Hauptmenü öffnen
Oberliga Nordost 2018/19
Meister SV Lichtenberg 47 (Nord)
BSG Chemie Leipzig (Süd)
Aufsteiger SV Lichtenberg 47 (Nord)
BSG Chemie Leipzig (Süd)
Relegation ↓ FC Anker Wismar (Nord)
VfL 05 Hohenstein-Ernstthal (Süd)
Absteiger SV Altlüdersdorf1 (Nord)
FC Anker Wismar (Nord)
Malchower SV (Nord)
BSG Wismut Gera3 (Süd)
SV Blau-Weiß Zorbau (Süd)
Mannschaften 2 × 16
Spiele 2 × 240  + 2 Relegationsspiele
Oberliga Nordost 2017/18
Regionalliga Nordost 2018/19

Die Saison 2018/19 der Oberliga Nordost war die 28. Spielzeit der Fußball-Oberliga Nordost und die elfte als fünfthöchste Spielklasse in Deutschland. Sie begann am 3. August 2018 und endete am 9. Juni 2019.[1] Die Relegationsspiele zur Ermittlung des fünften Absteigers fanden am 12. Juni 2018 und 16. Juni 2019 statt.

Inhaltsverzeichnis

TeilnehmerBearbeiten

An der Spielzeit 2018/19 nahmen insgesamt 32 Vereine, verteilt auf zwei Staffeln (Nord und Süd), teil. Die genaue Staffeleinteilung wurde durch den NOFV am 15. Juni 2018 veröffentlicht. Dabei wurde der 1. FC Lok Stendal von der Süd- in die Nordstaffel umgruppiert. Folgende Vereine qualifizierten sich sportlich:

Staffel NordBearbeiten

Oberliga Nordost Nord 2018/19
Meister SV Lichtenberg 47
Aufsteiger SV Lichtenberg 47
Relegation ↓ FC Anker Wismar
Absteiger SV Altlüdersdorf1
FC Anker Wismar
Malchower SV
Mannschaften 016
Spiele 240
Tore 824  (ø 3,43 pro Spiel)
Zuschauer 55.166  (ø 230 pro Spiel)
Torschützenkönig Sebastian Huke (Hertha Zehlendorf), 30 Tore
Spielorte der Oberliga Nordost 2018/19 (Staffel Nord)

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. SV Lichtenberg 47  30  23  5  2 069:120 +57 74
 2. Tennis Borussia Berlin  30  21  4  5 076:270 +49 67
 3. Greifswalder FC (N)  30  18  5  7 067:440 +23 59
 4. Hertha Zehlendorf  30  16  7  7 064:330 +31 55
 5. Hansa Rostock II  30  16  7  7 069:390 +30 55
 6. Blau-Weiß 90 Berlin (N)  30  13  5  12 058:390 +19 44
 7. SV Altlüdersdorf1  30  13  2  15 050:610 −11 41
 8. SC Staaken  30  10  8  12 056:520  +4 38
 9. Torgelower FC Greif  30  10  8  12 044:480  −4 38
10. TSG Neustrelitz (A)  30  10  7  13 037:460  −9 37
11. Charlottenburger FC Hertha 06  30  12  1  17 045:670 −22 37
12. 1. FC Lok Stendal (U)  30  11  2  17 042:720 −30 35
13. FC Strausberg  30  10  3  17 042:640 −22 33
14. Brandenburger SC Süd 05  30  9  5  16 052:640 −12 32
15. FC Anker Wismar  30  8  8  14 025:470 −22 32
16. Malchower SV  30  1  1  28 028:109 −81 04
  • Aufsteiger in die Regionalliga Nordost 2019/20
  • Absteiger nach Teilnahme an den Relegationsspielen um den Verbleib in der Oberliga
  • Absteiger in die Verbandsligen 2019/20
  • (A) Absteiger aus der Regionalliga Nordost 2017/18
    (U) Umgruppierung aus der Staffel Süd 2017/18
    (N) Aufsteiger aus den Verbandsligen 2017/18
    1 Der SV Altlüdersdorf beantragte keine Lizenz für die kommende Oberliga-Saison und stieg somit freiwillig ab.[2]

