Andouque (okzitanisch: Andoca) ist eine französische Gemeinde mit 400 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2021) im Département Tarn in der Region Okzitanien (vor 2016: Midi-Pyrénées). Andouque gehört zum Arrondissement Albi und zum Kanton Carmaux-1 Le Ségala (bis 2015: Kanton Valderiès). Die Einwohner werden Andouquois genannt.

Andouque
Andoca
Andouque (Frankreich)
Andouque (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Okzitanien
Département (Nr.) Tarn (81)
Arrondissement Albi
Kanton Carmaux-1 Le Ségala
Gemeindeverband Val 81
Koordinaten 44° 1′ N, 2° 18′ OKoordinaten: 44° 1′ N, 2° 18′ O
Höhe 267–488 m
Fläche 26,21 km²
Einwohner 400 (1. Januar 2021)
Bevölkerungsdichte 15 Einw./km²
Postleitzahl 81350
INSEE-Code

Geographie Bearbeiten

Andouque liegt etwa zehn Kilometer nordöstlich von Albi am Cérou, der hier an der Barrage de Saint-Géraud aufgestaut ist und die Gemeinde im Norden begrenzt. Im Stausee mündet auch der Zufluss Boutescure. Umgeben wird Andouque von den Nachbargemeinden Crespin im Norden, Padiès im Nordosten, Valence-d’Albigeois und Saint-Julien-Gaulène im Osten, Sérénac im Südosten, Crespinet im Süden, Saint-Grégoire im Südwesten, Saussenac im Westen sowie Valderiès im Westen und Nordwesten.

Durch die Gemeinde führt die frühere Route nationale 603 (heutige D903).

Les Menhirs du Tombeau des Trois a` Andouque liegen in der Nähe.

Bevölkerungsentwicklung Bearbeiten

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
577 549 477 427 403 370 384 384
Quelle: Cassini und INSEE

Weblinks Bearbeiten

Commons: Andouque – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien