Fußball-Oberliga Baden-Württemberg 2010/11

Die Saison 2010/11 der Oberliga Baden-Württemberg war die 33. Spielzeit der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg und die dritte als fünfthöchste Spielklasse in Deutschland. Der Meister und Aufsteiger in die Regionalliga Süd war der SV Waldhof Mannheim mit fünf Punkten Vorsprung auf den FC Nöttingen. Nachdem fast die gesamte Spielzeit Nöttingen Tabellenführer gewesen war, konnte der SV Waldhof Mannheim erstmals am vorletzten Spieltag die Spitze der Tabelle einnehmen. Das letzte Spiel der Mannheimer sahen 18.313 Zuschauer im Carl-Benz-Stadion[1], so viele wie noch nie bei einem Oberligaspiel in Deutschland.[2] Am Ende schaffte Waldhof Mannheim den direkten Wiederaufstieg in die Regionalliga mit 83 Punkten, einem Rekord für die Oberliga Baden-Württemberg.[3]

Oberliga Baden-Württemberg 2010/11
Logo des Badischen FußballverbandesLogo des Südbadischen Fußball-VerbandesLogo des Württembergischen Fußball-Verbandes
Meister SV Waldhof Mannheim
Aufsteiger SV Waldhof Mannheim
Absteiger SV Linx, ASV Durlach, VfB Neckarrems, TSG Weinheim, SGV Freiberg
Mannschaften 19
Spiele 342
Tore 1.010  (ø 2,95 pro Spiel)
Zuschauer 225.548  (ø 659 pro Spiel)
Torschützenkönig Yannick Imbs
(Kehler FV; 24 Tore)
Oberliga Baden-Württemberg 2009/10
Regionalliga Süd 2010/11

In die Verbandsligen mussten der SV Linx, ASV Durlach, VfB Neckarrems, TSG Weinheim und SGV Freiberg absteigen.

Die Aufsteiger waren der Offenburger FV aus der Verbandsliga Südbaden, der SV Spielberg aus Verbandsliga Baden sowie der SV Bonlanden aus der Verbandsliga Württemberg, die als jeweiliger Staffelmeister direkt aufstiegen. Über die Aufstiegsrunde der Vizemeister qualifizierte sich der VfR Mannheim aus der Verbandsliga Baden. Aus der Regionalliga Süd stieg der SSV Ulm 1846 ab. Die Liga spielte in der folgenden Saison wieder mit 18 Mannschaften.

Der Torschützenkönig wurde Yannick Imbs vom Kehler FV mit 24 Treffern.

AbschlusstabelleBearbeiten

Vereine der Fußball-Oberliga 2010/11
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. SV Waldhof Mannheim (A)  36  25  8  3 071:220 +49 83
 2. FC Nöttingen  36  24  6  6 080:400 +40 78
 3. FC 08 Villingen  36  19  8  9 058:400 +18 65
 4. SpVgg Neckarelz (N)  36  17  7  12 054:500  +4 58
 5. 1. FC Normannia Gmünd  36  15  10  11 066:560 +10 55
 6. Stuttgarter Kickers II  36  15  9  12 056:450 +11 54
 7. FV Illertissen  36  12  16  8 051:390 +12 52
 8. FC-Astoria Walldorf  36  13  12  11 051:400 +11 51
 9. VfL Kirchheim/Teck  36  14  8  14 057:510  +6 50
10. TSG Balingen  36  14  8  14 048:500  −2 50
11. Kehler FV  36  12  10  14 059:540  +5 46
12. FSV Hollenbach (N)  36  12  9  15 051:450  +6 45
13. Bahlinger SC  36  10  15  11 048:520  −4 45
14. SSV Reutlingen 05 (A)  36  13  6  17 055:650 −10 45
15. SGV Freiberg  36  11  11  14 045:610 −16 44
16. TSG Weinheim  36  10  8  18 044:650 −21 38
17. VfB Neckarrems (N)  36  8  11  17 052:720 −20 35
18. ASV Durlach  36  5  9  22 034:870 −53 24
19. SV Linx (N)  36  3  9  24 030:760 −46 18
  • Aufsteiger in die Regionalliga Süd 2011/12
  • Absteiger in die Verbandsligen
  • (A) Absteiger aus der Regionalliga Süd 2009/10
    (N) Aufsteiger aus der Verbandsliga