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2018/19                                
    TSG Neustrelitz 1:1 0:2 2:3 1:0 1:1 1:0 0:1 0:1 2:3 0:1 1:0 1:0 3:0 2:0 1:1
    Tennis Borussia Berlin 3:0 1:1 4:1 2:2 4:0 1:0 4:0 1:3 3:1 2:0 7:0 6:0 4:0 2:0 1:3
    SV Lichtenberg 47 3:0 2:0 1:1 1:0 3:1 2:0 3:0 2:0 1:0 2:0 1:0 2:1 5:0 1:0 5:0
    Hertha Zehlendorf 2:0 2:3 0:2 5:0 1:1 4:0 0:0 6:1 2:2 2:1 6:1 4:1 6:0 0:1 1:1
    SC Staaken 2:1 0:0 1:5 2:3 3:0 0:3 5:0 0:1 2:2 4:1 5:1 4:1 2:0 3:2 1:3
    Brandenburger SC Süd 05 7:2 1:2 0:3 0:2 4:4 6:0 1:0 4:0 2:3 3:1 1:0 0:2 3:2 1:5 0:4
    FC Strausberg 2:3 1:2 0:0 0:3 3:1 3:3 2:1 3:1 1:2 3:0 4:3 2:3 2:1 2:0 1:4
    FC Anker Wismar 1:1 0:2 1:0 2:0 0:0 1:0 2:2 0:2 1:1 1:1 2:0 3:2 1:2 0:0 0:1
    SV Altlüdersdorf 1:4 0:3 1:2 1:1 2:1 2:1 4:1 2:4 0:3 3:2 2:3 1:0 0:3 0:22 4:1
    Hansa Rostock II 6:1 1:2 2:1 3:1 1:1 1:1 4:1 2:0 3:0 2:1 2:0 7:1 3:1 5:0 4:2
    Torgelower FC Greif 0:0 2:0 2:2 1:1 1:1 4:0 1:2 2:2 4:2 0:0 2:1 4:1 1:1 1:0 1:0
    Malchower SV 1:4 1:7 0:9 0:2 0:2 0:5 1:2 1:2 2:3 1:1 2:4 2:3 1:5 2:4 0:5
    Charlottenburger FC Hertha 06 2:1 2:4 0:3 0:2 2:1 4:2 3:1 2:0 2:5 2:1 5:0 2:1 0:2 1:2 0:3
    1. FC Lok Stendal 1:1 1:3 0:2 2:0 1:0 4:2 2:1 2:0 0:6 1:0 1:4 5:4 1:3 0:5 2:3
    Blau-Weiß 90 Berlin 0:2 0:1 0:2 0:1 3:3 0:1 1:0 6:0 1:1 4:1 2:1 8:0 0:0 6:2 4:2
    Greifswalder FC 1:1 2:1 1:1 1:2 3:6 3:1 5:0 1:0 2:1 4:3 3:1 3:0 2:0 1:0 2:2
    2 Die Partie wurde in der Nachspielzeit beim Stand von 3:2 für Altlüdersdorf abgebrochen, da vom Zuschauerbereich aus Angriffe auf den Schiedsrichterassistenten stattgefunden haben sollen.[3] Das Sportgericht wertete die Partie anschließend mit 0:2.[4]

    Staffel SüdBearbeiten

    Oberliga Nordost Süd 2018/19
    Meister BSG Chemie Leipzig
    Aufsteiger BSG Chemie Leipzig
    Relegation ↓ VfL 05 Hohenstein-Ernstthal
    Absteiger BSG Wismut Gera3
    SV Blau-Weiß Zorbau
    Mannschaften 016
    Spiele 240
    Tore 770  (ø 3,21 pro Spiel)
    Zuschauer 95.603  (ø 398 pro Spiel)
    Torschützenkönig Christian Flath (FSV 63 Luckenwalde) / Tommy Kind
    (VfL Halle 1896), 24 Tore
    Spielorte der Oberliga Nordost 2018/19 (Staffel Süd)
    4 In Torgau spielte Inter Leipzig.

    AbschlusstabelleBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. BSG Chemie Leipzig (A)  30  21  6  3 065:290 +36 69
     2. FSV 63 Luckenwalde (A)  30  20  8  2 083:290 +54 68
     3. FC Eilenburg  30  17  6  7 062:360 +26 57
     4. Inter Leipzig  30  14  11  5 050:220 +28 53
     5. FSV Wacker 90 Nordhausen II (N)  30  12  10  8 058:450 +13 46
     6. FC Carl Zeiss Jena II  30  13  7  10 051:470  +4 46
     7. VfB Krieschow  30  11  7  12 035:410  −6 40
     8. FC Einheit Rudolstadt  30  9  10  11 040:460  −6 37
     9. Ludwigsfelder FC (N)  30  9  9  12 037:410  −4 36
    10. BSG Wismut Gera3  30  9  8  13 055:630  −8 35
    11. VFC Plauen  30  8  10  12 044:460  −2 34
    12. VfL Halle 1896  30  8  10  12 052:600  −8 34
    13. SG Union Sandersdorf  30  9  4  17 033:460 −13 31
    14. TV Askania Bernburg  30  8  5  17 037:640 −27 29
    15. VfL 05 Hohenstein-Ernstthal (N)  30  7  5  18 035:710 −36 26
    16. SV Blau-Weiß Zorbau (N)  30  3  8  19 033:840 −51 17
  • Aufsteiger in die Regionalliga Nordost 2019/20
  • Teilnehmer an den Relegationsspielen um den Verbleib in der Oberliga
  • Absteiger in die Verbandsligen 2019/20
  • (A) Absteiger aus der Regionalliga Nordost 2017/18
    (N) Aufsteiger aus den Verbandsligen 2017/18
    3 Die BSG Wismut Gera beantragte keine Lizenz für die kommende Oberliga-Saison und stieg somit freiwillig ab.[5]

