Fußball-Regionalliga Südwest 2017/18

Saison in der Regionalliga Südwest im Fußball

Die Saison 2017/18 der Regionalliga Südwest war die zehnte Spielzeit der Fußball-Regionalliga als vierthöchste Spielklasse in Deutschland. Sie begann am 28. Juli 2017 mit dem Spiel des SSV Ulm 1846 gegen den 1. FC Saarbrücken (1:4) und endete am 12. Mai 2018.

Regionalliga Südwest 2017/18
Meister 1. FC Saarbrücken
Relegation ↑ 1. FC Saarbrücken
SV Waldhof Mannheim
Absteiger TuS Koblenz
KSV Hessen Kassel
Stuttgarter Kickers
TSV Schott Mainz
SV Röchling Völklingen
Mannschaften 019
Spiele 342 + 2 Relegationsspiele
 (davon 342 gespielt)
Tore 1.035 (ø 3,03 pro Spiel)
Zuschauer 584.768 (ø 1710 pro Spiel)
Torschützenkönig Karl-Heinz Lappe (1. FSV Mainz 05 II), 22 Tore
Regionalliga Südwest 2016/17
3. Liga 2017/18

Teilnehmer

Bearbeiten
 
Fußball-Regionalliga Südwest 2017/18 (Deutschland Südwest)
Haiger 1
Spielorte der Regionalliga Südwest 2017/18
1 
In Haiger spielte der TSV Steinbach.
2 
In Völklingen spielte auch der 1. FC Saarbrücken.

Für die Spielzeit 2017/18 qualifizierten sich folgende Vereine sportlich:

Abstiegsregelung

Bearbeiten
Schema Anzahl Absteiger
Teilnehmer RL 2017/18 19 19 19
+ Absteiger aus 3. Liga 0 0 0
+ Aufsteiger aus OL 4 4 4
- Aufsteiger in 3. Liga 0 1 2
- Absteiger in OL 5 4 3
Teilnehmer RL 2018/19 18 18 18

Die Zahl der Absteiger (maximal 6) ist auch von den Absteigern der 2. Liga abhängig, wenn diese beispielsweise keine Lizenz für die 3. Liga erhalten.

Statistiken

Bearbeiten
Tabellenführer
Tabellenletzter
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. 1. FC Saarbrücken  36  25  7  4 092:320 +60 82
 2. SV Waldhof Mannheim  36  22  5  9 062:320 +30 71
 3. Kickers Offenbach  36  20  6  10 068:430 +25 66
 4. SC Freiburg IIU23 (N)  36  19  9  8 050:320 +18 66
 5. SV Elversberg (M)  36  14  14  8 061:430 +18 56
 6. TSG 1899 Hoffenheim IIU23  36  14  14  8 057:450 +12 56
 7. 1. FSV Mainz 05 IIU23 (A)  36  14  9  13 052:560  −4 51
 8. TSV Steinbach  36  14  8  14 053:480  +5 50
 9. SSV Ulm 1846  36  12  12  12 056:540  +2 48
10. VfB Stuttgart IIU23  36  13  9  14 052:620 −10 48
11. FC-Astoria Walldorf  36  11  9  16 058:610  −3 42
12. Eintracht Stadtallendorf (N)  36  11  9  16 046:630 −17 42
13. Wormatia Worms  36  12  6  18 049:680 −19 42
14. FSV Frankfurt (A)  36  12  5  19 049:660 −17 41
15. TuS Koblenz  36  9  12  15 045:510  −6 39
16. KSV Hessen Kassel1  36  12  11  13 053:540  −1 38
17. Stuttgarter Kickers  36  9  9  18 049:720 −23 36
18. TSV Schott Mainz (N)  36  9  5  22 044:760 −32 32
19. SV Röchling Völklingen (N)  36  6  9  21 039:770 −38 27
Stand: Saisonende[1]
  • Teilnehmer an den Aufstiegsspielen zur 3. Liga
  • Absteiger in Abhängigkeit von den 3. Liga-Aufsteigern
  • Absteiger in die jeweilige Oberliga 2018/19
  • (A) Absteiger aus der 3. Liga 2016/17
    (M) Meister der Vorjahressaison
    (N) Aufsteiger aus der Oberliga 2016/17
    U23 
    Die Zweitmannschaften von Erst- und Zweitligisten durften nur Spieler einsetzen, die während des gesamten Spieljahres (1. Juli bis 30. Juni) nicht älter als 23 Jahre waren (U23).
    Somit waren in dieser Saison grundsätzlich nur Spieler spielberechtigt, die am oder nach dem 1. Juli 1994 geboren wurden.
    Darüber hinaus durften sich drei ältere Spieler gleichzeitig im Spiel befinden.
    1 
    Aufgrund der Einleitung eines Insolvenzverfahrens am 13. Juni 2017 wurden dem KSV Hessen Kassel neun Punkte abgezogen.[2]

