Fußball-Regionalliga Nord 2018/19

Regionalliga Nord 2018/19
Meister VfL Wolfsburg II
Relegation ↑ VfL Wolfsburg II
Relegation ↓ Lüneburger SK Hansa
Absteiger 1. FC Germania Egestorf/Langreder
VfL Oldenburg
Lupo Martini Wolfsburg
Mannschaften 018
Spiele 306  + 4 Relegationsspiele
Tore 876  (ø 2,86 pro Spiel)
Zuschauer 187.623  (ø 613 pro Spiel)
Torschützenkönig Daniel Hanslik (VfL Wolfsburg II)
Regionalliga Nord 2017/18
3. Liga 2018/19

Die Saison 2018/19 der Regionalliga Nord war die 36. Spielzeit der Fußball-Regionalliga Nord und die elfte Saison der Fußball-Regionalliga als vierthöchste Spielklasse in Deutschland. Sie wurde am 27. Juli 2018 mit dem Spiel zwischen Hannover 96 II und dem TSV Havelse eröffnet.

Ab dieser Saison 2018/19 galt eine neue Aufstiegsregelung in der Form, dass insgesamt vier statt vormals drei Mannschaften aus den fünf Regionalligen in die 3. Liga aufstiegen.[1] Dabei stellten die Meister der Regionalligen Südwest, Nordost und West je einen direkten Aufsteiger. Die Meister der Regionalliga Bayern und der Regionalliga Nord spielten in einem Aufstiegs-Play-off um den vierten Aufstiegsplatz.[2]

Für den Aufstieg in die Regionalliga Nord galt in diesem Jahr, dass der Meister der Oberliga Niedersachsen direkt aufstieg. Die Meister aus den Oberligen Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen spielten in einer Dreiergruppe zwei weitere Aufsteiger aus. Den letzten verbleibenden Platz spielte der Vizemeister aus der Oberliga Niedersachsen in einer Relegation gegen den Fünfzehnten (Viertletzten) der Regionalliga aus.[3]

SaisonverlaufBearbeiten

Der VfL Wolfsburg II, der sich ab dem neunten Spieltag nicht mehr von der Spitzenposition verdrängen ließ, stellte am 25. Spieltag mit seiner 22. Partie ohne Niederlage in Folge den Rekord des VfB Oldenburg aus der Saison 2015/16 ein.[4] Einzig der VfB Lübeck, die Mannschaft mit dem höchsten Zuschauerschnitt der Liga, war über weite Strecken der einzige direkte Konkurrent. Das 8:0 der Wolfsburger Reserve am 7. Spieltag gegen den TSV Havelse bildete zugleich den höchsten Saisonsieg. Am 33. Spieltag besiegelten die Niedersachsen die Regionalligameisterschaft und qualifizierten sich für das Drittligaaufstiegsspiel gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern München, scheiterte jedoch nach einem 3:1 und einem 1:4 erneut.

Die Aufsteiger VfL Oldenburg und Lupo Martini Wolfsburg standen bereits vor Saisonende als direkte Absteiger fest. Der 1. FC Germania Egestorf/Langreder vervollständigte das Abstiegstrio, der Lüneburger SK Hansa hielt die Klasse über die Relegationsspiele gegen Eintracht Northeim.

TeilnehmerBearbeiten

Spielorte der Regionalliga Nord 2018/19

Für die Regionalliga Nord 2018/19 qualifizierten sich folgende Mannschaften:

Auf- und AbstiegsregelungBearbeiten

Aufstieg in die 3. Liga

Als Meister war VfL Wolfsburg II für die Aufstiegsrunde zur 3. Fußball-Liga sportlich qualifiziert. Gegen den Meister der Regionalliga Bayern, FC Bayern München II, scheiterte die Mannschaft aber nach einem 3:1 Heimspielsieg durch eine 1:4 Niederlage im folgenden Auswärtsspiel. Nach 2014 und 2016 war dies bereits das dritte Mal, dass VfL Wolfsburg II in der Aufstiegsqualifikation dem jeweiligen Gegner unterlag.

