Hauptmenü öffnen

Elea Mariama Diarra

französische Leichtathletin
Elea Mariama Diarra Leichtathletik

Elea Mariama Diarra

Nation FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag 8. März 1990 (29 Jahre)
Geburtsort Lyon, Frankreich
Größe 176 cm
Gewicht 56 kg
Karriere
Disziplin 400-Meter-Lauf
Bestleistung 52,23 s
Verein Décines Meyzieu Athlétisme
Trainer Gregory Duval
Nationalkader seit 2011
Status aktiv
Medaillenspiegel
Europameisterschaften 0 × Gold 3 × Silber 0 × Bronze
Halleneuropameisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
U23-Europameisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Junioreneuropameisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Logo der EAA Europameisterschaften
0Silber0 Helsinki 2012 4 × 400 m
0Silber0 Amsterdam 2016 4 × 400 m
0Silber0 Berlin 2018 4 × 400 m
Logo der EAA Halleneuropameisterschaften
0Gold0 Prag 2015 4 × 400 m
Logo der EAA U23-Europameisterschaften
0Bronze0 Ostrava 2011 4 × 400 m
Logo der EAA Junioreneuropameisterschaften
0Bronze0 Novi Sad 2009 4 × 400 m
letzte Änderung: 14. August 2018

Elea Mariama Diarra (* 8. März 1990 in Lyon) ist eine französische Leichtathletin, die sich auf den 400-Meter-Lauf spezialisiert hat. Ihre größten internationalen Erfolge erzielte sie als Mitglied der französischen 4-mal-400-Meter-Staffel.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

2009 nahm Diarra an ihren ersten internationalen Meisterschaften, den Junioreneuropameisterschaften im serbischen Novi Sad teil. Dort gelangte sie über 400 Meter bis ins Halbfinale und gewann mit der französischen Staffel die Bronzemedaille. Bei den U23-Europameisterschaften in Ostrava gelangte sie erneut in das 400-Meter-Halbfinale und gewann mit der Staffel die Bronzemedaille hinter Russland und der Ukraine. Ihren bis dahin bedeutendsten internationalen Erfolg erzielte Diarra bei den Europameisterschaften 2012 in Helsinki, als sie die Silbermedaille in der Staffel gewann. Dabei war sie Teil der Stafette im Vorlauf.

2014 verhalf sie der französischen Staffel zum dritten Platz bei der Team-Europameisterschaft in Braunschweig, konnte sich aber kein Ticket für die Europameisterschaften in Zürich, bei denen die Französinnen die Goldmedaille in der Staffel gewannen, sichern. Ihr erster Titelgewinn bei einem internationalen Großereignis gelang ihr schließlich bei den Halleneuropameisterschaften 2015 in Prag. Die französische Staffel siegte mit Floria Gueï, Elea Mariama Diarra und Agnès Raharolahy und Marie Gayot als Schlussläuferin in einer Zeit von 3:31,61 min.[1] Bei den IAAF World Relays auf den Bahamas wurde die französische Mannschaften Vierte und in der Sprintstaffel Sechste. Bei den Europameisterschaften 2016 in Amsterdam gewann sie mit der Staffel die Silbermedaille, konnte sich aber nicht für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro qualifizieren.

Persönliche BestzeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.european-athletics.org/competitions/european-athletics-indoor-championships/history/year=2015/results/index.html