Hauptmenü öffnen

Fußball-Oberliga Baden-Württemberg 2018/19

Oberliga Baden-Württemberg 2018/19
Logo des Badischen FußballverbandesLogo des Südbadischen Fußball-VerbandesLogo des Württembergischen Fußball-Verbandes
Meister Bahlinger SC
Aufsteiger Bahlinger SC
Relegation ↑ Stuttgarter Kickers
Absteiger TSG Backnang 1919
FC Germania Friedrichstal
1. FC Normannia Gmünd
SV Spielberg
Mannschaften 018
Spiele 306
Tore 970  (ø 3,17 pro Spiel)
Zuschauer 189.975  (ø 621 pro Spiel)
Torschützenkönig Marcel Sökler (SGV Freiberg), 32 Tore
Oberliga Baden-Württemberg 2017/18
Regionalliga Südwest 2018/19

Die Saison 2018/19 der Oberliga Baden-Württemberg war die 41. Spielzeit der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg und die elfte als fünfthöchste Spielklasse in Deutschland. Sie wurde am 10. August 2018 mit dem Spiel zwischen dem FSV 08 Bissingen und dem 1. CfR Pforzheim eröffnet und endete mit den Partien des letzten Spieltags am 30. Mai 2019.

SaisonverlaufBearbeiten

Der Bahlinger SC kehrte nach 3 Jahren als direkter Aufsteiger in die Regionalliga zurück. Am 33. Spieltag konnte die erste Meisterschaft in der Oberliga Baden-Württemberg und der zweite Aufstieg in die Regionalliga Südwest gefeiert werden. In der Rückrunde holte man 45 von 51 möglichen Punkten, am Ende der Hinrunde belegten die Bahlinger nur Rang zehn, als beste Rückrundenmannschaft holten sie den Rückstand auf und gewannen den Titel. Die Stuttgarter Kickers hingegen, welche an insgesamt 18 Spieltagen von der Tabellenspitze grüßten, verpassten den direkten Wiederaufstieg in den Relegationsspielen um den Aufstieg in die Regionalliga Südwest und verbleiben ein weiteres Jahr in der Oberliga.
Aufgrund dieses Nichtaufstieges stieg die TSG Backnang 1919 auf Rang 15 trotz einer soliden Rückrunde in die Verbandsliga Württemberg ab. Weit abgeschlagen stiegen mit ihnen die beiden Aufsteiger FC Germania Friedrichstal und 1. FC Normannia Gmünd direkt wieder ab, der SV Spielberg verabschiedete sich als Tabellenletzter in die Verbandsliga, aus welcher sie zuletzt 2011 aufgestiegen sind.

TeilnehmerBearbeiten

Für die Spielzeit 2018/19 qualifizierten sich folgende Vereine sportlich:

Spielorte der Oberliga Baden-Württemberg 2018/19

StatistikenBearbeiten

Tabellenführer
 
Tabellenletzter
 

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Bahlinger SC  34  22  5  7 084:340 +50 71
 2. Stuttgarter Kickers (A)  34  19  9  6 062:300 +32 66
 3. FSV 08 Bissingen  34  17  10  7 066:450 +21 61
 4. FC Nöttingen  34  17  8  9 070:480 +22 59
 5. 1. Göppinger SV  34  16  9  9 060:480 +12 57
 6. FV Ravensburg  34  15  10  9 056:400 +16 55
 7. SGV Freiberg  34  15  9  10 073:530 +20 54
 8. FC 08 Villingen  34  15  8  11 059:510  +8 53
 9. SSV Reutlingen 05  34  14  11  9 049:510  −2 53
10. Neckarsulmer Sport-Union  34  13  8  13 045:550 −10 47
11. 1. CfR Pforzheim  34  12  9  13 044:440  ±0 45
12. SV Linx (N)  34  13  5  16 063:790 −16 44
13. TSV Ilshofen (N)  34  12  7  15 034:460 −12 43
14. SV Oberachern  34  12  5  17 064:710  −7 41
15. TSG Backnang 1919  34  10  7  17 044:520  −8 37
16. FC Germania Friedrichstal (N)  34  6  5  23 039:880 −49 23
17. 1. FC Normannia Gmünd (N)  34  2  13  19 028:610 −33 19
18. SV Spielberg  34  3  8  23 030:740 −44 17
Stand: Endstand[1]
  • Aufsteiger in die Regionalliga Südwest 2019/20
  • Teilnehmer an den Relegationsspielen um den Aufstieg in die Regionalliga Südwest
  • Absteiger in die Verbandsligen 2019/20
  • (A) Absteiger aus der Regionalliga Südwest 2017/18
    (N) Aufsteiger aus den Verbandsligen 2017/18