Abstieg aus der Regionalliga Nord

Die genaue Anzahl richtet sich auch nach der Zahl der Absteiger aus der 3. Liga 2018/19. Im Regelfall steigen drei Vereine ab, während der Verein auf Platz 15 (falls der Meister der Regionalliga Nord die Aufstiegsspiele gewinnen sollte: Platz 16) eine Relegation mit dem Vizemeister der Oberliga Niedersachsen bestreitet. Es gilt folgendes Schema:

Anzahl Mannschaften 2018/19 18 18
− Aufsteiger in die 3. Liga 0 1
+ Absteiger aus der 3. Liga 0 0
+ Aufsteiger in die Regionalliga Nord 3 +(1↑↓) 3 +(1↑↓)
− Absteiger aus der Regionalliga Nord 3 +(1↑↓) 2 +(1↑↓)
= Anzahl Mannschaften 2019/20 18 18

StatistikenBearbeiten

Tabellenführer
 
Tabellenletzter
 

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. VfL Wolfsburg II  34  23  8  3 086:280 +58 77
 2. VfB Lübeck  34  22  8  4 070:230 +47 74
 3. Werder Bremen II (A)  34  18  7  9 054:380 +16 61
 4. SC Weiche Flensburg 08 (M)  34  16  11  7 065:410 +24 59
 5. SV Drochtersen/Assel  34  14  10  10 044:430  +1 52
 6. Hannover 96 II  34  14  9  11 046:330 +13 51
 7. Hamburger SV II  34  13  10  11 046:420  +4 49
 8. BSV Rehden  34  13  8  13 042:460  −4 47
 9. VfB Oldenburg  34  11  12  11 049:440  +5 45
10. Holstein Kiel II (N)  34  12  9  13 051:510  ±0 45
11. TSV Havelse  34  13  5  16 040:540 −14 44
12. SSV Jeddeloh  34  12  7  15 047:650 −18 43
13. Eintracht Norderstedt  34  11  8  15 051:660 −15 41
14. FC St. Pauli II  34  12  4  18 041:470  −6 40
15. Lüneburger SK Hansa  34  11  7  16 040:580 −18 40
16. 1. FC Germania Egestorf/Langreder  34  11  3  20 036:570 −21 36
17. VfL Oldenburg (N)  34  7  4  23 037:790 −42 25
18. Lupo Martini Wolfsburg (N)  34  4  8  22 031:610 −30 20
Stand: Saisonende[5]
  • Teilnehmer am Aufstiegsspiel zur 3. Liga
  • Teilnehmer an der Relegation mit dem Vizemeister der Oberliga Niedersachsen 2018/19
  • Absteiger in die Oberliga 2019/20
  • (A) Absteiger aus der 3. Liga 2017/18
    (M) Meister der Vorjahressaison
    (N) Aufsteiger aus der Oberliga 2017/18

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2018/19                                    
    Werder Bremen II 1:1 4:0 0:0 0:2 1:0 1:0 1:3 2:0 2:1 4:1 1:0 1:1 1:1 1:2 3:2 5:2 3:1
    SC Weiche Flensburg 08 1:1 3:1 2:3 0:0 4:0 3:3 4:2 1:1 1:0 4:1 1:2 2:0 2:2 2:1 2:1 1:0 4:0
    Hamburger SV II 0:0 4:3 0:4 0:1 1:2 2:1 1:1 3:0 2:1 3:0 5:0 1:0 1:1 1:0 2:0 2:0 1:1
    VfL Wolfsburg II 2:1 1:1 3:2 0:0 4:2 2:0 2:3 1:0 4:1 4:1 8:0 4:0 0:0 2:0 2:0 7:0 3:1
    VfB Lübeck 3:1 3:1 2:0 0:0 5:2 3:0 3:0 2:1 2:0 3:0 3:1 1:1 1:1 0:0 3:0 5:2 2:0
    1. FC Germania Egestorf/Langreder 0:1 1:0 2:0 0:3 0:3 1:0 2:1 0:1 1:3 0:0 1:0 3:0 1:3 0:1 1:3 2:1 1:0
    FC St. Pauli II 1:2 1:1 1:0 1:3 0:3 2:1 4:0 1:0 2:3 2:2 2:3 0:1 1:2 1:0 1:0 2:0 2:0
    SSV Jeddeloh 0:3 2:1 1:1 0:2 0:4 0:0 2:1 2:7 1:1 3:0 3:1 3:3 2:0 2:1 4:1 3:0 1:1
    Hannover 96 II 3:1 0:0 1:1 1:1 1:1 4:0 1:0 1:0 1:2 1:2 0:1 2:0 0:0 1:2 1:1 4:1 1:0
    Eintracht Norderstedt 1:1 2:2 3:1 1:6 1:1 0:4 1:4 1:0 0:2 1:2 1:2 0:0 0:4 5:1 3:2 3:1 4:1
    Lüneburger SK Hansa 0:1 1:3 0:3 1:1 0:2 1:2 3:0 2:1 1:2 2:2 0:2 3:1 1:1 1:0 1:0 2:0 2:0
    TSV Havelse 4:1 1:2 1:1 1:2 2:1 3:2 2:1 1:3 1:1 0:1 1:1 0:1 3:0 0:1 1:2 1:0 2:1
    SV Drochtersen/Assel 0:2 0:1 1:1 1:0 2:1 3:2 2:1 4:0 1:0 5:1 1:1 0:0 0:1 2:1 2:2 2:1 2:2
    VfB Oldenburg 0:3 3:4 0:1 2:3 5:1 1:0 2:0 1:1 1:2 3:1 1:2 3:1 1:3 0:1 0:0 3:0 3:1
    BSV Rehden 1:3 1:0 1:2 1:1 0:3 0:0 0:0 4:0 2:1 2:1 2:1 2:2 1:2 1:1 2:2 3:0 2:1
    Holstein Kiel II 4:1 0:2 3:2 4:1 2:1 2:0 0:1 2:0 1:1 2:2 2:1 0:1 2:0 2:2 1:3 4:2 1:1
    VfL Oldenburg 1:0 0:4 0:0 1:2 0:2 4:3 1:4 3:0 1:3 2:2 4:2 1:0 1:2 1:1 6:2 0:0 1:0
    Lupo Martini Wolfsburg 0:1 2:2 1:1 0:5 0:3 2:0 0:1 2:3 0:1 0:2 1:2 2:0 1:1 3:0 1:1 2:3 3:0
    Stand: Saisonende[6]

    TabellenverlaufBearbeiten

    Verlegte Partien werden entsprechend der ursprünglichen Terminierung dargestellt, damit an allen Spieltagen für jede Mannschaft die gleiche Anzahl an Spielen berücksichtigt wird.