    Kreuztabelle

    Bearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele der Saison dar. Die Heimmannschaften sind in der linken Spalte, die Gastmannschaften in der oberen Zeile aufgelistet.

    2017/18                                      
    1. FSV Mainz 05 II 3:0 1:1 2:4 0:3 0:1 1:4 0:4 1:1 1:3 2:2 0:7 1:2 2:0 3:0 4:1 0:4 2:0 2:0
    FSV Frankfurt 1:1 1:1 0:2 0:3 2:0 0:0 1:2 1:0 1:0 0:3 4:1 2:1 1:3 2:4 2:2 2:1 1:3 2:0
    SV Elversberg 2:4 3:1 0:2 0:9 3:1 1:1 3:1 1:1 0:4 1:1 1:1 3:1 1:3 4:1 3:0 0:6 4:2 3:1
    SV Waldhof Mannheim 1:3 0:1 3:0 0:1 2:2 1:1 4:1 1:0 2:1 1:0 1:0 2:9 2:0 3:0 0:1 2:0 2:0 2:2
    1. FC Saarbrücken 2:2 3:0 2:2 0:1 1:1 4:1 2:1 5:0 0:1 2:1 3:1 2:2 2:0 3:0 3:2 2:1 4:0 3:0
    TSG 1899 Hoffenheim II 2:0 3:1 1:1 2:2 1:1 1:3 2:2 3:0 2:2 1:1 1:3 0:2 2:2 3:2 0:1 2:0 2:0 1:1
    TSV Steinbach 5:0 1:0 1:3 0:2 1:7 0:2 4:0 1:1 1:2 3:2 1:3 1:1 2:1 0:1 1:0 0:9 5:1 7:0
    Wormatia Worms 1:4 3:1 1:0 0:4 1:4 1:4 3:2 0:1 1:0 1:2 1:1 3:1 1:2 1:0 1:4 2:3 2:3 3:2
    VfB Stuttgart II 0:2 1:6 0:6 3:1 2:1 1:3 0:1 0:3 2:1 5:4 1:0 2:4 2:2 1:0 4:2 4:1 0:2 2:0
    TuS Koblenz 1:1 0:4 2:3 0:2 1:1 0:1 0:1 1:1 0:3 2:2 1:0 6:0 0:1 0:3 1:2 1:0 1:1 6:0
    SSV Ulm 1846 3:1 2:2 2:1 2:0 1:4 0:9 3:1 3:0 2:1 1:4 1:1 0:0 1:2 3:2 1:1 2:2 1:2 2:0
    KSV Hessen Kassel 3:4 2:0 1:4 2:1 1:2 2:1 3:0 2:9 2:2 1:1 2:0 2:1 1:1 3:1 0:3 3:2 4:1 3:2
    FC-Astoria Walldorf 4:0 6:0 1:4 0:2 2:5 0:2 0:2 4:2 1:3 2:2 3:1 2:1 1:2 2:1 0:1 1:1 3:1 1:1
    Kickers Offenbach 3:1 4:1 3:0 0:1 1:2 1:1 2:0 2:2 0:1 2:3 3:1 1:0 4:3 3:0 0:9 1:0 3:0 4:1
    Stuttgarter Kickers 1:2 3:1 1:1 2:1 1:2 2:2 1:0 1:0 1:5 1:1 2:2 3:3 4:1 2:1 0:1 2:2 3:3 1:4
    SC Freiburg II 2:3 2:1 1:0 2:0 3:1 1:1 1:0 0:2 1:8 4:3 0:1 3:0 0:6 5:1 0:9 0:2 2:0 2:0
    Eintracht Stadtallendorf 1:0 1:2 0:9 1:3 0:3 3:1 1:1 1:1 4:2 1:2 1:0 3:1 2:0 0:2 3:3 0:1 2:1 5:3
    TSV Schott Mainz 0:1 0:4 1:2 0:2 1:3 1:3 0:1 0:1 2:0 3:2 1:1 4:1 0:3 1:5 4:1 0:2 3:0 3:3
    SV Röchling Völklingen 0:2 2:1 0:1 1:3 0:6 1:2 0:0 2:0 4:4 3:2 0:2 1:1 2:1 0:3 2:0 0:1 1:2 0:0
    Stand: Saisonende

    Tabellenverlauf

    Bearbeiten

    Verlegte Partien werden entsprechend der ursprünglichen Terminierung dargestellt, damit an allen Spieltagen für jede Mannschaft die gleiche Anzahl an Spielen berücksichtigt wird.

