Hauptmenü öffnen
Gemeinde Huesca
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Huesca
Huesca (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Aragonien
Provinz: Huesca
Comarca: Hoya de Huesca
Koordinaten 42° 8′ N, 0° 24′ WKoordinaten: 42° 8′ N, 0° 24′ W
Höhe: 488 msnm
Fläche: 161,04 km²
Einwohner: 52.223 (1. Jan. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 324,29 Einw./km²
Postleitzahl: 22001–22006
Gemeindenummer (INE): 22125 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Bürgermeister: Ana Alós López (PP)

Huesca [ˈweska] (aragonesisch Uesca; katalanisch Osca) ist die Hauptstadt der spanischen Provinz Huesca und befindet sich in der Autonomen Region Aragonien. Sie hat 52.223 Einwohner (Stand 1. Januar 2017) und ist somit die zweitgrößte Stadt in Aragonien.

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Huesca liegt am Río Isuela. Die Stadt liegt auf einer Höhe von 488 msnm und besitzt ein kontinental mediterranes Klima mit heißen, trockenen Sommern und kalten Wintern. Die Entfernung nach Saragossa beträgt etwa 70 km, die nach Madrid etwa 380 km.

GeschichteBearbeiten

 
Die “campana de Huesca”

Im 1. Jahrhundert vor Christus war Osca (alter Name von Huesca) eine römische Siedlung.[2] Es war zudem die Residenz des römischen Feldherrn und Politikers Sertorius, der hier zunächst eine Schule für vornehme Spanier gründete, dann aber 72 v. Chr. hier ermordet wurde.[3] Ab 713 war der Ort im Besitz der Araber. Die Stadt kam 1098 wieder unter christliche Gewalt und wurde Sitz ihres Eroberers Pedro I. Von 1096 bis 1118 war die Stadt dann Hauptstadt des Königreiches Aragón.

Unter Napoleon war Huesca von französischen Truppen besetzt. Im Spanischen Bürgerkrieg kämpften die Gegner zwei Jahre lang um die Vorherrschaft von Huesca.

BauwerkeBearbeiten

 
Huesca Kathedrale
  • Die gotische Kathedrale aus dem 13. Jahrhundert mit Hochaltar. Hier mischen sich Einflüsse aus Gotik und Renaissance. Integriert ist das Diözesanmuseum.
  • Die Kirche San Pedro el Viejo, mit Kreuzgang, stammt aus dem 12. Jahrhundert.
  • Casino de Huesca, ein Gebäude des Modernisme

Jedes Jahr findet zu Ehren des Schutzheiligen San Lorenzo ein Fest statt. Außerdem war die Stadt der Geburtsort von Vinzenz von Valencia.

Rund 30 km entfernt befindet sich die Burg Loarre (Castillo de Loarre) mit einer wechselvollen Geschichte.

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

Huesca liegt an der Bahnstrecke Saragossa–Canfranc. Über den neun Kilometer südöstlich der Stadt gelegenen Flughafen Huesca-Pirineos (Aeropuerto de Huesca-Pirineos, ICAO: LEHC) hat die Region Anschluss an den internationalen Luftverkehr.

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

StädtepartnerschaftenBearbeiten

Huesca ist durch Städtepartnerschaften verbunden mit

  • Frankreich  Tarbes, Region Languedoc-Roussillon-Midi-Pyrénées, Frankreich seit 1964

WeblinksBearbeiten

  Commons: Huesca – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. aquesta.de (Memento des Originals vom 11. Januar 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.aquesta.de
  3. Sertorius. In: Meyers Konversations-Lexikon. 4. Auflage. Band 14, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig/Wien 1885–1892, S. 890.