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2018/19                                    
    Stuttgarter Kickers 2:0 2:4 1:1 0:0 4:4 1:0 1:1 1:0 3:0 1:0 0:1 3:0 0:0 3:1 6:1 4:0 5:0
    FC 08 Villingen 4:2 0:3 3:1 4:1 3:0 1:2 0:0 2:2 4:2 1:0 0:0 1:2 2:1 6:3 3:1 1:0 3:1
    SGV Freiberg 0:1 2:2 0:2 4:0 1:2 0:1 3:1 6:1 3:2 6:2 2:2 3:1 1:1 6:2 2:0 5:1 1:2
    FSV 08 Bissingen 3:4 2:1 1:0 1:1 2:1 2:0 1:3 1:3 3:1 4:2 2:0 2:1 5:1 5:1 1:0 0:0 1:1
    FC Nöttingen 1:1 1:2 2:3 3:2 1:2 5:0 3:1 2:3 2:1 4:3 1:1 1:1 5:0 4:1 5:2 3:1 3:1
    FV Ravensburg 2:1 1:2 1:3 1:1 0:1 0:1 1:1 1:1 0:1 1:0 2:0 2:1 2:0 3:0 5:2 2:2 3:0
    SSV Reutlingen 05 1:1 1:1 4:0 1:1 1:6 2:2 1:0 1:3 4:3 5:1 3:2 1:1 1:1 2:0 3:0 1:0 1:1
    Bahlinger SC 2:1 3:0 3:0 2:3 5:0 0:2 1:1 6:3 3:1 3:0 3:0 2:0 2:0 4:0 4:0 1:1 3:0
    1. Göppinger SV 0:0 0:0 1:1 1:4 2:2 2:3 2:0 3:0 3:3 1:1 1:0 2:0 2:0 4:1 4:1 1:0 0:2
    Neckarsulmer Sport-Union 0:1 2:1 1:1 0:0 0:4 1:1 2:2 0:5 1:1 2:0 1:0 2:1 1:0 3:1 3:1 0:0 1:0
    SV Oberachern 3:1 3:1 1:3 3:0 2:5 0:0 4:0 0:3 0:4 4:0 4:3 2:1 4:3 6:1 2:2 4:3 1:1
    TSG Backnang 1919 0:2 1:1 1:1 4:2 0:1 0:2 0:1 2:3 3:1 2:0 3:2 2:1 5:0 2:1 1:3 0:0 0:2
    1. CfR Pforzheim 1:1 3:1 2:2 2:2 0:2 1:0 1:1 0:1 2:1 1:0 3:0 1:0 2:1 0:0 4:4 4:0 0:2
    SV Spielberg 0:1 0:2 0:0 0:1 0:1 2:2 1:3 3:5 0:1 1:2 2:0 1:3 2:0 2:1 2:5 2:2 1:1
    FC Germania Friedrichstal 0:3 1:1 4:2 2:2 3:0 0:2 3:0 0:7 1:2 0:2 2:2 2:0 1:3 2:0 1:4 2:0 0:1
    SV Linx 0:3 5:4 6:3 1:4 0:0 2:2 3:1 3:0 1:4 2:2 1:0 4:1 0:3 2:1 3:0 2:1 1:0
    1. FC Normannia Gmünd 0:1 1:2 1:1 1:1 0:0 1:4 1:1 1:4 0:1 1:3 1:3 2:2 0:1 2:2 2:0 2:1 0:0
    TSV Ilshofen 0:1 2:0 0:1 0:3 1:0 1:0 1:2 0:2 2:0 0:2 0:5 0:3 0:0 6:0 2:2 2:0 2:1
    Stand: Endstand[2]

    TabellenverlaufBearbeiten

    Verlegte Partien werden entsprechend der ursprünglichen Terminierung dargestellt, damit an allen Spieltagen für jede Mannschaft die gleiche Anzahl an Spielen berücksichtigt wird.

