays in Nassau in der 4-mal-200-Meter-Staffel mit dem Afrikarekord von 1:30,52 min. Bei den WM in Moskau scheiterte sie über 400 m im Vorlauf und kam mit der nigerianischen Stafette auf den fünften Platz.

Persönliche BestzeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten