Hauptmenü öffnen
Gemeinde Caldearenas
Wappen Karte von Spanien
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Caldearenas (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: AragonienAragonien Aragonien
Provinz: Huesca
Comarca: Alto Gállego
Koordinaten 42° 24′ N, 0° 30′ WKoordinaten: 42° 24′ N, 0° 30′ W
Höhe: 650 msnm
Fläche: 192,31 km²
Einwohner: 218 (1. Jan. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 1,13 Einw./km²
Postleitzahl: 22624
Gemeindenummer (INE): 22072 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Bürgermeister: Sergio Usieto Ara (PSOE-Aragón)
Adresse der Gemeindeverwaltung: C/ La Iglesia, s/n - 22624 CALDEARENAS - Tel.: 034 974 359 773
Website: caldearenas.es

Caldearenas (aragonesisch Candarenas) ist der Hauptort und Verwaltungssitz der gleichnamigen Gemeinde (Municipio) in der Provinz Huesca der Autonomen Gemeinschaft Aragonien. Caldearenas gehört zur Comarca Alto Gállego. Die Gemeinde hatte im Jahr 2018 218 Einwohner. Der Ort Caldearenas liegt auf 650 Meter Höhe.

GemeindegliederungBearbeiten

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

 

Quelle: INE-Archiv - grafische Aufarbeitung für Wikipedia

Historische Entwicklung des GemeinderatesBearbeiten

Sitzverteilung im Gemeinderat
Partei 1999 2003 2007 2011 2015
PSOE 5 4 4 3 -
Partido Popular - Aragon 2 1 - 1 -
PAR - - - 1 -
CHA - - 1 - -
Total 7 5 5 5 5

Quelle: Spanisches Innenministerium[2]

WirtschaftBearbeiten

Der Ort lebt traditionell von der Landwirtschaft.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • La Harinera de Dolores (ehemalige Getreidemühle), heute Centro de Interpretación

LiteraturBearbeiten

  • Huesca. Guía turística del Altoaragón, Editorial Pirineo, Huesca 2003, ISBN 84-87997-68-6, S. 96.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Caldearenas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Elecciones Locales 2011: Resultados provisionales - Caldearenas (spanisch) Ministerio del Interior. 22. Mai 2011. Abgerufen am 6. Februar 2019.