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34
      11 15 10 13 9 6 5 5 5 2 1 1 3 1 1 1 1 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 2 2 2 2
      7 16 11 6 4 4 4 4 3 4 4 2 1 3 6 7 6 6 7 7 7 5 8 8 6 7 7 9 7 7 7 8 7 8
      13 8 6 12 14 12 8 9 6 8 7 7 6 5 3 2 2 1 2 3 4 7 4 4 3 4 3 3 4 4 4 5 6 7
      3 7 2 3 3 2 3 3 2 1 2 3 5 4 5 5 7 7 6 5 6 4 6 5 4 3 4 4 3 3 3 3 3 3
      11 12 16 9 7 9 7 8 7 6 6 6 4 6 4 4 3 5 3 2 3 3 5 7 8 6 5 5 5 5 5 6 5 4
      3 1 4 4 8 10 13 13 13 12 12 12 12 12 12 12 11 11 11 11 10 10 10 10 9 9 9 8 9 9 9 9 8 6
      7 3 3 2 2 3 1 1 1 3 3 4 2 2 2 3 5 4 5 4 2 2 2 2 5 5 6 7 8 8 8 7 9 9
      1 2 1 1 1 1 2 2 4 5 5 5 8 8 10 10 10 9 8 8 8 6 3 3 2 2 2 2 2 2 1 1 1 1
      6 6 9 5 10 5 9 10 10 10 10 9 9 9 7 6 4 3 4 6 5 8 7 6 7 8 8 6 6 6 6 4 4 5
      2 4 12 7 5 7 11 6 8 7 9 11 11 11 11 11 12 13 13 13 13 13 13 13 11 11 11 11 11 10 10 10 10 10
      17 9 13 14 15 12 15 14 15 13 13 13 13 13 13 13 13 12 12 12 11 12 12 12 13 12 12 12 12 12 13 14 14 14
      7 5 8 11 13 16 14 15 14 15 15 15 15 16 16 16 16 16 15 16 15 15 15 15 15 15 15 15 15 15 15 15 15 15
      13 13 6 10 12 11 10 11 9 11 11 10 10 10 8 8 8 8 9 9 9 9 9 9 10 10 10 10 10 11 11 11 11 11
      13 17 17 17 17 15 16 16 16 17 17 17 17 17 17 17 17 17 17 17 17 17 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18
      18 18 15 16 16 17 17 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 17 17 17 17 17 17 16 16 16 16 16 16
      3 10 14 15 11 14 12 12 12 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 13 12 12 12 12
      16 14 18 18 18 18 18 17 17 16 16 16 16 15 15 15 15 15 16 15 16 16 16 16 16 16 16 16 17 17 17 17 17 17
      7 11 5 8 6 8 6 7 11 9 8 8 7 7 9 9 9 10 10 10 12 11 11 11 12 13 13 13 13 14 14 13 13 13

    TorschützenlisteBearbeiten

    Bei gleicher Anzahl von Treffern sind die Spieler nach dem Nachnamen, soweit vorhanden, alphabetisch geordnet.

    Pl. Nat. Spieler Verein Tore
    01. Deutschland  Marcel Sökler SGV Freiberg 32
    02. Deutschland  Kevin Dicklhuber 1. Göppinger SV 28
    03. Frankreich  Marc Rubio SV Linx 20
    04. Niederlande  Bosnien und Herzegowina  Mijo Tunjić Stuttgarter Kickers 18
    Deutschland  Adrian Vollmer SV Linx
    06. Deutschland  Spanien  Santiago Fischer Bahlinger SC 17
    Deutschland  Benedikt Haibt FC 08 Villingen
    08. Kroatien  Mario Marinic TSG Backnang 1919 15
    Deutschland  Daniel Schachtschneider FV Ravensburg
    10. Deutschland  Gabriel Gallus SV Oberachern 12
    Spanien  Cristian Gilés Sanchez SSV Reutlingen 05
    Deutschland  Alexander Götz FSV 08 Bissingen
    Deutschland  Pascal Hemmerich FSV 08 Bissingen
    Deutschland  Dominik Salz 1. CfR Pforzheim
    Deutschland  Erich Sautner Bahlinger SC
    Stand: Saisonende[3]

