Autoroute A 29

Autobahn A29 in Frankreich

Die Autoroute A 29 ist eine französische Autobahn mit Beginn in Beuzeville und Ende in Saint-Quentin. Über einige Talbrücken wird sie mit nur je einer Fahrspur pro Fahrtrichtung geführt. Sie ersetzt die N 29 und ist auf einem Abschnitt Teil des Grand contournement de Paris. Sie hat eine Länge von 236 km (ohne Gleichverlauf mit anderen Autobahnen).

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/FR-A
Autoroute A29 in Frankreich
Autoroute A 29
 Route européenne 44.svg
Karte
Basisdaten
Betreiber: SAPN
weiterer Betreiber: SANEF
Gesamtlänge: 236 km

Regionen:

Brücke über die Bresle
Straßenverlauf
A13
(1)  Deauville
(2)  Deauville
(3)  Honfleur
als N 1029 über die
Pont de Normandie
(5)  Le Havre
A131
Péage d'Épretot
(6)  Épretot
(7)  Bolbec
(8)  Fécamp
A150
(9)  Yvetot
A151
Péage de Cottévrard
(10)  Saint-Saëns
A28
Zusammen mit der A28
A28
(11)  Mortemer
(12)  Aumale
Péage de Haudricourt
(13)  Poix-de-Picardie
A16
Zusammen mit der A16
A16
Péage de Dury
(31)  Amiens-Sud
(32)  Amiens- Henriville
(33)  Cagny
N 25
(51)  Pôle Jules Verne
Péage de Jules Verne
(52)  Villers-Bretonneux
A1
(53)  TGV Haute-Picardie
(54)  Athies
A26

GeschichteBearbeiten

  • 20. Oktober 1994: Eröffnung Bretelle de Dury (A 16 – Abfahrt 33)
  • 26. Januar 1995: Eröffnung Route Industrielle – Rogerville (N 1029 – A 131)
  • 24. Mai 1996: Eröffnung Épretot – Yerville (A 131 – Abfahrt 9)
  • 26. April 1998: Eröffnung Dury – Cagny (Abfahrt 31 – 33)
  • 10. Juni 1998: Eröffnung Cagny – Boves (Abfahrt 33 – 34)
  • 10. Dezember 1998: Eröffnung Quetteville – Honfleur (A 13 – N 1029)
  • 10. Dezember 1998: Eröffnung Yerville – Cottévrard (Abfahrt 9 – A 28)
  • 28. Juni 2001: Eröffnung Boves – Saint-Quentin (Abfahrt 34 – A 26)
  • 13. Januar 2005: Eröffnung Saint-Germain-sur-Eaulne – Amiens-ouest (A 28 – A 16)

Größere Städte an der AutobahnBearbeiten

WeblinksBearbeiten