Autoroute A 29

Autobahn A29 in Frankreich

Die Autoroute A 29 ist eine französische Autobahn mit Beginn in Beuzeville und Ende in Saint-Quentin. Über einige Talbrücken wird sie mit nur je einer Fahrspur pro Fahrtrichtung geführt. Sie ersetzt die N 29 und ist auf einem Abschnitt Teil des Grand contournement de Paris. Sie hat eine Länge von 236 km (ohne Gleichverlauf mit anderen Autobahnen).

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/FR-A
Autoroute A29 in Frankreich
Autoroute A 29
 Route européenne 44.svg
Karte
Verlauf der A 29
Basisdaten
Betreiber: SAPN
weiterer Betreiber: SANEF
Gesamtlänge: 236 km

Regionen:

Viaduc de la Bresle - A29 - 755 m.JPG
Brücke über die Bresle
Straßenverlauf
Knoten A13
Anschlussstelle (1)  Deauville
Anschlussstelle (2)  Deauville
Anschlussstelle (3)  Honfleur
als N 1029 über die
Brücke Pont de Normandie
Anschlussstelle (5)  Le Havre
Knoten A131
Mautstelle Péage d'Épretot
Anschlussstelle (6)  Épretot
Anschlussstelle (7)  Bolbec
Anschlussstelle (8)  Fécamp
Knoten A150
Anschlussstelle (9)  Yvetot
Knoten A151
Mautstelle Péage de Cottévrard
Anschlussstelle (10)  Saint-Saëns
Knoten A28
Zusammen mit der A28
Knoten A28
Anschlussstelle (11)  Mortemer
Anschlussstelle (12)  Aumale
Mautstelle Péage de Haudricourt
Anschlussstelle (13)  Poix-de-Picardie
Knoten A16
Zusammen mit der A16
Knoten A16
Mautstelle Péage de Dury
Anschlussstelle (31)  Amiens-Sud
Anschlussstelle (32)  Amiens- Henriville
Anschlussstelle (33)  Cagny
Knoten N 25
Anschlussstelle (51)  Pôle Jules Verne
Mautstelle Péage de Jules Verne
Anschlussstelle (52)  Villers-Bretonneux
Knoten A1
Anschlussstelle (53)  TGV Haute-Picardie
Anschlussstelle (54)  Athies
Knoten A26

GeschichteBearbeiten

  • 20. Oktober 1994: Eröffnung Bretelle de Dury (A 16 – Abfahrt 33)
  • 26. Januar 1995: Eröffnung Route Industrielle – Rogerville (N 1029 – A 131)
  • 24. Mai 1996: Eröffnung Épretot – Yerville (A 131 – Abfahrt 9)
  • 26. April 1998: Eröffnung Dury – Cagny (Abfahrt 31 – 33)
  • 10. Juni 1998: Eröffnung Cagny – Boves (Abfahrt 33 – 34)
  • 10. Dezember 1998: Eröffnung Quetteville – Honfleur (A 13 – N 1029)
  • 10. Dezember 1998: Eröffnung Yerville – Cottévrard (Abfahrt 9 – A 28)
  • 28. Juni 2001: Eröffnung Boves – Saint-Quentin (Abfahrt 34 – A 26)
  • 13. Januar 2005: Eröffnung Saint-Germain-sur-Eaulne – Amiens-ouest (A 28 – A 16)

Größere Städte an der AutobahnBearbeiten

WeblinksBearbeiten