Autoroute A 89

Autobahn in Frankreich
(Weitergeleitet von Autoroute A89)

Die Autoroute A 89, auch als La Transeuropéenne bezeichnet, ist eine französische Autobahn von Bordeaux bis nahe Lyon. Der letzte Abschnitt bis Lyon an der A 7 befindet sich noch in der Planung. Die A 89 ist Teil der E 70 von Spanien nach Georgien. Sie hat heute eine Länge von insgesamt 462 km. Nach der Fertigstellung werden es 469 km sein.

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/FR-A
Autoroute A89 in Frankreich
Autoroute A 89
 Route européenne 70.svg
Karte
Verlauf der A 89
Basisdaten
Betreiber: ASF
weiterer Betreiber: APRR
Gesamtlänge: 469 km
  davon in Betrieb: 462 km
  davon in Planung: 7 km

Regionen:

Gimel Viaduc du Chadon (1).JPG
A 89 das Viaduc du Chadon
Straßenverlauf
Knoten N 230
Anschlussstelle (1)  Artigues-près-Bordeaux
Anschlussstelle (2)  Artigues-près-Bordeaux–Le Poteau d'Yvrac
Anschlussstelle Artigues-près-Bordeaux–Le Poteau d'Yvrac
Anschlussstelle Route du Courneau
Anschlussstelle (3)  Montussan-Ouest
Anschlussstelle (4)  Montussan-Est
Anschlussstelle (5)  L'Intendant
Anschlussstelle (6)  Beychac-et-Caillau
Anschlussstelle (7)  Vayres
Anschlussstelle (8)  Arveyres
Anschlussstelle (9)  Libourne-Ouest
Mautstelle Péage d'Arveyres
Anschlussstelle (10)  Libourne-Nord
Anschlussstelle (11)  Coutras
Anschlussstelle (12)  Montpon-Ménestérol
Anschlussstelle (13)  Mussidan-Sud
Mautstelle Péage de Mussidan
Anschlussstelle (13.1)  Mussidan-Est
Anschlussstelle (14)  Périgueux-Ouest
Anschlussstelle (15)  Périgueux-Sud
Anschlussstelle (16)  Périgueux-Est
Anschlussstelle (17)  Thenon-Est
Anschlussstelle (18)  Terrasson
Anschlussstelle (19)  Brive-Ouest
Knoten A20
zusammen mit der A20
Knoten A20
Straße als D 9 zur
Anschlussstelle (19.1)  Saint-Germain-les-Vergnes
Mautstelle Péage de Saint-Germain-les-Vergnes
Anschlussstelle (20)  Tulle-Nord
Anschlussstelle (21)  Tulle-Sud
Anschlussstelle (22)  Égletons
Anschlussstelle (23)  Ussel-Ouest
Anschlussstelle (24)  Ussel-Est
Anschlussstelle (25)  Saint-Julien
Anschlussstelle (26)  Vulcania
Anschlussstelle (27)  Manzat
Knoten A71
Anschlussstelle (28(13))  Riom
Mautstelle Péage de Clermont-Barrière
Anschlussstelle (29(14))  Gerzat
Knoten A71
Anschlussstelle (30(15))  Clermont-Ferrand-Nord
Knoten A711
Mautstelle Péage des Martres d'Artière
Anschlussstelle (31)  Lezoux
Anschlussstelle (32)  Thiers-Ouest
Anschlussstelle (33)  Thiers-Est
Anschlussstelle (34)  Noirétable
Anschlussstelle (35)  Saint-Germain-Laval
Knoten Nervieux / Balbigny A72
Mautstelle Péage de Nervieux
Anschlussstelle Balbigny
Tunnel Violay
Anschlussstelle Tarare-Ouest
Anschlussstelle Tarare-Est
Anschlussstelle Pont-de-Dorieux
Anschlussstelle L’Arbresle
Anschlussstelle La Tour-de-Sçay
Knoten N 7

GeschichteBearbeiten

  • 31. März 1977: Eröffnung Thiers – Chabreloche (Abfahrt 32)
  • 24. Oktober 1978: Eröffnung Lussat – Thiers (A 711 – Abfahrt 32)
  • 21. Januar 1980: Abfahrt Thiers-est (Abfahrt 33)
  • 13. Juni 1984: Eröffnung Chabreloche – Pommiers (A 72)
  • 29. Oktober 1987: Eröffnung Combronde – Clermont-Ferrand (A 71-nord – A 710)
  • 5. Dezember 1991: Eröffnung Pommiers – Balbigny (A 72 – N 82)
  • 3. März 1998: Eröffnung Clermont-Ferrand – Lussat (A 710 – A 711)
  • 4. März 2000: Eröffnung Ussel-ouest – Saint-Julien-Puy-Lavèze (Abfahrt 23 – 25)
  • 11. Juli 2001: Eröffnung Arveyres – Mussidan-est (N 89 – Abfahrt 13.1)
  • 22. Februar 2002: Eröffnung Tulle-est – Ussel-ouest (Abfahrt 21 – 23)
  • 21. Februar 2003: Eröffnung St-Germain-les-Vergnes – Tulle-est (Abfahrt 19.1 – 21)
  • 9. Januar 2004: Eröffnung Périgueux-est – Thenon (Abfahrt 16 – 17)
  • 29. Oktober 2004: Eröffnung Mussidan-est – Périgueux-est (Abfahrt 13.1 – 16)
  • 11. Januar 2006: Eröffnung Saint-Julien-Puy-Lavèze – Combronde (Abfahrt 25 – A 71-nord)
  • 11. Januar 2006: Eröffnung Mansac – Ussac (Abfahrt 18 – A 20)
  • 16. Januar 2008: Eröffnung Thenon – Mansac (Abfahrt 17 – 18)

Großstädte an der AutobahnBearbeiten

WeblinksBearbeiten