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2010/11                                      
    SV Waldhof Mannheim 2:0 0:0 1:1 1:1 2:1 6:0 1:0 0:2 0:0 4:2 3:1 1:2 5:0 4:0 1:0 3:1 5:2 1:0
    FC Nöttingen 0:2 0:3 3:0 2:0 3:1 0:0 2:0 2:0 4:2 3:1 1:2 2:1 1:0 3:2 3:0 3:1 9:1 6:1
    FC 08 Villingen 1:3 1:3 3:1 0:2 1:0 1:0 3:3 3:1 2:2 1:0 2:1 5:0 2:0 1:1 2:3 2:2 1:1 2:1
    SpVgg Neckarelz 1:3 4:5 1:1 0:1 2:0 2:1 1:0 3:0 2:0 0:5 1:2 2:0 1:0 5:1 1:0 3:0 1:1 2:1
    1. FC Normannia Gmünd 0:3 1:2 2:1 1:1 3:1 1:1 4:1 1:1 5:3 3:3 2:1 1:4 1:2 4:1 1:0 4:1 5:0 6:2
    Stuttgarter Kickers II 0:0 0:1 1:2 1:2 1:1 0:0 0:3 3:1 3:0 3:2 0:0 1:1 2:1 1:2 0:3 4:1 4:1 2:1
    FV Illertissen 0:1 0:0 0:0 1:0 4:0 1:1 0:0 1:1 1:0 2:2 0:0 2:0 1:2 3:3 6:0 1:3 4:0 1:0
    FC-Astoria Walldorf 0:0 3:0 2:0 1:1 1:0 1:0 1:1 3:3 0:2 3:1 0:0 1:2 2:2 0:1 2:3 1:0 0:0 2:1
    VfL Kirchheim/Teck 2:4 1:3 3:0 0:3 3:0 0:0 1:2 0:1 1:1 3:3 2:0 0:0 2:3 1:0 3:1 2:1 0:1 2:2
    TSG Balingen 0:2 4:1 0:1 1:0 1:3 0:1 1:0 1:2 2:1 1:1 2:1 1:1 1:0 0:0 3:0 2:1 2:0 1:1
    Kehler FV 1:1 0:1 1:3 5:1 0:1 1:2 1:3 1:5 1:0 3:1 1:0 3:2 5:0 0:1 2:0 2:1 0:0 2:0
    FSV Hollenbach 0:1 0:2 1:0 5:0 1:1 1:2 2:0 0:2 1:2 0:0 2:1 1:1 3:0 2:1 2:2 5:0 4:1 3:2
    Bahlinger SC 1:1 1:1 1:3 1:1 4:6 2:3 1:1 1:0 0:2 2:1 3:3 2:1 3:1 1:1 1:1 0:0 4:0 0:0
    SSV Reutlingen 05 0:1 1:1 1:3 1:0 4:1 1:4 0:0 3:2 1:3 1:3 1:3 3:1 1:0 2:2 5:1 3:4 3:0 3:0
    SGV Freiberg 2:0 1:3 0:2 0:0 0:0 1:1 1:3 2:2 0:3 1:4 1:0 2:0 1:3 2:2 2:1 0:2 3:0 1:0
    TSG Weinheim 0:2 2:2 1:2 1:2 1:0 0:2 3:3 0:0 3:1 4:2 0:1 2:0 2:0 1:4 1:5 0:0 2:0 2:0
    VfB Neckarrems 0:3 1:4 1:2 2:3 5:4 3:3 3:4 1:1 1:3 3:0 0:0 3:3 0:0 1:1 1:2 1:1 2:1 2:0
    ASV Durlach 0:1 0:0 1:0 2:5 0:0 1:2 2:2 2:6 1:5 0:1 2:2 0:4 0:1 1:2 5:1 1:0 2:2 3:1
    SV Linx 1:3 1:4 0:2 0:1 0:0 0:6 0:2 1:0 0:2 2:3 0:0 1:1 2:2 2:1 1:1 3:3 0:2 3:2

    TorschützenlisteBearbeiten

    Pl. Nat. Spieler Verein Tore
    1 Deutschland  Yannick Imbs Kehler FV 24
    2 Deutschland  Andreas Rill SSV Reutlingen 22
    3 Ghana  Joseph Famayeh FSV Hollenbach 20
    4 Deutschland  Hans Kyei SV Waldhof Mannheim 18
    Turkei  Metin Telle FC Nöttingen
    Quelle: fussball-in-bw.de[4]

    Aufstiegsrunde zur OberligaBearbeiten

    Den letzten Aufstiegsplatz spielten die drei Vizemeister der Verbandsligen Baden, Südbaden und Württemberg aus.

    Im Duell der Vizemeister aus der Verbandsliga Baden, der VfR Mannheim, und Südbaden, der SV Weil, setzten sich die Mannheimer durch und erreichten die zweite Runde. Der FV Ravensburg als Vizemeister der Verbandsliga Württemberg hatte ein Freilos.

    Gesamt Hinspiel (9.6.) Rückspiel (13.6.)
    SV Weil 3:7 VfR Mannheim 3:4 (0:2) 0:3 (0:1)

    In der zweiten Runde traf der siegreiche VfR Mannheim auf den FV Ravensburg. Die Mannheimer setzten sich letztlich durch und waren damit der vierte Aufsteiger.

    Gesamt Hinspiel (18.6.) Rückspiel (23.6.)
    FV Ravensburg 1:3 VfR Mannheim 1:1 (1:1) 0:2 (0:0)

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. nokzeit.de, SpVgg Neckarelz erfolgreichster Aufsteiger
    2. swp.de, Illertissen macht den Meister@1@2Vorlage:Toter Link/www.swp.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
    3. morgenweb.de, Mannheim: SV Waldhof steigt in Regionalliga auf (Memento des Originals vom 14. Juni 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.morgenweb.de
    4. fussball-in-bw.de, Torschützen Oberliga Baden-Württemberg