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34
      11 12 4 9 6 4 6 4 5 3 3 4 4 2 5 3 4 5 5 5 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3
      15 6 6 7 11 9 10 7 4 7 7 6 6 4 3 5 5 4 4 4 5 4 4 5 4 4 4 4 4 5 4 4 4 4
      18 10 13 5 10 14 14 16 15 13 8 10 11 11 11 12 11 13 13 13 13 11 12 9 10 10 9 9 9 7 7 8 7 7
      11 2 5 6 4 2 2 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
      7 15 7 8 5 7 5 3 2 2 2 2 2 3 2 2 2 3 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2
      1 7 8 15 8 12 7 10 8 10 15 16 16 13 14 15 14 12 12 9 8 8 9 10 9 9 10 11 13 13 14 15 16 16
      5 13 14 17 12 10 13 9 11 8 9 8 7 9 7 6 7 7 7 10 10 13 10 12 13 11 11 12 10 10 10 12 13 14
      2 3 12 14 16 17 18 15 13 9 10 13 15 15 12 11 12 14 14 14 11 9 11 11 12 13 14 13 12 11 12 11 11 12
      17 8 3 3 7 3 3 5 6 5 5 5 5 6 6 7 8 8 9 12 12 10 8 7 7 6 6 6 7 6 6 6 6 6
      15 15 14 10 14 13 11 8 10 15 14 15 12 10 10 9 10 10 11 8 9 12 13 14 15 15 13 15 15 15 15 13 14 13
      5 13 16 11 13 11 12 13 9 12 12 14 10 12 13 13 13 11 8 11 14 14 14 13 14 14 15 16 16 16 16 16 15 15
      4 1 2 1 2 5 9 12 14 11 11 11 14 16 16 16 15 15 15 16 16 16 16 16 16 16 16 14 14 14 13 14 12 11
      7 3 11 4 3 6 4 6 7 6 6 7 8 7 9 8 6 6 6 6 6 5 5 4 5 5 5 5 5 4 5 5 5 5
      7 11 17 13 9 8 8 11 12 14 13 9 9 8 8 10 9 9 10 7 7 7 7 8 8 8 8 8 6 8 8 10 9 9
      2 8 9 16 18 18 15 17 16 16 16 12 13 14 15 14 16 16 16 15 15 15 15 15 11 12 12 10 11 12 11 9 8 8
      11 5 1 2 1 1 1 1 3 4 4 3 3 5 4 4 3 2 3 3 4 6 6 6 6 7 7 7 8 9 9 7 10 10
      11 18 18 18 17 16 17 18 18 18 17 17 17 17 17 18 18 18 18 18 18 18 17 17 17 17 17 17 18 18 17 17 17 17
      7 17 10 12 15 15 16 14 17 17 18 18 18 18 18 17 17 17 17 17 17 17 18 18 18 18 18 18 17 17 18 18 18 18

    TorschützenlisteBearbeiten

    Bei gleicher Anzahl von Treffern sind die Spieler nach dem Nachnamen, soweit vorhanden, alphabetisch geordnet.

    Pl. Nat. Spieler Verein Tore
    01. Deutschland  Daniel Hanslik VfL Wolfsburg II 19
    02. Deutschland  Daniel Franziskus VfB Lübeck 14
    Russland  Deutschland  Laurynas Kulikas Holstein Kiel II
    04. Deutschland  Turkei  Ahmet Arslan VfB Lübeck 13
    Kongo Demokratische Republik  Deutschland  Addy-Waku Menga BSV Rehden
    06. Ghana  Jonah Osabutey Werder Bremen II 12
    07. Deutschland  Ghana  Sirlord Conteh FC St. Pauli II 11
    Deutschland  Felix Drinkuth1 Eintracht Norderstedt
    Polen  Deutschland  Maik Łukowicz VfB Oldenburg
    10. Deutschland  Nigeria  Marvin Ibekwe SC Weiche Flensburg 08 10
    Deutschland  Utku Şen Lüneburger SK Hansa
    Stand: Saisonende[7]
    1 Felix Drinkuth wechselte in der Winterpause zum Drittligisten Sportfreunde Lotte.

    ZuschauertabelleBearbeiten

    Verein Zuschauer pro Spiel Auslastung ausverkauft
    01.   VfB Lübeck 36.589 2.152 12,06 % 0/17
    02.   VfB Oldenburg 23.923 1.407 09,26 % 0/17
    03.   SC Weiche Flensburg 08 14.514 0854 34,15 % 0/17
    04.   SV Drochtersen/Assel 13.012 0765 25,51 % 0/17
    05.   SSV Jeddeloh 10.699 0629 31,47 % 1/17
    06.   Lüneburger SK Hansa 09.341 0549 13,74 % 0/17
    07.   TSV Havelse 09.293 0547 15,62 % 0/17
    08.   Hannover 96 II 08.771 0516 17,2 % 0/17
    09.   VfL Oldenburg 08.741 0514 20,57 % 0/17
    10.   Werder Bremen II 08.113 0477 08,68 % 0/17
    11.   Eintracht Norderstedt 07.918 0466 09,19 % 0/17
    12.   Holstein Kiel II 07.129 0419 10,87 % 0/17
    13.   VfL Wolfsburg II 06.843 0403 07,74 % 0/17
    14.   Hamburger SV II 05.601 0329 25 % 0/17
    15.   BSV Rehden 05.590 0329 07,56 % 0/17
    16.   1. FC Germania Egestorf/Langreder 04.233 0249 20,75 % 0/17
    17.   Lupo Martini Wolfsburg 03.815 0224 18,7 % 0/17
    18.   FC St. Pauli II 03.498 0206 04,06 % 0/17
    Gesamt 187.623 0613 12,79 % 1/306
    Stand: Saisonende[8]