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38
      2 1 5 5 6 3 7 5 3 3 4 4 5 4 3 3 3 3 4 5 6 6 7 7 7 7 7 8 7 7 8 9 10 10 10 9 7 7
      18 16 16 18 15 13 13 15 12 14 15 15 15 15 13 15 14 14 15 14 15 15 15 15 14 13 13 11 12 10 9 11 11 12 12 12 13 14
      9 13 14 13 14 12 10 8 8 6 7 5 6 5 7 5 5 5 5 4 5 5 5 6 5 5 5 5 5 6 5 5 6 6 6 5 5 5
      15 9 6 8 10 11 9 7 5 4 3 3 3 8 5 4 4 4 3 3 2 3 4 3 3 3 2 3 3 2 4 2 2 2 2 2 2 2
      1 2 1 1 2 2 1 1 1 1 2 2 2 2 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
      5 3 9 11 12 14 14 13 14 11 10 9 7 6 8 6 6 7 7 7 7 7 6 5 6 6 6 6 6 5 6 6 5 5 5 6 6 6
      7 12 8 6 8 5 8 10 10 8 9 8 9 7 4 8 7 8 9 8 8 8 8 8 8 8 8 7 8 8 7 7 7 7 7 7 8 8
      14 14 15 15 16 16 17 17 13 15 16 16 17 18 19 16 16 17 17 17 17 17 16 17 17 17 18 17 18 17 16 16 16 17 17 16 15 15
      17 17 17 16 17 17 18 18 18 16 13 11 12 12 12 12 12 12 12 12 10 13 13 13 13 14 14 13 11 12 11 10 8 8 8 10 10 9
      16 18 13 12 11 10 12 12 15 12 14 12 13 13 14 13 13 13 14 13 13 12 12 12 12 12 12 14 14 15 15 14 14 14 14 14 14 13
      19 19 19 19 19 18 16 16 17 18 18 18 16 17 18 18 18 19 19 19 19 19 19 19 19 19 16 18 17 16 18 17 17 16 16 15 16 16
      7 6 7 9 9 6 3 6 7 9 6 6 8 6 9 9 9 10 11 11 12 11 10 10 10 9 9 10 9 9 10 8 9 9 9 8 9 10
      5 5 3 3 1 1 2 2 2 2 1 1 1 1 1 2 2 2 2 2 3 2 2 2 2 2 3 2 2 3 2 3 3 3 4 4 4 3
      9 7 4 1 2 4 6 9 9 10 11 13 11 10 11 11 10 11 10 10 11 10 11 11 11 11 11 12 13 11 12 12 12 11 11 11 11 11
      4 10 10 10 7 9 11 11 11 13 12 14 14 14 15 14 15 16 13 15 14 14 14 14 15 15 15 15 15 14 14 15 15 15 15 17 17 17
      13 15 18 17 18 19 19 19 19 19 19 19 19 16 17 19 19 18 18 18 18 18 18 16 16 16 17 16 16 18 17 18 18 18 18 18 18 18
      9 7 11 7 4 7 4 3 4 5 5 7 4 3 6 7 8 6 6 6 4 4 3 4 4 4 4 4 4 4 3 4 4 4 3 3 3 4
      9 3 2 4 5 8 5 4 6 7 8 10 10 11 10 10 11 9 8 9 9 9 9 9 9 10 10 9 10 13 13 13 13 13 13 13 12 12
      3 11 12 14 13 15 15 14 16 17 17 17 18 19 16 17 17 15 16 16 16 16 17 18 18 18 19 19 19 19 19 19 19 19 19 19 19 19

    Torschützenliste

    Bearbeiten

    Bei gleicher Anzahl an Toren sind die Spieler alphabetisch gelistet.

