Hauptmenü öffnen

Waldstadion Kaiserlinde

Fußballstadion in Deutschland

Die Ursapharm-Arena an der Kaiserlinde ist ein Fußballstadion in Spiesen-Elversberg, Landkreis Neunkirchen, in dem die SV Elversberg ihre Meisterschaftsspiele der 1. Herrenmannschaft austrägt. Gelegentlich spielt auch die 2. Herrenmannschaft auf dem Rasenplatz. Alljährlich findet in diesem Stadion der Bromelain-Cup statt, ein Jugendturnier der SV Elversberg. Der feste Platz der Fans im Stadion ist hinter dem Tor in Richtung Osten. Aufgrund der zu geringen Kapazität des Stadions sowie einer für die 3. Fußball-Liga ungenügenden Sicherheitsausstattung mussten die ersten 5 Heimspiele in der Drittliga-Saison 2013/14 im Ludwigsparkstadion in Saarbrücken ausgetragen werden.[2]

Ursapharm-Arena an der Kaiserlinde
Ausblick vom Presseraum - das Waldstadion an der Kaiserlinde
Ausblick vom Presseraum – das Waldstadion an der Kaiserlinde
Frühere Namen

Waldstadion Kaiserlinde (bis 2014)

Daten
Ort DeutschlandDeutschland Spiesen-Elversberg, Saarland, Deutschland
Koordinaten 49° 19′ 7″ N, 7° 7′ 18″ OKoordinaten: 49° 19′ 7″ N, 7° 7′ 18″ O
Eröffnung 1983[1]
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 10.000 Plätze[2]
Spielfläche 105 m × 68 m
Verein(e)

Im November 2014 erwarb der Sponsor Ursapharm aus Saarbrücken für fünf Jahre die Namensrechte am Stadion. Seitdem trägt die Spielstätte den Namen Ursapharm-Arena an der Kaiserlinde.[3]

Die namensgebende, fast 100 Jahre alte Kaiserlinde fiel Ende März 2015 Orkan Niklas zum Opfer.[4]

Inhaltsverzeichnis

Technische DatenBearbeiten

Das Stadion verfügt über eine Flutlichtanlage auf vier Masten mit insgesamt 80 Fluchtlichtstrahlern mit einer Beleuchtungsstärke von 800 Lux und eine Beschallungsanlage aus vier Event-Boxen sowie sechs Trichterlautsprecher für den Fall einer Evakuierung. Seit Überholung der Flutlichtanlage 2013 können auch Abendspiele in der 3. Liga ausgetragen werden.[2]

 
neue Haupttribüne mit Logen im oberen Bereich, März 2019

Umbau und KapazitätBearbeiten

Seit Juni 2013 wird das Stadion umgebaut. Für bis zu acht Millionen Euro soll in vier Schritten eine zweitliga-taugliche Sportstätte entstehen. Diese soll nach dem Umbau 15.000 Zuschauern Platz bieten.[5] Seit September 2015 hat die Arena ein Platzangebot von ca. 10.000 Plätzen, davon 3.420 Sitzplätze zzgl. 260 Logenplätze und 6.320 Stehplätze. Da für den Oberrang bis jetzt keine genehmigtes Brandschutzkonzept vorliegt, dürfen die Logenplätze nicht genutzt werden.[6]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. www.stadien-in-baden-wuerttemberg.de
  2. a b c Elversberg: Rückkehr an die Kaiserlinde perfekt. In: [1]. Stadionwelt, abgerufen am 30. September 2013.
  3. fanreport.com: Kaiserlinde bekommt neuen Namen (Memento vom 4. März 2016 im Internet Archive) Artikel vom 22. November 2014
  4. kicker.de: Die Elversberger Kaiserlinde steht nicht mehr Artikel vom 31. März 2015
  5. Im Zeitraffer: Der Ausbau des Waldstadions an der Kaiserlinde Artikel vom 5. Oktober 2013
  6. Hängepartie um Haupttribüne geht weiter. Saarbrücker Zeitung, 9. April 2019, abgerufen am 27. Mai 2019.