    StadienBearbeiten

    Name Gemeinde Verein Kapazität
    Lohmühle Lübeck VfB Lübeck 15.292
    Marschweg-Stadion Oldenburg VfB Oldenburg 15.200
    Holstein-Stadion Kiel Holstein Kiel II 10.300
    Weserstadion Platz 11 Bremen Werder Bremen II 05.500
    AOK Stadion Wolfsburg VfL Wolfsburg II 05.200
    Edmund-Plambeck-Stadion Norderstedt Eintracht Norderstedt 05.068
    FC St. Pauli II
    Stadion Hoheluft Hamburg FC St. Pauli II 05.004
    Sportplatz Waldsportstätten Rehden BSV Rehden 04.350
    Sportanlage Sülzwiesen Lüneburg Lüneburger SK Hansa 04.000
    Wilhelm-Langrehr-Stadion Garbsen TSV Havelse 03.500
    Eilenriedestadion Hannover Hannover 96 II 03.000
    Sinalco-Arena im
    CITTI Fussball Park
    Kiel Holstein Kiel II 03.000
    Kehdinger Stadion Drochtersen SV Drochtersen/Assel 03.000
    Hans-Prull-Stadion Oldenburg VfL Oldenburg 02.500
    Manfred-Werner-Stadion Flensburg SC Weiche Flensburg 08 02.500
    53acht-Arena Jeddeloh II SSV Jeddeloh 02.000
    Wolfgang-Meyer-Sportanlage Hamburg Hamburger SV II 01.318
    Joyetech-Arena Barsinghausen 1. FC Germania Egestorf/Langreder 01.200
    Lupo Stadio Wolfsburg Lupo Martini Wolfsburg 01.200

    TrainerwechselBearbeiten

    Verein Tabellen­platz Trainer Grund Datum Nachfolger Quelle
    SV Drochtersen/Assel Sommerpause Deutschland  Enrico Maaßen Wechsel zum SV Rödinghausen 30. Juni 2018 Deutschland  Lars Uder [9][10]
      Hannover 96 II Deutschland  Mike Barten Übernahme der U17 von Hannover 96 30. Juni 2018 Deutschland  Polen  Christoph Dabrowski [11]
      VfB Oldenburg 16. Deutschland  Stephan Ehlers Entlassung 10. September 2018 Deutschland  Marco Elia
    (bis zum 15. November interim)
    [12][13]
      Lupo Martini Wolfsburg 18. Italien  Deutschland  Giampiero Buonocore Rücktritt 24. September 2018 Deutschland  Klaus Fricke [14][15]
      1. FC Germania Egestorf/Langreder 14. Deutschland  Jan Zimmermann Rücktritt 24. Oktober 2018 Deutschland  Jens Jansen (interim) [16]
    15. Deutschland  Jens Jansen Ende der Interimszeit 28. Oktober 2018 Deutschland  Paul Nieber [17]
      SSV Jeddeloh 14. Deutschland  Key Riebau Freistellung 12. November 2018 Deutschland  Ansgar Schnabel (interim) [18]
      TSV Havelse 16. Deutschland  Christian Benbennek Entlassung 26. November 2018 Deutschland  Sahin Kilic (interim) [19]
    Deutschland  Sahin Kilic Ende der Interimszeit 10. Dezember 2018 Deutschland  Jan Zimmermann [20]
      Lupo Martini Wolfsburg 17. Deutschland  Klaus Fricke Rücktritt 18. Dezember 2018 Deutschland  Uwe Erkenbrecher [21][22]
      SSV Jeddeloh 09. Deutschland  Ansgar Schnabel Ende der Interimszeit 20. Dezember 2018 Deutschland  Alfons Weusthof [23]
      Eintracht Norderstedt 15. Deutschland  Dirk Heyne Beurlaubung 8. April 2019 Deutschland  Jens Martens [24]