    Pl. Spieler Mannschaft Tore
    1. Deutschland  Karl-Heinz Lappe 1. FSV Mainz 05 II 220
    2. Deutschland  Patrick Schmidt 1. FC Saarbrücken 190
    3. Deutschland  Kevin Behrens 1. FC Saarbrücken 160
    4. Deutschland  Marcel Carl FC-Astoria Walldorf 150
    5. Albanien  Dren Hodja Kickers Offenbach 130
    6. Deutschland  Alessandro Abruscia Stuttgarter Kickers 120
    Deutschland  Pascal Breier VfB Stuttgart II
    Deutschland  Del-Angelo Williams TSV Eintracht Stadtallendorf
    9. Osterreich  Thomas Gösweiner Wormatia Worms 110
    Deutschland  Prince Owusu TSG 1899 Hoffenheim II
    Osterreich  Julius Perstaller SV Elversberg
    Deutschland  Nicolás Sessa VfB Stuttgart II
    Stand: Endstand[3]

    Trainerwechsel

    Bearbeiten
    Verein Tabellen­platz Trainer Grund Datum Nachfolger Quelle
     
    SSV Ulm 1846
    SSV Ulm 1846 17. Deutschland  Stephan Baierl Rücktritt 15. August 2017 Deutschland  Tobias Flitsch [4][5]
     
    SV Waldhof Mannheim
    SV Waldhof Mannheim 8. Deutschland  Gerd Dais Entlassung 16. Oktober 2017 Deutschland  Michael Fink (interim) [6]
    3. Deutschland  Michael Fink Ende der Interimszeit 4. Januar 2018 Deutschland  Bernhard Trares [7]
     
    Stuttgarter Kickers
    Stuttgarter Kickers 14. Polen  Tomasz Kaczmarek Entlassung 17. Oktober 2017 Spanien  Francisco Vaz [8][9]
    15. Spanien  Francisco Vaz Rücktritt 5. April 2018 Deutschland  Jürgen Seeberger [10][11]
     
    TuS Koblenz
    TuS Koblenz 17. Deutschland  Petrik Sander Entlassung 11. Februar 2018 Deutschland  Anel Džaka [12][13]
     
    SV Elversberg
    SV Elversberg 5. Deutschland  Karsten Neitzel Beurlaubung 12. März 2018 Deutschland  Roland Seitz (interim) [14]
     
    1. FSV Mainz 05 II
    1. FSV Mainz 05 II 10. Deutschland  Dirk Kunert Freistellung 3. April 2018 Deutschland  Thomas Krücken [15]
    Name Gemeinde Verein Kapazität
    Carl-Benz-Stadion Mannheim SV Waldhof Mannheim 27.000
    Stadion am Bieberer Berg
    (Sparda-Bank-Hessen-Stadion)
    Offenbach am Main Kickers Offenbach 20.500
    Donaustadion Ulm SSV Ulm 1846 19.500
    Auestadion Kassel KSV Hessen Kassel 18.737
    Bruchwegstadion Mainz 1. FSV Mainz 05 II 15.088
    PSD Bank Arena Frankfurt am Main FSV Frankfurt 12.542
    Hermann-Neuberger-Stadion Völklingen SV Röchling Völklingen 12.000
    1. FC Saarbrücken
    Gazi-Stadion auf der Waldau Stuttgart Stuttgarter Kickers 11.410
    VfB Stuttgart II
    Ursapharm-Arena an der Kaiserlinde Spiesen-Elversberg SV Elversberg 10.000
    Stadion Oberwerth Koblenz TuS Koblenz 09.500
    Herrenwaldstadion Stadtallendorf Eintracht Stadtallendorf 06.600
    Dietmar-Hopp-Stadion Sinsheim TSG 1899 Hoffenheim II 06.350
    EWR-Arena Worms Wormatia Worms 05.624
    Möslestadion Freiburg im Breisgau SC Freiburg II 05.400
    Robert-Schlienz-Stadion Stuttgart VfB Stuttgart II 05.000
    Sportzentrum Haarwasen Haiger Haiger TSV Steinbach 04.700
    FC-Astoria Stadion Walldorf FC-Astoria Walldorf 04.000
    Otto-Schott-Sportzentrum Mainz TSV Schott Mainz 03.800

