Autoroute A 28

Autobahn A28 in Frankreich

Die Autoroute A 28, auch als Autoroute du Pique-Prune bezeichnet, ist eine französische Autobahn mit Beginn in Abbeville und Ende in Tours. Sie hat dabei eine Länge von insgesamt 362 km (ohne Gleichverlauf mit anderen Autobahnen).

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/FR-A
Autoroute A28 in Frankreich
Autoroute A 28
 Route européenne 402.svg Route européenne 502.svg
Karte
Verlauf der A 28
Basisdaten
Betreiber: Alis
weiterer Betreiber: Cofiroute
Gesamtlänge: 362 km

Regionen:

A28 Neufchâtel-en-Bray.jpg
Die A 28 bei Neufchâtel-en-Bray
Straßenverlauf
Knoten A16
Anschlussstelle (1)  Saint-Valery-sur-Somme
Anschlussstelle (2)  Le Tréport
Anschlussstelle (3)  Moyenneville
Anschlussstelle (4)  Oisemont
Anschlussstelle (5)  Blangy-sur-Bresle
Anschlussstelle (6)  Londinières
Anschlussstelle (7)  Neufchâtel-en-Bray
Knoten A29
Anschlussstelle (8)  Neufchâtel-en-Bray
Anschlussstelle (9)  Neufchâtel-en-Bray
Anschlussstelle (10)  Forges-les-Eaux
Knoten A29
Zusammen mit der A29
Knoten A29
Anschlussstelle (12)  Buchy
Anschlussstelle (13)  Rouen
Knoten A13
Unterbrochen und zusammen mit der A13
Knoten A13
Mautstelle Péage de Bourg-Achard
Anschlussstelle (14)  Brionne
Anschlussstelle (15)  Bernay
Anschlussstelle (16)  BroglieOrbec
Anschlussstelle (17)  Gacé
Knoten A88
Anschlussstelle (18)  Cerisé
Anschlussstelle (19)  Arçonnay
Anschlussstelle (20)  Rouessé Fontaine
Anschlussstelle (21)  Maresché
Knoten A11
Zusammen mit der A11
Knoten A11
Anschlussstelle (23)  Auvours
Anschlussstelle (24)  Parigné-l’Évêque
Anschlussstelle (25)  Écommoy
Anschlussstelle (26)  Montabon
Mautstelle Péage de Saint-Christophe
Anschlussstelle (27)  Neuillé-Pont-Pierre
Knoten A10

GeschichteBearbeiten

  • 1983: Eröffnung Neufchâtel-en-Bray
  • 1988: Eröffnung Bois-Guillaume – Rocquemont (Abfahrt 12 – 13)
  • 17. Dezember 1991: Eröffnung Abbeville-nord - Abbeville-sud (A 16 - Abfahrt 2)
  • 22. Dezember 1992: Eröffnung Rocquemont - Neufchâtel-en-Bray - Isneauville (Abfahrt 7 – 12)
  • 5. Dezember 1994: Eröffnung Alençon-nord - Alençon-sud (Abfahrt 18 – 19)
  • 18. Juni 1994: Eröffnung Abbeville-sud - Blangy-sur-Bresle-ouest - Blangy-sur-Bresle-sud (Abfahrt 2 - RD 928)
  • 1. März 1997: Eröffnung Blangy-sur-Bresle-sud - Neufchâtel-en-Bray (RD 928 - Abfahrt 7)
  • 27. Oktober 2000: Eröffnung Maresché - Saint-Saturnin (Abfahrt 21 - A 11)
  • 27. Oktober 2000: Eröffnung Parence - Ecommoy (A 11 - Abfahrt 25)
  • 22. Juni 2001: Eröffnung Maresché - Alençon-sud (Abfahrt 21 - 19)
  • 22. Juni 2001: Integration des Abschnittes Alençon-sud - Alençon-nord unter Konzession von Cofiroute.
  • 27. Oktober 2005: Eröffnung Bourg-Achard - Alençon-nord (A 13 - Abfahrt 18)
  • 14. Dezember 2005: Eröffnung Ecommoy - Parçay-Meslay (Abfahrt 25 - A 10)
  • 2006: Verbreiterung auf 2 × 2 Fahrspuren zwischen Sarthe bis Maresché
  • 22. Dezember 2006: Eröffnung Rouessé-Fontaine (Ausfahrt 20)
  • 22. Dezember 2006: Eröffnung Parigné-l’Évêque (Ausfahrt 24)

Großstädte an der AutobahnBearbeiten

WeblinksBearbeiten