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2018/19                                
    BSG Chemie Leipzig 2:2 1:1 3:0 1:0 2:1 6:1 2:1 2:1 3:1 3:1 2:2 0:0 2:0 2:1 6:1
    FSV 63 Luckenwalde 5:0 1:1 5:1 2:0 3:0 3:0 4:3 4:0 2:2 1:0 2:1 5:1 0:1 2:2 9:0
    Inter Leipzig 0:2 0:3 0:0 1:0 1:1 2:0 1:1 0:1 0:0 4:0 3:1 5:1 1:0 1:1 5:0
    FC Carl Zeiss Jena II 0:2 2:2 2:1 3:0 2:4 3:0 2:2 0:0 5:3 1:2 1:2 4:0 1:0 1:1 3:1
    VFC Plauen 0:0 2:4 1:2 1:0 1:4 0:2 4:1 3:0 1:1 1:0 1:3 6:1 1:1 1:1 3:2
    FC Eilenburg 2:0 2:2 1:0 5:1 3:2 2:1 2:2 0:1 2:0 3:0 2:1 3:1 0:1 4:2 2:1
    TV Askania Bernburg 1:3 0:1 0:5 1:2 2:2 0:3 1:2 1:3 1:3 2:1 4:3 1:2 2:1 2:1 1:3
    FC Einheit Rudolstadt 1:3 1:1 0:1 1:1 3:3 2:2 0:2 0:2 2:1 1:1 0:1 2:1 1:2 1:0 1:0
    VfB Krieschow 0:1 2:4 1:1 3:0 2:3 0:0 1:1 1:0 1:1 2:1 0:1 4:0 1:0 0:3 2:2
    VfL Halle 1896 0:5 1:1 0:3 1:4 3:3 0:1 1:0 0:2 0:2 2:1 7:4 3:1 2:2 4:1 1:1
    SG Union Sandersdorf 0:4 1:2 1:4 3:0 0:0 2:0 1:2 1:2 3:1 3:1 2:1 2:1 2:0 0:1 3:0
    BSG Wismut Gera 4:2 1:4 0:0 2:4 0:3 2:5 2:2 1:2 4:1 3:3 1:0 1:4 4:0 0:2 1:1
    VfL 05 Hohenstein-Ernstthal 0:1 0:2 1:4 0:3 0:0 1:0 0:0 1:0 2:3 1:4 2:0 2:2 4:2 1:4 5:2
    Ludwigsfelder FC 1:1 0:5 0:1 0:0 2:1 2:2 0:1 2:2 1:0 3:1 0:0 1:1 5:0 3:0 0:0
    FSV Wacker 90 Nordhausen II 1:2 2:0 1:1 2:3 0:0 2:1 5:3 2:2 3:0 1:1 3:1 2:2 2:2 3:2 6:1
    SV Blau-Weiß Zorbau 1:2 1:2 1:1 0:2 2:1 1:5 3:3 1:2 0:0 1:5 1:1 1:4 1:0 2:5 2:3

    RelegationBearbeiten

    Die Relegationsspiele, welche zunächst zwischen den jeweils Vierzehnten beider Oberliga-Staffeln geplant waren, bestritten nach den freiwilligen Rückzügen des SV Altlüdersdorf und der BSG Wismut Gera die Fünfzehnten beider Oberliga-Staffeln. Das Gesamtergebnis aus dem Hin- und Rückspiel entschied über den Verbleib in der Oberliga Nordost 2019/20. Nachdem das Hinspiel in Wismar mit einem 1:1-Unentschieden endete, gelang dem VfL 05 Hohenstein-Ernstthal im Rückspiel ein 2:1-Heimsieg. Hohenstein-Ernstthal gewann in der Addition des Hin- und Rückspielergebnisses mit 3:2 und erreichte den Verbleib in der Oberliga Nordost, während Wismar nach vier Spielzeiten Ligazugehörigkeit wieder in die Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern abstieg.

    Datum Ergebnis


    12. Juni 2019 FC Anker Wismar 1:1 (0:0)  VfL 05 Hohenstein-Ernstthal
    16. Juni 2019 VfL 05 Hohenstein-Ernstthal 2:1 (1:0)  FC Anker Wismar
    Gesamt: FC Anker Wismar 2:3  VfL 05 Hohenstein-Ernstthal

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. NOFV-Rahmenterminplan 2018/2019. (PDF) In: nofv-online.de. Nordostdeutscher Fußballverband, 29. Januar 2018, abgerufen am 19. Mai 2018.
    2. Altlüdersdorf zieht sich aus der Oberliga zurück, fupa.net, abgerufen am 28. Mai 2019
    3. Spielabbruch in Altlüdersdorf. In: noz.de. Abgerufen am 19. April 2019.
    4. Stefan Zwahr: Abbruch gegen BW90: Gericht entscheidet gegen Altlüdersdorf. In: fupa.net. FuPa, 7. Mai 2019, abgerufen am 7. Mai 2019.
    5. Offiziell: Wismut Gera erklärt Oberliga-Rückzug, fupa.net, abgerufen am 19. Mai 2019