    Sonstiges

    Bearbeiten

    In der Rückrunde sollte die chinesische U20 gegen die jeweils spielfreie Mannschaft im Stadion des Gegners antreten, um sich so auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio vorzubereiten. 14 der 19 Vereinsvertreter stimmten am 11. Juli 2017 einer entsprechenden Vereinbarung zu.[16] Dies ging auf eine im Rahmen einer am 25. November 2016 geschlossenen Vereinbarung zwischen Deutschland und China sowie dem DFB, der DFL und dem chinesischen Fußballverband CFA zurück.[17] Bereits nach einem Spiel (einer 0:3-Niederlage gegen den TSV Schott Mainz) wurde das Projekt abgebrochen und die Mannschaft nach China zurückgeholt. Zuvor hatten tibetanische Anti-Annexions-Aktivisten während des Spiels in Mainz durch das Zeigen der tibetischen Flagge gegen die chinesische Tibet-Politik demonstriert, woraufhin das Spiel kurzzeitig unterbrochen werden musste, da sich die chinesischen Spieler weigerten, weiterzuspielen, solange die in China verbotene Flagge gezeigt wurde.[18] Am 22. Dezember 2017 entschieden der DFB und die CFA, die Testspielserie nicht fortzusetzen.[19] Abgesehen vom TSV Schott Mainz erhielten die teilnehmenden Vereine die in Aussicht gestellte Prämie in Höhe von 15.000 Euro nicht.[20]

    Einzelnachweise

    Bearbeiten
    1. Regionalliga Südwest – Spieltag / Tabelle. In: kicker.de. Kicker-Sportmagazin, abgerufen am 13. Mai 2018.
    2. Entscheidung gefallen: Löwen werden neun Punkte abgezogen. In: lokalo24.de. 21. Juni 2017, abgerufen am 22. Juni 2017.
    3. Torjäger, kicker.de, abgerufen am 30. März 2023
    4. SSV Ulm 1846 Fußball: Trainer Stephan Baierl tritt zurück. In: swp.de. 15. August 2017, abgerufen am 31. Oktober 2017.
    5. Tobias Flitsch wird beim SSV 46 Fußball vom Interims- zum Cheftrainer befördert. In: swp.de. 28. August 2017, abgerufen am 31. Oktober 2017.
    6. Waldhof trennt sich von Trainer Gerd Dais! In: mannheim24.de. 16. Oktober 2017, abgerufen am 31. Oktober 2017.
    7. Bernhard Trares wird neuer Trainer beim SV Waldhof Mannheim 07. In: svw07.de. SV Waldhof Mannheim 07, abgerufen am 28. Januar 2018.
    8. Stuttgarter Kickers feuern Trainer. In: Stuttgarter-nachrichten.de. 17. Oktober 2017, abgerufen am 31. Oktober 2017.
    9. Spanisches Blut bei den Stuttgarter Kickers. In: Stuttgarter-nachrichten.de. 17. Oktober 2017, abgerufen am 31. Oktober 2017.
    10. Paukenschlag: Vaz tritt als Kickers-Coach zurück. In: kicker.de. kicker.de, abgerufen am 11. April 2018.
    11. seeberger ist neuer kickers-coach. In: stuttgarter-kickers.de. SV Stuttgarter Kickers, abgerufen am 11. April 2018.
    12. TuS Koblenz trennt sich von Trainer Sander. In: swr.de. Abgerufen am 8. März 2018.
    13. Interview mit Anel Dzaka: „Wir können es nur gemeinsam schaffen“. In: tuskoblenz.de. Archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 8. März 2018; abgerufen am 8. März 2018.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tuskoblenz.de
    14. SVE-Trainer Karsten Neitzel beurlaubt. In: sv07elversberg.de. Abgerufen am 13. März 2018.
    15. Mainz 05 stellt U23-Trainer Dirk Kunert frei. In: allgemeine-zeitung.de. Abgerufen am 21. April 2018.
    16. Chinesische Auswahl spielt ab Rückrunde mit
    17. Deutschland und China unterzeichnen weitreichendes Fußballabkommen (Memento des Originals vom 25. Juni 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundesliga.de
    18. China holt seine U20 nach Hause. In: swr.de. 18. November 2017, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 13. Juni 2018; abgerufen am 28. November 2017.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.swr.de
    19. Freundschaftsspiele mit chinesischer U 20 werden nicht fortgesetzt. dfb.de, 22. Dezember 2017, abgerufen am 22. Dezember 2017.
    20. DFB verkündet Ende des Projekts: China-Testspiele werden nicht fortgesetzt. kicker.de, 22. Dezember 2017, abgerufen am 22. Dezember 2017.