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Änderung der Aufstiegsregelung in der Regionalliga beschlossen. In: dfb.de. Deutscher Fußball-Bund, 8. Dezember 2017, abgerufen am 12. April 2018.
    2. Auslosung der Aufstiegsspiele: Saarbrücken gegen Bayern-Meister. In: dfb.de. Deutscher Fußball-Bund, 27. April 2018, abgerufen am 27. April 2018.
    3. Aufstiegsreform in der vierten Liga: Künftig können vier Oberligisten in die Regionalliga aufsteigen. In: sportbuzzer.de. Sportbuzzer GmbH, 14. Januar 2018, abgerufen am 29. April 2018.
    4. Wolfsburg II seit 22 Partien ungeschlagen: Rekord in der Regionalliga Nord eingestellt, transfermarkt.de, abgerufen am 10. März 2019
    5. Tabelle Regionalliga Nord. In: fupa.net. Abgerufen am 19. Mai 2019.
    6. Spielplan Regionalliga Nord. In: fupa.net. Abgerufen am 19. Mai 2019.
    7. Regionalliga Nord - Torjäger. In: kicker.de. Abgerufen am 19. Mai 2019.
    8. Zuschauer. In: weltfussball.de. Abgerufen am 19. Mai 2019.
    9. Lars Uder wird neuer Trainer in Drochtersen. In: abendblatt.de. 12. April 2018, abgerufen am 12. Mai 2018.
    10. Enrico Maaßen wird Trainer beim SV Rödinghausen. In: sv-drochtersen-assel.com. 14. März 2018, abgerufen am 12. Mai 2018.
    11. Fix: Christoph Dabrowski übernimmt die U23 von Hannover 96 - Neuer Job für Barten. In: sportbuzzer.de. 4. Mai 2018, abgerufen am 18. Juli 2018.
    12. "Negativer Trend": VfB Oldenburg entlässt Ehlers. In: kicker.de. Abgerufen am 14. September 2018.
    13. VfB baut weiter auf sein Trainer-Duo - Elia und Demir verlängern bei den Blauen. In: vfb-oldenburg.de. Abgerufen am 20. November 2018.
    14. Buonocore tritt zurück! – Lupo übernimmt die Rote Laterne. In: regionalsport.de. Abgerufen am 25. September 2018.
    15. Lupo Martini Wolfsburg verpflichtet Trainer aus der 7. Liga. In: 4-liga.com. Abgerufen am 25. September 2018.
    16. 1.FC Germania Egestorf/Langreder: Jan Zimmermann als Trainer zurückgetreten. In: fussball.com. Abgerufen am 25. Oktober 2018.
    17. Paul Nieber übernimmt das Traineramt beim 1. FC Germania Egestorf-Langreder. In: deister-echo.de. Abgerufen am 28. Oktober 2018.
    18. SSV Jeddeloh trennt sich von Trainer Key Riebau. In: nwzonline.de. Abgerufen am 14. November 2018.
    19. TSV Havelse trennt sich von Christian Benbennek. In: sportbuzzer.de. Abgerufen am 26. November 2018.
    20. RL Nord: Ex-Gladbacher Zimmermann neuer Trainer beim TSV Havelse. In: media-sportservice.de. Abgerufen am 13. Dezember 2018.
    21. Aus gesundheitlichen Gründen: Klaus Fricke tritt bei Lupo/Martini zurück. In: sportbuzzer.de. Abgerufen am 8. Februar 2019.
    22. Lupo/Martini Wolfsburg: Trainingsstart mit Erkenbrecher und vier Neuen. In: sportbuzzer.de. Abgerufen am 8. Februar 2019.
    23. Ex-Oldenburger wird Trainer des SSV Jeddeloh. In: nwzonline.de. Abgerufen am 8. Februar 2019.
    24. Martens ist neuer Coach bei Norderstedt. In: kicker.de. Abgerufen am 23. April 2019.