    ZuschauertabelleBearbeiten

    Verein Zuschauer pro Spiel Auslastung ausverkauft
    01.   Stuttgarter Kickers 47.692 2.805 24,59 % 0/17
    02.   SSV Reutlingen 05 19.661 1.157 07,59 % 0/17
    03.   Bahlinger SC 13.257 0780 19,5 % 0/17
    04.   FSV 08 Bissingen 12.439 0732 21,45 % 0/17
    05.   1. Göppinger SV 10.912 0642 14,26 % 0/17
    06.   FC 08 Villingen 10.209 0601 07,51 % 0/17
    07.   SGV Freiberg 08.903 0524 11,64 % 0/17
    08.   FC Nöttingen 08.334 0490 12,9 % 0/17
    09.   SV Linx 06.866 0404 13,46 % 0/17
    10.   TSV Ilshofen 06.476 0381 10,88 % 0/17
    11.   Neckarsulmer Sport-Union 06.293 0370 06,17 % 0/17
    12.   1. FC Normannia Gmünd 06.287 0370 06,16 % 0/17
    13.   FV Ravensburg 06.152 0362 05,17 % 0/17
    14.   SV Oberachern 06.068 0357 23,8 % 0/17
    15.   1. CfR Pforzheim 05.741 0338 03,38 % 0/17
    16.   TSG Backnang 1919 05.573 0328 08,2 % 0/17
    17.   FC Germania Friedrichstal 04.756 0280 06,99 % 0/17
    18.   SV Spielberg 04.356 0256 12,81 % 0/17
    Gesamt 189.975 0621 10,97 % 0/306
    Stand: Saisonende[4]

    StadienBearbeiten

    Name Stadt Verein Kapazität
    Stadion an der Kreuzeiche Reutlingen SSV Reutlingen 05 15.228
    Gazi-Stadion auf der Waldau Stuttgart Stuttgarter Kickers 11.410
    Holzhofstadion Pforzheim 1. CfR Pforzheim 10.000
    MS-Technologie-Arena Villingen FC 08 Villingen 08.000
    Cteam arena Ravensburg FV Ravensburg 07.000
    Sportzentrum Pichterich Neckarsulm Neckarsulmer Sport-Union 06.000
    tectomove Arena Schwäbisch Gmünd 1. FC Normannia Gmünd 05.000
    Stadion Hohenstaufenstraße Göppingen 1. Göppinger SV 04.500
    Wasenstadion Freiberg SGV Freiberg 04.500
    Etzwiesenstadion Backnang TSG Backnang 1919 04.000
    Kaiserstuhlstadion Bahlingen Bahlinger SC 04.000
    Stutensee-Stadion Stutensee-Friedrichstal FC Germania Friedrichstal 04.000
    Panoramastadion Remchingen-Nöttingen FC Nöttingen 03.800
    B+S Stadion Ilshofen TSV Ilshofen 03.500
    Sportgelände am Bruchwald Bietigheim-Bissingen FSV 08 Bissingen 03.000
    Hans-Weber-Stadion Rheinau-Linx SV Linx 03.000
    Bechtle-Stadion Karlsbad-Spielberg SV Spielberg 02.000
    Waldsportplatz Achern-Oberachern SV Oberachern 01.500

    Aufstiegsrunde zur OberligaBearbeiten

    Teilnehmer der Aufstiegsrunde

    Den letzten Aufstiegsplatz spielten die drei Vizemeister der Verbandsligen Baden, Südbaden und Württemberg aus (oder der Drittplatzierte, sollten Meister bzw. Vizemeister das Aufstiegsrecht nicht wahrnehmen wollen). Dabei trafen zunächst der südbadische und badische Vertreter in zwei Partien aufeinander, ehe der Sieger des Duells in zwei Spielen gegen den Vizemeister der Verbandsliga Württemberg den vierten Aufsteiger in die Oberliga ermittelte.[5]

    Folgende Vereine qualifizieren sich für die Aufstiegsrunde:

    • Drittplatzierter der Verbandsliga Baden 2018/19: FV Fortuna 1911 Heddesheim
    • Vizemeister der Verbandsliga Südbaden 2018/19: Freiburger FC
    • Vizemeister der Verbandsliga Württemberg 2018/19: FSV Hollenbach
    Gesamt Hinspiel (8.6.) Rückspiel (12.6.)
    FV Fortuna 1911 Heddesheim 2:7 Freiburger FC 0:2 (0:0) 2:5 (0:3)
    Gesamt Hinspiel (16.6.) Rückspiel (23.6.)
    Freiburger FC 7:3 FSV Hollenbach 2:2 (1:1) 5:1 (3:1)

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Tabelle Oberliga Baden-Württemberg, fupa.net, abgerufen am 30. Mai 2019
    2. Spielplan Oberliga Baden-Württemberg, fupa.net, abgerufen am 30. Mai 2019
    3. Oberliga Baden-Württemberg - Torjäger. In: fupa.net. Abgerufen am 10. Juni 2019.
    4. Zuschauer. In: weltfussball.de. Abgerufen am 10. Juni 2019.
    5. Relegation 2019 – die schönste Zeit des Jahres steht bevor, fupa.net, abgerufen am 4. Juni 2019