Rabastens

Französische Gemeinde

Rabastens ist eine französische Gemeinde im Département Tarn in der Region Okzitanien mit 5713 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019). Sie liegt im Arrondissement Albi und im Kanton Vignobles et Bastides. Die Einwohner werden Rabastinois (Sing./Pl. masc.) bzw. Rabastinoises (Pl. fem.) genannt.

Rabastens
Rabastens (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Okzitanien
Département (Nr.) Tarn (81)
Arrondissement Albi
Kanton Vignobles et Bastides
Gemeindeverband Gaillac-Graulhet
Koordinaten 43° 49′ N, 1° 44′ OKoordinaten: 43° 49′ N, 1° 44′ O
Höhe 95–252 m
Fläche 66,29 km²
Einwohner 5.713 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 86 Einw./km²
Postleitzahl 81800
INSEE-Code
Website http://www.mairie-rabastens-tarn.fr/

Rabastens

GeografieBearbeiten

Rabastens liegt am Tarn zwischen Toulouse und Albi. Durch die Gemeinde führt die Autoroute A68. Der Bahnhof Rabastens-Coufouleux (in der Nachbargemeinde Coufouleux) liegt an der Bahnstrecke Brive–Toulouse.

GeschichteBearbeiten

Die gallorömische Siedlung hier wurde bald von den Visigoten abgelöst. Ihre Befestigungsanlage kontrollierte hier den Weg von Toulouse nach Lyon. Ende des 12. Jahrhunderts, Anfang des 13. Jahrhunderts war die Stadt eine Hochburg der Katharer. Im Albigenserkreuzzug stand sie treu zu Raimund VII. von Toulouse.

Nach einer Zeit des Wohlstands folgte im Jahr 1337 während des Hundertjährigen Krieges ein Massaker, dem 1348 eine Pestepidemie folgte.

WappenBearbeiten

Blasonierung: In Rot ein goldenes Tolosanerkreuz unter einem blauen Schildhaupt mit drei goldenen balkenweis gestellten Lilien. Im schwarzen Schildfuß drei silberne Rüben.

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Notre-Dame-du-Bourg

Die frühere Stiftskirche Notre-Dame-du-Bourg gehört seit 1998 als Teil der Via Tolosana zum UNESCO-Weltkulturerbe Wege der Jakobspilger in Frankreich. Ihre Bauzeit reicht vom 13. bis in das 19. Jahrhundert, der Stil ist von der Romanik und der Gotik geprägt. Sie wurde 1899 als Monument historique unter Denkmalschutz gestellt.

Das Musée du Pays rabastinois zeigt neben einer archäologischen Sammlung unter anderem Werke regionaler Maler des 19. und 20. Jahrhunderts, Bildhauerarbeiten und Keramik aus Giroussens.

PersönlichkeitenBearbeiten

Personen mit Beziehung zu RabastensBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Rabastens – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien